Studie Atezolizumab

  • Danke ihr Lieben,


    da ich heute Nacht auch noch wieder Fieber hatte (inkl. Kopfweh), bin ich jetzt nochmal zum erneuten Corona Abstrich inkl. Qurantäne gekommen. Bis morgen, da sollte das Ergebnis da sein.


    Und dann? Keine Ahnung ob ich dann endlich hier rauskomme und am Dienstag die Chemo weitermachen kann.

    Ich werde berichten.

  • Ihr LIeben,


    So, Corona ist negativ. Ich komm wieder auf die normale Station, wg. des Fiebers muss ich aber noch im KH bleiben. Wahrscheinlich ein viraler Infekt. Dazu passen auch die Kopfschmerzen.


    Da war noch eine zweite Baustellen, wollte ich nicht schreiben, bevor ich da nicht mehr Klärung habe. Ich hatte früher Cysten an den Eierstöcken. Die wurden auch im MRT gesehen. Jetzt sind die weg. Damit wäre ich aus der Studie gefallen, wg. Verdacht auf Ovarialkarzinom- auch wenn nicht mehr nachweisbar. Da ich aber auch einmal Gestagene bekommen habe (wg. langer Blutungen), gehen sie nun doch davon aus, dass die Cysten aufgrund des Gestagens (evlt. auch generell des neuen Hormonhaushalts) verschwunden sind. Nach Rücksprache mit meiner Gyn waren die im US auch nicht kompartimentiert


    Hatte von Euch auch mal jemand sowas?


    Wie auch immer, damit kann ich in der Studie bleiben. Allerdings kann ich mit der Chemo erst weitermachen, wenn ich kein Fieber mehr habe.

    Drückt mir mal die Daumen, dass das Fieber nicht mehr wiederkommt. Ich mächte endlich aus dem Krankenhaus raus.


    Ganz liebe Grüße

  • Keine Ahnung, ob das hier noch jemand liest oder jemanden interessiert, da es aber am Besten hier hinpasst und einige Atezolizumab bekommen:


    Nach der Entwarnung mit den Cysten, dem Verdacht auf viralen Infekt sind Fieber und CRP wieder gestiegen, allerdings auch die Nierenwerte.

    Infektion. Vielleicht erst viral und dann eine bakterielle Infektion? Jedenfalls war auch die Eintrittsstelle am Port leicht entzündet. Der wurde dann nach dem Wochenende, also heute ausgebaut. Ausserdem bekomme ich Cefepim und Vancomycin jetzt.


    Die Studie wurde wg. hoher Nierenwerte entblindet, ich habe Atezolizumab tatsächlich bekommen und damit erklären sich die hohen Werte. Ich werde es auch nicht wieder bekommen, meine Nieren sind schon auch wichtig.


    Jetzt muss alles erstmal abklingen bevor ich Chemo bekomme. Wenn ich Glück habe, komme ich am Mittwoch 23. September raus. Dann wären es 3 Wochen stationär und wahrscheinlich 4 Wochen keine Chemo, das macht mir Sorge. Dennoch: erstmal den Kram hier in den Griff kriegen: Infektion, Port, dann brauch ja auch einen neuen Port ...


    VG. Silke

  • Liebe Frauenmantel, das hört sich alles sehr bescheiden an, was du uns berichtest:(. Es tut mir sehr leid, dass es dir so schlecht geht und sich immer wieder neue Baustellen auftun. Drei Wochen im KH ist schon heftig und möchte niemand haben. Ich denke, dass das Atezo echt nicht ohne ist und die NW der "normalen" Chemo ganz schön verstärkt bzw. nochmal andere schwerwiegende NW dazu kommen. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es dir bald besser geht. Vier Wochen ohne Chemo, da kann ich gut verstehen dass du unruhig wirst. Alles alles Gute. Fühl dich lieb gedrückt:hug:

  • liebe @Frauenmantel.Wenn ich das lese mit dem Ateo.wird es mir ganz anders .Eventuell ist bei mir auch die Rede davon .Ich habe soviel negatives davon gehört,nee auf biegen und Brechen nicht .Habe zwei große Chemos hinter mir in den paar Jahren .Der Körper erholt sich ja garnicht mehr.Dankeschön das du nochmals davon geschrieben hast.lg Lissy :hug:

  • Frauenmantel oh man du Arme. Dann sind wir hier schon zwei die in kürzester Zeit mit Atezolizumab aufhören mussten als die Studie entblindet wurde.


    wie oft hast du Atezo bekommen?


    komm schnell wieder auf die Beine und mach dir nicht so einen Kopf wegen der Zwischenzeit! Alles wird gut!! 🍀🍀

  • Hallo lissie  Teafriend und Sommerliebe-87


    danke für eure netten Worte. Ich bin gestern endlich aus dem KH raus. Endlich daheim.

