Rhoenschaf93 - Eine neue, junge Kämpferin

  • Hallo Ihr Lieben!


    Kurz zu mir:

    Mein Kampf begann Ende November 2017. Ich saß wie alle 6 Monate bei meinem FA. Etwas genervt, da ich 2 Std. warten musste. Ich hatte ja schließlich nach der Kontrolluntersuchung noch etwas vor.


    Bis mein Arzt in der linken Brust einen Knubbel ertastet hat. Mir wurde schwarz vor Augen, die Erinnerungen an meine Mutter kamen hoch, ich bekam angst. (Mama hat 2012 mit nur 52 den Kampf gegen den BK verloren).


    Dann gings sofort in KH. Ultraschall und Mammographie. Ich habe nur geheult, zum Glück war mein Freund bei mir. Die Oberärztin war sehr genervt, hat mich angemault warum ich doch weine, es ist kein Tumor, nicht in meinem Alter.


    Eine Woche später die Schockdiagnose: Triple negativ, G3 und 1 cm groß. Na super, 6er im Lotto. Die Oberärztin: 'Wir sind alle schockiert, keiner hat damit gerechnet!'. Ja, das bin ich auch. Ich bin so sauer und wütend, dass die Ärzte uns nicht Ernst nehmen!


    Dann ging alles sehr schnell: Stating-Untersuchung, Portanlage und die Wächterlymphknoten-OP (keine Metastasen!!).


    Am 28.12.2017 habe ich die Chemo begonnen: 4x EC, dann 12x Paclitaxel wöchentlich dazu alle 3 Wochen Carboplatin. Bis heute alles recht gut überstanden (auf Holz klopf).


    Mein Untermieter war nach der 5. Chemo nicht mehr zu sehen!

    Habe noch 6 Chemos vor mir, Endspurt! :)


    Viele liebe Grüße!

  • Liebe Rhoenschaf,

    herzlich willkommen in diesem schönen Forum!
    Du hast ja schon einiges durch. Bekommst du nach der Chemo noch Bestrahlung?
    Gern begleiten wir Dich auf Deinem weiteren Weg.

    Hier findest Du zu fast jedem Thema einen Thread, in den Du Dich einlesen und/oder den Du weiterschreiben kannst.

    Fühl Dich verstanden und gut aufgenommen!
    Ein Begrüßungsknuddler :hug: von mir und ganz liebe Grüße, Kirsche

  • Liebe Rhoenschaf,


    herzlich Willkommen hier bei uns in diesem Forum - obwohl du in deinem Alter wirklich nicht hierher gehören solltest.


    Deine Schilderung, dass dich niemand ernst genommen hat wegen deines jungen Alters, glaube ich dir sofort. Ich bin zwar einiges älter, aber wohl auch noch zu jung, um ernst genommen zu werden. Bei mir hat es tatsächlich sechs Monate gedauert, bis endlich mal eine Biopsie veranlasst wurde.

    Trotzdem möchte ich dich ermutigen, deine Kraft und Energie (und die hast du;)) besser in deine Genesung und deine Therapie zu investieren, anstatt dich weiterhin zu ärgern. Das führt zu nichts (obwohl ich es total nachvollziehen kann) und raubt viel zu viel Kraft.

    Es ist wunderbar, dass deine Therapie so toll anschlägt und schon jetzt im Ultraschall nichts mehr zu sehen ist!! Mach weiter so :thumbup::thumbup:


    Fühl dich gut aufgenommen hier - bei Sorgen und Nöten sind wir gerne für dich da :)

    Hier kommt noch ein Begrüßungsknuddler :hug:


    LG

    Pschureika

  • Liebe Rhoenschaf,


    Herzlich willkommen im Forum! Das klingt doch alles total positiv! Ich freue mich für dich das die Chemo so gut angeschlagen hat und das Mistding sich schon verpieselt hat ;-).


    Ich selber habe auch einen Triple negativ G3 und stehe kurz vor der Chemo. Bei mir sind es erst 2 Wochen seit der Diagnose. Sie wollen komischerweise auch keine Zeit verlieren mit Lymphknoten-Entnahme, so wie ich es hier eigentlich überall lese, vielleicht weil sie sich schon sicher sind das 6 Stück mit hoher wahrscheinlichkeit befallen sind...keine Ahnung.


    Du hast ja dann auch ganz schön lange auf deine Chemo gewartet oder? Magst du ein bischen was von dieser Zeit und auch aus der Zeit deiner bisherigen Chemo erzählen?


