Spätfolgen nach Brustkrebs

  • guten morgen gartenfee,


    bei den meisten ist es leider so, dass man allem hinter her betteln darf. Dass man wirklich wertvolle Infos von Mit-Patientinnen oder dem Internet bekommt und nicht von dem Arzt der einen behandelt.


    Ich persönlich muss Aromathasehemmer nehmen und "weis" also, woher meine Schmerzen kommen. Leichter macht es das ganze deshalb auch nicht. Und wenn es gar nicht mehr geht, dann nehme ich auch Schmerzmittel , denn irgendwann kann man es eben nicht mehr ertragen. Sport hilft bedingt ich finde, es hängt auch immer etwas mit der eigenen Verfassung zusammen.


    Was deinen Lymphtherapeuten an geht, rede doch mal mit dem Chef der Praxis . Die meisten händeln es eh von Anfang an so, dass man eine Therapeutin bekommt. Wenn nicht , sprich ihn einfach darauf an, kannst ja auch argumentieren dass es dir einfach unangenehm ist von einem Mann gelympht zu werden. Ich denke eine gute und verständnisvolle "Praxis" wird hier auf deine Wünsche ein gehen.


    Ich wünsche Dir viel Glück


    lg. zuckerbuemmel :thumbsup:

    Bei Sonnenschein sind 100 Kerzen nichts, im Dunkeln ist eine Kerze alles!

  • Hallo Gartenfee,
    hattest Du nicht schon im April Lymphdrainage? Versteh nicht ganz warum Du Dir jetzt nur 5 geben lassen willst? Nach 5 hab ich noch keine Erleichterung gefühlt. Ich bekomme seit ende letzten Jahres 2 x die Woche eine volle Stunde und langsam habe ich das Gefühl dass es anfängt zu wirken. Es ist keine "Wellnessbehandlung"! Ich kann Zuckerbuemmel nur zustimmen, versuche mit der Praxis zu reden und sag ganz deutlich dass Du von einer Frau behandelt werden möchtest! Bei Brustkrebspatienten wird jeder dafür Verständnis haben, wenn nicht suche eine andere Praxis.
    Bei den Knochenschmerzen hilft bei mir tatsächlich nur Bewegung und ich "oute" mich, ich nehme Schmerzmittel. Warum soll ich mich quälen? Auch ich weiß woher die Schmerzen kommen, ich nehme Aromathasehemmer und die noch für 4 Jahre und 2 Monate. Hatte vorher noch nie Probleme mit den Knochen.
    Auch bei mir war die Nachuntersuchung in der Strahlenklinik "ratz fatz" kurz und schmerzlos. Der Doc wollte nur den Heilungsverlauf der Haut sehen. Was hätte er auch sagen sollen? Mit einem "bis in einem Jahr" war ich gleich wieder draussen.
    Ich wünsche Dir dass es Dir bald besser geht und Du für Dich einen guten Weg findest. Wir hatten nicht nur einen Schnupfen! Unser Körper braucht Zeit gesund zu werden. Gib Dir und Deinem Körper die Zeit.
    Viele Grüße
    Lisa

  • Ihr lieben Mädels, ich schreibe nicht mehr so oft, lese aber immer mal rein. Im Mai 2019 hatte ich meine letzte Chemo von 4 X EC und 12 pacli.

    Habe seitdem starke Neuropathien an den Füßen die bis heute präsent sind.

    Ich habe mich irgendwie damit arrangiert. Seit einem halben Jahr plagen mich vor allem Nachts sehr schmerzhafte Muskelkraempfe an den Füßen und Waden. Hat jemand von euch mal mit diesem Problem zu tun gehabt und einen Tipp für mich. Nehme täglich Magnesium, leider bisher ohne Erfolg.

    Mich nervt das total, da es mehrfach die Nacht auftritt und mich fast jede Nacht begleitet.

    Ich wünsche allen Mädels da draussen ein schönes Wochenende und drücke vor allem für alle die gerade kämpfen ganz fest die Daumen.