    Die Niere ist noch nicht wieder auf Stand (Kreatinin noch hoch, GFR weniger als die Hälfte des Solls). Entzündungswerte sind auch noch etwas zu hoch.


    Dann ist noch Bluthochdruck und Kopfweh dazugekommen.

    Nächste Woche Besprechung wie es weitergeht ohne Atezo. Es zieht sich.


    Ich denke, das Atezo auch zur Verkleinerung des Tumors beigetragen hat, fast um 2/3 geschrumpft, jetzt 1 cm.

  • liebe @Frauenmantel.Dankeschön für deine Nachricht.Morgen habe ich ja Termin Onkologe.Eigentlich bin ich ja zur Zeit Krebsfrei .Alle Untersuchungen waren in Ordnung jetzt und trotzdem wollen sie mir vorbeugend scheinbar,dieses Antezolibzumap einreden oder empfehlen.Meine ganze Seele wehrt sich dagegen und trotzdem ist da noch die Angst 😓,wenn ich mich dagegen entscheide .Es ist alles so kompliziert bei mir jetzt und die Psyche ist auch am Ende .lg Lissy :hug:

  • Frauenmantel schön das du endlich Zuhause bist. Ab jetzt gehts hoffentlich bergauf. Ich versteh nicht was die da groß besprechen wollen wie es ohne Atezo weiter geht?! Bei mir wurde es ja dann einfach weg gelassen und das Standartprogramm weiter gefahren. Ich wünsche dir das es schnell weiter geht 🍀


    Wie oft hast du Atezo jetzt insgesamt bekommen?


    Alles Liebe 💕

  • Liebe Sommerliebe-87


    insgesamt 4x, ich hab vorhin mit meiner Ärztin telefoniert. Wir werden wie vermutet mit EC weitermachen, abhängig von meine Blutwerten ggfs. mit reduzierter Dosis.

    Außerdem brauch ich noch einen neuen Port. Hoffe es geht also nächste Woche weiter.


    lissie ich bin gerade etwas verwirrt, da du ja krebsfrei bist. Atezolizumab ist nur bei metastasierendem Brustkrebs zugelassen, weiß garnicht, in welchem Rahmen du da überhautp dran kommen kannst. Ich würds garnicht kriegen können, jetzt wo ich aus der Studie für primären TNBC raus bin. Oder ist das wieder eine andere Studie bei dir?


    Morgen ist Blutabnahme beim Hausarzt, drückt mir mal die Daumen, dass meine Werte schnell besser werden und ich rasch eine Termin für den neuen Port kriege.


    LG

  • .

    Liebe Frauenmantel .Ich hatte 2015 Brustkrebs Triple Negativ,2018 Rezidiv Triple Negativ und jetzt zwei kleine Metastasen Lunge wieder vom Brustkrebs ausgehend ,sind aber großflächig raus operiert worden im Juli.Jetzt ist nichts mehr.Keine Ahnung,morgen werde ich wohl mehr erfahren.Gentest musste ich auch machen,obwohl bei uns niemand Krebs hatte .Verstehe ich selbst alles nicht .lg Lissy

  • Liebe Frauenmantel,


    super, dass du nun endlich entlassen bist und es dir etwas besser geht. Das freut mich. Dann drücke ich mal meine Daumen, dass sich deine Blutwerte weiter erholen und du mit der EC-Chemo weitermachen kannst. Vielleicht auch erst mal ohne Port? Meiner fliegt Montag raus. Freue mich schon drauf, der macht nur Zicken.....


    Alles Gute

  • Ihr lieben!!


    Ich bin momentan noch am Anfang meiner TN Diagnose. Diese Woche finden die Staging Untersuchungen statt.

    Es besteht die Möglichkeit an der Gepardouze Studie teilzunehmen. Aber ich weiß nicht, ob es das Richtige für mich ist . Gibt es Hinweise, dass das Medikament die PCR Rate erhöht? Die Nebenwirkungen scheinen ja auch nicht ohne zu sein.


    Ich bin völlig ratlos.


    Lieben Dank im Voraus für eure Antworten!


    Eure Anne

  • Liebe Anne1310

    herzlich willkommen hier.

    Wir hätten uns alle gerne wo anders kennen gelernt....aber leider....

    Ich kann dir zu Atezolizumab nur sagen, ich habe jetzt acht Infusionen intus und habe keine Nebenwirkungen.

    Mein Blutbild schwächelt etwas, aber das liegt am Nab-Pacli.


