Das schlimmste ist die Angst

  • Hallo,


    ich bin neu hier. Am letzten Dienstag hatte ich meinen 43sten Geburtstag.

    Am Donnerstag habe ich die Diagnose bekommen, dass ich einen Brustkrebs habe. Mehr weiss ich bisher noch nicht. Die nächsten Untersuchungen sind erst kommenden Donnerstag und Freitag.

    Ich hatte schon seit längerem immer mal harmlose Zysten in der Brust. Die wurden alle halbe Jahr angeguckt und immer hieß es, dass ich mir keine Sorgen machen muss. Eine dieser Zysten war nun gewachsen und sollte genauer untersucht werden. Innerhalb kurzer Zeit hatte ich einen Termin im Brustzentrum und einen Tag vor meinem Geburtstag wurde eine Biopsie gemacht. Als ich am Donnerstagmorgen hinging, um mir das Ergebnis abzuholen, rechnete ich fest damit wieder einmal gesagt zu bekommen es sei alles in Ordnung. Bekam ich aber nicht gesagt.

    Einerseits kommt es mir immer noch ganz unwirklich vor. Krebs bekommen doch nur die anderen...Und andererseits sitze ich jetzt hier, kann nicht schlafen und heule, weil ich Angst habe.

    Mein Leben lang habe ich zu tun mit Sachen wie Rückenschmerzen, Migräne, Endometriose. Alles schmerzhaft, aber doch irgendwie harmlos. Oft war ich aufgrund von Schmerzen bei Ärzten und meist kam raus, dass es keinen organischen Grund gab, das es eben „nur“ psychosomatisch war. Ich habe mir angewöhnt zu Glauben, dass ich eben sehr empfindlich bin, vieles schon als Schmerz oder unangenehm wahrnehme, obwohl es keinen „Grund“ dafür gibt. Und auf einmal gibt es da was. Und nun habe ich Angst. Habe Angst, dass da vielleicht noch viel mehr ist. Das mein Halskratzen, meine leichten Gliederschmerzen, die ich so oft habe, der Druck im Kreuz... dass das alles was anderes bedeutet. Das es bedeutet, dass alles noch viel schlimmer ist. Tagsüber kann ich mich ganz gut ablenken, aber jetzt nachts nicht mehr. Ich finde dieses Warten auf genauere Infos furchtbar. Die Angst ist das, was gerade am schlimmsten ist.

    Ich bin froh, dass es dieses Forum gibt. Es hilft mir gerade hier zu schreiben.

    Ich freue mich auf eure Nachrichten und von euch zu lesen.

    Ich wünsche euch eine gute Nacht und einen guten Morgen,

    Lian

  • Hallo Lian, du bist hier nicht allein.

    Wir alle kennen diese Angst-leider 😱

    das warten auf Ergebnisse- die vielen Fragen und und und...

    Fühle dich herzlich gedrückt.

    Ja das lesen hier hilft

    Schön das du uns gefunden hast

    Versuche dich abzulenken-ich weiß das ist gar nicht so leicht 🤗

  • Auch von mir ein liebes Willkommen hier und fühl dich ganz lieb gedrückt :hug:

    Wir alle können dich so verstehen , diese Angst und die nicht enden wollenden Gedanken und diese Wartezeit bis zu den Untersuchungen und den Ergebnissen .....hier hast du immer jemanden der online ist um dich zu trösten , dir Mut zu zusprechen , dich abzulenken und dich zu informieren.......ich bin auch noch sehr neu hier aber es hilft mir mich hier auszutauschen und zu wissen ich bin nicht allein .....ich drücke dich lieb :hug:

    Knuddels

    kruemelmotte

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Hallo Lian,


    ersteinmal ein herzliches Willkommen in unserem Forum. Schön, dass du uns gefunden hast. Du steckst gerade in der schlimmsten Zeit, bevor man genau weiß, was los ist und was alles auf einen zu kommt. Du wirst sehen, wenn dein Behandlungsplan steht und auch alle Staginguntersuchungen gelaufen sind - ich drücke ganz fest die Daumen, dass nicht noch etwas gefunden wird - dann wird es dir besser gehen.


    Hier im Forum ist eigentlich fast immer jemand, dem du dein Herz ausschütten kannst, wenn dir danach ist.


    LG

    Kalinchen

  • Liebe Lian,


    so wie du das beschreibst kennen es alle hier und jeder weiß wie es ist, wenn von einem auf den anderen Moment das Leben nicht mehr so ist wie es war. Man ist wie im falschen Film und diese Angst begleitet einen. Es wird tatsächlich besser wenn man den Kampf aufnehmen kann und ein Therapieplan steht. Hier im Forum gibt es immer jemanden der da ist und schon weiter ist auf diesem Weg, das zeigt mir immer das man es schaffen kann und baut wieder auf. LG Vroni

  • Liebe Lian,

    auch von mir ein herzliches Willkommen in der Gemeinschaft dieses Forums.