    Ganz liebe Grüße hosimo 🤗🤗

  • Liebe Hosimo 🙋🏼‍♀️


    Das Problem hatte ich auch. Mittlerweile, auch wenn es nervt, dehne ich jeden Abend vorm Schlafen gehen Vorderseite und Achillessehne.Seitdem sind die Krämpfe weg☺️
    Dir weiterhin alles gute

    LG🥰

  • Liebe Hosimo , ich habe leider keine Tipps für Dich, wollte Dir aber sagen, dass Du klasse aussiehst !

    Das blühende Leben.

    Wünsche Dir alles Gute und dass sich die Neuropathien bald bessern 🍀🍀🍀 LG, Tina

  • Mutze 70

    Danke liebe Mutze, ich hab mir schon mein tens Gerät an die Füsse geklebt. Hoffe es hört irgendwann wieder auf oder wird weniger.

    Ganz liebe Grüße, ich hoffe es geht dir gut 🤗🤗🤗🤗

    KatzenMom 64

    Ist ja süß danke, leider plagen mich immer noch viele Nebenwirkungen. Aber ich geh seit Oktober 2019 wieder arbeiten und das lenkt ab.

    Und du liebe Katzenmom, wie geht es dir denn. Ich bin nicht mehr so auf dem laufenden. Es gibt soviele neue Mädels hierund das tut immer sehr leid.

    Ich drück dich mal, ganz liebe grüße simone :hug:

  • Hosimo , mir geht es immer noch gut, kein Progress, Therapie unverändert, hatte CT Mitte Juli 👍 und nächste Woche noch Kopf/Orbital MRT.

    Und bin im Arbeits-Endspurt ! In knapp 2 Wochen ist mein letzter Arbeitstag und dann beginnt mein neues Leben als Rentnerin und ganz oft unsere Enkelin sehen und ihr englisch beibringen 😊

    Eine andere Art von Ablenkung 😁

    Alles gute, liebe Simone 🍀🍀🍀

  • Liebe KatzenMom 64

    Du glaubst garnicht wie mich das freut, kein progress und so soll es bleiben. Du hattest ja so viele Baustellen mit den ganzen Metastasen.

    Ich wünsche dir sehr das du deine Rente richtig geniessen kannst und dein Enkelkind der englischen Sprache mächtig wird.

    Ich bräuchte auchmal ne Auffrischung. LG 🤗🤗🤗

  • Abba Hallo liebe Hosimo

    Dein Profilbild ist so schön 😍 du schaust so gut aus ....ich hoffe das es dir auch so gut geht.?..und deine Wadenkrämpfe und Muskwlkrämpfe bald der Vergangenheit angehören . 🍀👍 und das du dich weiterhin mit deinen Nebenwirkungen arrangieren kannst oder besser das die verschwinden . :hug:

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • kruemelmotte

    Hallo kleine Motte, schön wieder mal was von dir zu hören. Ich denke das ich mit vielen Nebenwirkungen klar kommen muss. Diese sch... Krämpfe sind belastend. Sobald ich die Füße hoch lege geht es los. Werde mir mal beim Neurologen einen Termin holen müssen.

    Wie geht es dir denn liebe kruemelmotte 🤗🤗🤗🤗🤗

  • Hallo Hosimo,


    ja, das Problem mit den Muskelkrämpfen habe ich auch! Nervt ohne Ende... ich habe festgestellt, dass viel Bewegung hilft! Ich musste in meinem Urlaub täglich viele Treppen steigen, da hatte ich nicht ein einziges Mal diese Krämpfe!


    Seit ich wieder zu Hause bin, sind die wieder da... aber momentan ist mir auch nicht so sehr nach Bewegung, es ist einfach zu heiß!!! Dabei hatte ich mir sooooo fest vorgenommen, auch nach dem Urlaub aktiv zu bleiben!:rolleyes:


    Ich drücke dir die Daumen, dass deine Neuropathien auch noch verschwinden, mein Onkologe meinte, dass das bis zu zwei Jahren dauern kann. Ich hoffe, dass auch bei das Wattebällchen-zwischen-den-Zehen-Gefühl noch irgendwann verschwindet... wenigstens tut es nicht mehr weh, ich kann wieder gut laufen!


    LG Gonzi:)

    Alles, was keine Miete zahlt, muss raus! 🦀🥊

  • Liebe Hosimo ,


    da kann ich mich nur anschließen, du siehst mega aus. Wieder so eine von diesen Frauen, die sich nicht unterkriegen lassen. WOW!