    Das war bestimmter nicht so ein toller Dezember für dich letztes Jahr. Aber umso schöner das dein Weihnachten 2018 ganz bestimmt einfach 20.000mal besser werden wird als im letzten Jahr!


    Ich drücke dir für den weitern Heilungsprozess alle Daumen und ganz viel kraft und Erfolg!!

  • Hallo @Rhoenschaf93!

    Auch von mir ein herzliches Willkommen hier.

    Da bist du ja schon ein ganzes Stück voran gekommen und es ist schön zu lesen, dass er sich allen Anschein nach schon verpieselt hat, der kleine Drecksack!

    Weiter so!

    Hier findest du viele liebe Menschen, die dich auf deinem Weg begleiten werden und immer ein offenes Ohr oder einen guten Rat haben.

  • Hallo Rhoenschaf,

    auch ich begrüße Dich in diesem tollen Forum.

    Ganz erschüttert habe ich ich Deinem Profil Dein Alter gelesen (Du bist der gleiche Jahrgang wie meine Tochter). Man dieser Sch ....krebs; immer mehr jüngere Frauen erkranken daran. Ich freue mich, dass Dein Untermieter nicht mehr zu sehen ist und ich hoffe, dass er wirklich ausgezogen ist .


    Liebe Grüße Nani

  • Einen schönen guten Morgen :-)


    Danke für die lieben Worte. Ich habe sehr lange überlegt, ob ich mich hier anmelde. Eine gute Entscheidung! :-) Mein Umfeld hat sich seit der Diagnose verändert, meine 'Freunde' halten Abstand von mir. Meiner Familie habe ich nichts gesagt. Vor 9 Monaten ist meine Schwester plötzlich verstorben. Mein Vater verkraftet das ganze nicht wirklich, deswegen will ich Papa und meinen Geschwistern Kummer und Sorgen ersparen. Wir leben 200km entfernt, da geht das ganz gut. Ich habe halt immer eine Ausrede parat. Wenn die Haare wieder da sind und ich wieder gesund aussehe, komme ich vorbei. Ich habe ja zum Glück noch meinen Partner, der mich ganz doll unterstützt.


    Kirsche: Das mit der Bestrahlung ist so eine Sache, womit ich echt überfordert bin. Da ich so verdammt jung bin, gehen die Ärzte von einer Genmutation aus. Die Gefahr ist groß, dass die andere Brust auch erkrankt. Um eine Mastektomie komme ich wohl nicht rum, wenn ich 100 Jahre alt werden möchte. Ich habe sehr viel darüber nachgedacht und noch mehr geweint. Vor einem Monat bin ich nachts aufgeschreckt und habe geschnackelt, wie ernst das ganze doch ist. Meine Oberärztin im KH kann mich zu diesem Thema nicht beraten, sie möchte die radikale Brustentfernung. Ich möchte aber nicht verstümmelt aufwachen und das Elend sehen. Das werde ich nicht verkraften ;(;( Ende April habe ich bei einem Brustchirurg ein Beratungsgespräch. Mein Wunsch: Mastektomie mit Sofortaufbau (Silikon, da ich doch sehr zierlich bin). Ich hoffe, dass das so möglich ist. Ich bin sooo gespannt. So kann ich nämlich die Bestrahlung umgehen. Ich möchte die ganze Krebsgeschichte in diesem Jahr abschließen und mich nicht in 1,2,3 Jahren mit der Mastektomie beschäftigen. Meine Ärzte können nicht nachvollziehen, warum ich das ganze so schnell wie möglich hinter mir bringen möchte. So war es auch bei der Chemo, die sollte ursprünglich 3 Wochen später wegen den Feiertagen beginnen, ich habe ordentlich Druck gemacht und habe sie früher bekommen.


    Sarabi84: Das triple negativ spricht wohl sehr gut auf die Chemo an! Nach der 2. Hammerkeule EC ist er ordentlich blass geworden :thumbup:

    Am 01.12.17 habe ich die Diagnose bekommen und am 11.12. war die Lymphknoten-OP. Mache dich bitte nicht verrückt, dass welche Befallen sind! Das sieht man dann während der OP! Ich drücke dir die Daumen :saint::hug: Am 15.12.17 hatte ich dann die nächste OP: Entnahme von Ovargewebe, zum Einfrieren für später. Die erste Chemo hatte ich dann am 28.12.


