• Ihr habt so hĂŒbsche Katzen đŸ˜â™„ïž

    Knuddels :hug:

    Gabi

    đŸ™đŸœ Herr schmeiß Nerven vom Himmel đŸ™đŸœ

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    đŸ‘đŸœ Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können đŸ‘đŸœ

  • Obwohl wir Katzen sehr mögen, haben wir nach 2 Versuchen an unserer eigentlich ruhigen Dorfstraße beide verloren. FĂŒr die Kinder damals ein Drama. Es musste ein Tier her, was alt wird und unsere Allergiker nicht Ă€rgert. So schafften wir eine Baby Schildkröte🐱 (griechische Land Schildkröte) an. Im zarten Alter ĂŒberstieg sie ihr Gehege, war eine Woche Weg und wurde dann im Schnittgerinne unserer Straße durch Nachbarn gefunden. Nepomuk frißt, was im Garten wĂ€chst, sonnt sich gern, klettert und mag uns. Von Oktober bis MĂ€rz hĂ€lt er Winterruhe in unserer Garage. Außerdem haben wir einen kleinen Teich, mit nur noch 1 Goldfisch 🐠 nach diesem Winter đŸ˜Ș. Der andere hat es nicht geschafft.

    Seit die Kinder eigene Wege gehen, haben wir auch noch Bienen. 🐝🐝🐝Das ist ein Zeit intensives Hobby - ich bin da, wenn HonigkĂ€ufer kommen, beobachte gern, sorge fĂŒr das Wohlergehen des Imkers, der alles andere stemmt. Bei den Temperaturen der letzten Tage tragen sie schon Pollen ein. Erle, Haselnuss, Winterlinge...

  • Pling ich versuche es hier einmal mit einem Bild. Etwas zottelig ist er da ^^


    Claudi209

    Ich bin AnfĂ€nger, also das wird nix Außergewöhnliches. Ein 240-Liter-Becken mit ein paar Fischen. Dachte an ein PĂ€rchen Labyrinth-Fische, Dornaugen und irgendwelche Schwarmfische. Aber ich recherchiere noch, ob das ein guter Besatz ist. Erst einmal steht die Einrichtung an und das allein macht schon sehr viel Spaß.

  • Tinki , ein wirklich herziger Kater, und ich erkenne noch ein Herz auf dem Bauch, in einem Bild.


    goldenpaws , welch seelenvoller Blick !

    Anne , auch so ein bildschöner Hund. Viel Spaß beim Aquarium einrichten.


    Wir sind jetzt auch fast auf den Hund gekommen ... unser Sohn hat eine neue Freundin samt 2 Hunden, die die meiste Zeit bei uns sind, bzw oben bei ihm. Einer ist sehr Ă€ngstlich, der andere sehr freundlich, vor allem zu unseren 2 Katzen, welche die Zuneigung einfach nicht erwidern wollen 😂

    Ich Versuch mal, an Fotos zu kommen.


    lissie , wir erwarten dann in einigen Wochen viele Fotoshootings mit Milli !!!

  • Anne: Mein Mann hat seit jeher Malawibarsche, irgendwann in Rente gibt es vielleicht dann doch mal ein Meerwasseraquarium. Es ist ja so schon alles recht pflegeintensiv, aber das ist dann nochmal ne andere Hausnummer.


    Was ein prĂ€chtiger Hund, wunderschön ♄

    Das Leben ist ein Keks, jeden Tag beissen wir ein StĂŒck davon ab

  • elflei72 - was fĂŒr eine SĂŒĂŸe, und so eine verwegene Zeichnung im Gesicht. Meine Lilly ist jetzt 6 Jahre alt und grau getigert. Habe sie aus dem Tierheim - sie ist als Kitten im Kindergarten aufgetaucht und wurde in der Tageszeitung zur Vermittlung vorgestellt. Lilly kann dank Katzenklappe rein und raus und es ist schön abends die Fellnase neben sich auf dem Sofa zu haben.

    DafĂŒr gibt es aber auch regelmĂ€ĂŸig Überraschungen - Madame hat die Jagdsaison eröffnet und heute durfte ich schon zwei MĂ€use hinauskomplimentieren. Das verlangt jeweils strategisches Vorgehen mit Lebendfallen und allen möglichen Tricks. Lilly liebt es mit mir zu jagen - ich könnte gut darauf verzichten.

    Liebe Katzenmuttis mit FreigĂ€ngern, die auch ins Haus dĂŒrfen. Kennt ihr das Problem und wie geht ihr damit um ?

  • caledonia , tut mir leid, unsere 2 bringen die MĂ€use bereits „verzehrfertig“ angerichtet, ich hab deshalb keine Tipps.


    FĂŒhle aber voll mit Dir mit, unsere allererste Katze Pepper (das war vor 44 Jahren in unserer 1. kleinen Wohnung) brachte nur lebende Exemplare an, und verlor an den MĂ€usen dann das Interesse. Die MĂ€use fanden dann ein Cornflake oder so in der KĂŒche, saßen hinter dem KĂŒhlschrank und knusperten fröhlich vor sich hin ... und wir sind vom Knuspern aufgewacht und dachten nur, oh nein, nicht schon wieder. Man glaubt garnicht, wie laut eine Cornflake knuspernde Maus ist ! Der MĂ€usefang war sehr sehr mĂŒhsam, der KĂŒhlschrank musste vorgeschoben werden, die MĂ€uslein bissen auch mal richtig zu, die Katze tobte vor der geschlossenen KĂŒchentĂŒr mit Glaseinsatz ... oft brauchte es eine halbe Stunde oder mehr, bis das jeweilige MĂ€uslein sicher im KĂŒchenhandtuch ins Freie befördert werden konnte, wĂ€hrend einer die tobende Katze vom sofortigen hinterher sprinten abhielt.