    Ich gehöre auch zur Krampfliga :( schon seit Anfang 2019. Keine Ahnung, ob ein halbes Jahr nach den Chemos oder etwas später...


    Diese Krämpfe gehen von den tauben Stellen aus und ziehen je nachdem auch in die Wade. Manchmal waren diese Krämpfe so schlimm, dass ich wirklich ziemlich gezischt und gejammert habe. das hat sich allerdings gebessert, und ich muss nicht mehr stundenlang nachts rumlaufen, damit es besser wird. Allerdings werde ich immer noch ab und zu wach, mal öfter pro Woche, mal weniger oft.


    Und nicht durch zu schlafen mutiert einen ja zum Tier :rolleyes:


    Also, was hat mir geholfen?


    Tens Gerät, früher habe ich ein Programm "Endorphine" genommen, jetzt nutze ich "Entspannung". Da musst du ausprobieren, ob etwas passt und was. Es hilft mir nicht immer, aber oft.


    Dann Franzbranntwein, das mit Latschenkiefer und wo diese schöne Landschaft rund um Memmingen genannt wird. Es gibt andere Zusammensetzungen mit gleichem Namen, die helfen bei mir nix. Das musst du leider auch ausprobieren.... ob es dir hilft.


    Magnesium hilft bei mir auch nicht.


    Magnesiumöl auch nicht. Wurde mir aber von der Physiotherapeutin empfohlen.


    Dann Physiotherapie, also Massage igel und das volle Programm, alles, was auch während der Chemo empfohlen wurde.


    Und: und daran glaube ich ganz feste, Akupunktur. Seitdem mein TCM Arzt mir irgendwelche Punkte auf dem Rücken und in den Waden sticht, wird es deutlich besser. Ich mache gerad eine Pause, Ende September / Anfang Oktober geht es wahrscheinlich weiter.


    Achja, un ich habe eine Creme gefunden, die Capsaicin enthält. Die hatte mir eine Ärztin empfohlen, als bei mir die Polyneuropathien begannen. Allerdings meinte sie, die gäbe es nicht mehr. Und nein, diese, die explizit gegen Polyneuropathien sein soll gibt es nicht, aber ich habe eine andere gefunden. Nimm bloß nicht 3 erste Buchstaben aus dem Alphabet Salbe, das habe ich probiert, da dachte ich, meine Füße explodieren. Oder sei vorsichtig und verdünne sie ganz stark. Da ist auch Capsaicin drin.


    Ich bin der Überzeugung, dass die Krämpfe eine Reaktion auf die Regeneration der Nerven sind. Nerven und Muskeln verstehen sich im Moment nicht mehr, aber die Nerven wollen wieder kommunizieren. Und die Muskeln verstehen nur Bahnhof und krampfen, Ganz langsam werden bei mir taube Bereiche noch immer kleiner und im Moment auch "wolkiger", also irgendwie durchlässiger für "Gefühle". Das Problem ist, dass sich dauernd etwas minimal ändert, so dass das Empfinden sich nicht gewöhnen kann. Da ich aber diese Polyneuropathien samt den Krämpfen ganz los werden will, ist es mir recht so. Verbesserungen empfinde ich jedenfalls subjektiv und mein Arzt mein, die Muskelmessungen stimmen damit überein.


    Leider ist bei dem gennanten Zeugs nix dabei, was die Krämpfe sicher ganz verhindert. Mal flattern die Bereich über den Zehen, mal ist nix, mal geht es wieder bis in die Wade (aber nur noch ganz selten). Die Tendenz ist auf alle Fälle Besserung.


    Achja, mein TCM Arzt dehnt mir auch das rechte Iliosakralgelenk und die rechte Hüfte. Ich habe aber eher das Gefühl, da tut er mir was Gutes hinsichtlich meiner Skoliose. Er meinte aber, daher könnten die Krämpfe auch kommen. Die gehen für mich aber IMMER von den tauben Bereichen auch, deswegen denke ich eher, es sind die Nerven, die die Chemo angekratzt hat und jetzt wieder ins Leben zurück kommen wollen.


    Alles Liebe und Gute für dich!