    Lass dich erstmal drücken :hug:.

    Die Gefühle, die dich jetzt beherrschen und nachts nicht schlafen lassen, kennen wir alle. Das ist die schlimmste Zeit, ganz am Anfang. Versuche, dich mit Hilfe von Familie und Freunden abzulenken.

    Und noch etwas: es wird besser, wenn alle Untersuchungen abgeschlossen sind und dein Therapieplan steht. Kannst du dir jetzt wahrscheinlich nicht vorstellen. Ist aber so. Du wirst sehen. Und bitte nicht googeln. Da findest du viel Quatsch, teils auch überholte Informationen. Gerade bei Brustkrebs hat sich in den letzten Jahren viel getan. Der Krebsinformationsdienst KID in Heidelberg ist eine seriöse informationsstelle mit toller Webseite im Internet. Dort sitzen Ärzte, die kannst du bei Fragen anschreiben oder anrufen.

    Ich wünsche dir viel Kraft, damit du diese erste Zeit meistern kannst.

    LG, Moni13

  • hallo lian,


    gut das du uns gefunden hast. herzlich willkommen.

    deine ängste kennen wir hier alle und jeder denkt das gleiche wie du. warum ich?

    die frage wird keine antwort finden. aber alle anderen fragen die auf dich zu kommen kannst du hier stellen und es gibt immer jemand hier der eine antwort für dich hat.

    ich hab hier einen ganz tollen tip bekommen, schreib dir all deine fragen auf um beim nächsten arztbesuch gerüstet zu sein. da ist so viel im kopf das man sich nicht alle behalten kann.

    das lange warten immer is das gemeinste, aber es wird besser.

    ich wünsche dir viel kraft und auch alles liebe.


    LG, Leixe

  • Hallo ihr Lieben,


    vielen Dank für eure herzlichen, verständnisvollen und ermutigenden Willkommensworte!

    Habe gerade doch noch etwas geschlafen. Nun mit euren Worten aufzuwachen, hilft enorm!


    Danke auch für die konkreten Tipps. Mir hilft jede Orientierung, wie ich mich gerade verhalten kann: nicht googeln- macht nur noch unsicherer, und alle Fragen aufschreiben, Ablenken, werde ich alles übernehmen. Und für mich entdeckt habe ich gestern beim Spazierengehen draußen zu fotografieren. Dann bin ich so mit gucken beschäftigt, dass ich weniger denke.

    Was habt ihr sonst so in den ersten Tagen gemacht? Wie ging es euch, was hat euch geholfen? Was hilft euch gegen die Angst?


    Eine warme Umarmung euch allen :hug:!

    Liebe Grüße Lian

  • Liebe Lian , ein Teil deines Postings hätte von mir sein können.

    Diese verfluchten Zysten, die einen in Sicherheit wiegen und glauben lassen, es sei doch alles okay.

    Wie bei dir habe auch ich nicht damit gerechnet, dass es nicht so sein könnte.

    Und als ich es dann erfuhr, musste ich eine Woche warten, bis ich alle Untersuchungen im Krankenhaus machen lassen konnte.

    Diese Woche werde ich nicht mehr vergessen. Sie war bisher das Schlimmste, was ich erlebt habe und die Angst ist so übermächtig gewesen, dass ich dachte, ich verliere den Verstand.

    Ich war ständig draußen um zu laufen, also spazieren zu gehen. Egal, ob es geregnet oder geschneit hat.

    Ich habe es oft zuhause nicht ausgehalten und musste mich bewegen.

    Es tut mir sehr leid, dass du gerade in dieser Phase steckst.

    Wie die Anderen dir schon sagten, es wird sehr viel besser, wenn du alle Fakten kennst und die Behandlung beginnt.

    Hätte ich mir nicht vorstellen können, war aber tatsächlich so.

    Und auch mit Krebs gibt es sehr viele gute Tage, trotz zb Chemo.

    Liebe Lian, halte also noch ein wenig durch, dann hast du einen großen Schritt geschafft und wir können dich hier etwas an die Hand nehmen, wenn du es möchtest.

    Du bist nicht alleine.

    Liebe Grüße

    Cookie 🍀 🍀 🍀

  • Hallo Lian !