    Noch viel schlimmer war aber der Spatz, den sie mal reinschleppte, ins Wohnzimmer, denn an dem Vogel verlor sie nicht das Interesse sondern begann mit dem rupfen ... ein ohrenbetĂ€ubendes Gekreische, Blutspritzer ĂŒberall, und ein flatternder, kreischender Spatz ist viel schlechter zu fangen als ein kleines MĂ€uslein, und zwischendrin unsere Pepper, die sich ihre GeflĂŒgelmahlzeit nicht abnehmen lassen wollte und sich im Wohnzimmer auch nicht fangen lies ... es hat Stunden gedauert, und das Wohnzimmer sah hinterher aus die ein Schlachtfeld, nein, diese Nacht vergess ich nie. Man muss Katzen schon sehr lieben ...

    Also freu Dich dass es nur MÀuse sind und Ihr das nötige Equipment wie Lebendfallen zur Hand habt. Gute Jagd :D

  • Ja, FreigĂ€ngerkatzen verlangen einem schon einiges ab. Ich bin froh fĂŒr jeden Wildvogel und unsere killen sie ab und an auch. Das gefĂ€llt mir echt nicht. Zumal sie sie ja auch nicht fressen.

    Es lebt nur der, der lebend sich am Leben freut. -Menander der Athener


  • KatzenMom 64 Oh ja, die geschilderten Jagdszenen kommen mir nur zu bekannt vor - bis zum SchrĂ€nke ausrĂ€umen und verrĂŒcken mitten in der Nacht. Leider ist Lilly tatsĂ€chlich eine politisch unkorrekte JĂ€gerin und ich bin froh, wenn ich manche Beute retten kann. Sie hat mir außer MĂ€usen schon Vögel, Blindschleichen, Eidechsen, Molche und FledermĂ€use gebracht. <X=O


    Ich möchte noch eine Geschiche mit euch teilen, die mich gestern sehr traurig und wĂŒtend gemacht hat. Komme gestern mit einer Ă€lteren Dame ins GesprĂ€ch, als ich grad beim Garage fegen war, Lilly war auch dabei und schnell waren Katzen GesprĂ€chsthema. Da erzĂ€hlte die Dame mir, dass sie vor ein paar Jahren aus dem Nachbardorf in unseren Ort gezogen ist, also von eigenem Haus mit GrundstĂŒck in eine Mietwohnung. Sie wollte ihrer zweijĂ€hrigen Katze nicht zumuten, vom FreigĂ€nger zur Wohnungskatze zu werden.

    Ihre Lösung des Problems: sie hat tatsÀchlich einen Tierarzt gefunden, der das gesunde KÀtzchen eingeschlÀfert hat.;(

    Ich hÀtte ihr am liebsten die Leviten gelesen, habe dann aber nur herausgebracht, dass es doch sicher eine andere Lösung gegeben hÀtte.

    So traurig , sie hat das so erzĂ€hlt als wĂ€re es die normalste Sache der Welt. Ich hab dann meine Lilly auf den Arm genommen, sie fest gedrĂŒckt und hab die Dame stehen gelassen.


    Als ich meine neue Diagnose bekommen habe, war ich so verzweifelt weil ich nicht wusste, was aus Lilly wird wenn ich mich mal nicht mehr kĂŒmmern kann. Ich bin so froh, dass meine Nachbarin sich bereit erklĂ€rt hat, sie zu nehmen. Da kann sie sogar in ihrem Revier bleiben. Das ist eine große Erleichterung fĂŒr mich. Aber jetzt werden wir noch viel gemeinsame Zeit verbringen - sie genießt, dass ich nun wieder zu Hause bin.

  • caledonia , Deine Lilly ist ja eine sehr talentierte JĂ€gerin ;)


    Die Geschichte des 2jĂ€hrigen KĂ€tzchen ist so traurig, dass sich ein Tierarzt tatsĂ€chlich dazu hat ĂŒberreden lassen ist absolut empörend. Diese „Dame“ (sie ist keine) hĂ€tte mit etwas MĂŒhe sicher eine andere Lösung finden können, zur Not auch das Tierheim.


    Als wir damals unsere Pepper „angeschafft“ haben (sie war ein winziges krankes KĂ€tzchen von einem Bauernhof gerettet, brauchte viel Pflege und musste am Anfang mit der Pipette gefĂŒttert werden) hab ich meinem spĂ€teren Mann, einem Amerikaner, gesagt, ich heirate ihn nur wenn das KĂ€tzchen mit uns nach USA kommt, das hat er akzeptiert. Der Flug bzw Tiertransport der Katze hat dann mehr als mein Flug gekostet, und Pepper hat sich in den USA auch gut und schnell eingelebt, ist auch mehrere Male mit uns umgezogen, leider wurde sie nur knapp 13 Jahre alt.

  • Schwieriges Thema, aber TierĂ€rzte machen das immer wieder. Auch wenn sie es eigentlich nicht dĂŒrften. A b e r manche Tiere werden dann anders "entsorgt" und das ist mitunter sehr grausam. Und das wissen einige TierĂ€rzte oder erlebten es sogar.

    Es lebt nur der, der lebend sich am Leben freut. -Menander der Athener