Endometriumkarzinom (Krebs des Gebärmutterkörpers)

  • Liebe bela63 ,

    die erste Bestrahlung wurde bei dir durchgeführt, wie ist es gelaufen, wie fühlst du dich? Ich versuche, hier an meinem Wohnort, Betroffene zu finden wegen Erfahrungsaustausch, aber bin leider noch nicht fündig geworden.


    Deshalb würde ich mich um eine Rückmeldung von Dir freuen.

    Liebe Grüße Doris

  • Ich hab mal ne Frage :

    Mir wurden ja Eierstöcke und Gebärmutter entnommen..

    Ist jetzt zweieinhalb Wochen her: hattet ihr sowas wie "Phantomschmerzen"?

    Ich hab die Schmerzen, die ich sonst auch hatte wenn ich meine Tage hatte.

    Bei der Nachuntersuchung ist alles okay gewesen.

    Hatte sowas jemand von euch auch?

  • Liebe FajitaKitty , das hatte ich auch, sogar noch eine ganze Weile.

    Ist ja auch eine riesige Wunde, die da im Bauch entsteht.

    Wenn bei der Nachuntersuchung alles in Ordnung war, musst Du Dir meines Erachtens keine Sorgen machen.

  • hattet ihr sowas wie "Phantomschmerzen"?

    Meine OP ist 1 3/4 Jahre her und ich habe ab und zu "Phantommenstruation". Am Anfang dachte ich ich sei verrückt.

    Ich habe aber auch sehr häufige massive Blasenentzündungen, die ich nur mit Antibiotika für eine Weile in den Griff bekomme.

    Wann da was ist kann ich noch nichtmal richtig sagen.

    Ansonsten "zwicken" auch die Narben ab und an. Das fühlt sich aber anders an.

  • Liebe Mitstreiterinnen,

    Die Chemotherapie ist überstanden. Die angsteinflösende Brachytherapie ist vom Tisch, es kommen „nur“ 28 Bestrahlungen über die Bauchdecke. Morgen früh wird markiert und am 11.11.2019 geht’s dann los. Bis Weihnachten 🎄 bin ich dann durch.

    Gute Nacht Doris

  • Liebe bela63 ,

    alles halb so wild 😜. Allerdings mach ich mich seit gestern Abend verrückt, wegen des leeren Darms und die Angst vor dem Unbekannten - den Bestrahlungen. Ich muss dringend gelassener werden.

    Liebe Manuela, wie geht es Dir? Bist du nun in Reha und wurde die Brachytherapie unterbrochen bzw. ausgesetzt?

    Auf jeden Fall wünsch ich Dir alles Gute und hoffe, dass du alles gut überstehst.

    Liebe Grüße Doris

  • Dorca

    Liebe Doris, es wird sicher alles gut laufen da bin ich ganz zuversichtlich;)

    Ich bin mit der Brachy durch, war übrigens auch nicht schlimm, und am 14 November gehts in die Reha.

    Bei dir wird es ja noch ein bischen dauern damit.

    Ab Januar ist jetzt erst mal die Wiedereingliederung geplant:)

    Dir auch weiterhin alles Gute für die Bestrahlung und das du gut durch kommst

    LG Manuela

  • Liebe Mitstreiterinnen,

    Die 15. Bestrahlung liegt hinter mir. 13 Bestrahlungen folgen noch. Die Nebenwirkungen (Müdigkeit und Durchfall) halten sich in Grenzen. Allerdings hab ich eine fiese Erkältung, die mich sehr plagt und nicht verschwinden will. Aber solange kein Fieber hinzukommt, wird die Bestrahlung durchgezogen. Langsam fehlt mir die Kraft das alles durchzuhalten. Na ja, jetzt darf ich mich mal 2 Tage erholen.

    Schöne Grüße

  • Ihr Lieben,

    ich habe nun 5 von 28 Bestrahlungen hinter mit, bin unwahrscheinlich müde und seit gestern plagt mich ein furchtbarer Durchfall.

    Liebe Dorca , liebe Doris,

    bitte halte durch. Du hast schon so viel so erfolgreich gemeistert. Da schaffst Du auch noch die 13 Bestrahlungen. "Die hat gut reden," denkst Du jetzt vielleicht. Sicher, ich hatte ja erst 5 und Du bereits 15 Bestrahlungen. Aber Du hast schon mehr als die Hälfte hinter Dir und Weihnachten ist dann alles vorbei, Du kannst die Feiertage unbelastet von irgendwelchen Therapien genießen und dann ins neue Jahr starten. Alles Gute für Dich und einen schönen ersten Advent, Daria

  • Liebe Daria ,

    die erste Woche ist geschafft, hurra! Du wirst sehen, es geht doch schneller als man es sich am Anfang so vorstellt. Spricht mit den Ärzten wegen des Durchfalls, die haben sicher ein Möglichkeit, das Problem in den Griff zu bekommen.

    Wir halten auf jeden Fall durch.

    Schönen ersten Advent

    Doris

  • hallo, ich bin neu hier und weis nicht ob man einfach ein neues Tema anfängt oder wie das läuft, aber ich war gerade über das was ich hier lese verwundert und dachte ich schreibe mal!

    Ich habe auch ein Endometrium Karzinom... aber bei mir is alles ganz anders gelaufen! Lg bianca

  • Hallo Bianca82 ,erst mal herzlich Willkommen, du kannst entweder zu einem schon vorhandenen Thema schreiben oder ein neues aufmachen.

