Melanie1978 - Papa hat Leberkrebs

  • Hallo ihr lieben..

    Mein gott wie schwer ich mir tue hier zu schreiben.. aber ich glaube hier sind wir fast alle im selben boot... und ich bin dankbar hier zu sein.. ich selbst bin keine selbstbetroffene.. jedoch haben meine familie und ich keine gute diagnose bekommen bezüglich meines Papas.. also als papa's mädchen verdammt betroffen.. momentane vermutliche diagnose bösartigen leberkrebs/leberzirrhose... am freitag müssen wir ins krankenhaus dann sehen wir weiter.. ich brauch euch nicht zu sagen wie es mir geht... ich danke euch für alle eure positiven erlebnisse die geben mir mut!Und allen erkrankten wünsche ich das wichtigste GESUNDHEIT! Von ganzem herzen danke das ich bei euch sein darf!! <3

  • Hallo Melanie,


    Vorerst mal alles Gute für den morgigen Termin im Spital und ich hoffe, dass sich die Diagnose nicht bestätigt. Deine Unsicherheit und deine Angst ist verständlich und du wirst sehen, dass es, wenn sich der Verdacht bestätigt, es sicher auch einen Plan der Ärzte gibt wie es nun weitergeht und was alles gemacht werden muss.

    Aber jetzt mal abwarten was morgen rauskommt und ich kann dich nur ganz fest umarmen und dir/euch wünschen dass sich der Verdacht als unbegründet herausstellt.

    Bitte, halte uns hier im Forum auf dem laufenden, wir sind alle in Gedanken bei dir und wir halten dir ganz fest die Daumen dass du morgen eine Entwarnung geben kannst.

    Du bist eine ganz tolle Tochter die sich so einliest und so mit dem Thema Krebs beschäftigt und ich bin mir sicher, dass dein Papa das auch weiss was er an dir hat.

    Dicke Umarmung

  • Vielen vielen dank liebe Pupi von ganzen Herzen.. deine worte tun gerade so gut und deine Umarmung auch. Ja ich gebe euch bescheid sobald ich was weis morgen. Das is so neuland alles für mich und meine familie.. die grösste angst ist einfach wenn der Arzt morgen sagen würde da gibts nichts mehr.. ich hoffe so das Papa noch eine chance bekommt sein leben zu ändern denn erkannt hat er es jetzt und ändert schon seine lebensweise mit ernährung usw... ich hätte gerne superkräfte dann würde ich allen menschen gesundheit schenken.. nichts ist wichtiger im leben.. ich drück dich ganz lieb und danke :*<3

  • Liebe Melanie,


    alles Gute für Deinen Papa und für Euch als Familie beim heutigen Termin. Schön, dass Du als Tochter Deinen Vater in dieser schweren Zeit unterstützen willst. Hierbei können wir Dich hier in diesem familiären Forum stärken, halten und informieren. Hier ist immer jemand online, der genau weiß was Dir Angst macht und Dich auch mal einfach nur in den Arm nimmt.

    Das tue ich jetzt auch und drücke sämtliche Daumen.:hug: 

    Liebe Grüße Monalisa


    Mitglied des Moderatoren-Teams


  • Vielen lieben dank. Sind schon zurück aus dem Krankenhaus. Am Montag dann bleibt er da und wird noch an der Lunge und am herz untersucht und dann sagt der Arzt ( übrigens total herzlich und nett) wie es weitergeht. Danke diese Gruppe ist echt wundervoll!Bin so froh euch in dieser schweren zeit zu haben. Danke für die umarmung die nehme ich gerne an :*

  • Hallo Melanie,


    Das freut mich dass du schon ein bisschen optimischer klingst!!,

    Na siehste, die Ärzte wind nicht sooo schlimm wie befürchtet und wenn er nett auch noch ist, dann fühlt man sich bzw. Dein Papa schon besser aufgehoben.


