Metastasierter Brustkrebs

  • Liebe Ankypanky, es tut mir sehr leid, daß bei dir eine Metastase gefunden wurde. Leider sitzt sie an einer absolut blöden Stelle, deshalb ist es gut, daß man operieren kann! Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir, daß das Mistding ganz bald rausfliegt!

    Liebe Grüße

    Jutta


    Ich habe alle Sinne beisammen, Blödsinn, Schwachsinn, Unsinn, Wahnsinn.

  • Ankypanky So ein Mist 😫

    ich finde es super, wenn du sie rausnehmen lassen kannst, wer weiß, was passiert wenn die größer wird und an der Aorta liegt.

    Da ja in der Regel nicht nur diese eine Lymphe entfernt wird, kann man dann gut in der Pathologie sehen, ob es nur eine oder bereits mehrere befallene Lymphknoten sind. Vielleicht wird dann der Bereich noch bestrahlt, wie an der Achsel auch wenn dort ein Befall war.

    Ich meine mich erinnern zu können, dass bis 10% hormonpositiv eine antihormonelle Behandlung funktioniert, darunter spricht eine Chemo besser an.

    Ich wünsche dir auf alle Fälle eine erfolgreiche Behandlung

  • Liebe Foris, Baybsie , Bonny und Frieda , Alphabet ,

    Ich habe gar nicht daran gedacht, dass die Meta auch noch wachsen kann... 🙄ich bin auf das Arztgespräch gespannt. Gut zu wissen, dass bis 10% die AHT wirkt. Habe leider noch keine genaue Klassifizierung. Bestrahlung ist auch mein Wunsch. Mal sehen, welche Empfehlung beim Tumorboard herauskommt. Danke für eure positiven Antworten und Denkanstöße!!!
    Ankypanky

  • Liebe Ankypanky , es ist zwar nicht die gleiche Konstellation aber bei mir ist es ähnlich. Ursprünglich hatte ich Hormonpositiven Brustkrebs und her2 - . Meine eine ersten Metas 2016 (Knochen, Lyphmpknoten) waren auch Hormonpositiv. Meine Hirnmetas und weitere Knochenmetas 2018 & 2019 dann her2+++ und Hormonnegativ . Meine Therapie wurde angepasst und seid dem schein alles "besser" im Griff zu sein.

    Liebe Grüße

  • Liebe X_A_N_D_R_A ,

    Danke für Deine Mutmach-Antwort. Ich glaube und hoffe, dass die Forschung schnell voranschreitet und weitere wirksame Therapien gegen Krebs findet.
    Hast Du nochmal eine Chemotherapie bekommen?
    Liebe Grüße Ankypanky

  • Liebe X_A_N_D_R_A,

    ich freue mich über die positiven Nachrichten von dir und hoffe, dass alles stabil bleibt. Du hast ja bereits viel mitgemacht, du meine Güte!

    Wie geht es dir im Alltag? Hast du NW von der Chemo?

    Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft, sei lieb gegrüßt Mieze66 ❤❤❤

  • Hallo Rheinkies , so wie Marlin48 geschrieben hat, ist es bei mir auch. Montags muss ich zur Blutabgabe und erst wenn die OK ist (also auch der Calciumspiegel) gibt es Mittwoch oder Donnerstag die X Geva.

    Hast du Calcium Tabletten verschrieben bekommen?

  • Waldmaus52


    ja, ich habe Calcium und Vitamin D3 verschrieben bekommen. Mir wird gefühlt ständig Blut abgenommen - wegen Kisqali. Bestimmt nehmen sie dann auch den Calcium-Wert. Ich frage aber mal nach. Muss das Ca einfach nur im Normbereich liegen?

  • Rheinkies , Calcium im Blut (Ca) Bestimmung bei mir auch vor Xgeva Gabe. Läuft quasi im Tandem mit Kisqali (und Letrozol), also eine umfangreiche Blutuntersuchung für alles. Nur Vit. D lass ich privat alle 3 - 4 Monate bestimmen.

    Ca sollte innerhalb der Min - Max Werte sein. Bei mir meistens nahe am Maximum Wert, manchmal auch knapp darüber, das ist dann auch noch okay.

