Mastektomie - was kommt auf mich zu?

  • Ablatio wegen DCIS rezidiv

    Hallo Ihr Lieben
    hatte schon mal jemand wegen DCIS rezidiv eine Ablatio.
    Meine steht nächste Woche an.

    Einmal editiert, zuletzt von Alecto () aus folgendem Grund: Themen zusammengeführt

  • Hallo Rita 85,


    ich konnte dir bis jetzt noch nicht antworten. Ich war in Bad Kreuznach ab 22.03.17 zur AHB, die Ablatio habe ich Gott sei Dank im Februar hinter mich gebracht.
    Wie geht es Dir denn so damit ? Vielleicht hast du ja mal Lust mir was von Dir zu berichten.


    Ich würde mich freuen.
    Ganz herzliche Grüße
    FISCH

  • Hallo Liebe Fisch,Danke mir geht es gut!im September habe ich wieder Op(Brustwiederaufvau)!Ich hoffe dir geht es auch gut?!

  • das hatte ich am 31-03-14 auch
    mit Sofortrekonstruktion mit Expander
    der wurde dann einmal die Woche mit Kochsalz befüllt
    bis zur richtigen Größe
    Oktober 2014 bekam ich dann mein Implantat

  • Hallo liebe Fisch und liebe Manuela,


    bei mir wurde auch die Ablatio im April durchgeführt (beidseits aufgrund DCIS). Der Wiederaufbau findet derzeit mit dem Expander statt. Weil ich keine Ruhe geben kann haben sich Einblutungen ergeben und warte ich das das ganze abheilt. Danach wird mit Kochsalzlösung aufgefüllt.
    Liebe Manuela kannst du mir sagen wielange du krankgeschrieben warst und wielange das insgesamt bei dir gedauert hat? Ich komme mit dem Expander nicht so gut zurecht - habe das Gefühl er kratzt auf der linken Seite am Brustbein..


    Liebe Grüße
    Sonnemondsterne

  • Hallo Sonnemondsterne
    ich war zu der zeit nicht Arbeiten
    hab den Expander am 31.03.2014 bekommen
    und das Implantat am 09.10.2014

  • Hallo Manuela,


    vielen Dank für deine superschnelle Antwort. Wie fühlst du dich jetzt mit dem Implantat?
    Bist du damit zufrieden?


    Liebe Grüße
    Sonnemondsterne

  • Bin schon zufrieden damit
    Kann auch auf der Seite schlafen
    Auf dem Bauch geht auch einigermaßen
    Gut zur Zeit spannt er und das ist nicht so toll
    Hab aber auch Bestrahlung gekriegt und die letzte gestern
    Wird bestimmt wieder besser



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Hallo Ihr Lieben,


    vielen Dank für Eure Antworten. Im Moment habe ich mich so entschieden, dass ich erstmal alles sacken lasse.


    Ein Silikon-Aufbau darf bei mir nicht gemacht werden, da ich bei der Ersterkrankung schon Bestrahlung hatte.
    Ich bin jetzt zum zweiten mal erkrankt. Es handelt sich um ein DCIS Rezidiv (gleiche Stelle wie vor 5 Jahren - wurde festgestellt bei meiner letzten Nachsorgeuntersuchung.
    Das war ein großer Schock, ich dachte ich hätte jetzt erst mal Ruhe. Im Moment geht es mir ganz gut. Ich habe diese Woche eine Brustprothese für den BH bekommen. Jetzt sieht es besser aus als die Erstausstattungsprothese.


    Ich wünsche Euch alles Gute und ein schönes Wochenende.


    Ganz liebe Grüße
    FISCH

  • hallo mädels,
    ich habe beidseits mastektomie und auch aufbau mit expander. die op war letztes jahr im august, meine bestrahlung endete mitte februar. im juli bekomme ich jetzt endlich das silikon. im märz war meine letzte füllung und ich komme zwar damit schon zurecht, aber ich bin echt froh, wenn der beton (ich finde so fühlt es sich an) endlich raus ist. seitlich schlafen ist kein problem, bauch geht nur für eine kurze zeit. die seite, die bestrahlt worden ist zwickt immer wieder mal, die andere verhält sich ziemlch ruhig.
    ich bin total froh das ich einen wiederaufbau mache, aber ich muss sagen beidseits ist auf die dauer schon ziemlich anstregend, da man immer spürt das da ein harter fremdkörper da ist. ich hoffe so sehr das dieses gefühl weg ist sobald ich das silikon habe


    GLG. alex

  • Hallo liebe Foris,


    am 16.02. habe ich OP-Termin (Mastektomie, auf eigenen Wunsch und Ärzte sind auch dafür; höchstwahrscheinlich gleichzeitig Port). Voruntersuchungen Knochenszinti, CT waren o.B. Tumor 2 cm. Lympfknoten in US unauffällig. Wächterlympfknoten wird am 15.02. markiert.

