Endometriumkarzinom (Krebs des Gebärmutterkörpers)

  • Hallo Dorca,

    Habe gerade durch Zufall dein Posting gelesen.

    Fast wie bei mir.

    Hatte auch die Op, habe auch ein Endrometriumkarziom gehabt.

    Habe letztes Jahr im September die letzte Chemo und vorher Bestrahlung bekommen.

    Meine Tumormaker lagen vor der Operation bei 1400 jetzt bei den Kontrollen bei 7, Werte unter 35 sind in Ordnung.

    Liebe Grüße

    Fee

  • Liebe Fee ,

    Schön, dass du meinen Post gefunden hast. Darf ich dich fragen, welche Bestrahlungen du hättest? Bald steht bei mir die Brachytherapie an, vor der ich ziemlich Respekt habe. Vielleicht kannst du mir etwas darüber berichten, den mein Kopfkino lässt mich das schlimmste befürchten. Liebe Grüße Doris

  • Hallo Doris,

    Ich kann dich so gut verstehen, ich hatte die gleichen Befürchtungen. Allein der Gedanke ans After Loading hat mir schon Angst gemacht. Und zum Schluss war es das einfachste von allen. Der Arzt war super und hat mir die Peinlichkeit sehr leicht gemacht.

    Ich hatte danach keinerlei Beschwerden.

    Wenn ich dir irgendwie helfen kann schreibe, ich weiß das man so viele Fragen hat.

    Es ist leider so ,dass es jedenfalls in unserer Region, keinerlei Gruppen für Gebärmutterkrebs gibt.

    Liebe Grüße

    Lisa

  • Liebe Fee , liebe Lisa,

    jetzt bin ich doch sehr erstaunt 😮, dass du sagst, dass das After Loading Verfahren Dir keine Probleme gemacht hat. Ich hatte hier im Forum gelesen, dass die Apparatur unter Narkose in die Scheide eingeführt wurde und das Entfernen „unangenehm“ sei. Hättest du keine Verbrennung und Verklebungen in der Scheide? Musstest du die Scheide nach den Bestrahlungen aufdehnen, weil sie sonst „zugewachsen“ wäre? Gestern hatte ich wegen meinen diffusen Ängste einen Termin bei einer Psychologin. Sie gab mir den Rat, die Radiologen solange mit meinen Fragen zu konfrontieren, bis ich eine zufriedene bzw. schlüssige Antwort bekommen habe. Du hast mich bereits mit dem Satz „ ..... zum Schluss war es das einfachste von allen“ beruhigt:saint:. Vielen Dank!

    LG Doris

  • Hallo Doris,

    Bei mir wurde bei der Voruntersuchung, ein Stab in die Scheide eingeführt, war nicht angenehm . Dann habe ich eine Sonde in den Po bekommen, auch nicht prickelnd aber beides nicht schmerzhaft. Dann wurde ein CT gemacht ob alles genau sitzt.

    Das war es. Beim nächsten mal alles wieder gleich nur diesmal mit Bestrahlung. Dauerte ein paar Minuten. Ich habe die Ärzte auch genervt ob ich dehnen muss usw. Ich hab ein eindeutiges Nein als Antwort bekommen. Die Ärzte hatten Recht , ich hatte keine Verbrennungen oder Verklebungen.

    Bevor ich es vergesse, ich hatte keinerlei Betäubung.

    Die Bestrahlungen die ich äußerlich bekommen habe haben mir viel mehr Schwierigkeiten gemacht.

    Liebe Grüße Lisa

  • Liebe Dorca

    Ich habe diese Woche auch von einer anderen betroffenen gehört das die Brachytherapie bei ihr mit einem ultraschallstab durchgeführt wurde und ich war genauso erstaunt wie du. Ich hatte dir ja meinen Weg der Brachytherapie (After loading oder nahbestrahlung) erklärt und ich muss die dilatoren nutzen da ich sonst verklebe.


