Ich bin auch neu hier...

  • ... ich heiße Doreen, bin 37 Jahre alt, alleinerziehend und ich habe Brustkrebs.Es fällt mir immer noch schwer dieses Wort auszuschreiben oder auszusprechen. Anfang Mai wurde ich brusterhaltend operiert, am Dienstag bekomme ich meinen Port gelegt und am 20.6. ist die erste Chemo. Ich habe sehr Angst vor dem was da jetzt auf mich zu kommt.Vielleicht kann man sich ja hier etwas austauschen und fühlt sich dann nicht so alleine mit seinem Problem...


    Lg Doreen ...

  • Liebe Helly,


    ja, diesen Schock musst Du erst einmal verarbeiten und das braucht seine Zeit. Ich war damals 40 Jahre alt und hatte eine dreijährige Tochter. Da fällt einem erst einmal nichts mehr ein und im Kopf fahren die Gedanken Karussell.
    Wie alt ist Dein Kind?
    Sei herzlich Willkommen bei uns, schau Dich um und, wenn Du magst, erzähle auch etwas von Dir und Deinen Erfahrungen.
    Und stelle Deine Fragen. Vielleicht haben wir nicht immer die richtige Antwort parat, aber wir wissen sicherlich, wo Du die Antworten bekommen kannst.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Hallo Doreen,


    Ich begrüße Dich hier in unserer Ründe.


    Natürlich ist es immer ein sehr unschöner Anlass, der eine Neue zu uns führt. Aber probiere das mit dem "Austausch" einfach einmal aus ... Mir hat es sehr geholfen, ich mit anderen Betroffenen auszutauschen, und vielleicht ergeht es Dir genauso.


    Viele liebe Grüße von Flora

    Habe Augen für die schönen Dinge, die Du jeden Tag erlebst. - Genieße sie und freue Dich darüber, auch wenn es nur Kleinigkeiten sind.

  • Hey, das ist ja toll.Das ich hier so schnell entdeckt werde und man mir antwortet, damit hätte ich nicht gerechnet, freue mich aber sehr. :) Meine Töchter sind ein Glück schon etwas größer, sie sind 16 und 17 Jahre alt. Wir gehen mit dem Thema sehr offen um und reden auch viel darüber. Ich bin der Meinung bis jetzt alles recht gut verkraftet zu haben und recht positiv zu sein, doch so langsam überkommt mich die Angst vor der Chemo, 6xFEC.... Da ich Arzthelferin bin, und wir einiges an Mustern im Schrank haben, habe ich mir schon so einiges an Mittelchen gegen alle Möglichen Nebenbewirkungen besorgt.Die Perrücke ist auch bestellt und müsste die nächsten Tage kommen.Also ich denke recht gut vorbereitet zu sein. Trotz allem überwiegt momentan die Angst.Wie habt ihr denn die Chemozeit so überstanden? Bin über sämtliche Ratschläge dankbar.


    Lg Doreen...

  • Liebe Doreen,


    wir sind halt von der "schnellen Truppe" hier ;) .


    Du hast zum Umgang mit Nebenwirkungen angefragt, wie das bei anderen Betroffenen war. Da dies eine wichtige Fragestellung ist, habe ich dafür ein eigenes Thema eröffnet und Deinen letzten Beitrag dorthin kopiert, weil Du dadurch sicher mehr Antworten als hier im Vorstellungsbereich bekommst.



    Liebe Foris,


    wenn Ihr Doreen auf Ihre Frage zu den Nebenwirkungen der Chemo antworten wollt, dann tut das bitte hier: FEC-Chemo - Wie geht Ihr mit Nebenwirkungen um? - Danke :)



    Grüssles an alle


    Saphira

    Mitglied des Moderatoren-Teams

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: noch was zum besseren Verständnis ergänzt.

  • Hallo Doreen!


    Sei herzlich Willkommen.
    Es hört sich gut an, dass Du mit Deinen Töchtern darüber reden kannst.
    Das ist ganz wichtig.
    Ja, die Angst, vor dem was kommen wird, begleitet Dich.
    Hier kannst Du aber darüber schreiben und bekommst ganz sicher Antworten.


    Liebe Grüße


    Gabriele