Vorstellung Joyce 73

  • Hallo ihr Lieben.Ich bin 44,verheiratet und einen Sohn von 16J.😊Im Juli 17 wurden mir Eierstöcke und GebĂ€rmutter entferntđŸ˜©Und nun am 22.01 beidseitige Mastektomie mit Silikonaufbau.....und seit ein paar Tagen hab’ ich ne sch... Angst🙈😔😔😔Ich hab mir vorher selber eingeredet das es wie ne plastische Verschönerung wĂ€r...und jetzt ....es ist so real auf einmal😱Meine letzten weibliche Organe kommen weg....Danke fĂŒr die Aufnahme bei euch...💖🩄💖

  • Liebe Joyce 73,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Ich glaube es Dir, dass Du Dich jetzt mit Dir neu auseinandersetzen und anfreunden musst. Das ist eine riesige Aufgabe fĂŒr Dich. DafĂŒr wĂŒnsche ich Dir viel Kraft und die Geduld, alles in kleinen Schritten zu erledigen. Und hier im Forum wĂŒnsche ich Dir einen guten Austausch.

    Liebe GrĂŒĂŸe, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt ĂŒber die Dunkelheit zu klagen, zĂŒnde ich lieber ein Licht an.

  • Hallo Joyce 73

    in die Nachbarschaft nach Luxemburg

    Deine Angst kann ich gut verstehen habe genau das Gleiche nur in umgekehrter Reihenfolge hinter mir. Am 12.7 beidseitige Mastektomie mit Silikonaufbau und am 14.11 die prophylaktische EierstockEntfernung.

    Jetzt ein halbes Jahr nach der großen Brust OP geht's mir wirklich gut und ich habe ĂŒberhaupt nicht das GefĂŒhl meine Brust verloren zu haben. Sie ist zwar etwas fester was ja gar nicht so schlecht ist und alles in allem bin damit sehr zufrieden

    Liebe GrĂŒsse aus dem Saarland

    Birgit

  • Hi Joyce

    ich kann mich Baumschwester nur anschließen. Meine OP war Ende August. Ich habe Eierstöcke und BrĂŒste in einer OP gemacht. FĂŒr mich war wg. meiner BRCA-Mutation direkt bei Erkrankung klar, dass ich das machen lasse und hatte daher die Chemozeit ĂŒber ausreichend Zeit mich damit anzufreunden. Als es in den OP ging, war ich mit mir und meiner Entscheidung im Reinen und mein "Abschiedsschmerz" hielt sich in Grenzen. Ich habe mich sogar ein bißchen auf meine "Neuen" gefreut. Klar, die Zeit direkt nach der OP war nicht so ganz ohne, aber es hat sich gelohnt. Meine heilen etwas unterschiedlich: die eine ist etwas schneller, da kam die Drainage auch schon nach wenigen Tagen raus, sie ist mittlerweile kaum noch als Fremdkörper spĂŒrbar. Sie ist schön warm und weich (etwas fester als vorher, aber nicht unangenehm sondern "jugendlicher") und optisch nicht viel anders als vorher, obwohl mir die Brustwarzen aufgeschnitten und "entkernt" wurden. Ich spĂŒre das Implantat nur noch bei einigen Bewegungen (BauchĂŒbungen mit "Einrollen" des Oberkörpers) und in RĂŒckenlage sieht man es, da stehen sie halt hoch. Die andere Seite ist etwas zurĂŒck, da brauchte ich die Drainage 2 Wochen lang und auch jetzt ist sie manchmal noch etwas "zickig" und etwas angeschwollen und fester, aber das bessert sich kontinuierlich und ist auch nicht wirklich unangenehm. UngefĂ€hr oberhalb der Brustwarzen habe ich "GefĂŒhl" (hatte befĂŒrchtet, dass sie ganz taub werden), darunter fĂŒhlt es sich von aussen so an, als ob ich einen Pushup-BH anhabe (hatte ich frĂŒher stĂ€ndig an, ist daher fĂŒr mich nicht ungewöhnlich). Und so langsam liege ich sogar hin und wieder mal auf dem Bauch (frĂŒher meine bevorzugte Schlafposition).

    Alles in allem bin ich sehr zufrieden. Ich hatte es mir viel schlimmer vorgestellt und wollte sie mir nach der OP eigentlich erst einmal gar nicht anschauen. Aber dann sahen sie unter dem Tapeverband so sehr klein aus, so dass ich beim Verbandswechsel unbedingt nach der GrĂ¶ĂŸe schauen wollte um sie ggfs. zu "reklamieren" und war dann ĂŒberrascht, wie toll sie aussahen und wie wenig blaue Flecken ich hatte (die GrĂ¶ĂŸe war dann auch gut).