    Das mag u.a. auch daran liegen das bei mir der Tumor damit verbruzzelt wurde der nicht bei meiner op entfernt wurde. Dadurch ist auch die Bestrahlungsdosis und -Dauer eine andere gewesen als bei dir oder Fee


    Doris, ich freu mich für dich das Fee Dir Angst nehmen konnte und sorry wenn ich welche in Dir erweckt habe. Vielleicht könnt ihr beide, du nach Ende der Brachy und Fee in dem Beitrag


    Brachytherapie bei gynäkologischem Tumor


    auch eure Erfahrungen kurz wie oben beschreiben mit der Brachy reinsetzen? Dann finden das später auch andere?


    Wir haben auch nicht so viele die genau diese Form der Behandlung bei gynäkologischen Krebs bekamen oder einfach zu schnell wieder weg waren.

    Danke euch zwei schon mal dafür 😘


    Doris ist dein neues Profilbild vom Geburtstag? Sieht sehr schön aus.

    Liebe Grüße

    Biggi

    _______________________________________________________


    Das Wesentliche ist für manche Augen unsichtbar!

  • Guten Morgen Dorca Fee BiggiL


    ich bin noch ziemlich neu hier und froh endlich jemanden zu finden der auch ein Endometrium Carzinom hat."Leider" oder besser zum "Glück" gibt es davon in diesem wie auch in anderen Foren sehr wenige.Meine Diagnose bekam ich Anfang Juli zum Glück brauchte ich keine Chemo. Ich fange am 05.09.2019 mit der Afterloading Bestrahlung an und war auch erstaunt das ich hier teilweise von der Narkose zum einführen des Trichters gelesen habe. Ich denke das ist tatsächlich so wie BiggiL schreibt nur notwendig wenn der Tumor nicht raus ist und die Strahlendosis höher ist.

    Dorca weißt du schon wann es bei dir los geht, ich würde mich freuen wenn wir uns dann mal austauschen, weißt du auch schon wann und wohin du zur Reha kommst.

    Fee natürlich freue ich mich auch über deine Informationen und Tipps:)

    Ich fahre heute noch für fünf Tage an die Niederländische Grenze mit meinem Mann bevor es dann nächste Woche los geht.


    Ganz liebe Grüße

    Bela63

    Du kannst den Wind nicht ändern aber die Segel richtig setzen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von bela63 ()

  • Liebe @BiggL,

    Du sollst dich nicht entschuldigen, deine Schilderung der Brachytherapie hat mich sehr zum Nachdenken veranlasst, aber beim Aufklärungsgespräch in der Radiologie hatte ich auch kein gutes Gefühl. Deshalb war ich froh über die Aussage von Fee! Ich sollte mich bei der Radiologie zeitig, also vor Beendigung der Chemotherapie melden, damit die Terminierung statt finden kann. Da werde ich noch mal um ein Gespräch bitten.

    Ich werde meine Erfahrungen dann im genannten Thread schildern.

    Das Bild war beim Eis essen an meinem Geburtstag. Es war zu warm für die Perücke. LG Doris

  • Liebe bela63 ,

    meine letzte Chemotherapie ist Anfang Oktober, also beginnst du mit den Bestrahlungen vor mit. Ich würde mich freuen, wenn du deine Erfahrungen im Thread

    Brachytherapie bei gynäkologischem Tumor schilderst.

    Ich wünsche dir schöne und entspannte Urlaubstage mit deinem Mann. Alles Gute Doris

  • Liebe bela63 ,

    Vielen Dank, mit der Chemotherapie komme ich ganz gut zurecht. Wieviele Bestrahlungen sind bei Dir vorgesehen, das würde mich noch interessieren.

    Freut mich, dass Dir mein Bild gefällt! Das Tuch ist eine japanische Tischdecke, die hat mir mein Kollege aus dem Urlaub mitgebracht. Da ich aber keine Tischdecken benutze, wurde die kurzer Hand zweckentfremdet und passt ganz gut zum Kleid 😜.