    Es gibt hier wahrscheinlich viele Frauen, die eine ähnliche OP hatten. Was kommt auf mich zu? Schmerzen? Beweglichkeit?

    Nach der OP und Heilungsphase folgt eine Chemotherapie (wegen G2) und 5 Jahre AHT. Da hab ich Angst vor den Nebenwirkungen der Behandlungen. Was könnt Ihr mir berichten?


    Liebe Grüße

    Moni13

  • Hallo Moni13,


    diese OP wirst du sehr gut überstehen. Ich hatte minimale Beschwerden nach OP die sich sehr schnell gelegt haben. Die Beweglichkeit war bei mir auch recht gut und bei den heuteigen OP-Verfahren ist die Beweglichkeit fast endgradig!
    Alles Gute für deine OP, meine Daumen sind dann in Stellung :thumbup:Wenn es dir recht ist, sitze ich mit meinen Reflex-Hammer unter dem OP-Tisch und werde gut aufpassen.....;)


    Grüßle :) ika :)

    Lachen ist die beste Medizin,

    also verschenke jeden Tag ein Lächeln,
    es tut nicht we
    h
    :thumbsup:

  • Guten Morgen, liebe Moni13

    meine BK-Therapie ähnelt deiner.Ich hatte Ende Juni 17 meine Mastektomie links.

    Bekommst du ein Implantat?

    Ich war ganze 13 Tage im KH, weil meine innere große Wundfläche und die Reizung durch den Expander viel Wundwasser produzierte und die zwei Drainagen lange blieben. Starke Schmerzen hatte ich nicht, da wird auch bei Bedarf gut mit Schmerzmitteln gegen gehalten. Schlafen ging natürlich nur in Rückenlage.Aber aufstehen und etwas rumlaufen, immer schön mit den Drainagen im mitgebrachten Stoffbeutel:),war am 2.Tag gut machbar. Wenn du ein Implantat bekommst, kann sich die Schwerkraft, vor allem beim Gehen, schon mal durch Aua bemerkbar machen... Mir wurden 3 (Wächter)Lymphknoten entfernt und ich hatte/habe keinerlei Probleme mit dem Arm.

    6 Wochen nach der OP hab ich mit der "üblichen"4xEC und12xPacli Chemo begonnen und sie vor gut einer Woche beendet🎉. Ich bin recht gut und mit relativ wenig NW durchgekommen. Auch die gefürchteten Neuropathien bei Pacli sind leichter und auf dem Rückzug ( ich hab nicht gekühlt). Blöderweise lässt sich eben nicht vorher sagen, wie frau die Chemo verträgt.:( Als nächstes steht jetzt Tamoxifen(im Wechsel mit Aromatasehemmer) auf dem Fahrplan und im März dann der Implantatwechsel.Ich will keinen Diep-Flap.

    Ich drück dir jetzt erstmal für deine OP feste die Daumen und dass deine Lymphies frei sind. :thumbup::thumbup::thumbup:Ich sag mir immer: Schritt für Schritt.

    GlG

  • Liebe Ika und Windfarbene,


    vielen Dank für die Infos und Unterstützung. Ihr habt mir schon ein wenig die Angst genommen.

    Liebe Ika, Bodyguard mit Reflex-Hammer nehme ich gerne in Anspruch.

    Liebe Windfarbene, ich habe keinen Aufbau geplant. Mein Mann und ich sind uns einig, ich probiere es mit Brustprothese. Schön, dass Du die Chemo hinter Dir hast.


    Liebe Grüße

    Moni13

  • Liebe Moni13,


    ich hatte am 28.07.2016 eine einseitige Mastektomie mit Entfernung der befallenen Axilla-Lymphknoten, auch ohne Aufbau. Nach der OP hatte ich keine Schmerzen und auch das Ziehen der Drainagen war völlig schmerzlos.^^

    Bereits am 2. Tag nach der OP konnte ich meinen Arm genauso bewegen wie vorher, hatte keinerlei Einschränkungen.:)


    Keine Sorge, Du schaffst das.:thumbup:


    Ganz liebe Grüße Kylie:hug:

  • Liebe Moni, :hug::hug:


    hab keine Angst Du schaffst das. Auch ich habe die einseitige Mastektomie hinter mir. Mit der einfachen Prothese aus weichen Silikon bin ich sehr zufrieden und mein mann hat damit auch kein Probleme.

