Neu hier u total nervös

  • Hallo zusammen,ich habe eine Verdachtsdiagnose auf bösartigen Brusttumor und erwarte Montag oder Dienstag endgültige Diagnose, das Warten macht mich wahnsinnig . Besonders weil ich seid 2014 davon ausging, dass ich ein kleines tastbares Fibroadenom (laut FÄ) habe , jährlicher Sono erfolgte daher. Wachstum war gering ca. 1cm auf 2 cm von 2014 bis 2017. Dieses Mal am beu Vorsorgeuntersuchungen stutzte meine FÄ und schickte mich erstmals zur Monographie und da kam 7,3 cm raus u örtlicher Radiologe u FÄ , sowie nun im Brustzentrum der Klinik sagen, dass dieses Monster nicht nach Fibroadenom aussieht. Jetzt warte ich nach der Stanzung auf ein Ergenis. Bin total nervös u kann an nichts anderes denken. Meine FÄ meinte gestern zu mir "Dass Sie das nicht gemerkt haben!". Ich mache mir sowieso schon Vorwürfe. So ein kommentar tut weh! Hatte in letztem Jahr aber sehr viel Stress u Kummer, so dass ich nicht auf den Knoten geachtet habe, mit dem lebte ich ja auch sorgenfrei u beruhigt seid 2014. Ich bin nun noch weiter unten, denn nach dem Anfangsverdacht habe ich nochmal intensiv nachgedacht u getastet, ja jeder Depp hätte merken können, dass das Ding zum Monster wurde. ;(:cursing:

    Soll mich auf jeden Fall operieren lassen, egal was histologischer Befund Anfang der Woche ergibt, das sagten alle Ärzte, mit denen ich die letzten 2 Wochen zu tun hatte.

    So, das war mal ein kurzes Vorstellen meiner Geschichte ;-)

    Ganz liebe Grüße an alle

  • Du liebe "Hoffnung", das ist ja echt schlimm. Du hast dabei gar nichts versäumt, deine Ärzte habens versemmelt!!!😡😡😡😡Wie wir alle hier bist Du erstmal sehr verunsichert und in Angst, ging uns Allen so, jede hat ihre Geschichte.... hoff du bist nicht allein und kannst dich bis zur klärenden Diagnosenstellung bissl ablenken. Ich weiß wie schwer das ist, aber ich wünsch es dir so sehr. Es wird nen Plan geben, wie es weitergeht und dann nimmst du den Kampf auf!!!! Sei lieb umärmelt😘

  • Hallo Hoffnung, ist gut, dass du dich hier angemeldet hast, und deinem Kummer etwas Luft machst.


    Um Dich zu trösten..mein Tumor war bei OP 8,2 cm, und bis 3 Monate vorher habe ich keinen Fatz davon bemerkt. Vlt will sich deine Fa etwas rausreden :)


    Leider ist es hier bereits schon ab und zu vorgekommen, dass es Fehldiagnosen gibt, die man später erst bemerkt.

    Wie auch immer das Ergebnis, hier ist immer jemand da der Dich trösten kann. Und jeder weiß wie unglaublich stressig diese Warterei auf Ergebnisse ist.

  • Hallo Hoffnung80,

    mach dir mal keine Gedanken über hätte und könnte. Mein T war bereits 6 cm und ich habe nichts gemerkt.

    Versuch dich durch etwas Schönes abzulenken.

    Ich wünsche dir bei uns einen regen Austausch und lass uns wissen wie es weitergeht.

    Liebe Grüße von

    Stupsi


    Das Glück des Lebens besteht nicht darin, wenig oder keine Schwierigkeiten zu haben, sondern sie alle siegreich und glorreich zu überwinden (Carl Hilty ) :)

  • Hallo Vael, darf ich fragen, konnte man brusterhaltend operieren u wie war das optische Ergebnis nach op? Meine Brust ist sehr klein. Eigentlich will ich das Teil nur loswerden u nicht über Brustaufbau nachdenken. Meine FÄ hat mich da etwas überrumpelt.

  • Hallo Hoffnung80,


    warten ist schwer. Das haben wir alle erfahren. Da hilft nur Ablenkung so gut es geht. Spaziergänge, Treffen mit Freunden, abends ein Hörbuch aufs Ohr.

    Ich drück dir die Daumen für das Ergebnis der Biopsie. Und vergiss nicht: auch bei schlechtem Ergebnis gibt es Therapien.


    Halt die Ohren steif.

    Liebe Grüße,

    Moni13

  • Danke für den Zuspruch, tut gut. Mein privates Umfeld reagiert leider nicht gesprächig. Mein Mann schweigt u ist schlecht gelaunt, meine kleine Tochter spielt den ganzen Tag ganz brav im Kinderzimmer u fragt nur manchmal, ob alles ok sei. Sie ist sehr feinfühig u spürt meine Angst.