    Liebe Mutze 70 , danke für den Tipp mit dem Dehnen. Ich versuche tatsächlich auch, mit einer Faszienrolle so allerlei zu dehnen. Allerdings bin ich wohl nicht ausdauernd genug. Du hast auch einen tollen Avatar eingestellt. Sehr sportlich. :thumbup:Auch für dich alles Gute.


    LG

    Sonnenglanz.

  • Liebe Hosimo,

    So schön von dir zu lesen, hätte dir bald geschrieben.

    Mir sagt mein sportstudent, Krämpfe beim Sport - >Magnesium, Krämpfe in der Nacht - > calcium. Ich nehme tgl 1500er Kautabletten. Calcium und Magnesium nicht gleichzeitig einnehmen, Aufnahme hemmt sich sonst gegenseitig.


    Wie geht es deiner Lunge?


    Umarme dich und sende liebe Grüße

    Lassen-Können ergänzt das Wollen-Können wie die Stille die Musik, das Schweigen das Reden, die Nacht den Tag.

    _______


    Kann nicht ich daraus werden – echter, tiefer, neu?

  • Liebe Hosimo, das Problem mit den Muskelkrämpfen/ Polyneuropathien habe ich auch. Es wurde nach Ende der Chemo Mitte März erst schlimmer. Ich habe immer das Gefühl, die Muskulatur unter dem Fuß ist zu kurz und unter den Zehen klemmt ein Stück Holz. Ebenerdig laufen kann ich gut, bergab muss ich aufpassen, nicht zu stürzen und bergauf bzw bei Treppen fehlt mir noch die Kraft. Ist aber schon viel besser geworden. Rennen geht gar nicht. Die Krämpfe sind sehr belastend. Wenn ich zur Ruhe komme oder mich im Bett falsch räkel, bekomme ich meistens die Krämpfe in der Fußsohle. Dabei spreizen sich die Zehen unnatürlich weit auseinander . Das tut sehr weh. Manchmal gehen die Krämpfe auch bis zum Oberschenkel . Ich nutze Igelbälle und ein Gerät zur Fußreflexzonenmassage. Aber das nützt nichts.... Liebe Mutze 70 , den Tipp mit dem Dehnen nehm ich mir zu Herzen. Eigentlich weiß ich es ja, aber das Dehnen nach dem Sport reicht wohl nicht aus. Wie ich hier gelesen habe, kann es lange dauern bis es zu einer Verbesserung kommt. Da hab ich ja noch Hoffnung. 🖒 Lb Gruß von Simone

  • Mone-2501

    Hallo Simone, danke für deine lieben Zeilen. Ja diese verkruemmten zehen beim Krampf habe ich auch jede Nacht in beiden Füssen. Der Schmerz geht dann meisst von der Innenseite der Füße aus. Teilweise krampfen auch die Waden was besonders schmerzhaft ist. Ich muss mir dann jedesmal auf die Zunge beissen dass ich meinen Mann nicht wecke. Was mich wundert ist, dass es erst jetzt über ein Jahr nach der Chemo auftritt. Die polyneuropathien hab ich ja schon ab der 8.pacli.

    Ich hoffe das der Mist bald wieder verschwindet. Aber genau wie du schreibst, einmal kurz im Bett geräckelt und schon ist der Krampf da..

    Ich schicke dir ganz liebe grüße ins schöne Thüringen. Grüße aus Sachsen von simone 🤗🤗🤗

    Caro_caro

    Liebe Caro, ich freu mich ganz doll wieder was von dir zu hören. Heute Abend hau ich mir ne Ladung calzium hinter. Danke dir für diesen Tipp, war immer auf Magnesium fixiert.

    Liebe Grüße :hug:

  • Liebe Hosimo

    das kenn ich nur zu gut, gerade in der Reha war es nachts ganz schlimm, da mein Magnesiumwert aber im Rahmen lag, waren die eher ratlos, eine Therapeutin sagte am Ende dann , entweder ich bräuchte mehr Mg aktuell, da ich ja viel Sport mache und vorher wenig, die Muskeln also mehr arbeiten müssten, dazu sollten die anderen Werte (Calcium, Natrium etc) nochmal gecheckt werden, dazu ist es dann aber nicht mehr gekommen......