    D.h. Ich werde jetzt mal den Montag zum Daumendrücken mir freihalten....und werdensie für dich und deinen Papa drücken — kann ja nicht schaden 😄😄😄😄


    Und BITTE..gib Bescheid was die Befunde ergeben haben


    Dicke Umarmung


    Pupi

  • Oh mann was bist du lieb :love: danke dir dafür.. ja mein papa ist etwas erleichterter.. ich hab trotzdem angst irgendwie.. mittlerweile ist es ein gemischtes gefühl ich will papa nicht verlieren, ich lieb ihn so sehr und er ist so zuversichtlich.. ich will einfach an ein Wunder glauben und hoffen.. na klar ich meld mich weiterhin tausend dank von herzen ich bin so dankbar für dieses forum.. und einfach dafür das man hier ao positiv trotz der schlechten dignose aufgenommen wird.. ich habe nächste woche urlaub das ich jeden tag mit mama zu ihm fahren kann.. und sonst nehme ich mir eine woche dazu.. und wenns anders nicht geht gehe ich in krankenstand... ich werde für ihn da sein so wie er und mama immer für mich;( dicke umarmung zurück 😘

  • Hallo Melanie,


    Danke für die lieben Worte, aber wir ziehen hier alle an einem Strang.....


    Dich betrifft die ganze Geschichte zwar nicht direkt, aber du bist total von der Situation nun betroffen. Das Umfeld eines Erkrankten leidet auf eine andere Art und Weise, aber das ist deswegen nicht weniger schlimm.


    Bei euch gehts jetzt mal um die endgültigen Befunde, mal abwarten, vielleicht gibts Entwarnung und wenn es keine Entwarnung gibt, dann gibt es eine Plan wie es weitergeht und wie die Behandlungen ausschaun.


    Wichtig ist, dass du jetzt für ihn und für deine Mutter da bist. Und das bist du....tolle Tochter,

    Probier noch den Sonntag zu geniessen und atme tief durch, damit du für die kommende Woche gestärkt bist. Angst zu haben ist keine Schande, was glaubst du wie WIR HIER ALLE für Ängste gehabt haben und teilweise immer noch haben. Das macht uns alle menschlich, Angst vor Befunden und Angst vor dem was kommen kann..


    Liebe Grüsse nach Kärnten und dicke Umarmung

    😃😃😃😃


    Pupi aus Wien

  • Du bist echt eine so tolle Frau danke dir für deine aufbauenden Worte :) ja genauso ist es ich hab eh gesagt wir können im moment nix ändern auser das alles annehmen wie es kommt.

    Danke ich wünsche dir auch einen schönen Sonntag :)

    Liebe grüsse nach Wien und eine dicke umarmung zurück

  • Hallo ihr lieben..

    so heute ist es soweit die Befunde sind da und der Arzt will mit der ganzen Familie sprechen.. ich hab so angst das heist doch nichts gutes oder? Liebe grüsse melanie

  • Guten Morgen Melanie,


    Toller Arzt wenn er mich EUCH ALLEN sprechen will! So gibt es keine Hörfehler und Papa kann euch nichts verschweigen.


    Also; heute auf in den Kampf und so wie es ist so ist es, da gibts kein Auge zumachen, aber es gibt dann sicher eine Schlachtplan WAS und WIE und WANN gemacht werden muss.


    Hab ich dir schon gesagt, dass du eine TOLLE TOCHTER bist?


    👏👏👏👏👏👏


    Dicke Umarmung und ich drück mal den ganzen Tag euch die Daumen dass alles wieder gut wird! Liebe Grüsse ins schöne Kärtnten!


    Pupi

  • Hallo liebe Pupi,

    Ja da müssen wir wohl durch.. egal was da heute rauskommt wir geben nicht auf..

    Wenn ich kann dann schreibe ich am abend was rausgekommen ist..


    Ja das hast du 😘ich danke dir von herzen..

    Dankeschön ich drück dich auch.. liebe grüsse ins wunderschöne Wien 😘

  • Hallo Melanie1978 ,


    ich drücke Euch ganz fest meine Daumen, dass es nicht so schlimm ist, wie du vermutest.

    Ich finde es toll, dass die ganze Familie zum Gespräch kommen soll, das hätte ich mir damals bei meiner Mutter auch gewünscht, denn meine Mutter hat, um uns zu schonen, leider nicht alles erzählt.

    So wisst ihr aber alle woran ihr seid, das ist doch gut.


