Vorstellung mammamia

  • Herzlich willkommen hier im Forum liebe mammamia,:hug:

    sieh dich in Ruhe um und bei Fragen einfach drauflos.....deine Diagnose ist noch ziemlich neu, deshalb bist du wahrscheinlich noch etwas durcheinander.......hier ist meist jemand online, hier kannst du alles loswerden.;)

    Ich wünsche dir erstmal alles Liebe.

  • Hallo mammamia,


    gut dass du uns schon so früh gefunden hast, sein herzlich Willkommen in unserem Forum.

    Schau dich in Ruhe um, stell all deine Fragen und ein teil deiner Ängste und Sorgen kannst auch bei uns lassen.


    Grüßle :) ika :)

  • Hallo mammamia ,


    Herzlich Willkommen hier im Forum.

    Die Diagnose ist sicher erst einmal ein Schock und es erwartet einem ein Riesenberg an Therapien. Wir hat es geholfen immer nur von Schritt zu Schritt zu denken.

    Viel Kraft und Geduld für deine Therapie.

    LG Mar K

  • Hallo Mamamia,

    herzlich Willkommen in unserem schönen Forum, schön, dass wir dich begleiten dürfen.

    Liebe Grüße von

    Stupsi


    Vergangenheit ist Geschichte, die Zukunft ein Geheimnis, aber jeder Augenblick ist ein Geschenk!

  • Liebe mammamia,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Ich freue mich, dass Du Dich bei uns angemeldest hast, denn ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich geteilte Lasten leichter tragen lassen. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Stöbern, oben rechts findest Du eine Lupe, bei der Du nach dem Draufklicken Begriffe zum Suchen eingeben kannst. Alles Gute für Dich und hier bei uns einen guten Austausch.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Hallo mammamia,

    auch ich möchte dich ganz herzlich in diesem Forum begrüßen und willkommen heißen!

    Du kannst hier Fragen stellen oder über deinen Kummer schreiben oder dich einfach mal ausheulen.

    Ich wünsche dir einen guten Austausch mit anderen Betroffenen und viel Kraft für die kommenden Therapien!

    LG Katzi64

  • nachdem ich jetzt wieder einem Ärztemarathon (MRT, CT, Knochenszintigramm usw) hingelegt habe, hatte ich vor ein paar Tagen ein Gespräch mit dem Klinikarzt. Ich brauche vorher keine Chemo und werde am 5.2. operiert. Es werden dabei einige Lymphknoten entnommen und dann wird entschieden, ob ich evtl. vor der Strahlentherapie eine Chemo bekomme. Erstmal bin ich ja froh,jetzt keine Chemo zu bekommen.Nun habe ich einige Horrormeldungen über die Entnahme von Lymphknoten gelesen, d.h. die Probleme/Schmerzen nach der OP mit dem Arm, die chronisch werden können. Wie ist das bei euch abgelaufen?

    Wie ist das mit einem BH? Gibt es Cremes nach den jeweiligen Bestrahlungen?

    Ich bin froh, dass es nun endlich voran geht, aber diese Angst vor jedem Gang macht mich zwischendurch immer ganz fertig. Die Stanzbiopsie war übrigens piilepalle, ich hab nicht mal den Einstich gemerkt und was hatte ich davor eine Angst!!!!!

    lg an euch

  • Hallo Mammmamia,


    ich hatte vor der Bestrahlung ein Infogespräch mit der Radiologie. In diesem Gespräch bekam ich anweisungen zum Waschen, eincremen, zur Nutzung von Deo und Seifen und Tipps für kühlende Stoffe usw. BH habe ich ab und zu nicht getragen. Vieles ist bei jeder Frau anders.

    Bei mir wurden 2 Sentinellymphknoten und 3 weitere Lymphknoten entfernt. Ich hatte an beiden OPwunden keine nennenswerten Beschwerden.

    Ich wünsche Dir eine erfolgreiche OP:!:und drücke alle Daumen:thumbup::thumbup:


    LG

  • Bei mir wurde die linke brust und 18 Lymphknoten entfernt. Jetzt bekomme ich 35 Bestrahlungen und im Anschluss chemo.

    Die OP Narbe ist super verheilt und ich hab meine Beweglichkeit zu 90%wieder.

    Noch habe ich keine Probleme mit lymphödeme allerdings hat mir meine Ärztin dringend zu Drainage geraten weil sie davon ausgeht das ich da noch Probleme bekomm. Also geh ich ab kommender Woche zur Physiotherapie.

    Zum Thema pflege wird das überall anderst gehandhabt. Am besten folgt man den Anweisungen der Ärzte.

    Bis her hab ich alle Etappen gut gewuppt, ich hoffe das die restliche Bestrahlung sowie die chemo genauso laufen. Ich wünsche dir viel kraft und Mut, das alles ist nicht einfach aber gut zu schaffen.

    LG

  • Liebe mammamia , ich vermute dass du den Wächterlymphknotenkomplex entfernt bekommst. Wieviele Lymphknoten dieser enthält ist bei jedem unterschiedlich. Ich hatte das zusammen mit meiner ersten brusterhaltenden OP (es waren 9 LKs) und hatte die ersten 3 Wochen ein bisschen Ärger damit. Ödem in der Achsel (wurde dreimal punktiert - total schmerzlos) und ein Gegenstrangdingens. Da ist Dehnen, Dehnen, Dehnen angesagt und schön massieren (lassen). Nach drei Wochen war der Spuk vorbei und ich habe 100% Beweglichkeit und keine Probleme. Nur Mut!


    Liebe Grüße vom Busenwunder

  • morgen gibt es noch ein MRT der Brust und am Montag geht es dann ins KH. Ihr kennt euch schon gut aus. Ich hatte gedacht, der Wächterknoten ist ein Lymphknoten, der entfernt wird und ich hoffe, es wird nicht so schlimm. Dass der Willi sich nun ausgerechnet rechts einnistet *grummel*.

    Gerade jetzt ist es blöd, wenn man alleine ist. Augen zu und durch.;-)