Bine007 - Ein Hallo in die Runde. Bin neu hier und sehr verunsichert

  • Hallo Zusammen,

    ich bin neu hier und möchte mich vorstellen.


    Ich bin 44 Jahre alt und vor 10 Tagen die Diagnose Brustkrebs bekommen. Im Moment bin ich noch sehr von meinen Ängsten eingenommen, obwohl ich eigentlich eine Kämpfernatur bin.


    Mein Dreckskerl ist als ca. 4cm grossser triple negativ, G3 und ki-67: 90% eingestuft.


    War gestern im Brustzentrum und der Fahrplan wurde wie folgt festgelegt:

    Nächsten Mittwoch stationäre Aufnahme und Voruntersuchung wie Knochen Szinti, Leber Sono etc. Am Donnerstag dann Entfernung der Wächterlymphknoten sowie Markierung des Tumors. Darauf dann 6x Chemotherapie, danach OP und danach dann Bestrahlung.

    Gestern ging es mir mental nach dem Gespräch sehr gut, aber heute bin ich ins bodenlose gefallen. Ich habe tierische Angst, dass der Tumor schon gestreut .... aufgrund der Größe und der Aggressivität. ;(


    Liebe Grüße

    Bine


  • Liebe Biene,

    zuerst will ich dich ganz herzlich Willkommen heißen in unserem sehr familiären Forum. Mir hat es bei meiner Diagnose sehr geholfen, mich mit ebenfalls Betroffenen austauschen zu können - und es hilft auch heute noch.

    Deine Ängste sind normal, wenn man das in der Situation sagen kann. Uns allen hier ging es ähnlich. Du wirst sehen, im Laufe der Behandlung wirst du ruhiger werden.

    Mein Tumor war bei Erstdiagnose rechts 8 cm, links etwas mehr als 1 cm. Allerdings Hormonrezeptor positiv. Ich habe auch unglaubliche Ängste ausgestanden - aber es waren keine Metastasen vorhanden. Vielleicht beruhigt dich das ein wenig.

    Wie ich lese, bist du in guten Händen und die Behandlung ist schon geplant. Es wird also schon was getan gegen den Dreckskerl.

    Es melden sich bestimmt noch viele hier, die Triple negativ sind und davon mehr Ahnung haben, aber soweit ich weiß ist der hohe Ki-Wert positiv, da dann die Chemo viel besser wirkt.

    Ich wünsche dir einen guten Austausch.

    LG Christina

    Wenn es ein Löwenzahl durch den Asphalt schafft, dann wirst du doch sicher auch einen Weg finden.

  • Liebe Biene 007.... sei herzlich willkommen hier und ich denk auch, es ist gut das du hier in diesem Forum gelandet bist... bei Fragen und auch in Zeiten der Angst und Verzweiflung ist menschlich immer Hilfe da:!::hug:.Auch meine Tumoren in der Brust waren sehr groß ...aber es sind oft auch die kleinen Mistkerle die gefährlich sind.Nur Mut und alles Liebe erstmal :hug:

  • Liebe Bine007,


    bei Deinem Namen musste ich ein wenig schmunzeln, er erinnert mich an James Bond. Und genauso wirst Du Dich durch die Therapie kämpfen und durch keine Niederlage - die bei einem guten Bond-Film auch dazu gehört - von Deinem Ziel, wieder gesund zu werden, abbringen lassen. Wir sind die Komparsen und werden Dich, wenn Du magst, bei Deinem Kampf unterstützen. Ich wünsche Dir viel Kraft bei Deinem Kampf und hier im Forum einen guten Austausch.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des

    Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Lieben Dank euch :*

    Ich habe schon in einigen Foren mitgelesen, aber hier hat mir der Umgang untereinander am Besten gefallen.


    Ja. Den Namen habe ich mir tatsächlich wegen James Bond gegeben ;)

    Der kommt doch auch in allen Situationen klar und darauf hoffe ich jetzt auch mal.


    Vielleicht findet sich ja hier noch die ein oder andere mit nem ähnlichen oder gleiche Befund.


    Lieben Dank schon mal und ich freue mich auf einen guten Austausch mit euch.

  • Herzlich willkommen hier bei uns.

    Angst ist ganz normal die haben wir alle. Wir alle waren nach der Diagnose erstmal am Boden. Aber bei uns allen wurde es nach den Voruntersuchungen besser. Wenn die Therapie steht wirst du stark sein und kämpfen. Trotzdem wird es immer wieder schlechte Tage geben. Lass sie zu.....weine, schreine , schimpfe aber sammle dich wieder und kämpf weiter.

