Neu hier und noch geschockt

  • Das Gespräch war erschütternd. Sowohl der Befund rechts als auch die LK sollen bösartig sein. So die vorab Info vom Pathologen. Leider war die Tumorbiologie noch nicht fertig und ich muss nun heute wieder hin. Ich verstehe die gante Wekt nicht mehr. Die Professorin hatte häufig Tränen in den Augen und ich habe irgendwie versucht alles gefasst aufzunehmen. Als ich später raus war bin ich irgendwie zusammen gebrochen. Ich kann es nicht glauben...2 Karzinome??? Links und rechts???? Plus LK??? Wie grausam kann diese Welt sein?

  • guten Morgen liebe Erniekatze ,

    Ich bin letzte Woche aus unserem bz raus und hab nur noch geheult. Ich konnte mich den ganzen Tag nicht mehr beruhigen. Du darfst weinen, aber dann sammle dich wieder und nimm den Kampf auf. Hier hat mal eine geschrieben, Rüstung an und auf in den Kampf.

    Mir wird am Montag der Port gelegt und am Mittwoch geht's mit Chemo los.

    Ich drück dich.

    Hab auch Kinder, 6 und 9, und weiß wie du dich fühlst. Aber hey, aufgegeben gilt nicht.

  • Arme Ernie, leider ist so ein Anfang für unser Gehirn auch nicht gemacht, dass kann man garnicht so schnell verarbeiten, daher kommt so eine Art Breakdown. Da ist Weinen auch nicht schlecht, die andere Möglichkeit ist wohl die Schockstarre.

  • Liebe Erniekatze

    Lass dich erstmal ganz fest drücken und in die Arme schließen ... tief durchatmen ... bei dir bleiben :hug:


    Es ist grausam und unvorstellbar was du momentan zu tragen hast - ich bin erschüttert und hätte doch so viel lieber - wie alle hier im Forum - eine gute Nachricht /Rückmeldung von Dir bekommen.


    Es ist schwer Worte zu finden ... die richtigen findet man sowieso nicht ...

    ich würde dich gerne trösten - so wie viele Menschen, die dir nahe stehen.


    Lass den Schmerz, die Wut und die Verzweiflung zu ... das hilft alles um das zu verkraften und zu verarbeiten ... der Körper braucht sein Ventil .


    alles dauert seine Zeit ... vom Schock bis zur Annahme und Auseinandersetzung ... du wirst kämpfen ... und den Kampf gewinnen - daran glaube ich fest :*

    Es grüßt dich liebevoll und sanft

    Wolke65

  • Liebe Erniekatze , ich umarme dich mal vorsichtig :hug: es tut mir sehr leid, dass du das gerade erleben musst.

    Ich verstehe deine Angst und den Schock.

    Die jetzige Zeit ist die Schlimmste und man denkt, man schafft das alles niemals.

    Du wirst dich aber nach einiger Zeit mit der Diagnose abfinden und die Therapie erfolgreich beenden.

    Bis dahin würde ich mich an eine Onko-Psychologin wenden. Sie hilft dir, mit deinen Ängsten umzugehen und aktiv etwas dagegen zu tun.

    Das allein ist schon ein gutes Gefühl.

    Ich wünsche dir ganz viel Zuversicht und Durchhaltevermögen für die nächste Zeit.

    Und melde dich mal, wie es weiter geht.

    Du bist nicht allein.

    Liebe Grüße

    Cookie

  • Liebe Erniekatze , ich mag mir gar nicht vorstellen was das mit dir macht. 😢ich drück dich ganz doll. Weinen ist gut und gehört zum Verarbeiten dazu. Wenn die ganze Tumorbiologie da ist wirst du auch erfahren wie es weitergeht. Mit wem du es zu tun hast und wie du ihn bekämpfen kannst. Ich bin mir ganz sicher das es auch für dich eine gute Behandlung gibt. Und das die Prof. Tränen in den Augen hatte kann ja auch heißen, das sie besonders mit dir mitfühlt. Und muss zwangsläufig nichts schlimmes sein. Gib die Hoffnung nicht auf, du schaffst das. :hug:

  • Liebe Erniekatze, es tut mir so leid, dass du das durchmachen musst! Ich bin sehr bei dir und würde dich gern einfach in den Arm nehmen wenn du magst. Dich einfach halten, dir Halt geben, damit du loslassen kannst! Ich schicke dir ganz viel heilendes Licht, es soll dich einhüllen, dir Schutz und Kraft geben für den Weg den du vor dir hast!

    Das Bild mit der Rüstung die wir anlegen und dann in den Kampf ziehen fand ich auch toll, irgendjemand schrieb das mal hier. Du wirst das schaffen, der Schock und die Verzweiflung werden weniger und Deine Kraft kommt zurück! Wenn der Weg der Therapie klar ist wirst du ihn gehen und du wirst kämpfen! Dein kleiner Sohn wird dir die Kraft geben, welch ein wunderbarer Grund zu kämpfen 👍🏻🙏🏻!

    Ganz liebe Grüße,

    Tara☀️

  • Liebe Erniekatze ,


    ich bin ebenfalls geschockt über diese Neuigkeiten =O..

    Ich schicke Dir eine Tüte Durchschnaufen, einen Eimer Taschentücher und einen wildschweingroßen Knuddel! :hug:

    Ich bin sicher, dass es einen machbaren Behandlungsplan für dich geben wird. Du wirst den Weg einfach Schritt für Schritt gehen- mit deiner Familie, und auch mit unserer Untestützung!