  • Hallo Hoffnung80,


    erst einmal willkommen im Forum. Es hört sich ja übel an. Jetzt warte erst einmal den Befund der Biopsie ab, auch wenn es schwer fällt. Danach wird dann ein Therapieplan erstellt.

    Mein Tumor war 3,6 cm ist durch Chemo um die Hälfte geschrumpft und dann brusterhaltend operiert worden. Heute seh ich da keinen Unterschied zu vorher und das bei einem A-Cup.


    Viel Kraft , Geduld und Zuversicht

    LG Mar K

  • Ja... da standen wir vor 3 Wochen... als meine Mutter uns mitteilte dass der Ultraschall nicht gut aussah- was sich dann leider auch bestätigt hatte.

    Es ist so ein Gefühl als würde man vom Zug überrollt werden.=OAlles überschlägt sich:S Es ist das schrecklichste - dieses Warten...


    Vielleicht ist auch alles gut....Entweder rauslassen und weinen . Oder ablenken. Aber keine Vorwürfe machen. Wir Kinder standen ihr jeden Tag zur Seite.Das hat mir geholfen. Aber der sind ach alle sehr nett:love:.




    Am ende wird alles gut- und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende^^

  • Liebe Hoffnung 80, das ist ja eine schlimme Erfahrung die du durchmachen musst. Ich verstehe dich sehr gut. Meine Diagnose liegt jetzt 3 Wochen zurück und mir ging es genauso. Ich hatte tierische Angst vor dem Ergebnis und habe mich die ganze Zeit gefragt, ob ich nicht schon hätte früher was spüren müssen. Bei den Ärzten gab es unterschiedliche Meinungen von gut bis bösartig war alles dabei. Am Ende bleibt nur das warten auf den Biopsiebericht leider. Versuch dich nicht verrückt zu machen und fang lieber nicht an zu googeln. Das hat mich noch fertiger gemacht. Ich drück dich jetzt erstmal und dann ganz fest die Daumen das es doch nur ein blödes Fibroadenom ist. :hug:

  • Hallo Hoffnung 80,

    nicht zu wissen wie es weiter geht ist eine schlimme Situation! Deine FÄ hat sicherlich kein Feingefühl! Wie solltest du es merken? Sie ist doch Ärztin! Mach dir keine Vorwürfe.Dein Mann hat sicherlich Angst und ist deshalb schlecht gelaunt.Männer können schlecht mit diesen Ereignissen umgehen! Setzt euch in einer ruhigen Minute zusammen, ich würde es gemütlich gestalten so das er sich auch nicht überrumpelt fühlt. Sag ihm das du sein Verhalten verstehen möchtest, und das ihr zusammen egal was auf euch zu kommt an einem Strang zieht! Ich würde ihn auch vielleicht fragen, wie er sich verhalten würde wenn er betroffen wäre. Du wärst doch auch an seiner Seite! Deine kleine Maus, merkt natürlich auch das es Dir nicht gut geht. Gibt es Jemanden in deinem Bekanntenkreis mit dem du reden kannst, oder auf deine Tochter aufpassen könnte, so das dein kleines Mäuschen sich nicht alleine in ihrem Zimmer zurück zieht? Wenn dein Mann etwas einsichtig ist, macht kleine Spaziergänge, wenn er nicht bereit ist, mach es alleine oder mit deiner kleinen Tochter.Versuche solange du nicht weißt was auf Dich zu kommt dir jeden Tag positive Momente zu schenken! Denk nicht nur an das BÖSE ! Dein privates Umfeld kann dir nicht helfen weil sie selber damit überfordert sind, meistens verstehen es Fremde oder wie WIR hier alle die diesen Weg gegangen sind, mal holperig und mal ganz steinig!

    Ich höre gerade das Lied von Andreas Bourani - Hey hör mal rein!

    Frauen sind stärker als Männer! Du schaffst es !



  • Alle Mitschreiberinnen haben recht... es ist schwer umzusetzen... aber nur so geht es!!! Ich habe mich auch immer gefragt, warum habe ich diesen Mjstkerl diesen Beifahrer nicht eher gefunden??? Egal wie und warum... du gehst das jetzt an, was auch sonst und... du kannst doch immer hier mit deinen Fragen und Sorgen und Ängsten an uns wenden!!!Bist nicht allein!😘

  • Danke für eure Worte. Ich gehe mich jetzt mal frisch machen u dann mache ich mit meiner Kleinen einen Taschenlampenspaziergang, das liebt sie. Seid ich mich hier angemeldet habe, lasse ich das mit googlen, das bringt nichts. Schönen Abend und Danke für euren Rat, hätte nicht gedacht wie gut das tut, ihr kennt meine Gefühle. Danke!!!!

  • Hallo Hoffnung, ich habe eine A-B Brust, da war keine Möglichkeit das Brusterhaltend zu operieren. Ich habe eine Mastektomie einseitig ohne Aufbau.


