Mastektomie, was kommt auf mich zu?

  • Linde, wenn es dich zu sehr stört, könntest du einseitig ein Polster in den Badeanzug einnähen lassen (oder selber nähen).

    Oder ggf in ein dünnes Bustier und das unterm Badeanzug tragen?

  • hi Linde

    Frag mal beim Arzt nach einem Rezept für Einlage und badeanzug. Gerade dafür sind die Dinger ja da.

    Es gibt nicht nur 2 BHs pro Jahr sondern auch alle 2 oder 3 Jahre einen Zuschuss zum badeanzug von der Krankenkasse.

    Bei mir war es nicht der Grössenunterschied sondern meine sillis brauchten in der AHB einfach noch mehr halt als ein normaler badeanzug bieten kann. Hab dann Rezept und schliesslich 50 Euro Kassenzuschuss bekommen. Damit war der neue badeanzug erschwinglich. Mit Glück hat das sanitätshaus auch noch einen aus der letzten Kollektion reduziert, der ausgerechnet deine Grösse hat.

  • Guten Morgen 🌷

    Von mir aus kann der Badeanzug vom vorletzten Jahr sein 🤗 völlig egal. Das mit einer Einlage schau ich mir mal an. Ich frage heute mal die Brustschwester in der Chemoambulanz.


    Wünsche euch einen schönen Tag 🌞

  • Hallo an Alle,


    ich wurde vor 1 Woche BRCA2 positiv diagnostieziert. PR+++ ER+++ Her2neg Ki67 90% - ich war im April 2017 bei der Mammographie und Ultraschall da waren es nur Fibroadenome - im Jänner 2018 war das Ding schon 3,6 groß! also innerhalb von 8 Monaten so gewachsen. ||


    Nach 4 mal EPURUPICIN war es im MRT nicht mehr sichtbar auch der pathologisch vergrößerte Lymphknoten nicht mehr nachweisbar --> was heißt das eigentlich?? nicht mehr nachweisbar...


    Nun muss ich das KRANKENHAUS wechseln und auch den Arzt - ich bin am Mittwoch zur Vorbesprechung im AKH in Österreich und möchte so gut wie möglich informiet sein - ich habe mich zur Masektomie entschlossen - was kommt da auf mich zu - der Artz meinte meine Brustwarzen können erhalten bleiben - wie kann er das jetzt schon sagen?


    Worauf muss ich achten?


    wann wird dieser wächterlymphknoten entfernt? was heißt lymphknoten nicht mehr nachweisbar?

    Was kommt auf mich zu?


    Hat sich jemand EIerstöcke & Brust gleichzeitig entfernen lassen?


    Und was sagt ihr zum bauchspeicheldrüsenkrebs risiko - das macht mich am meisten fertig°


    dann sitze ich gestern bei chemo 7 und dann erzählt mir eine frau, dass nach 2 jahren dann leber und lungenmetastasen da waren -seitdem habe ich nur noch angst - dass da metastasen kommen - im CT war bei mir alles ok..


    kann mich jemand beruhigen oder mir tipps geben?


    bin fertig. 8|||


    grüße aus wien

  • hi Sabine

    Nicht mehr nachweisbar heisst dass dein tumor sich so verändert/verkleinert hat, dass mit den durchgeführten untersuchungsmethoden nichts mehr zu sehen ist.

    Ob die brustwarze erhalten werden kann hängt von Grösse und Lage des Tumors ab. Da dein Tumor nicht mehr darstellbar Ist, vermute Ich, dass du ohne brca vermutlich brusterhaltend operiert werden würdest.

    Was bei der mastektomie auf dich zukommt hängt davon ab, ob du direkt wieder aufbaust oder einen expander einbauen lässt oder einfach nur die mastektomie machst. Beim Aufbau wiederum gibt es Silikon und eigengewebe. Bei Silikon gibt es die Variante auf oder unter dem brustmuskel und bei eigengewebe verschiedene entnahmestellen, oft Bauch (diep flap).

    Ich persönlich habe mich für einen silikonsofortaufbau mit Implantaten auf dem Muskel entschieden. Meine Brustwarzen wurden aufgeschnitten und der "Inhalt" entfernt. Und ja, ich bin eine der wenigen, die eierstöcke und -leiter in der gleichen op mit "entsorgt hat. Ich würde es immer wieder so machen. Die eierstock-op und Heilung lief bei mir völlig komplikationslos "nebenbei". Es ist natürlich eine längere Narkose, aber zumindest ich hab damit keine Probleme.