    Vielleicht möchtest du erst einmal etwas über dich erzählen, bist du schon operiert oder hattest du Chemo, wie weit bist du mit deiner Behandlung.

    Am Anfang stürzt immer alles über einen ein und man ist völlig durcheinander aber das gibt sich mit der Zeit, wenn du irgendwelche Fragen hast stell sie ruhig, meistens ist immer einer hier der dir antwortete.

    LG Manuela

  • Danke erst mal! 😊 na ja so neu is es eigentlich gar nicht mehr, die Diagnose bekam ich schon vor ca 2 Jahren!

    Irgendwie scheint bei mir alles anders zu sein! Keine Chemo keine Bestrahlung, sie wollten versuchen die Gebärmutter zu erhalten weil ich eigentlich noch kinder wollte! Und jetzt nach der ganzen Zeit der Hoffnung und vieler Kontroll Ops heißt es Gebärmutter schnell raus das Risiko is zu hoch das er streut!

  • Bianca82

    Das finde ich allerdingst auch komisch, ich kenne es eigentlich nur so das bei Gebärmutterkrebs erst die Radikale Op ist und dann je nach Befund Chemo oder Bestrahlung oder beides oder auch nur Op. Hast du denn eine Tumorformel wenn sie so oft Kontroll Ops gemacht haben 🤔

  • Liebe Dorca - Doris,


    wie geht es Dir und wie gut hast Du die Bestrahlung bisher vertragen ?


    Ich hatte heute meine 11 Betrahlung und außer der Müdigkeit habe ich keine Probleme. Meinen Durchfall habe ich mit Unmengen Haferschleim so erschreckt, dass er das Weite gesucht hat. Ansonsten geht es mir recht gut.


    Inzwischen werde ich von einem anderen Gerät bestrahlt, das moderner ist, bei dem ich aber buchstäblich "in der Röhre" liege und das finde ich eigentlich weniger schön. Aber mit diesem Gerät kann genauer bestrahlt werden und das ist ja in meinem Interesse.


    Lass doch bitte von Dir hören,

    liebe Grüße, Daria

  • Liebe Daria ,

    schön von Dir zu hören und dass du die Bestrahlungen gut verträgst, das ist doch die halbe Miete!:)

    Heute hatte ich die 22. Bestrahlung, 6 kommen noch. Gottseidank habe ich die Erkältung überwunden, denn die Husterei auf dem Schracken war schon lästig. Der Durchfall stellt sich regelmäßig am Morgen ein. Ich versuch's mit Bananen und dunkler Schokolade. Die Bauchdecke spannt bei mir, aber der Arzt meint, dass sich das zirka 14 Tage nach Ende der Bestrahlungen wieder normalisiert. Eigentlich geht’s es mir auch ganz gut. Der Linearbeschleuniger der bei mir eingesetzt wird, ist so Geräte, da kreisen die verschiedenen Komponenten wie Satelliten um mich herum. Damit wird auch regelmäßig ein CT gemacht, das dient wohl zur Überprüfung.

    Wir halten auf jeden Fall durch!


    Für Januar 2020 ist meine Reha schon genehmigt, wenn ich dran denke, dann hab ich eigentlich keine Lust, das ist der kälteste Monat. Egal 😐

    Liebe Grüße Doris:love:

  • Liebe Dorca Doris,


    herzlichen Glückwunsch zur genehmigten Reha !


    Ich hatte heute meine 13. Bestrahlung und mir geht es -abgesehen von der Müdigkeit- recht gut. Innerlich habe ich das Gefühl Sonnebrand zu haben.


    Ich wünsche Dir weiterhin Durchhaltevermögen !


    Liebe Grüße, Daria

  • Liebe @Foris,

    ich möchte meine Freude mit euch teilen. Heute war die letzte von 28. Bestrahlungen. Nach Chemotherapie und zwei OP’s habe ich alles einiger Maßen gut überstanden.


    Es fällt eine große Last von meiner Seele, das können nur Menschen nachvollziehen, die das selbst erlebt haben.


    Ich bin den Ärzten und den Pflegekräfte der Gynäkologie, der Chemo- und Strahlentherapie für ihr mitfühlende und herzliche Art sehr dankbar.

    Auch den Taxifahrern, die mich die letzten 28 Tage zur Strahlentherapie fuhren, waren doch überwiegend sehr angenehm und freundlich.


    Die Haare kommen so langsam wieder, die Wimpern und Brauen wachsen bereits ganz gut.

    Jetzt muss nur noch die PNP nachlassen, dann bin ich erstmal zufrieden.


    Im Januar noch die AHB und dann hoffe ich, dass die Krankheit Geschichte ist.


    Allen, die noch mitten in der Therapie stecken und manchmal denken, ich schaff das nicht, kann ich nur sagen, dass es zu schaffen ist, auch wenn man verzweifelt und verzagt ist. Immer nur kleine, überschaubare Schritte machen.


    Ich wünsche allen, den Mut niemals zu verlieren, nach schlechten Tagen kommen wieder bessere Tage.


    Schöne und geruhsame Weihnachtsfeiertag und für 2020 Gesundheit, Mut und Zuversicht!


    Vielen Dank für eure Anteilnahme und die wertvollen Tipps die ich hier im Forum erhalten habe.

    Es grüßt euch Doris