    Liebe Grüße und ich wünsche dir viel Kraft und Mut

    Anja

  • Vielen dank liebe anja.. ja das wär bei meinem papa auch so. Glaub nicht das er uns das sagen würde. Aber das sind grad Ängste kann ich dir sagen.. mamamia schrecklich.. bin mittlerweile echt schon ein Nervenwrack... vor allem weil ich ja für Mama und Papa stark sein will.. sonst is es noch schwerer..

    Danke liebe anja liebe grüsse zurück

  • Liebe Melanie,

    meine Daumen möchte ich gerne noch dazu gedrückt halten.

    Familie ist das größte Gut.

    Toi Toi toi:thumbup::thumbup::thumbup:


    Pass aber bitte auch gut auf dich auf:hug:

    Viele Grüße Brain


    Ich liebe das Leben

  • Liebe Melanie,

    möchte dich auch noch im Forum begrüßen und willkommen heißen!

    Ich weiß nicht, ob euer Gesprächstermin schon vormittags war, drücke jedenfalls meine Daumen für ein konstruktives Ergebnis und einen guten Schlachtplan!

    LG Katzi64

  • Hallo Melanie,


    Meine Daumen sind schon ganz blau vom DAUMENDRÜCKEN 🤗🤗


    Hoffe, es nützt auch was....


    Alles Liebe und WIR vom FORUM drücken dir und deinem Papa ganz fest die Daumen und denken an Euch


    Alles Liebe


    pupi

  • Hallo ihr lieben.. :( wir hatten heute das gespräch und es sieht sehr schlecht aus laut arzt keine chance es handelt sich um monate...komischerweise bin ich gestanden wie ne 1 ohne zu heulen.. ich und mama sind so verblieben das wir dem papa nix sagen.. und auch der arzt meinte es is besser so weils papa jetzt gut geht..dann haben wir mit unserem hausarzt tele der war total geschockt und hat gesagt das versteht er nicht.. jetzt fahren wir anders an mit alternativ medizin. Morgen müssen wir zu ihm.... ich kämpfe für papa bis zum schluss ich schwöre ich geb ihn nicht so einfach an mister krebs... mit uns nicht...

  • Hallo Melanie,

    Mist, ich fühle mit Dir.Habe meine Mama an Brustkrebs(ich bin daran auch seit Juni 2017 erkrankt)verloren.Wir haben auch bis zum Schluß gekämpft aber die Gewissheit alles getan zu haben was uns angeboten wurde hat vieles erleichtert.Bitte weiter kämpfen.

    Liebe Grüße und ganz viel Kraft wünscht Euch Giecher

  • Liebe Melanie1978

    Ich kann dich sehr gut verstehen! Letzten Sommer habe ich meine Mama an den Krebs verloren. Es war schrecklich. Von der Diagnose bis zu ihrem Tod lag ein halbes Jahr. Es wurde noch eine Chemotherapie und Bestrahlungen versucht, aber die Aussichten waren schon vorher nicht so doll. Ich erinnere mich noch gut daran, als der behandelnde Arzt meine Schwester anrief und von der Aussichtslosigkeit nach der Chemotherapie berichtete. Der Tumor war während der Chemo massiv gewachsen und meiner Mama ging es sichtlich schlechter. Der Arzt sagte damals, wir sollten ihr mal besser noch nichts sagen. Das haben wir dann auch nicht gemacht und nun komme ich zu meinem eigentlichen Grund, dir das alles hier zu erzählen: ich würde das nie wieder so machen! Es war für alle ganz schlimm, mit meiner Mama umzugehen und dieses Wissen zu haben, was sie noch nicht hatte. Irgendein Arzt hatte ihr gegenüber dann wohl mal angemerkt, dass sie besser jeden Tag genießen solle und meine Mama hat alles verdrängt. Bis zu ihrem Tod haben wir nicht darüber gesprochen, dass sie sterben wird. Sie wäre auch nicht der Mensch dafür gewesen, der über so etwas sprechen möchte, aber ich glaube, das hätte ihr gut getan und auch meiner Schwester und meinem Vater und mir. Es gab nie sowas wie einen Abschied. Das bereue ich sehr! Ich gebe dir deshalb den Tipp, sprich mit deinem Papa! Es muss ja nicht sofort sein, aber langfristig solltet ihr das besprechen. So schlimm das wird, es wird euch guttun.