    Fühl dich gedrückt:hug:

    Jeder hier kann nachvollziehen wie es dir im Moment geht und was du im gerade durchmachen musst. Aber es stimmt was die anderen bereits sagten. Es geht auch wieder aufwärts. Ich bin ja auch noch recht frisch. Diagnose kam ende Februar. Die ersten Tage waren echt die Hölle. Und vor jeder Untersuchung (CT, Knochenszinti, MRT) bin ich fast durch gedreht. Auf einmal waren meine Rückenschmerzen oder irgendein Stechen oder Zwicken, ein ganz bedrohliches Zeichen für mich. Man fand nichts und ich wurde ruhiger und wie von Zauberhand verschwanden sogar meine Rückenschmerzen. Ich selber kann mir mittlerweile auch gut eingestehen, dass mir nicht jeden Tag die Sonne aus dem Allerwertesten scheint. Dann habe ich halt mal nen richtig beschissenen Tag, an dem mich auch nichts wirklich aus meinem Loch holt. Aber danach gehts mir besser und ich bin wieder die alte. Mein Lachen habe ich wieder gefunden und blicke positiv nach vorne.

    Wenn man seinen Gegner dann kennt und der Fahrplan steht, kommt der Kampfgeist. Ich für meinen Teil bin froh wenn es jetzt endlich losgeht und ich dem kleinen Sch**kerl zeigen kann, wer hier der Boss ist!

    Hier bist du nicht alleine mit deinen Sorgen und Gefühlen. Du hast hier viele Begleiter an deiner Seite!

    Ganz liebe Grüße

  • Hallo liebe Lian


    Ja, die Gedanken und Ängste sind furchtbar wenn man die Diagnose bekommt. Auf einmal ist das alte Leben erstmal vorbei. Aber glaub mit, sobald du mit der Therapie loslegen kannst, wird es dir besser gehen. Die Gedanken ordnen sich langsam wieder, man kann nachts wieder durchschlafen und die Zuversicht das alles wieder gut wird, wird immer stärker.


    Bei mir ist die Diagnose fast auf den Tag genau ein Jahr her, am 28.3.17 bekam ich die Diagnose. Am 26.3.18 hatte ich meinen ersten Arbeitstag 😀


    Auch wenn du jetzt gerade verzweifelt bist und denkst dein Leben wird nie wieder so wie es war, wird der Tag kommen wo es fast wieder so ist wie vor der Diagnose. Fast, weil die Angst einen immer etwas begleiten wird. Aber auch das wird sicherlich mit jedem Jahr besser.


    Liebe Grüße

  • Liebe Lian!

    Da sind wir jetzt quasi auf gleicher Höhe. Fast, ich bin schon einen kleinen Schritt weiter, denn ich habe zumindest schon den OP-Termin.

    Nächste Woche darf ich noch zur Knochen-Staging-Szintigraphie.


    Und wie bei Dir, die Angst ist das Schlimmste.

    Ich hatte mit 18 schon einen Bandscheibenvorfall mit schlimmsten Schmerzen, seither habe ich eben auch immer wieder mit Schmerzen an unterschiedlichsten Stellen zu tun, die auch immer auf Verspannunge zurückgeführt wurden, die ich gut wegtrainieren und vor allem auch gut ignorieren kann. So schlimme Schmerzn, wie damals mit 18 hatte ich maximal bei meinen Entbindungen kurzfristig...daher bin ich auch nicht wirklich schmerzempfindlich.

    Nur jetzt hab ich halt auch Angst...was, wenn das doch nicht alles Verspannungen sind??


    Ich wünsche Dir, dass die Zeit des Wartens und der Unsicherheit schnell rumgeht. Es ist schwer, im Moment nicht an die Krankheit zu denken, aber wir versuchens!


    Ganz liebe Grüße, ein trotzdem schönes Osterfest für Dich! :*

  • Liebe Cookie ,


    das mit dem Laufen mache ich grade auch. War heute morgen ein paar Stunden in Park und Wald unterwegs. Das tat gut. Ich bekam richtig gute Laune. Jetzt habe ich mich ein bisschen hingelegt. Und gleich kommt die Angst wieder. Na gut. Ich versuch mich mal dran fest zu halten, was du-ihr alle-geschrieben habt: Es wird besser, wenn klar ist wogegen ich genau kämpfe und der Plan da ist, wie ich das tun kann. Stehe jetzt auf und ess was.


    Liebe Coonies Mum ,

    ich wünsche dir gutes Durchhalten und drücke dir die Daumen für die Knochen-Staging-Szintigraphie!


    Liebe Tina1984 ,

    das sind ja tolle Aussichten, dass sogar die Rückenschmerzen verschwunden sind :)


    Liebe Nidie ,

    herzlichen Glückwunsch zu deinem neuen Arbeitsleben! Und danke dir für dies positive Perspektive!


    Lieben Gruß

    Lian

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Beiträge zusammengeführt.

  • Liebe Lian,

    auch ich bin noch in einer ähnlichen Situation, nur sind die Untersuchungen uletzt mit MRT gelaufen, nun warte ich auf die Ergebnisse. Ich bin froh, dass nun Feiertage sind und auch meine schon erwachsenen Kinder hier sind. So habe ich wenigstens etwas zu tun.