    Ich bin auch brca2 positiv. Klar mache ich mir immer mal wieder Gedanken wie es wäre wenn der Krebs zurückkommt, egal ob bauchspeicheldrüse, Leber, Knochen oder Hirn. Aber ich lasse nicht zu, dass mich diese Angst beherrscht. Nun bin ich auch schon eine Weile mit der Therapie durch (Chemo bis Juli 17 und August 17 die op) und kann dir sagen, es wird tatsächlich leichter mit der Angst umzugehen und sie immer öfter in den Hintergrund treten zu lassen . Wichtig ist psychologische Betreuung. Es gibt immer wieder Momente, z.b. solche wie du neulich mit der anderen Patientin erlebt hast, die das gedankenkarussel in Gang setzen aber man kommt immer besser und schneller da wieder raus.

  • Hallo ihr Lieben,ich hab ne durchwachte Nacht hinter mir und bin ganz durcheinander. Nächste Woche werde ich eine Masektomie machen lassen. Hab nachher um 11 das OP Gespräch dazu. Beide Brüsten kommen weg und ich hadere so sehr damit. Ob mit oder ohne Aufbau, wie das alles so wird usw. Och Mensch,bin heut irgendwie total traurig😓 und verwirrt. Kennt ihr das,wenn man das Gefühl hat,dass man keinen klaren Gedanken fassen kann?

  • Liebe Anne,


    lass Dich drücken. :hug:.

    Ich hoffe, dass Du einen sehr guten und einfühlsamen Arzt bekommst. Alles, alles Gute von Sylli :*

    :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:

  • Liebe Anne,

    Ich kenne das Gefühl keinen klaren Gedanken zu haben.Vielleicht kann Dich jemand bekleiden.Wünsche alles Gute für das Gespräch.Liebe Grüße von Elisa

  • Hallo Anne

    Schreib alles auf! Alle fragen, Bedenken, wenn&aber...auch wenns durcheinander ist und keine Reihenfolge hat. Das ist Wurst...

    LG Ticino

  • Liebe Anne79 ,

    ja, auch ich kenne dieses Gefühl. Ich hatte einseitige Mastektomie im Februar diesen Jahres. Wider Erwarten komme ich damit - ohne Wiederaufbau - gut klar. Geholfen hat mir die Aussage meines Mannes:" Es ist nur eine Brust. Die hat im Prinzip keine Funktion. Ganz anders als ein Arm oder ein Bein."

    Nüchtern betrachtet stimmt das auch. Da musste ich mich aber auch erst hinarbeiten.

    Und mit meiner Silikonprothese und der wirklich guten Auswahl an hübschen BHs bin ich heute sehr zufrieden.

    Mein Arzt hat mir folgenden Rat gegeben: "Stellen Sie sich mit nacktem Oberkörper vor den Spiegel, decken Sie die Brust (Brüste) mit der Hand ab. Schauen Sie, ob Sie sich mit dem Anblick anfreunden können."

    Dies sind meine Erfahrungen. Vielleicht helfen Sie dir bei der Entscheidungsfindung.

    Ich wünsche dir für heute viel Kraft, notiere dir alle deinen Fragen und nimm eventuell eine Begleitperson mit.

    Alles wird gut.

    LG, Moni13

  • Vielen Dank für eure Antworten, ihr gebt mir echt Kraft hier. Mensch,man macht sich so große Sorgen ständig und immer.... hab eben grad nochmal mit meinem Mann telefoniert. Er steht egal wie es ist hinter mir. Doch diese Entscheidung muss ich einfach selbst treffen. Optik vs Sicherheit. Mein Kopf sagt Sicherheit,mein Bauch sagt, nimm die Brust🙈 Vielleicht hab ich auch einfach zuviel gelesen :-(

  • Anne79 ich kann dich gut verstehen. Ist echt eine mega schwierige Entscheidung.

    Ich hatte vor 3 Wochen meine beidseitige Mastektomie mit Wiederaufbau. Für mich war jedoch klar das ich "neue" Brüste möchte. Klar man kann man ohne Brüste auch leben aber mit ist es für mich mit 36 Jahren einfach schöner.

    Lass dich gut beraten, frag alles was du wissen möchtest und lass dir auch Fotos zeigen von Rekonstruktion ... das hat meine Professorin gemacht und mich in meiner Entscheidung unterstützt.

    Hör auf dein Inneres, vertraue auf dich und treffe die Entscheidung nur für dich.

