Unser "Ich-Drück-die-Daumen-Strang"

  • Liebe Fanti,

    ich freue mich für dich und mit dir, dass die getasteten Knoten harmlos sind! Du hast ja lange genug bangen müssen!

    Jetzt kannst du hoffentlich den Sommer entspannt geniessen!

    Lg Katzi64

  • Liebe Fanti,

    Glückwunsch zu der guten Nachricht. Genieße die Sonne !


    LG Nordlicht

    Der Wein ist stark, der König stärker, die Weiber noch stärker, aber die Wahrheit am allerstärksten. (Martin Luther)

  • Seit heute stehe ich nicht mehr unter Druck. Habe nur noch ein normales Schwammpflaster auf meinem Loch.
    Einerseits große Freude :love:, weil ich den Unterdruck nur noch mit ständigem Betätigen der Pumpe hinbekommen habe und gerade nachts deswegen oft zusätzlich aufgewacht bin, andererseits Frust ;(, da das Loch auf diesem Weg nicht zugehen will. Es ist einfach zuwenig Gewebe vorhanden, das über das Implantat wachsen könnte.

    Ihr müsst also noch intensiver drücken :hug:

  • Hallo Kirsche,

    Ach,ist das mühsam!

    ich kenne mich mit solchen Sachen nicht aus...das Loch operativ verschliessen ist das keine Variante? mit einem Hautteil:/ist wieder Op ich weiss schon...

    LG

  • Liebe Fanti,
    liebe Christina,
    so fängt die Woche super an!
    Ich freue mich sehr über eure guten Nachrichten!:):*
    Da sind aber tüchtige Felsbrocken gepurzelt und ich dachte schon, ein Gewitter wäre im Anmarsch!:D

    Liebe Kirsche , ich drücke, was die Daumen hergeben!!!!!:thumbup::thumbup:


    Eine Tür ist selten ganz verschlossen.
    Manchmal muss man nur den passenden Zeitpunkt zum Anklopfen finden!

  • Liebe Kirsche,

    Das klingt ja wirklich wenig prickelnd mit deiner Wundheilungs - Misere. Wenigstens die Unterdruckpumpe bist du los. Schade, dass diese Methode nicht funktioniert hat.

    Lass den Vorschlag der Ärzte vielleicht ein bisschen über ein paar Tage und Nächte sacken. Gibt es Alternativen zu dem vorgeschlagenen Aufbau aus Eigengewebe? Gibt es da verschiedene Methoden? Hast du, ich habe das vor einiger Zeit schon einmal gefragt, mittleweile doch mal eine Zweitmeinung in Erwägung gezogen?

    Ich wünsche dir, dass du zu einer Entscheidung kommst, mit der du zufrieden bist und mit der du auch später gut leben kannst.

    Lg Katzi64


    P.S.: Bei mir lief es etwas anders. Nachdem die Narbe kurz nach Ende der Strahlentherapie aufgegangen war, mussten immer wieder übermässige Granulationsgewebe mit dem Skalpell ausgeschnitten werden. Die wuchsen nämlich über das Hautniveau hinaus. Beim letzten mal hat die Chirurgin allerdings übertrieben und hat ziemlich bis zum Knochen alles weggenommen. Dann hat man die spontane Heilung abgewartet, die weit über 6 Monate dauerte. Jetzt habe ich eine eingedellte, breite und starre Narbe leider - war nicht so geplant alles.

  • Liebe Fanti,

    besser kann es nicht sein das Ergebnis. Ich freu mich mit Dir. Wir schaffen das!


    Liebe Kirsche,

    Dir drücke ich ganz besonders fest die Daumen, das muss doch irgendwann mal anders werden.


    LG Christina

    Wenn es ein Löwenzahl durch den Asphalt schafft, dann wirst du doch sicher auch einen Weg finden.

  • Liebe Katzi,

    wenn ich es genau nehme, ist das ja nun inzwischen die 4. Meinung.

    Da mein Prof alles ganz besonders gut machen will, schauen ja so viele verschiedene Ärzte drauf und geben alle ihren Senf dazu. Am Anfang wollte mein Prof einfach nochmal zusammen nähen, hat dann aber auf den Chefarzt der Unfallchirurgie gehört und das Unterdruckpflaster versucht. Während dieser Zeit wurde weiterhin diskutiert, ob nochmal genäht werden könnte oder wie die Oberwundschwester alles angehen würde oder was die Dame der Unterdruckpflasterfirma machen würde. Hier kam dann eine Hauttransplantation ins Spiel.
    Nun also der Superdoc der plastischen Chirurgie, der mir von einer Hauttransplantation abrät, weil der Dieb nicht aus dem Bestrahlungsgebiet kommen kann und es woanders schwierig mit passenden Gefäßen sei.