    Ich wünsche dir viele OB's und die kraft das alles zu stemmen.

    LG

  • Liebe Bine. Herzlich willkommen im Forum.Du suchst welche mit dem gleichen Tumor.Ich habe 3 Tumoren in der rechten Brust auch Triple negativ g3 und ki 67 90%.Am Anfang waren nur 2 Tumore zu sehen mit 1.1cm und 0.8 cm.ich habe eine neoadjuvante Chemo bekommen mit 4msl EC und 12 mal taxol und Carboplatin.letzten Dienstag hatte ich Mammographie und Sonographie.Die Tumoren haben sich zurückgebildet aber nicht verschwunden.Am 28 Februar werde ich operiert.Die Chemo ist gut zu schaffen.bei mir wird der Wächterlymphknoten vor der Op.erst markiert.ich wünsche Dir und uns Allen alles Gute für die Therapien, dass wir den Krebs schnell wieder kodierten.liebe Grüße von Elisa

    ich wollte schreiben Krebs schnell wieder los werten. Ein Schreibfehler.

  • hallo Bine007


    Herzlich Willkommen hier.


    Auch ich habe einen triple negativen 4cm großen tumor gehabt. G3 und der Ki 67 wert lag bei 85%.


    Mittlerweile habe ich heute die 6.chemo hinter mir gehabt. 2 muss ich noch.

    Und der tumor ist Mittlerweile um mehr als die Hälfte geschrumpft und kaum mehr zu spüren:thumbup:


    Ich hatte am Anfang auch tierische angst das er schon gestreut hat,aber das war nicht der fall, und das wird bei dir auch nicht so sein. Du schaffst das!


    Die Ungewissheit und das ewige warten auf das der Kampf endlich los geht ist echt ätzend.

    Klar die Chemotherapie ist wahrlich kein zuckerschlecken. Aber nicht so schlimm wie ich es mir vorgestellt habe. Und ich brauche immer nur ein paar Tage bis ich wieder die alte bin. und ich mich wieder um meine Kinder kümmern kann.


    Liebe grüße kiwibeere

  • Hallo Biene007 , auch ich habe TN 2,5 cm und Ki67 80% ich starte am Montag mit der chemo 4x EC und 12x pacitaxel +carboplatin

    Neoadjuvant , der Antonelli wird bei mir erst nach op markiert also nach der chemo.


    Ich habe keine fernmetastasen das Ergebnis eines punktierten Lymphknoten steht noch aus. Erfahre ich morgen. Ich fand die 4 Wochen von Diagnose bis chemo bisher am schlimmsten. Diese Ungewissheit und warterei macht einen echt fertig. Dieses Forum und die netten Leite haben mir geholfen besser mit der Diagnose zu recht zu kommen. Und auch die Infos sich im Diagnosenjungel zurecht zufinden sind so hilfreich.

    Liebe Grüße

  • Liebe Bine007

    Auch von mir ein liebes Hallo 👋

    Die Zeit bis alle Untersuchungen abgeschlossen sind und die Befunde vorliegen ist nervenaufreibend. Mich traf die Diagnose vor einem Jahr. Wochenlang ging ich wie in einer Dunstglocke durch die Gegend bis die Therapie begann. Auch ich hatte einen TN Tumor mit knapp 2 cm, der auch eine hohe Teilungsrate hatte. Die Chemo (18. Taxol und 6 Carpo) haben bereits nach kurzer Zeit diesen lästigen Untermieter in die Flucht geschlagen. Meine Therapie ist seid Oktober 17 beendet und mir geht es mittlerweile wieder sehr gut

    Ein steiler Berg, aber bezwingbar.

    LG

    Johanna Maria :hug:

  • Liebe Bine007,

    zu Beginn zieht es dir den Boden unter den Füßen weg. Das ist normal, ging oder geht uns allen so. Das wird besser. Schreib deine Sorgen und Nöte, aber auch Erfolge und gute Nachrichten hier ins Forum.