    Ich hab mir abends mir Acon......t-Schmerzöl die Waden und Füße eingerieben, dazu konsequent zum Sport ein Mg-Portion (1/2 Tablette, Drogerie) und bei der Hausärztin später nochmal alle Blutwerte checken lassen, da war ich bei den Werten überall im unteren Bereich, hab dann nur wie Caro_caro noch Calcium (und VitD ) ergänzt, dazu viel Trinken, es gibt Mineralwasser von Gerol...... er mit Calcium, auch in Glasflaschen, bei der aktuellen Hitze ......


    Vielleicht hilft Dir das ein oder andere noch, diese lästigen, schmerzhaften Krämpfe loszuwerden:hug:


    Liebe Grüße

    von einer Namensvetterin;)

    Du musst Dir schon selbst Konfetti in Dein Leben pusten. 8) (visual statements)


    Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben. (Alexis Carrel)


    Wer ins kalte Wasser springt, taucht ein in ein Meer voller Möglichkeiten. (finnisches Sprichwort)

  • Liebe Hosimo,


    leider hatte ich auch immer wieder Krämpfe in den Füßen und Waden. Duch den Tipp meiner Ergotherapeutin trinke ich jetzt täglich eine Tasse grünen Kaffee. Die Krämpfe tauchen kaum noch auf. Sie meinte mein Körper ist übersäuert und der grüne Kaffee bringt ihn wieder in Gleichgewicht. Es stimmt, mir geht es erheblich besser.


    LG

    Elfriede

  • Hallo liebe Simone Hosimo ,


    schon von dir zu lesen/hören. 🤗Nicht so schön, dass die NW auch bei dir noch im Gang sind.

    Insgesamt werden meine Chemo NW kontinuierlich weniger, auch wenn nie ganz weg. Habe auch noch gelegentlich PNP in Fingerkuppen und Zehen. Mir hilft immer ganz gut frische Ananas, die enthält Enzyme, die eine positive Wirkung haben. Auch die Wadenkrämpfe suchen mich regelmäßig heim, dagg nehm ich Mag500 von te..de.t aus der Drogerie mit B12 und tanke gelegentlich über den Port ne VitC Infusion mit zusätzlich B12, so dass ich's recht gut im Griff habe (eben nicht mehr mehrmals die Woche, sondern wirklich gelegentlich).


    Drück dir feste die Daumen, dass sich alles auch bei dir noch bessert.


    Sei lieb gegrüßt von


    Fighter

  • Hallo liebe krampfgeplagten Mitstreiterinnen. Bei mir sind Magnesium und Calcium und alles mögliche andere top in Ordnung. Meine Muskelkrämpfe kommen also definitiv von den Neuropathien. Strom hilft soweit ganz gut, aber ich muss den Füssen immer mal wieder was neues bieten und es kostet halt Zeit. Bei mir krampft die Unterseite des Fußes und dann zieht es sich hoch. Nächtliche Krämpfe mit verbogenen Zehen und schmerzenden Waden nach einer Mini-Bewegung kenne ich auch sehr gut. Tagsüber geht es, aber sobald ich die Füsse hochlege. Was mir gut tut, ist rumlaufen mit meinen Noppenschlappen. Ansonsten versuche ich auch zu dehnen, was aber bei den Fußsohlen etwas schwierig ist, wenn man es selbst macht. Ein Physio gab mir mal den Tipp, auf Bällen rumzurollen. Leider rollen die auch leicht mal unters Sofa. Nun hab ich neulich im Sale bei einem allseits bekannten Kaffeeröster was interessantes entdeckt. Ist eigentlich wohl ein Faszientrainer, sind so "Stulpen" die man über die Füsse zieht und auf der Unterseite ist eine Art Ball eingebaut. Klasse, die ziehe ich mir morgens an und bis ich meine Runde durch die Wohnung fertig habe und das Bad erreiche sind die Muskeln schon schön durchgeknetet und das so ganz nebenbei.

    Leider musste ich gerade aussetzen, weil ich mir eine riesige Blase unter dem Ballen gelaufen habe und es dank der Neuropathien erst sehr spät gemerkt habe. Aber so langsam kann ich wieder auftreten.