    Natürlich rät er mir auch davon ab, die Brust gar nicht mehr aufbauen zu lassen (liegt wohl in der Natur des plastischen Chirurgen). Aus dem Rücken würde er das benötigte Gewebe zum Aufbau nicht nehmen, da dort nicht ausreichend vorhanden ist und ich am Bauch definitiv mehr zu bieten habe (kann ich nicht wiedersprechen).

    Ich muss heute sowieso mit meiner Strahlenärztin wegen der Schluckbeschwerden reden, vielleicht hat die noch einen Tipp, an wen ich mich wenden könnte...

    LG Kirsche

  • Liebe Kirsche,

    ich weiß gerade nicht was ich Dir wünschen soll. Mich macht Deine Geschichte traurig und ich wünsche Dir deshalb von ganzen Herzen <3 recht gute Besserung und dass es endlich einen erfolgversprechenden Weg für Dich gibt wo Du zur Ruhe kommst, die Ärzte sich einig werden, die Wunden heilen, die Schluckbeschwerden verschwinden und alles gut wird. :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:


    Lg Blume

    :) Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi. ;)

  • Liebe Christina und liebe Fanti,


    euch beiden herzlichen Glückwunsch zu diesen, tollen Ergebnissen. Das liest man wirklich gerne und so kann es weitergehen, super.:hug::hug:


    Liebe Kirsche,


    dir drücke ich ganz fest die Daumen, damit die Ärzte endlich eine Lösung für die blöde Wundheilungsstörung finden. Irgendwas muss doch mal funktionieren.:thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::hug:


    Liebe Grüsse


    Dagmar

  • Liebe Kirsche,

    ich drücke Dir ganz doll die Daumen, dass zeitnah eine passende Lösung für Dich gefunden wird. So kann das ja nicht ewig weitergehen.

    Liebe Grüße

    Heideblüte

  • in eigener Sache


    Ihr lieben Foris ,


    leider muss ich mich heute mit einem weinenden Auge als aktiver Daumendrücklisten - Schreiber von Euch verabschieden .

    Ich werde nächste Woche mit meiner Wiedereingliederung beginnen und mich - wenn alles klappt - Recht schnell auf meine vollen Arbeitsstunden hochschrauben .Dadurch könnte ich nicht mehr jedem einzelnen gerecht werden , da mir einfach die Zeit fehlt alle Berichte zu lesen .

    Aber :

    Die liebe alesi hat sich bereiterklärt die Liste weiterzuführen , worüber ich sehr froh bin <3...dafür schon mal ein dickes Dankeschön .

    Ausserdem möchte ich euch allen danken für die zahlreichen Rückmeldungen und Beiträge in diesem Thread.


    Als fleissiger Daumendrücker jede Woche bleibe ich natürlich :thumbup::thumbup::thumbup:


    Seid lieb gegrüßt von

    Mosicha:hug:

    Sollte das Leben Dir in den Hintern treten , dann nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.

  • Liebe Mosi,

    das ist natürlich schade für uns, Du hast das wirklich immer ganz toll gemacht. DANKE dafür! :hug:

    Ich bin sicher, dass Alesi eine würdige Nachfolgerin sein wird. Hoffentlich kann sie trotzdem ihren wohlverdienten Urlaub genießen.


    Für Deine Wiedereingliederung und die anschließende Arbeitsaufnahme wünsche ich Dir alles Gute und viel Erfolg. Es ist doch schön, wieder eine Etappe geschafft zu haben und ein Stück mehr in eine Normalität zurückzukehren. Freue mich, wenn Du zwischendurch berichtest, wie es Dir ergeht. Ich (und vermutlich viele andere, die noch mitten in der Therapie stecken) freue mich immer, wenn ich lese, dass es wieder eine geschafft hat, ihre Therapien zu beenden und damit beweist, dass es ein Leben danach gibt.


    Danke und herzliche Grüße

    Heideblüte

  • Liebe Mosicha,

    vielen, vielen Dank für die zahlreichen, so sorgfältig zusammengestellten Daumendrücklisten. Aber für dich geht's jetzt wieder einen Schritt weiter in die Normalität.

    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg bei der beruflichen Wiedereingliederung! Und ich würde mich freuen über Berichte von dir, wie es dir damit ergeht.

    Lg Katzi64

  • liebe mosi,


    auch ich möchte dir viel erfolg für deine wiedereingliederung wünschen und dir für die tollen listen danken! :thumbup:<3


    lg ani64

  • Liebe Mosi,

    auch von mir ein ganz herzliches Dankeschön für die wöchentlichen Listen. Da hast du dir immer sehr viel Mühe gegeben - danke !!

    Für die Wiedereingliederung wünsche ich dir alles Gute.


    LG Nordlicht

    Der Wein ist stark, der König stärker, die Weiber noch stärker, aber die Wahrheit am allerstärksten. (Martin Luther)