    Ich merke aber, dass mich diese ständige Anspannung belastet. Kaum komme ich zur Ruhe bin ich müde, werde wach und die Gedanken kreisen. Mir fehlt derzeit noch ein Plan, mit dem ich den "Feind in mir" bekämpfen kann. Ich fühle mich diesem "Feind" einfach ausgeliefert. Dieses Gefühl fand ich schon immer schlimm und geradezu unerträglich, jetzt aber bringt es mich an meine persönlichen Grenzen, die mich viel Kraft kosten. Ich hoffe nun aber, dass ich im Laufe der kommenden Woche nun endlich mehr erfahre und damit auch mein Leben wieder Struktur erhält. Auch wenn ich mir diese Struktur sicher nicht gewünscht habe.

    Liebe Grüße

  • Liebe Pfadi, liebe Lian,

    das Gefühl des Ausgeliefert-seins trifft es gut. Aber ganz bald ist es vorbei damit! X( Und dann geht es dem Krebs mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln gezielt an den Kragen. Jawoll!!!!

    Kopf hoch!

    LG, Moni13

  • Hallo Lian,


    erstmal ein herzliches Willkommen in unserem Forum und eine liebe :hug:

    Schön, dass du uns gefunden hast und dass du das Fotografieren für dich entdeck hast. Hin und wieder nehme ich auch meine Kamera mit auf meine Strecke und schaue viel intensiver....das ist eine schöne Abwechslung. Vielleicht kannst du dir einige besondere Fotos ausdrucken.
    Fotos anzuschauen kann auch sehr entspannen sein..................


    Lian, wenn du erstmal deinen Plan hast, wird es dir besser gehen, weil du dann aktiv dagegen angehen kannst. Aktiv warst du ja schon mit deinem Spaziergang im Park und Wald und hast Sauerstoff getankt :thumbup:das ist für unsere Gehirn wunderbbar und lässt unsere Endorphine frei....und die Krebszellen mögen das auch nicht so gerne ;)

    Ich weiß ja nicht, ob du zu Haue jemanden zum reden hast! Du kannst rund um die Uhr die Telefonseelsorge anrufen und alles von der Seele reden http://www.telefonseelsorge.de/ dieses Angebot dürfen wie immer nutzen:!:

    Auch bei uns kannst du all deine Sorgen und Ängste ein stückweit bei uns lassen und meist ist irgend jemand rund um die Uhr hier bei uns online!

    Ich wünsche dir alles Gute und meine Daumen hast du und ich schicke dir noch einen 🎈 voll mit Kraft, Energie und ganz viel Zuversicht 🎈

    Du schaffst das :hug:


    Grüßle :) ika :)

  • Liebe Lian,


    ein herzliches Willkommen auch von mir. Du hast ja schon mehrere Antworten bekommen. Ich hoffe, das zeigt Dir, dass Du nicht alleine in dieser Situation bist. Viele von uns haben Angst vor der Zukunft - bei mir war es nachts auch immer am schlimmsten. Du kannst dann gerne im Forum Deine Ängste niederschreiben, oft ist sogar jemand da und antwortet Dir gleich. Ich wünsche Dir viel Kraft und Zuversicht.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Liebe Alice, liebe Alle,

    ja, eure lieben Antworten zeigen mir, dass ich nicht alleine bin, dass wir es alle nicht sind. Ich bin so froh euch gefunden zu haben!

    Ich habe um moch rum, viele liebe Menschen, die Anteil nehmen - auch wenn ich leider alleine wohne- aber die sind eben nicht in meiner Situation und ich habe Hemmungen ihnen all meine Ängste mitzuteilen. Und es ist was anderes, wenn die mir sagen, es wird schon alles gut werden, oder wenn ihr mir sagt, dass ich das schaffe.


    Seid umarmt:hug:

    Lian

  • Liebe Pfadi ,

    wann kriegst du deine Ergebnisse? Ich drück dir fest die Daumen, dass es gute sind!

    Das mit der Müdigkeit habe ich heute auch sehr gemerkt. Wie du sagst, es läuft ständig diese Anstrengung mit, auch wenn sie mal nur im Hintergrund ist. Ich wünsche dir noch schöne Ostern, und dass du dich vielleicht doch immer Mal für kurze Momente entspanne kannst.

    Lieben Gruß

    Lian

    Liebe ika-ulm ,

    danke dir für deinen Hinweis auf die Telefonseelsorge und die Ermutigung sie zu nutzen. Einen kleines Netz spannt sich auf, in dass ich zur Not fallen kann.

    Und danke auch für deine Luftballons voll Kraft und Zuversicht! :)

    :hug:

    Lian