    Ich weiß nicht wie man mit den Männern in so einer Situation umgeht, ich würde vorschlagen du nimmst deinen Mann mit, wenn du zum Gespräch gehst.

  • Hallo Hoffnung80,


    gut dass du uns gefunden hast, denn hier kannst du all deine Ängste und Sorgen ein stückweit loswerden. Schreib dir alles von der Seele, das Forum ist sehr geduldig!

    Ich schicke dir einen großen Ballon 🎈voller Zuversicht und Kraft 🎈, wir sind hier für dich da......


    Ich werde ganz feste am Montag und wenn noch keine Ergebnis vorliegt am Dienstag an dich denken und die Daumen drücken :thumbup::thumbup::thumbup:

    Außerdem, die Schuldzuweisung deiner Ärztin kann man gleich zurückspielen, warum hat sie nicht gleich 2014 eine Mammo veranlasst!!!
    Du muss dir keine Schuld geben, es gibt viele TU die nicht gut zu tasten sind, auch wenn sie noch soooo groß sind :hug:


    Grüßle :) ika :)

  • Liebe Hoffnung80,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Super, dass Du mit Deiner Tochter einen tollen Spaziergang machst, das tut Euch beiden gut. Schuldzuweisungen bringen nichts, das haben ja auch schon die anderen Foris geschrieben, und sind einfach nur unfair. Ich wünsche Dir viel Kraft für die Zukunft - egal, was am Anfang der nächsten Woche herauskommt - und hier im Forum einen guten Austausch!

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Liebe Hoffnung

    Mach einen Schritt nach dem anderen. Nur so kommst du ans Ziel. Erst einmal Brauchst du am Montag die Finale Diagnose und den Therapieplan. Ich denke dass du das Ding loswerden willst ist ziemlich offensichtlich. Wenn es gutartig ist und du ausser op keine weitere Therapie brauchst, kannst du nachfragen ob brusterhaltend operiert werden kann oder nicht. Es ist nicht nur die Grösse sondern auch die Lage entscheidend ob noch genug Gewebe für eine ansehnliche Brust übrig ist. Wenn die Brust nicht zu retten ist kannst du sofort aufbauen oder später oder gar nicht. Du allein triffst diese Entscheidung. Lass dich in diesem Fall gut beraten und entscheide nicht übereilt. Du kannst eine zweitmeinung einholen oder auch den krebsinformationsdienst Anrufen und dich beraten lassen.

    Wenn es bösartig ist kommt es drauf an was noch an Therapien ansteht. Wenn z.b. bestrahlt wird, ist es mit sofortaufbauten eher schwierig. Lass dich nicht von deiner Ärztin zu etwas drängen. Mein Gyn z.b. hatte ein Problem damit dass ich mich für die silikonvariante entschieden habe, hab mir dann nen anderen gesucht.

    Zum Thema mastektomie und Aufbauten findest du hier im Forum eine ganze Menge Erfahrungsberichte. Stöber einfach ein bisschen oder stell deine fragen. Aber wie gesagt: ein Schritt nach dem anderen. Nun erst einmal Montag die Diagnose und dann geht es weiter. Hast du jemanden der dich zum Gespräch begleitet? 4 Ohren hören mehr als 2. Schreib dir jetzt schon auf wenn dir fragen einfallen und schreib dir im Gespräch auf was die wichtig erscheint. Am besten lass dir die Befunde in Kopie mitgeben. Mach ich immer und in meinem brustzentrum gibt es sogar einen Ordner für die Unterlagen in dem auch noch weitere Infos enthalten sind.

    Nun wünsche ich dir dass deine Tochter dich gut ablenkt und du ganz bald Gewissheit hast. Am besten natürlich gute Infos bekommst. Schicke dir ganz viel Kraft mut und Durchhaltevermögen!

  • Guten Morgen, danke für die guten Ratschläge, lege gleich heute einen Ordner an u werde ggf. beim Krebsinformationsdienst anrufen. Ich denke dass ggf. auch eine Zweitmeinung sinnvoll ist. Ich werde mir jetzt in dem Brustzentrum wo ich gestanzt wurde einen Termin bei einem ganz bestimmten Arzt vereinbaren, dieser wurde mir von meiner FÄ empfohlen. Er würde super operieren und wäre menschlich Top u pflegte eine gute Kommunikation mit dem Patienten. Dieses Brustzentrum liegt einfach auch nah, ist eine Uniklinik und hat einen guten Ruf. Aber für eine Zweitmeinung hätte ich null Ahnung wohin. Wie habt ihr eure Ätzte/Brustzentren ausgewählt? Ich habe freie Arztwahl bei meiner KK. Verschneite Grüße und nochmal herzlichsten Dank. Ich schätze eure Umgangsformen und die Art miteinander zu kommunizieren sehr.