  • Liebe Dorca

    Das mit der Tischdecke ist ja echt cool;)man muss nur Ideen haben, eine Tischdecke hätte bei mir auch keine Chance gehabt8o

    Bei mir wird über vier Wochen einmal die Woche bestrahlt, da mein Tumorwert relativ gut war, will man das noch als Vorsichtsmaßnahme hinterher schieben.

  • Dorca


    Für ein Tischtuch hab ich das Tuch aber nicht gehalten Doris 👍🏻 Coole Idee.


    bela63

    Da hat dein Körper ja gute Chancen die Bestrahlung in einer Woche gut zu verarbeiten bevor die nächste kommt.


    Ich hatte täglich und der strahlentherapeut erklärte das früher weniger und mit höherer tagesdosis bestrahlt wurde. Aus Erfahrung können sich aber die „guten“ Zellen besser regenerieren wenn die Dosis aufgeteilt und Zeit zwischen den Bestrahlungen ist.


    Und ich würde sie unter dem Aspekt „Sicherheit“ auch machen 😉


    bela63 wenn du jemanden mit dem @zeichen markierst, darfst du kein Leerzeichen machen. Ich schau immer mit der Vorschau bevor ich absende, ist der Name dann nicht gelb hinterlegt, stimmt was nicht 😉

    Liebe Grüße

    Biggi

    _______________________________________________________


    Das Wesentliche ist für manche Augen unsichtbar!

  • Liebe Foris, liebe Mitstreiterinnen,

    Liebe BiggiL , liebe bela63 , liebe Bina_63 ,


    TUMORMARKER jetzt weiß ich mehr!


    Der Tumormarker wird bei mir nach der Hälfte der Chemotherapie gemessen. Das war gestern:

    HE (ACC) 38.

    Lt. Aussage der Ärztin ist der Wert NICHT erhöht. Ich bin Nichtraucherin, da gibt’s auch nochmal einen Unterschied. Allerdings, habe ich meine Unterlagen durchgewühlt und keinen Anfangswert gefunden. Egal - Ich halt mich an die Aussage der Ärztin (Wert NICHT erhöht) das muss reichen. Eventuell habe ich jetzt für die Zukunft einen Vergleichswert. Jetzt freu ich mich erstmal, dass nur noch 2 x Chemotherapien vor mir liegen und hoffe, auf gute Verträglichkeit.


    Euch wünsche ich viel Gesundheit, wenig Nebenwirkungen und viele liebe Menschen um Euch herum.

    Liebe Grüße aus Stuttgart.

  • Dorca , Hallo liebe Dorca, auch bei mir stand in dem dafür vorgesehenen Feld kein Tumormaker. Aber es ist doch super das er nicht erhöht ist bei dir :love:.

    So kann es doch weitergehen :)

    Vielleicht kann es dir ja noch eine unserer anderen Mitstreiterinnen bestätigen bei der schon mal so ein Wert genommen wurde

  • Dorca

    Schön wenn du deiner Ärztin vertraust. Das ist mit das wichtigste.

    Ich weiß nur bei uns „cervixe“ gibt es keinen relevanten tumormarker der gemessen werden kann.


    Wichtig ist das du weißt das die nur ein Indiz sein können das was sein kann aber nicht muss - und das es nicht immer was unmittelbar mit dem Tumor zu tun hat. Da gibt es viele Schwankungen bei den Werten und beunruhigen viele wenn die die hören. Auslöser kann auch vieles sein, weiß ich von meiner Freundin die immer Panik schiebt und dann bisher andere Auslöser dafür zuständig waren.


    Halt uns mal auf dem laufenden was sich da bei dir tut. Danke 😘

    Liebe Grüße

    Biggi

    _______________________________________________________


    Das Wesentliche ist für manche Augen unsichtbar!