  • Hallo,

    mein zweiter Zyklus mit Kisqali hat heute begonnen. War gestern für Infusion und Fulvestrant Injektionen im IBZ. Meine Blutwerte waren nicht berauschend, Leukos am Vortag bei 1,89, wurde am Freitag im IBZ noch mal ins Labor gegeben und waren dann bei 2,4. Klingt für mich auch noch sehr niedrig, zumal die nächste Runde losgeht.

    Eine Dosisreduzierung wurde nicht vorgenommen, nehme also weiter die 600mg /Tag.


    Wie sieht das bei Euch aus ?


    KatzenMom 64 : Warum lässt Du Deinen Vit. D Spiegel überprüfen, nimmst Du Vit. D hochdosiert ein? Bis zu Beginn meiner Erkrankung habe ich tägl 4000 E genommen, seitdem nichts mehr.

  • Riekko J69 , wegen dem Xgeva bzw Calcium.

    Calcium kann nur dann ordentlich verwertet und in die Knochen eingebaut werden, wenn genug Vitamin D vorhanden ist.

    Und Vitamin D wird generell für ein gutes Skelett benötigt.

    Bei uns Mittel & Nordeuropäern ist der Vit. D Spiegel sehr oft zu niedrig. Vor allem in den Wintermonaten.

    Ich nehme täglich ein Kombipräparat 500 mg Calcium + 400 I.E. Vitamin D, das wird mir von den Onkologen verschrieben.

    Zusätzlich Herbst bis Frühling alle 7 bis 14 Tage 20000 I.E., von der Hausärztin verschrieben.

    Aber man sollte den Vit.D Spiegel nicht zu hoch werden lassen, es ist ein fettlösliches Vitamin (eigentlich ist es ein Hormon, welches der Körper bildet) und wird im Körper eingelagert. Und zuviel kann u.a. Hyperkalzämie verursachen (zu viel Calcium im Blut), das wäre sehr schlecht.

    Ich glaube ein Vitamin D Spiegel von mindestens 31 bis maximal 100 ng/ml ist gut. (Man streitet sich hier, schon seit Jahren, international.)

    Ich hatte Anfang Dez. 2019 nur 15 ng/ml, trotz den täglichen 400 I.E., seitdem die zusätzlichen 20000 I.E. alle 7 - 14 Tage. (Ich vergesse die manchmal) Im August 2020 waren es dann 35 ng/ml. Im Laborbericht steht Vit.D-25 ... die Bestimmung hat 18,40 € gekostet, hab’s zusammen mit Selen und Vit.B12 machen lassen, die kosteten auch nochmal was; die Rechnung kam direkt vom Labor.
    Ich werd’s bald wieder bestimmen lassen.


    Noch was zu Kisqali und den Leukos:

    bei mir ging’s bei 2,4 auch weiter.

    Wie sahen denn die Neutros aus ? Die sollten mindestens bei 1 bzw 1000 liegen.

    Tatsächlich erholen sich die Blutwerte in den ersten Einnahmetagen noch ein bisschen weiter, das hab ich zufällig mitbekommen.

  • Hallo Riekko J69 ,


    ich erfrage die blutwerte gar nicht. Montags wird , in der Mitte der Pausenwoche, Blut abgenommen. Wenn sie nicht am Dienstag anrufen, dann kann ich Donnerstag wieder hin ind meine XGeva Spritze (für die Knochenmeta) bekommen und starte dann freitag wieder in den neuen Zyklus.

    Persönlich denke ich, dass ich ganz froh bin, wenn die ersten Monate nicht reduziert wird.

    Wie ging es dir in dr Pausenwoche? Besser als vor der Einnahme des Medikamentes? Desweiteren wünsche ich dir im zweiten Zyklus weniger oder besser fast keine Nebenwirkungen. Schönen Sonntag an Alle hier.

  • Hallo Kiko62 , also die von Dir oben genannten hab ich bestimmen lassen - und musste dafür zahlen - aber nur ein paarmal im Jahr.


    Wofür ich nicht extra zahlen muss und monatlich mitbestimmen lasse ist Phosphat (auch wegen Xgeva, mögliche NW ist ein niedriger Phosphatspiegel), was monatlich immer mit bestimmt wird sind die Elektrolyte (Calcium, Kalium, Natrium).