    Die ersten 4 Chemos EC waren schon heftig. Ich habe sie alle 2 Wochen bekommen. Ich hatte zum Glück keine Übelkeit. Das schlimmste waren die Knochenschmerzen und die entzündete Schleimhaut im Mund und Po. Durch das Kortison hatte ich richtige Fressattacken, habe jede Woche 2 kg zugenommen. :D Die ersten 4 Tage war ich sehr kaputt, habe aber nie tagelang im Bett gelegen! Bin trotzdem fast jeden Tag 3-6 km gelaufen. Es ist echt zu schaffen. Jetzt bekomme ich noch 6 Mal Paclitaxel und alle 3 Wochen noch Carboplatin. Es ist eine ganz andere Chemo. Ich merke eigentlich gar nichts (der Mensch ist ein Gewohnheitstier, vielleicht liegt es daran?). Nur am Tag der chemo bin ich sehr müde und gehe gleich ins Bett. Am nächsten Tag ist alles sehr gut. Das einzige was mir Sorgen bereitet, ist meine Blutarmut. Seit 3 Wochen bin ich so erschöpft. Ich habe den ganzen Tag ein Gefühl, als wäre ich seit 20 Stunden auf den Beinen. Manchmal möchte ich mich nur auf den Boden werfen und mich ausruhen. Ich nehme jetzt seit 2 Wochen Kräuterbl... Bin gespannt auf die Blutwerte morgen.


    Einen schönen, warmen Tag wünsche ich euch!

    Einmal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Produktname gekürzt

  • Ach mensch... da hast du ja echt in den letzten Jahren ganz schön was durch machen müssen! Ich bewundere dich wirklich, wie du das alles schaffst. Da kannst du echt stolz auf dich sein!

    Ich kann sehr gut nachvollziehen, das du die ganze Sache so schnell wie möglich hinter dir haben möchtest. Und du bist noch so jung, da sollte echt noch platz für Anderes sein. Das du lieber gleich einen Sofortaufbau möchtest verstehe ich total. Ich drücke dir die Daumen, dass sich eine gute Lösung für dich findet.

  • @Rhoenschaf,

    ich kann nicht verstehen, warum sich Deine Freunde zurückziehen (deine Erkrankung ist doch nicht ansteckend). Gerade jetzt braucht man doch Unterstützung, sei denn von der Familie oder von Freunden. Es ist gut, dass Dein Partner Dir zu Seiten steht.


    Was ich ungeheuerlich finde, wie Dich die Oberärztin bei der Mammographie behandelt hat. Gerade sie sollte doch Verständnis und Mitgefühl haben. Die Aussage: Du bist zu jung für einen Tumor, ist doch völlig daneben.


    LG Nani

  • hast du den gentest schon gemacht? Falls nein und du evtl aufgrund der Genetik eine beidseitige mastektomie mit silikonsofortaufbau willst und dann die Bestrahlung "sparen" willst, solltest du bald nachhaken denn es dauert etwas bis du das Ergebnis bekommst. Mit positivem genergebnis ist die Kostenübernahme der Krankenkasse für beide seiten ziemlich sicher. Einige Ärzte bevorzugen "unbestrahlte Brüste" zur op. So stand es zumindest in meinem Genetikgutachten (natürlich nicht so salopp formuliert)

    Ich denke dass wird der brustchirurg bei deinem Termin auch noch mit dir besprechen. Und wenn das Gespräch nicht so läuft wie du es willst dann mach notfalls noch einen weiteren Termin für eine zweitmeinung.

    Ich bin zwar älter als du aber kann dein Wunsch nach sofortaufbau nachvollziehen. Hab es selbst so gemacht und kann bestätigen dass es psychisch angenehm ist mit brüsten einzuschlafen und mit ähnlichen brüsten aufzuwachen. Mein Abschiedsschmerz hielt sich so in Grenzen. Hab mir vorher gesagt, dass die alten ihr mindesthaltbarkeitsdatum überschritten haben.

