Mastektomie, was kommt auf mich zu?

  • Liebe Anne79 ,

    na siehst du, eine Entscheidung ist gefallen und somit wird es auch die Richtige für dich sein.

    Bei mir werden es am 01.07. schon wieder 2 Jahre, man wie schnell die Zeit rast, da hatte ich meine OP, beidseitige Mastektomie mit Sofortaufbau. kein Zuckerschlecken, aber machbar. Und bis heute bereue ich diesen Schritt nicht. habe damals auch überlegt gar nichts machen zu lassen, aber mein Doc hat mich dazu ermutigt und ich bin ihm dankbar dafür.

    Du sagst, du fühlst dich gut mit der Entscheidung und so wird es auch werden, es wird gut werden, du wirst sehen und du wirst dich toll mit den neuen Brüsten fühlen ;)

  • ich kann mich Sylvi nur anschliessen. Es ist sehr befreiend wenn die Entscheidung gefallen ist. Auch ich bin mit meinen sillis sehr zufrieden und bereue nicht, diesen Schritt gegangen zu sein. Bei mir ist es Ende August 1 Jahr her und wer sich nicht auskennt, merkt nicht, dass mein dekollete aus "plastik" besteht. Allescgute für die op.

  • Hallo Ihr Lieben Frauen Alle, bitte kann mir jemand sagen ob es realistisch ist Anfang Juli ne Mastektomie zu kriegen beidseitig... und dann die so schwer erkämpfte Reha ab 3.8. antreten zu können???Wenn EINMAL bei mir alles glatt liefe... vorher muss ich jetzt leider meine Hündin Elsie einschieben mit ner Kreutzbandoperation und den schlimmen Wochen danach.... aber dann bin ich dran... meine Wundheilungsstörung hat ja die weitere Therapie bis jetzt verhindert und ich habe das so satt seit Monaten mit der Wunde und dann zu hören das sich da wieder was entwickeln kann...Bitte kann jemand was sagen dazu? Schaff ich das mit 3Wochen Erholung???

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Beitrag hierher verschoben

  • Liebe Curly 66

    mit ein bisschen Glück 🍀 müsste es gehen. Ich hatte drei Wochen nach der OP ziemliche Schmerzen und habe fast nur geruht. Ab dann hat sich mein Zustand rasant gebessert, sodass Ich nach 4 bis 5 Wochen ohne weiteres in der Lage gewesen wäre, zur Kur zu fahren. Nun ist ja Jede anders, aber ich denke, selbst wenn du noch nicht wieder 100prozentig wiederhergestellt sein wird, kannst du trotzdem fahren. Man kann dort alles ruhig angehen lassen und die Therapien werden dir ja helfen, wieder fit zu werden.

  • Hallo ihr lieben,


    Nun ist nächste Woche eine mastektomie geplant mit Aufbau.


    Wie lange ist man im kh mit einer mastektomie. Die Schwester sagte mir 7-10 Tage. Habt ihr Erfahrung?


    LG Muz

  • Hallo Muz

    Ich hatte meine Mastektomie rechts am 12.12 und bin so froh darüber dass er großräumig vertrieben worden ist. Im Krankenhaus war ich 7 Tage. Schmerzen in/ an der Brust hatte ich keine. Was weg ist kann nicht schmerzen... die Dauer hat die letzte von 2 Drainagen bestimmt. Hätte auch mit dem Beutel früher gehen können, hätte dann aber täglich zur Kontrolle zurück gemußt. Bei mir wurden sehr viele Lymphknoten entnommen und dadurch ist meine Beweglichkeit des Armes und Schulter eingeschränkt und ich gehe 2x die Woche zur Physiotherapie und trage einen prophylaktisch einen Lymphstrumpf am Tag.

  • Hallo Muz , Ich war bei meiner Mastektomie 4 Tage im Krankenhaus. Es wurde ein Lymphknoten entnommen. Mein Arm ist voll beweglich und ich habe keine Probleme mit dem lymphabfluss.

  • Hallo @ Muz!

    Ich wünsche dir alles Gute für deine OP. Und für deine Zukunft.

    Ich hatte im Juli 2018 eine total Mastektonomie rechts, ohne Aufbau. Es wurden 6 Lymphknoten entfernt, die nicht befallen waren , aber sich vergrößert hatten.

    Ich war die ganze Zeit gefaßt und "vernünftig" Eine ander betroffene Frau hat mir mal erzählt, dass sie sich am Morgen noch von ihrer Brust verabschiedet hat. Das habe ich auch gemacht, das war gut, so unsere gemeinsame Zeit war vorbei. Als ich schon im OP war, mußte ich dann doch weinen, aber es gab kein zurück. Ich bin gut aufgewacht und hatte gar keine Schmerzen. Am nächsten Tag kamen die Damen vom Sanitätshaus und verpassten mir ein Bustier mit einer Watte gefüllten Epithese. Die beiden Drainagen waren nur etwas lästig. Eine war nach zwei Tagen verstopft und die andere ist mir in der letzten Nacht rausgerutscht, so dass ich morgens in meinem Bett schwamm. Ich war fünf Tage im Krankenhaus. Ich wollte unbedingt nachhause. Am ersten morgen zuhause, hat sich noch einmal eine größere Menge Lymphflüssigkeit, die sich wohl gestaut hatte, entleert. danach war es gut und die OP Wunde konnte abheilen. Sie war mit einem selbstauflösenden Faden genäht. Es hat einige Zeit gebraucht bis der sich ganz gelöst hatte . Mit dem Lymphabfluß habe ich keine Probleme. Ich habe mich ganz gut an mein neues Aussehen gewöhnt. Tasächlich denke ich aber jetzt manchmal an einen Aufbau der Brust.