    Liebe Grüße

    Sabine

  • Anne1310 ich finde immer gut wenn man bei einer Studie mit machen kann. Da stehst du nochmal ganz anders unter Beobachtung. Zu den NW kann ich dir nichts sagen ich hab es leider nur 1x bekommen (da hatte ich keine merklichen NW) daraufhin sind meine Leberwerte extrem gestiegen. Also wurde entblindet... in der Studie bin ich dennoch weiterhin!


    Mach mit wenn dir die Möglichkeit geboten wird!

  • Hallo Anne1310 , ich war auch in Gepardouze und musste nach der Chemotherapie mit Atezolizumab abbrechen, trotzdem rate ich dir zur Studie. Erstens weil es schon Hinweise gibt, dass es wirkt und weil man in einer Studie besser betreut wird.

  • Hallo Anne1310,


    sicher hast du gelesen, dass ich auch in der Studie war, und erhebliche Nebenwirkungen hatte so dass ich jetzt nicht mehr die Studienmedikation bekomme. Aber ich würde mich wieder für die Teilnahme an der Studie entscheiden.


    Es gibt verschiedene Studien, in denen Atezolizumab bereits getestet wurde. Eine Rolle spielt wohl auch, ob die entsprechenden Andockstellen vorhanden sind. Die Ergebnis waren nicht in allen Studien statistisch eindeutig im Sinne eines Überlebensvorteils - und darum geht es ja eher als um die PCR. Sprich: falls irgendwo einzelne Zellen gestreut haben, sollen die ja auch erkannt und vernichtet werden.


    In der Impassion 031 Studie war das Ansprechen (PCR) bei Atezolizumab gabe -so wie ich es verstehe- besser.

    Zusammenfassung; https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32966830


    Pembrolizumab hat eine verwandte Wirkweise (PD-L1). Für Pemb. und für Platinsalze (wie Carboplatin) wurde berichtet, dass die PCR erhöht ist, aber es war nicht eindeutig, ob P zusätzlich zu Platinsalz die PCR erhöht.

    Hier die Zusammenfassung einer Metaanalyse: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/epdf/10.1111/tbj.13978


    Ob nun der Tumor mit der Standardtherapie bei mir persönlich auch kleiner geworden wäre und wieviel kleiner kann man nicht sagen. Bei mir war nach drei Wochen noch keine Größenreduktion des Tumors zu sehen, aber im weiteren Verlauf hat sich der Tumor nach 12 Wochen um fast 2/3 verkleinert.


    Es ist m.E wichtig, mit einem guten Gesundheitszustand in die Studie zu starten. Falls du das Medikament bekommst und falls Nebenwirkungen auftreten, musst du die auch verkraften können. Die engmaschige Betreuung sehe ich auch als Vorteil und auch als notwendig.


    Gerade bei TNBC sehe ich die Immunthearpie für mich als eine Verbesserung meiner Chancen, auch wenn die Risiken nicht klein sind, habe ich für mich den möglichen Nutzen größer eingeschätzt.


    Hoffe das hilft dir weiter,

    LG Frauenmantel

  • Vielen Dank für eure Antworten! ☺️In der kommenden Woche habe ich den Termin bei meiner Onkologin.

    Mal sehen, wie sie das so einschätzt.

    So ganz sicher bin ich mir da noch nicht.

  • Hallo Anne1310 wie hast Du Dich denn entschieden?

    Ich bin auch in der Studie und würde mich wohl auch wieder so entscheiden. Die Betreuung ist echt gut. Und ich hatte überhaupt keien NW. Kann natürlich auch sein, dass ich nur das Placebo bekomme, aber bekanntlich hat ein Placebo ja auch eine positive Wirkung. Ich hatte aber auch sonst nur sehr geringe NW, sodass ich einfach mal davon ausgehe, dass ich das Atezo bekomm :)

    Bei mir war schon nach 6 Pacli vom Tumor nur noch die Hälfte übrig und nach 12 war nichts mehr zu sehen. die 4 EC wurden trotzdem gemacht. Nächste Woche ist meine OP und ich hoffe dass da bestätigt werden kann, dass wirklich keine Krebszellen mehr da sind (klopf auf Holz).

    TNBC; NST, G3, cT2 cN0; Ki-67>90%; --> PCR im Dezember 2020

    Teilnahme GeparDouze Studie mit Atezolizumab/Placebo alle 3 Wochen und 12xPacli, 4xEC

    Januar 2021; 9 Monate nach ED werden vergrößerte Lymphknoten in der Lunge entdeckt, die zunächst für Lungenmetastasen gehalten wurden (Studie wurde entblindet, ich habe Atezo bekommen)