  • Liebe Rhoenschaf93,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Ich findes es gut, dass Du uns gefunden hast, denn hier schreiben mehrere junge Frauen von ihren Erfahrungen. Ich kann mir vorstellen, dass diese Situation für Dich echt nicht leicht ist und hier bekommst Du vielleicht Tipps für Deine Entscheidungen. Ich wünsche Dir Kraft, Zuversicht und einen guten Austausch.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des

    Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Hey @Rhoenschaf93,

    Herzlich willkommen hier bei uns 😊

    Ich bin nur knappe 3 Jahre älter als du und hatte meine Diagnose am 20.11.17

    Wächterlymphknoten Op hatte ich noch nicht. Werde nur einmal operiert. Verstehe auch nicht ganz warum das immer anders gemacht wird. Liegt vllt daran das mein Tumor hormonrezeptor positiv ist 🤷‍♀️

    Du bist mir auch in der Chemo schon einen Schritt voraus, ich habe noch 8 Pacli vor mir und vertrage die auch wie Zuckerwasser 😉

    Kann das mit deiner Familie sehr gut verstehen. Fand es auch so schlimm wie meine Eltern, Großeltern und Geschwister leiden mussten wegen mir. So was sollten Omas und Eltern nicht durchstehen müssen 😢

    Wegen des Gentest gebe ich Heideblüte ganz recht. Ich warte auf das Ergebnis jetzt 8 Wochen. Wenn positiv gibt's auch totalerneuerung für meine Möppies 😅

    Wünsch dir auf jeden Fall alles gute und freu mich von dir zu lesen 😊

  • Hallo Heideblüte und hallo AliceImWunderland

    ich bin gerade etwas verdutzt, meine Oberärztin im KH sagt, das Ergebnis sei innerhalb von 10 Tagen da?!?! Och menno... jetzt verschiebt sich alles um Monate?? X( Freitag (ist übrigens der 13.) habe ich das Beratungsgespräch bzgl. der möglichen Genmutation...


    AliceImWunderland: Ich freue mich auch, von dir zu lesen. Auch wenn der Anlass besch... ist. so fühlen wir uns nicht allein. Donnerstag steht Pacli Nummer 7 an. Seit Sonntag tuen mir einige Zähne weh und es macht sich langsam die gefürchtete Neuropathie breit, in den 2 großen Zehen ;(

  • ich hab denen etwas Druck gemacht und nach 2 Wochen ein telefonisches vorabergebnis bekommen. Wg der Mutation meines Vaters wussten die genau was sie bei mir testen müssen und eine grossartige Beratung brauchte ich auch nicht mehr, hatte ich schon vorher mal. Nach 3 Monaten bekam ich dann das Finale "doppelt getestete " Ergebnis.

    Wenn sie wissen dass es bei dir Behandlungsrelevant ist geben sie vermutlich auch Gas aber sie müssen es wissen.

    Viel Erfolg am Freitag

  • Liebe Rhoenschaf93,


    herzlich willkommen hier im Forum auch von mir!

    Das mit dem nicht ernst genommen werden, weil "so jung" (damals 37) kenne ich auch. Aber zum Glück habe ich dann großartige Ärzte gefunden.

    Mir wurde im BZ gesagt, dass ich während der Chemo-Therapie kein Vitamin C zu mir nehmen solle (außer dem, welches in der normalen Nahrung drin ist). Wenn ich mich nicht irre, ist dem Saft, den Du trinkst Vitamin C zugesetzt. Vielleicht fragst Du Deine Ärzte noch mal, ob Du den trinken solltest? Alternativ gibt es ja auch Eisen in Kapseln, das kann Dir auch verschrieben werden.

    Ich wünsche Dir jedenfalls bald bessere Blutwerte. Meine waren auch immer ganz mieserabel. Halte durch, bald geht es wieder bergauf!


    Liebe Grüße

    Olivia

  • @Rhoenschaf93

    Ja das stimmt, hier fühlt man sich nicht alleine.

    Morgen steht Pacli Nr.5 an und vor möglichen Neurophatien habe ich auch große Angst, aber ich sag mir, das trifft mich nicht. Dir wünsche ich, dass du sie mit Igelball-rollen schnell wieder los wirst und die Zähne auch nur eine kurzfristige Geschichte ist.

    Lg

  • Hallo Rhoenschaf93,


    Herzlich Wilkommen hier im Forum,:hug:

    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft weiterhin,

    Ich bin auch wie du mit der 6. EC durch wir schaffen das

    Ich hoffe dass du keine weiteren Probleme bekommst und die Neurophatie zurück geht

    Dann wirst du wieder gesund und neu durchstarten

    Liebe Grüße Josephin

    Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang und bleibe für immer bei meinem Gott!

  • Alecto

    Hat den Titel des Themas von „Eine neue, junge Kämpferin“ zu „Rhoenschaf93 - Eine neue, junge Kämpferin“ geändert.
  • Alecto

    Hat das Thema geschlossen