Tamoxifen Therapie und Eierstockzysten

  • Hallo @Amy ich hatte seit Januar schon Zysten am Eierstock, die beobachtet wurden. Im April kam dann der Brustbefund. Ab Juli hatte ich Tamoxifen genommen und beim Ultraschall zeigte sich im August eine deutliche VerĂ€nderung der Zysten. Mein Gyn meinte dann auch, besser raus damit, er hat versucht aufgrund meines Alters die Eierstöcke so lang wie möglich zu erhalten. Op war vor 6 Wochen per Bauchspiegellung. Die ersten Tage fand ich nicht so toll, das Gas ist sehr unangenehm im Bauch, aber es ging dann recht schnell bergauf, hab dann auch auf Letrozol umgestellt. Das vertrage ich momentan auch besser als Tam. Meld dich, wenn du noch etwas wissen willst! 🍀🍀

  • Ich habe mir vor 2 Wochen auch beide Eierstöcke im Rahmen der Brust-Op entfernen lassen. Am linken Eierstock war eine gutartige Geschwulst und da haben wir uns darauf geeinigt, beide Eierstöcke gleich mit entfernen zu lassen, wenn man eh schon in der Gegend ist^^

    Ich war 3 Tage im KH, halt wegen der Brust-Op. Die Folgen der Bauchspiegelung waren halt so 3 Tage aufgegaster Körper, sonst nix.

    War recht unproblematisch:hug:

  • Liebe Sonnenglanz ,

    vielen Dank. Naja ich bin doch froh wenn alles raus ist...und besser so, als wenn da wieder etwas "böses" wÀre. Meine Reha hab ich heute abgesagt bzw. verschoben. Ich muss da wohl wieder einen neuen Antrag stellen:(und dann bestimmt wieder der Kampf, dass ich an die Ostsee darf:/.

    L.g.Amy48

  • Hallo auch ich habe seit Tamox Probleme mit Zysten die erste war 5 cm ging alleine wieder weg dann stĂ€ndig Blutungen und nun die Spirale verrutscht und dieses mal wieder eine Zyste 6 cm, meine Chefin (arbeite bei Gyn) will heute noch entscheiden was passieren soll, ich sagte ihr ja warum nicht raus mit den Eierstöcken , sie will noch richtig ran

    LG SONNE

  • Liebe Amy48 ,

    das kann ich Dir leider auch nicht beantworten.

    Meine Zysten-OP ist schon ca. 20 Jahre her. Die beiden Zysten waren an den Eileitern. Jeweils faustgroß, dazu massive EntzĂŒndung des gesamten Unterleibs, inkl. Blinddarm. Es wurde ein Bauchschnitt gemacht. Ich weiß gar nicht mehr, wie lange ich danach im Krkhs war, sicher mehr als 2 Wochen, auch aufgrund der allgemeinen SchwĂ€chung aufgrund der EntzĂŒndung. Ich hatte damals einen Job, wo ich viel heben musste, war daher noch lange krank geschrieben und konnte auch danach lange Zeit nicht so zupacken, wie ich es zuvor gewohnt war.

    Aber das ist so lange her und so anders als Deine jetzige Situation....

    In letzter Zeit hatte ich öfter Zysten an den Eileitern, die auch mal ein bisschen zwickten, aber immer von selbst wieder verschwunden sind.

    Alles Gute und liebe GrĂŒĂŸe

    Olivia

  • Danke liebe Sonnenglanz .

    Liebe Sonne70 , mir wurde heute im kh gesagt, dass sie wg.der Zyste die Eierstöcke sowieso mit entfernt hĂ€tten und ich wollte dann auch gleich die GebĂ€rmutter mit raus haben, habe ja auch 100 % Hormonpositiven BK, bin echt froh wenn das alles raus ist. Wir haben ja das gleiche Alter und ich denke bei Dir ist auch der Kinderwunsch abgeschlossen. ..8o.also was solls und in die Wechseljahre wĂŒrden wir eh bald kommen^^.liebe Olivia ich hatte auch vor 15 Jahren myomentfernung mit bauchschnitt, da lag ich 3 wochen im kh:(. Aber jetzt geht das alles rucki zucki:D.

    L.g.Amy48

  • Liebe Amy48


    Ganz deiner Meinung, kein Kinderwunsch mehr, jetzt unter Tamox Beschwerden , ich wĂŒrde gerne die Adnexektomie durchfĂŒhren lassen , habe auch ER und PR 12/12,

    ich bleibe an meiner Chefin dran , ich sagte ihr schon stÀndig Schmerzen und Probleme sind ja auch keine gute LebensqualitÀt, mal gucken wie's weiter geht Lg Sonne

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: SchriftgrĂ¶ĂŸe angepasst.

  • Hallo liebe Ronda ,

    wie geht's Dir eigentlich so nach den op's.

    Du hast doch auch die Eierstöcke entfernen lassen. Bei mir kommt die GebĂ€rmutter auch gleich mit raus. Morgen frĂŒh 8 Uhr darf ich antreten. Merkst Du schon viel von Wechseljahrbeschwerden?

    Ich hoffe , dass ich dann nach ca.35 Jahren auch endlich meine MigrÀne los werde.

    L.g.Amy48

  • Hallo liebe Amy48 , also meine Op war ja am 25.09 und ich merke jetzt keine großen Wechseljahrbeschwerden.

    Meine Eierstöcke sind ja wĂ€hrend der Chemo schon recht flott in den Ruhestand getreten und seitdem hab ich auch immer mal wieder ne HItzewallung, nicht so das die Suppe runterlĂ€uft, sondern es glĂŒht halt der Kopf. Das ist jetzt seit der Op auch nicht schlimmer geworden.

    Eine VerĂ€nderung gibts allerdings, ich hab das GefĂŒhl das die mir mit dem rauspflĂŒcken der Eierstöcke auch die Feuchtigkeit ausm Gesicht gesaugt haben:huh::huh:. Das fing echt Stunden nach dem Eingriff an, das meine eher fettige Haut staubtrocken wurde=O

    WĂŒrde ich das gerade morgens nicht alles mit Make-up fixieren wĂŒrde es bei jedem Kopf schĂŒtteln permanent ausm Gesicht rieseln||:D

    Probiere mich jetzt mal durch diverse Pflegeprodukte durch und hab mich heute auch mal in der Apo beraten lassen.


    Ansonsten merke ich bis jetzt keine Unterschiede zu vor der OP.

    Mal gucken, was da noch so kommt...

  • Hallo ihr lieben Ronda   Sternchen 72   Ket   LEO70   Sonne70 (hoffendlich hab ich niemand vergessen) :D:/.

    hab die total-op gestern soweit gut ĂŒberstanden. Es zwickt und zwackt noch bissel, eventuell kann ich Montag nach Hause. Das schlimmste hier im kh ( bin in einem anderen wie zur Brust-Op) ist das essen<X. Keinen Jogurt, kein Obst, kein Salat, wie im Osten:D( scherz). Ich lass mir heute was von meinen liebsten mitbringen, sonst nehme ich noch ab8o^^. Naja ich bin echt froh, diese Entscheidung getroffen zu haben.

    L.G.Amy48:hug::love:

    Wahrscheinlich soll ich dann in nÀchster Zeit umschwenken, von Tamox auf Letrozol oder Ex...? Dabei hab ich mich jetzt die 7 Monate an Tamox gewöhnt||.

    Aber wie ich gelesen habe , wÀren die anderen sowieso besser bei lobulÀren BK.