    Ich fĂŒhle meine Weiblichkeit nicht verloren. klar, die Brustwarzen sind bei mir zwar dauerhaft fest, aber ohne grosses GefĂŒhl, aber dafĂŒr habe ich 2 sehr schöne pralle BrĂŒste (habe immer eine etwas kleinere Brust gehabt und war damit nicht so richtig glĂŒcklich, aber auch nicht so unglĂŒcklich, dass ich sie hĂ€tte operieren lassen, aber wenn man schon mal dabei ist8o) an denen ich mich sehr erfreuen kann. Mir wurde auch schon von verschiedenen Ärztinnen und WĂ€scheverkĂ€uferinnen (brauch ja nun komplett neue BHs) glaubhaft versichert, dass man es selbst in der Sauna nicht merken wĂŒrde, dass sie nicht echt sind. Das werde ich Ende des Monats mal testen. Üblicherweise beginnt der Satz nachdem ich den BH ausgezogen habe mit "Wow..." Das ist natĂŒrlich Balsam fĂŒr die geschundene Seele.:)

    WĂŒnsche Dir, dass Du mit Deinen "neuen" genauso gut klar kommst wie ich. Nimm bitte die ersten Tage nach der OP nicht als Massstab und halte durch, es lohnt sich.

  • Hallo Joyce 73,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Schön, dass du uns gefunden hast!

    Ich kann dich gut verstehen und wĂŒnsche ich Dir viel Kraft fĂŒr die bevorstehende VerĂ€nderung. Bin ganz zuversichtlich, dass du mit der neuen Situation klar kommen wirst, gib dir ein wenig Zeit. Wir sind da, wenn dir etwas auf den Herzen liegt !


    GrĂŒĂŸle :) ika :)

  • Hallo ihr SĂŒssen,da bin ich wieder🩄Am Montag war meine beidseitige Mastektomie mit Sofortimplantaten einsetzen....OP hatt sehr gut geklappt,fast keine Schmerzen.Ich habe gleich im OP so einen Kompressionsverband bekommen.Also nix Komp.Bh,der liegt nun hierđŸ€”Heute kam der Verband ab....konnte gar nicht hinschauen.Nur Decke ankucken und weinen🙈🙈Die Schwestern waren begeistert(Brustwarzen sind transplantiert worden).... trotzdem konnt ich nicht...auch jetzt,7 Stunden nach Verbandabnahme kann ich die Dinger immer noch nicht anschauen😣😣Heut Mittag kam eine Psy zu mir....hat gut getan,jedoch ist in meinem Kopf eingebrannt:Ich bin keine Frau mehr....kein Organ mehr was irgendwie natur ist und weibliche Hormone hat....Alles weg...😣😣😣Ach,alles grade Schei....😑😑Dabei dĂŒrft ich mich ja gar nicht beklagen,keine Chemo,keine Bestrahlung...nur OP’s.... aber alles weg....Sorry,heute ist mein « ichkotzjetztallesraustag »....🩄🩄

  • Liebe Joyce 73,

    lass dich mal in den Arm nehmen :hug:.

    So, lass mal alles raus, dann geht's dir bestimmt etwas besser und du kannst dich langsam positiv betrachten. Du definierst dich doch nicht durch deinen Körper, nein , du bist du. Du schaffst das.

    Liebe GrĂŒĂŸe von

    Stupsi


    Manchmal ist es die Hoffnung, die uns lĂ€cheln lĂ€ĂŸt. :)

  • Liebe joyce

    Nimm deinen mut zusammen und trau dich deine neuen BrĂŒste anzuschauen. Ich bin mir ziemlich sicher dass du positiv ĂŒberrascht sein wirst. Du wirst 2 BrĂŒste sehen die optisch nicht wesentlich anders sind als normale BrĂŒste und dann legt sich vermutlich ein Teil deiner Anspannung.

    Ich hatte auch grossen Bammel vor diesem Moment und war dann froh sie gesehen zu haben. Hab mich bei jeder Visite gefreut sie anschauen zu dĂŒrfen und hab sogar als die Schwester kurz rauslief ganz schnell das Handy gezĂŒckt und ein Foto gemacht. So Happy war ich dass sie "normal" aussahen.

  • Liebe Joyce ,

    Lass dich mal in den Arm nehmen und halten. Heute geht es dir vielleicht schon ein klein wenig besser!? Bestimmt alle hier können dich gut verstehen. Ich bin auch dabei, mich in verschiedenster Weise von einem Teil von mir zu verabschieden - meine OP ist am 9.2. Dabei bin ich bin viel Ă€lter als du und ich hatte viele Monate Zeit, darĂŒber nachzudenken. Dennoch macht es mich traurig. Ich bin aber auch unendlich froh, wie sicher und gut heute operiert wird. Gut ist vor allem, dass wir ja viel mehr sind, wie Stupsi geschrieben hat. đŸŽˆđŸ’ƒđŸ»đŸ‹ïžâ€â™€ïž Wir sind und bleiben Frauen. Und Mut macht doch auch, was HeideblĂŒte geschrieben hat đŸ€—

    Ich wĂŒnsche dir, dass Kopf und Herz wieder gut zusammenkommen!

    LG

    Linde