    Es ist dein Körper und dein Mann wird dich lieben so wie du bist ... denn letztendlich zählt dein Inneres.

    Alles hat Vor- und Nachteile.

    Ich wünsche dir viel Kraft, glaub an dich und nimm dir die Zeit für deine Entscheidung.

    LG Möhrchen

  • Liebe Anne, wie die vorschreiberinnen schon ausgeführt haben: schreib alles auf. Dann sortiere das alles nach pro, Contra und "offene" Punkte. Die "offenen" fragst du solange bei den Ärzten bis du dich so gut informiert fühlst, dass alle Punkte auf pro und Contra verteilt sind. Und dann hör auf deinen Bauch. Wenn der nach "logischer" Betrachtung der geordneten Gedanken immer noch sagt, "ich will brust" dann gib sie ihm. Ich habe im Laufe der Jahre gelernt, dass ich mich -wann immer ich mich gegen Bauch entschieden habe- nicht wirklich wohl fühlte. Aber nicht der "ersten laune" des Bauches nachgeben, manchmal denkt der auch nochmal drüber nach. Mein Hirn konnte meinem Bauch klarmachen, dass wir den (Vielleicht) nur zweitbesten Chirurgen nehmen aber dafür mehr Sicherheit bzgl. Rückfall haben. Und im Nachhinein betrachtet ist das Ergebnis so toll, dass es vermutlich doch der beste Chirurg für mich war. Hirn und Bauch sind sich da direkt einig.😁

    Und wenn du nach dem vorbereitungsgespräch noch fragen hast oder dir danach erst noch welche einfallen: Ruf da an. Es geht um deine Brust oder nicht-brust mit der DU dein Leben lebst, nicht der Arzt. Ich hatte meinen z.b. nochmal angemailt und er hat sehr schnell geantwortet (was ihm noch ein paar Pluspunkte mehr eingebracht hat, denn es war bei uns keine "Sympathie auf den ersten blick")

  • Hallo liebe Anne,


    für dein OP Gespräch ist meine Antwort jetzt vermutlich schon zu spät, aber vielleicht hilft dir der Gedanke, dass egal wie du dich entscheidest, deine Entscheidung nicht für alle Ewigkeit und nicht unumkehrbar ist. Wenn du dich für einen Aufbau entscheidest, kannst du das Silikon wieder entfernen lassen, wenn du gar nicht klar kommst und wenn du zunächst keinen Aufbau möchtest, heißt das ja nicht, dass du ihn nicht noch vornehmen kannst, wenn du ohne Brust gar nicht klar kommst.


    Es ist total normal, dass man zweifelt und alle Möglichkeiten abwägt. Am morgen der OP beim Anzeichnen sagte mein Arzt zu mir: Ja, jetzt sitzen Sie hier und würden am liebsten davon laufen, aber jetzt lassen wir sie nicht mehr weg ;)Das hat mein Gefühl so was von auf den Punkt gebracht. Aber ich bereue den Schritt (beidseitige Mastektomie mit Silikonaufbau) keine Sekunde. Und ich kann mich Heideblüte nur anschließen "Hör auf deinen Bauch" solange es sich bei deinem Gefühl nicht um die reine Panik handelt ;)


    Ich wünsch dir weiterhin viel Kraft für deinen Weg!


    Viele Grüße


    Eirene

  • Eirene  Heideblüte  Moehrchen  Moni13  Tigaiga  Elisa  Ticino  @Sylli

    sanfanero nf

    Lieben Dank nochmal für eure Worte. Ich bin zurück und muss jetzt echt sagen, wir werden einen Aufbau machen und es fühlt sich gut an. Ich hoffe das bleibt jetzt so. Ich habe es mir wirklich nicht leicht gemacht und hoffe, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe. Am 24.5. geht's los. Danach wird sich eine Behandlung mit Tamoxifen anschließen. Chemo werde ich nicht brauchen,das ist ja auch schonmal gut.

  • Ein gutes Gefühl nach der Entscheidung ist prima Anne79. Glaub an dich 👍🏼

    Willkommen im Club, nach meiner Mastektomie erhalte ich auch noch Tamoxifen, ebenfalls ohne Chemo.

    Aber immer schön Schritt für Schritt denken, das macht die Situation einfacher ... alles wird gut. Wir sind alle Kämpferinnen und du wirst sehen dass ein Wiederaufbau auch wirklich gut ausschauen kann.

    Fühl dich gedrückt, Möhrchen