Mastektomie, was kommt auf mich zu?

  • Danke Frusti....bekomme gerade fast keine Luft vor lauter Angst. Bis jetzt läuft alles nach Plan aber ich habe auch viel Pech gehabt wie eine doppelseitige Lungenentzündung mit Pilzbefall. War 9 Tage im künstlichen Koma und hätte es fast nicht geschafft. Deswegen ist meine Angst momentan so groß aber ich werde das alles mit den Ärzten besprechen.

  • Liebe Tulpe63 ,


    Ich hatte am 16.12. eine beidseitige mastektomie ohne Aufbau, also vor genau 6 Wochen. Gleichzeitig kamen die Eierstöcke und Eileiter raus. Es war überhaupt nicht schlimm, hatte kaum Schmerzen und wenn dann nur die Drainagen. Als die draußen waren hab ich nix weiter gemerkt. Zur Not gibt es Schmerzmittel.

    Ich war kaum eingeschränkt, klar ist man vorsichtig aber ich hab eigentlich alles gemacht. Bin 5 Tage später schon wieder allein Auto gefahren, hab normal meinen Haushalt gemacht , außer schwer tragen. Das aber eher wegen der Bauchgeschichte.

    Vom Gefühl her ist es, egal ob mit oder ohne Prothesen, ganz normal. Ja an den Anblick muss man sich gewöhnen aber dafür ist Miststück in meiner Brust weg und die Erleichterung überwiegt.


    Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft für deine Op 🍀💪


    LG 🌞

  • Little Sunshine....schön zu hören, dass es Dir so gut geht. Ich sitze nach wie vor wie ein Häufchen Elend auf der Couch und warte, dass es Mittwoch wird. Panische Angst habe ich nach wie vor, habe im KH bereits den Psycho Onkologische Dienst verständigt und hoffe, dass die einiges an Beruhigungstabletten habe damit ich dadurch komme. 😢

  • Liebe Tulpe63 ,


    auch ich kann Dich beruhigen. Ich hatte im Juli 2016 eine Mastektomie ohne Aufbau. An einem Donnerstagmorgen musste ich um 7.00 Uhr in der Klinik sein, um 8.00 Uhr kam ich dran und um 13.00 Uhr war ich bereits wieder auf dem Zimmer. Mir war nie schlecht und Schmerzen hatte ich auch keine. :) Zwei Tage später wurden die 2 Drainagen gezogen (völlig schmerzfrei) und am Dienstagmorgen wurde ich entlassen.


    Im Oktober 2018 habe ich mir die gesunde Brust entfernen lassen. Morgens um 7.00 Uhr war ich in der Klinik, um 7.30 Uhr im OP und um 10.30 Uhr wieder auf dem Zimmer. Auch nach dieser OP war ich völlig schmerzfrei und benötigte keine Schmerzmittel. :) 2 Tage später wurde nach der Visite die Drainage gezogen und ich durfte sofort nach Hause.


    Natürlich hast Du Angst, da Du nicht weißt, was auf Dich zukommt. Du wirst sehen, ist alles nicht so schlimm.


    Ich nehme Dich unbekannterweise mal in den Arm :hug: und wünsche Dir alles Gute.


    Ganz liebe Grüße Kylie :*

  • Vielen lieben Dank für diese aufmunternde Worte. Ich habe nur in den letzten Wochen so viel Pech gehabt (doppelseitige Lungenentzündung mit Aufenthalt auf die Intensivstation und 10 Tage künstliches Koma). Es fällt mir so unheimlich schwer, dieses Geschehen auszuschalten aber ich werde es morgen mit den Ärzten besprechen. Ich drücke euch zurück und denke bitte an mich Donnerstag. Lg😘😍

  • Liebe Tulpe63 , ich hatte vor zwei Wochen eine subkutane Mastektomie mit sofortigem Aufbau mit Silikon. Und musste die radikale Mastektomie jetzt machen lassen, da nicht alles entfernt werden konnte.


    Ich bin zwar schon (fast) 55 aber trotzdem eine Frau und definiere mich (auch) über mein Erscheinungsbild. Da muss ich jetzt auch "radikal" umdenken. Das wird Zeit und Kraft kosten.

    Trotz alledem werde ich es schaffen irgendwann das "Hamsterrad" zu bremsen. Natürlich mit professioneller Hilfe, einer Psychoonkologin mit der ich schon ein Vorgespräch geführt habe.

  • Liebe Lana 79 ,

    mindestens eine Drainage wird auch bei einer Mastektomie ohne Aufbau gelegt.

    Bei meiner Mastektomie im Juli 2016 hatte ich zwei Drainagen, da mir auch noch die Lymphknoten in der Axilla entfernt wurden.

    Bei meiner Brustentfernung im Oktober 2018 hatte ich eine Drainage.

    Ich wünsche Dir alles Gute.:*

    Ganz liebe Grüße Kylie 💙

  • Hallo Lana 79 ,


    ich hatte vor kurzem Mastektomie ohne Wiederaufbau. Hatte eine Drainage, die am 6. Tag gezogen wurde. Durfte dann auch nach Hause.


    Gestern war ich zum Punktieren, es hatten sich ca 250ml Serom gebildet. Das es auf mich zukommt, wusste ich vorher. Ich habe eine ziemlich große Brust, demnach auch eine große innere Wundfläche. Da schafft der Körper es eben nicht immer, Serom zu absorbieren.


    Punktieren war überhaupt kein Ding, die Erleichterung danach der Hammer. Kein Druckgefühl mehr und weniger Schmerzen.


    LG Kathrin

  • Hallo !