    Du bist nicht allein.


    Liebe Grüße

    MoKo

  • Liebe Erniekatze,

    ich hab auf bessere Neuigkeiten/Befunde gehofft ;(.

    Ich fühle soooo mit dir. Nimm dir Zeit um traurig zu sein und es zu fassen, aber dann Kopf hoch und weiter geht's, manchmal doof gesagt, ich weiß. Ich bin fest davon überzeugt das die positive Einstellung viel zur Genesung beiträgt, sehr viel.

    Ich wünsche dir viel Kraft. Du schaffst das, wäre doch gelacht wenn nicht.

  • Liebe Erniekatze,

    lass' dich mal in den Arm nehmen und ganz lange drücken!

    Vermutlich kann dich aktuell nichts und niemand wirklich trösten.

    Lass' deine Tränen zu, das kann ein Anfang sein, die Erkrankung zu akzeptieren.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft, Mut und Kampfeswillen für die kommende Zeit! Du wirst es schaffen und auch innerlich mitwachsen. Auch ich glaube, genau wie meine Vorschreiberin, dass eine positive zuversichtliche Einstellung viel zur Genesung beitragen kann.

    LG Katzi64

  • Hallo Erniekatze!


    Das tut mir so leid lassDich umarmen,:hug:

    manchmal darf man auch weinen und den Frust ablassen,

    Ja es ist ungerecht und gemein aber du bist stark und die Kinder geben uns Kraft!

    Meine Kinder waren auch 14 Monate und 3Jahre,

    Wünsche Dir Mega viel Kraft für die Behandlung, viel Unterstützung

    Du schaffst das!

    Ganz liebe Grüße Josi

    Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang und bleibe für immer bei meinem Gott!

  • Hallo Erniekatze,


    ich nehme dich mal in den :hug: gut, dass du uns gefunden hast! Ich schicke dir einen riesengroßen 🎈 Ballon 🎈 voll Kraft, Energie und Zuversicht für die nächste Zeit.

    Dein Behandlungsplan wird bald feststehen und dann bekommen diese Mietnomaden ein verpasst, dass denen die Puste ausgeht……:thumbup:


    Du schafft das, liebe Anette und du wirst sehen, dein Sohn wird dir ganz viel Kraft geben:!:


    Liebe Anette, hier bei uns kannst du all deine Sorgen und Ängste ein stückweit loswerden. Hier ist meist jemand runde um die Uhr online!

    Die Psychoonkologie im BZ ist eine gute Anlaufstelle, wenn du feststellen solltest, dass du deinen Kopf nicht mehr frei bekommen solltest.

    Die Krebsberatungsstellen sind ebenso gute Anlaufstellen!


    Grüßle :) ika :)

  • Hallo ihr Lieben,

    Gestern war nun das Gespräch mit der Professorin. Es ist genau wie ihr alle gesagt habt. In dem Moment wo der Behandlungsplan stand ist alles von mir abgefallen und ich habe riesig Mut gefasst. Auch dass die Diagnostik nun durch ist, machte es sofort leichter. Die Chefärztin empfing mich sogar mit einem Lächeln (wie absurd) da der Mini Tumor rechts (5mm), der schon die LK befallen hat , doch tatsächlich exakt die Gleiche Tumorbiologie aufweist wie links! Bedeutet: g2, hormonrez pos, her2 neg ki67:35%. Es gibt also nun einen Plan. Ich hatte Riesen Angst vor 2 verschiedenen Tumorbiologien und dass man nicht weiß was man tun soll. Der tumor links, der sonografisch 1,7 cm ist hat wohl noch nicht die LK infiltriert. Abet dieses Mini Ding rechts ja. Die Kollegen im Brustzentrum verstehen die Welt nicht mehr. Denn wie mir erklärt wurde ist meine Tumorbiologie eher ein Tumor der älteren Frauen und beidseitige Karzinome auch. Die Tumore haben wohl nichts miteinander zu tun denn die Lymphknoten am Schlüsselbein und der Aorta sind unauffällig. Es ist als hätte ich gleichzeitig Leber und Lungenkrebs bekommen. 🤔

    Jedenfalls bekomme ich Montag früh den Port und gehe dann am Dienstag zur Zweitmeinung. Am Mittwoch soll ich die erste Chemo mit cyclophosphamid und epirubicin bekommen.

  • Ach, Erniekatze , das scheint ja doch noch etwas Glück im Unglück gewesen zu sein.

    Immerhin ticken die beiden Idioten gleich.

    Bei mir auch.

    Ich habe dieselben Tumore wie du, nur, dass meine G3 sind.

    Und sie befinden sich in einer Brust.

    Dennoch möchte ich beidseitig operiert werden.

    Mal sehen, wie das klappt.

    Es ist gut, dass du jetzt gefasster an die Sache ran gehen kannst und die Angst dich nicht mehr beherrscht.

    Ganz viel Erfolg und Glück für deine Therapie 🍀🍀🍀

    Liebe Grüße

    Cookie

  • ach Erniekatze , ich muss mal tief durchschnaufen.. beidseitige Mietnomaden sind schon echt ..*gna*...


    aber gut, dass es jetzt doch so flott geht mit Port und Chemostart !!

    Also, Sporen anschnallen und ab geht die Post!

    Aufgeben ist keine Option!


    Ich drück dich mal.


    LG MoKo