    Ja sicher- anfangs ist der Bick in den Spiegel etwas befremdlich - aber dann wenn alles gut verheilt ist - hat man sich dran gewöhnt und es wird völlig normal. Meisten zu Hause gehe ich ohne BH und das ist sher bequem und zum Ausgehen gibt es wunderschöne Bekleidung, Unterhemdchen, Tops, Badeanzüge usw...


    Ach und noch was ganz Wichtiges. Ich habe immer gedacht Mastektomie bedeutet "ganz glatt und flach geschnitten" - so wie öfter im Fernsehen gesehen. Aber mein Arzt hatte mir versprochen etwas Dekoltee zu lassen und das hat er ganz prima hingekriegt und wir waren echt überrascht :thumbup::thumbup:


    Alles Gute und LG Blume 8)

    :) Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi. ;)

  • Hallo Moni,

    Ich kann mich den anderen nur anschließen. Es gab bei mir keine größeren Schwierigkeiten nach der Mastektomie und Lymphknotenentfernung. Alles gut und problemlos abgeheilt, nach Anleitung habe ich die Narbe vorsichtig nach Abheilen massiert mit Öl. Das ist ganz wichtig, damit die Haut nicht mit dem Untergrund verklebt, das macht dann Probleme. Es wurde mir im Krankenhaus gezeigt, wie das geht. Nach der OP hat nur die Drainage geziept, sehr empfehlenswert ist ein Umhängebeutel für die Behälter. Bei uns im KKH gab es auch so herzförmige Kissen geschenkt, sehr angenehm zum unter die Achsel zu klemmen beim Schlafen. Drainage ziehen nach einigen Tagen war problemlos. Allerdings hatte ich über ein Jahr ein wenig Flüssigkeit an der Stelle des früheren Brustgewebes, aber es ist immer weniger geworden und jetzt nach fast 4 Jahren ganz weg. Nur Mut, falls man Schmerzen hat rechtzeitig

    melden! Dagegen gibt es genug Medis, keiner muss den Helden spielen. Bereits im KK gab es eine Watteprothese, danach stellt der Gyn o anderer Arzt ein Rezept für die endgültige Prothese aus. Kannst mir ja eine PN schicken, da hier keine Firmennamen genannt werden dprfen. Ich habe mittlerweile eine selbsthaftende Prothese und bin sehr zufrieden. Für die BHs gibt meine Kasse nur 2x10.- dazu und die Teile sind mir echt zu teuer, ich steh nicht auf sowas. Ich komme mit SportBHs oder Bustiers gut klar, deshalb habe ich mich für die Haftvariante entschieden. Ich glaube, dass möglichst zügige Bewegung des Armes ganz wichtig ist, nicht über die Schmerzgrenze hinaus aber täglich 10 Minuten Gymnastik, das wurde bereits 2 Tage nach der OP im KKH angeleiert. Die Übungen kann man dann zu Hause weitermachen. Ich habe keine Einschränkungen nur man darf nicht schwer tragen und nicht überanstrengen, dann wird der Arm durch die fehlenden Lymphknoten ein wenig dick. Ein bisschen Dekollte ist auch absichtlich geblieben, schön gemacht. Du schaffst das, ich drück dir die Daumen.

    Alles Gute

    Tschetan

  • Hi Moni, ich hatte Mastektomie links, ohne Aufbau. Ich war ganze 8 Tage nach OP im Krankenhaus, da ich zusätzlich noch eine Bauch OP (Gebärmutter, Eierstöcke, Endometriose Entfernung) hatte. Nur die Brust wäre ich nach 5 Tagen schon wieder raus gewesen. Hatte keinerlei Probleme mit der Heilung. Die Naht sieht ok aus, wenngleich ich wünschte ich hätte gleich am Anfang gefragt wie man die Narbe pflegt, da es schön wäre, wenn diese nicht am unteren Gewebe anwächst, dadurch zieht sie sich in die Breite bei Bewegung.

    Ganz am Anfang hatte ich einen Strang durch entnommene Lymphknoten ( Strang entlang des Arms), das verschwindet aber irgendwann wieder. Heute, ca 1.5 Jahre nach OP, habe ich eine Beweglichkeit von 95 % in dem Arm.


    Prothese und BH bekommst du im Krankenhaus gleich angepasst. 2 BH nach OP, sowie 1-2 BH jedes Jahr und 1x alle 2 Jahre eine Prothese, sowie 1 Badeanzug alle 2 Jahre stehen dir zu bei gesetzlicher Versicherung.