    Ich hatte eine Drainage rechts und eine links und hatte die auch ca.6 Tage. Solange blieb ich (freiwillig) im Krankenhaus, ich hätte damit auch nach Hause gehen können und dann halt täglich nachschauen wieviel es noch ist und ob die raus können. Und trotzdem wurde noch einmal punktiert (nach 2 Wochen ungefähr).

    Grüsse

    Alys

  • Liebe Lana 79

    bei mir war es wie bei Kylie , zwei Drainagen, eine nach Ablatio für Brustbereich seitlich , eine hinten Achsel wegen LK-Entnahme, eine nach 5 Tagen, die andere nach 6 Tagen raus, super, war nur ein leichtes Druckgefühl beim Ziehen (und ich bin echt mega schmerzsensibel), dann ab nach Hause, keine Probleme hinter bzgl Wund-Flüssigkeit

    Ich wünsch Die alles Gute und drück Dir die Daumen, LG

    Du musst Dir schon selbst Konfetti in Dein Leben pusten. 8) (visual statements)


    Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben. (Alexis Carrel)


    Wer ins kalte Wasser springt, taucht ein in ein Meer voller Möglichkeiten. (finnisches Sprichwort)

  • Hallo ihr Lieben ,


    am Freitag gab es das 1. vorläufige Ergebnis, die Endergebnisse sind in 3 Wochen da .

    Jetzt steht aber schon fest , dass nach der Chemo die OP ansteht 😝😝

    Ich möchte beim entfernen, einen gleizeitigen Aufbau mit Silikon .

    Habt ihr Erfahrungen , wie lange die Heilung dauert .

    Möchte unbedingt zur Hochzeit meiner Tochter wieder fit 💪 sein .

    Meine Tochter ist aktuell meine größte Angst. Hoffentlich habe ich es ihr nicht vererbt . Chance steht bei 50%

    Nur für mich hat das Gen, einen Vorteil nach der OP . Erneut zu erkranken liegt bei ca. 5% juhu........

    Aktuell liege ich bei 68% ( glaube ich ) und beim Endergebnis bestimmt noch viel höher .

    Darum bin ich echt bisschen erleichtert, was meine Person angeht .

    Angst hab ich natürlich trotzdem vor der OP .

    Und ich brauche keine Bestrahlung mehr .....super ...!


    Liebe Grüße Jess

  • Hallo Jess

    Ich hatte am 26.11. meine einseitige Mastektomie mit Wiederaufbau mit Implantat. Eine Woche nach der OP wurde die letze Drainage gezogen und ich durfte nach Hause. 9 Tage nach der OP wurden schon die Fäden gezogen. Die Ärztin war mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

    Zu Hause musste ich mich 8 Wochen lang schonen (keine schweren Tätigkeiten im Haushalt, etc.). Ich hatte aber ansonsten keinerlei Schmerzen und konnte meinen Alltag leben. Nach etwa 3 Wochen konnte ich sogar wieder auf der operierten Seite schlafen.

    Nach diesen acht Wochen habe ich schon wieder mit gemäßigtem Sport angefangen. Jetzt nach 12 Wochen kann ich sagen, dass ich fast keinerlei Probleme mehr habe. Die Naht der Drainage in der Achsel meldet sich jedesmal bei Wetterumschwung. Aber ansonsten ist alles gut. Mittlerweile geht es sogar wieder in Bauchlage zu schlafen.

    Das einzigste was nervig war, war der Kompressions-BH mit diesem Gürtel. Die ersten vier Wochen musste ich diesen Tag und Nacht tragen. Ab der 5. Woche nur noch tagsüber. Aber das ist glaub ich eher jammern auf hohem Nieveau:D.

    Falls du noch Fragen hast, kannst du dich gerne melden.

    LG Hanka

    Wenn dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade drauß!;)


    Wenn sich im Leben eine Tür schließt, sollte man sich manchmal lieber HAMMER und NAGEL schnappen und sicherstellen, daß das scheiß Teil auch zu bleibt.8o


    Alles, was man über das Leben lernen kann, ist in drei Worte zu fassen: ES GEHT WEITER!:thumbup: (Friedrich Schiller)

  • Hallo Hanka ,


    ganz lieben Dank für die ausführliche Info .

    Vor den Gürtel habe ich auch noch Respekt, zumal das Tagen im Sommer stattfindet .

    Aber egal , Hauptsache es heilt gut und sitzt hinterher richtig .

    Jetzt habe ich auf jeden Fall Hoffnung, zu mindest bisschen mitfeiern zu können .

    Sollte nach 12 Wochen möglich sein und auch ein optisch hübsches Kleid zu tragen ,

    wo die Brust nicht mehr in den engen BHs gequetscht wird .


    Ist das Implantat bei dir , auf den Brustmuskel oder da drunter ?


    Liebe Grüße Jess

  • Hallo Jess

    Ich habe mich für die Variante auf den Brustmuskel entschieden, da ich sportlich viel mache.


    Nach den 12 Wochen "Pflicht-BH" kannst du definitiv wieder einen normalen BH tragen. Mir persönlich sind aber die Bügel-BH zu unbequem, da dieser an der Narbe drückt. Aber einem schönen Kleid steht nichts im Wege.

    Ich bereue diese OP-Entscheidung jedenfalls nicht u d würde es immer wieder so machen.

    Die OP ist gegenüber die Chemo wirklich "pillepalle".

    Wenn dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade drauß!;)


    Wenn sich im Leben eine Tür schließt, sollte man sich manchmal lieber HAMMER und NAGEL schnappen und sicherstellen, daß das scheiß Teil auch zu bleibt.8o


    Alles, was man über das Leben lernen kann, ist in drei Worte zu fassen: ES GEHT WEITER!:thumbup: (Friedrich Schiller)