Narbengewebe und -pflege

  • vielleicht in diesem Themenstrang passend:

    ich war gestern in meinem BZ weil ich über 7 Monate nach der Mastekotmie immer noch eine Stelle an der Narbe habe, die nicht glatt zu ist. Sondern immer noch hellen Schorf hat. Vor einem Monat war der Schorf endlich ab, es bildete sich aber gleich neuer. Ich habe das auf die Bestrahlung geschoben, die fand meine Narbe nämlich nicht so toll. Alle anderen Stellen heilten aber ab.

    Der Gyn dort meinte nun: das sei ein Keloid. (Schlägt man nach: ein gutartiger Tumor, dass hat er mir so aber nicht erklärt)

    Er meinte, das sei eben Bindegewebe, ich würde zu denen gehören, die verstärkt Bindegewebe bilden bei Narben. Das sei nicht durchblutet und heilt daher nicht ganz. Bzw. wuchert. Man könne das nur wegschneiden, wenn man die ganze Narbe einmal öffnet. Soll ich 3 Monaten wiederkommen, wenn es immer noch da sein sollte. Wäre dann aber auch nicht zwingend, das zu entfernen. Hauptsache, es bildet sich keine Fistel, also ein Löchlein.

    Also ich werde beizeiten meinen Hautarzt das zeigen, ob der die Diagnose teilt und ob ich noch irgendwas anderes als OP dagegen machen könnte.


    Es gibt ja eine ganz tolle und teure Salbe, die solche Patienten nach OP bekämen, bei denen man weiß, dass die Narbenbildung Schwierigkeiten machen könnte. Weil ich davon gehört hatte, fragte ich nach der letzten OP danach.

    Aber bei mir hieß es: haben Sie ja nicht...

    Naja, damals dachte ich gar nicht, dass ich dazu neige. Die Narbe nach BET war top! War ja auch keine Spannung drauf.


    Ich habe den Begriff Keloid hier nur sehr selten gefunden. Hatte eine von euch ähnliches?