  • Hallo Muz ,

    ich hatte die beidseitige Mastektomie mit Silikonaufbau und Eierstockentfernung im Jun 18.Ich wurde am Donnerstag operiert und durfte am Montag wieder nach Hause.

    Die erste Woche war bei mir sehr schmerzhaft,konnte ich aber ohne Schmerzmittel aushalten.Danach ging es von Tag zu Tag immer besser.Konnte sogar in die Arbeit- Büro-

    Einkaufen ging ich jeden Tag,da man ja nicht schwer heben soll.Nach 7 Wochen konnte ich wieder meinen Sport machen.

    Das ist aber bei jedem anders.

    Ich wünsche Dir für die Op alles Gute und wenig Schmerzen.

    Liebe Grüße sendet

    Giecher:*

  • Ihr Lieben,

    es tut so gut hier mitzulesen- ich gebe zu, viel hab ich noch nicht gepostet. Ich warte gerade auf die Kostenübernahme der Krankenkasse, damit bei mir nicht nur die befallene sondern auch die andere Brust Hauterhaltend entfernt werden kann. Ich werde mir dann gleich Implantate einsetzen lassen. Ich hatte einen HER2 Tumor und einen DCIS beides ganz schön groß, im Juli2018 gefunden. Ich hab sofort Neo adjuvante Therapie, dosisdicht 4x EC, 12xPacli und Antikörper bekommen, hab von den Pacli aber die letzten 4 nicht mehr genommen, da der Tumor gleich nach den EC schon weg war. Antikörper krieg ich noch ne Weile. Ich hab den Eindruck das war für all auch Ok. Zwar war mein Wächterlymphknoten befallen, ist aber mittlerweile auch OB, man will mir aber 10 Lymphknoten entfernen. Das macht mir schon etwas Sorgen. Muss das sein?

    Die Organisation der OP und der Reha danach macht mir auch noch Sorgen, da die Reha ja erst relativ kurzfristig beantragt wird. Ich muss meinen Hund noch irgendwie für die Zeit unterbringen. Puh ich bin ja echt hart im Nehmen, aber manchmal...:/

  • Hallo klaveatz ,


    die Antikörpergabe gehört auch noch zur Akuttherapie. Du kannst eine Anschlussheilbehandlung auch nach Ende der Antikörpertherapie machen. Ich habe mich heute bei der Rentenversicherung erkundigt. Vielleicht ist das eine Möglichkeit für Dich?


    Ein ganz lieber Gruß


    Lilyrose

  • Vrau D. Hallo, ich bin zufällig auf dich gestoßen, da ich über die Frankfurter Treffen las.

    Ich habe in deinem Steckbrief gesehen, das du beidseitige Mastektomie mit sofortigem Silikon-Aufbau am 19.09.2018 hattest.

    Bei mir ist im Februar ein Rezitiv BK rechts festgestellt worden und ich denke über eine Mastektomie mit sofortigen Silikonaufbau nach.

    Ist bei dir alles gut gelaufen und wenn ja, könntest du mir per PN eine Klinik oder Chirurgen empfehlen?

    Es wäre super nett, wenn ich von dir hören würde.

    LG aus Dreieich

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Beitrag hierher verschoben

  • Vrau D.

    Hallo, wie versprochen möchte ich mich mal melden.

    Ich hatte ja heute meinen Besprechungstermin in der Klinik.

    Nachdem ich alle meine Fragen gestellt hatte und mir erklärt wurde, dass ich kein Staging brauche, keine Chemotherapie und bei einer Mastektomie keine Bestrahlung, habe ich mich für die Mastektomie entschieden mit sofortigem Silikonaufbau.


    Wenn die Operation gut läuft und wir keine negative Nachricht vom Pathologen erhalten, ist es dann wirklich damit getan. Gut die Nachwehen und dass ich mich an das Silikon gewöhnen muß, weiß ich, aber das nehme ich dann gerne in Kauf.

    Ich hoffe, dass alles so über die Bühne geht, wie ich mir das vorstelle und werde die Zähne fest zusammenbeißen und beten dass auch der Pathologe zufrieden ist und nichts weiteres feststellt.


    Am 4.4. Ist die OP....drücke mir bitte die Daumen und lass noch mal von dir hören wie es dir heute so geht.

    Bis bald....Elle

  • Liebe Elle ,

    das sind gute Nachrichten, dann bist du ja schon wieder einen großen Schritt weiter! Ich finde, es beruhigt sehr, wenn man die Entscheidung getroffen hat und weiß , wie es weitergeht.

    Jetzt heißt es, Daumen drücken!!

    Ich werde an dich denken...

    Viel Glück!

    LG angi