    LG

    Moni13

  • Hallo liebe Bine007

    Lass dich erstmal ganz fest drücken :hug:. Deine Angst ist ganz normal und verständlich aber wie Christina schon schreibt ist es wirklich so, dass bei einem KI67 90% die Chemo sehr gut wirken wird. Die Chemo erwischt nur die Zellen bei der Teilung und je mehr sich teilen um so schneller wird sie mit dem Tumor fertig. Mein Befund am 25.1.2017 war ähnlich: triplenegativer Tumor, 2,5cm, ki67>90%, die Lymphknoten waren nicht befallen, ich bekam 18x wöchentlich eine Chemo Therapie mit 3 verschiedenen Medikamenten. Nach dem 5. Zyklus war der Tumor im Ultraschall nicht mehr zu sehen und auch bei der OP wurden keine bösen Zellen mehr gefunden.

    Also Kopf hoch du hast gute Chancen dass alles wieder gut wird.

    Wenn du Fragen hast melde dich jederzeit

    Liebe Grüsse Birgit

  • Danke für die ganzen Rückmeldungen.... das hilft mir sehr.

    :*

    Wie kommt es, dass obwohl ihr alle triple negativ hattet und ähnliche Voraussetzungen, eine 8 Chemos bekommt und andere 18?

    Ist das eine Philosophie Frage des behandelnden Arztes oder was spielt da noch eine Rolle? :/

    Mir wurde was von 6 Chemos gesagt...

  • Bine007 da sprichst du mir aus der Seele ich versteh das auch nicht🤷🏻‍♀️. Aber ich glaube das hängt einerseits vermutlich vom Brustzentrum ab und andererseits von der Perso an sich. Mein Gyn hat mir erklärt das bei der Tumorkonferenz für jeden Patienten ein individuelles Schema erstellt wird. Da wir alle anders sind sind vermutlich die Therapien auch alle anders. Von welchen Faktoren das abhängt weiß ich auch nicht. Ich könnte mir vorstellen, dass ich vll mehr chemos als du kriege, könnte ja auch daran liegen das mein Ki67 wert kleiner ist als deiner. Aber bestimmt kann das von den“alten Hasen“noch viel besser und genauer erklären als mich.

    Liebe Grüße Filly

  • Hallo liebe Bine007,

    auch ich hab einen tn-Tumor. Linke Brust, 5cm, ki67= 65%, mind. 1 LK in der Achsel befallen. Meine Chemo: 4 xEC und 12 mal Paclitaxel (dabei 2 x Carboplatin).


    Das mit den unterschiedlichen Chemos ist wohl ganz normal. Meistens sin es die gleichen Wirkstoffe oder Wirkstoffgruppen, die verwendet werden. Nur die Dosierung ist danb anders. Manche bekommen z.B. 12 mal wöchentlich Paclitaxel (oder ein anderes Taxan), manche nur 4 mal, dafür aber höher dosiert. Ich glaube da gibt ed kein Patentrezept was die beste Strategie ist...

  • Hallo Bine007


    Ein Chemozyklus (Kurs) besteht aus drei Infusionen. Bei mir 3xTaxol mit einmal Carbo. Das ganze Spiel 6 x mit einer Dazer von 18 Wochen

    LG

  • Ich war vor Therapie in zwei Brustzentren. Die einen wollten den Wächtymphknoten nur biopsieren und dann später mit der OP entfernen und die Chemo sollte 4xEC alle drei Wochen und 12x Pacli mit CarboPlatin wöchentlich sein.

    In dem anderen Brustzentrum wurden die Lymphknoten vor der ChemoTherapie entfernt und pathologisch untersucht und die Therapie waren 18x CarboPlatinium Paclitaxel u Myocet wöchentlich.

    Ich hatte mich für die wöchentliche Chemo entschieden. Für mich war das Argument "DER TUMOR WÄCHST SCHNELL ALSO MUSS SCHNELL GEHANDELT WERDEN" ausschlaggebend.

    Nach dem meine Therapie beendet war sagte mir der behandelnde Onkologe, dass dieses wöchentliche Schema jetzt bei ihnen auch nicht mehr so verabreicht wird.

    Das hat mich wirklich sehr verwundert, denn wir waren dort 3 Frauen mit TN Tumoren und bei allen hatte die Behandlung sehr gut angeschlagen

  • Da scheint es wohl so einige Varianten zu geben. Nächste Woche werde ich dann wohl auch mehr wissen.

    Wie habt ihr die Entfernung des bzw. der Wächterlymphknoten überstanden? Ich war sehr überrascht, dass 3-4 Tage Krankenhausaufenthalt vorgesehen sind.

  • Bei mir wurde der nicht entfernt. Meine Chemo ist mittlerweile rum, nächste Woche ist die OP. Da kommen dann auch erst die Lymphknoten mit raus.


    Auch das wird scheinbar unterschiedlich gehandhabt.