Neu hier, aber nicht direkt betroffen.

  • Liebe Julezknulez

    das tut mir Leid zu hören. Tu mir einen Gefallen und pass auf dich auf. Rede so viel wie möglich mit deinem Partner oder mit engen Freunden darüber. Halt nichts zurück. Auch kannst du dir deine Sorgen hier im Forum von der Seele schreiben.

    Gib die Hoffnung nicht auf, dass auch noch bessere Tage kommen. Fühl dich gedrückt.

  • Liebe Julezknulez

    Ich habe gerade von deiner Mama gelesen, meine Mama hat auch bauchfellkrebs, Diagnose kam am Freitag, eine Woche zuvor wurde Wasser im bauchraum gefunden, seither geh ich mit durch die Hölle.

    Wir stehen noch am Anfang, aber ich hoffe dass meine Mama noch ein paar lebenswerte Jahre bekommt.

    Sie möchte doch so gerne ihre Enkelkinder aufwachsen sehen.


    Wie geht es dir? Wie schaffst du es deiner Mama Kraft und Zuversicht zugeben?

    Ich selbst sehe alle gerade nicht sehr rosig, meiner Mama geht psychisch und physisch schlecht, und Bauchfell Ca mit Aszites sind ja bekanntlich weit fortgeschritten.

    Ich hoffe das eine chemo ihr das Wasser nimmt, weil sie kann kaum essen, was sie zusätzlich schwächt.

    Lg

  • Hallo ihr Lieben,

    Das ist jetzt sehr schwer für mich zu schreiben. Meine Mama ist austherapiert und wird nun zuhause von Palliativpflegern betreut. Sterbebegleitung. Im Moment bin ich nicht in der Lage, viel mehr darüber zu schreiben. Ich melde mich wieder, wenn ich wieder klarkomme. Momentan kann ich kaum klar denken. Ich sitze jede Nacht draußen und gucke in den Himmel in dem Wissen, dass Mama bald ein Stern sein wird.

  • Julezknulez ohhhh nein das tut mir so wahnsinnig leid. Ich weiß wie es dir momentan geht. Genieße jeden Moment mit deiner Mama, macht es ihr so angenehm wie möglich. Die Palliativ Pfleger sind ganz toll, deine Mama muss nicht leiden! Das Palliativ Team war für uns immer erreichbar- auch in der Nacht. Ich weiß garnicht was ich schreiben soll, ich habe so gehofft mit Euch, dass es ihr bald besser geht. 😢😢😢😢 ich denke an Euch 😘😘😘

  • Julezknulez - ich habe Gänsehaut. Auch mich macht es traurig, dass Ihr nun dieses Wissen "austherapiert" habt. Ich wünsche Euch, dass Ihr noch schöne Augenblicke zusammen verbringen könnt. Und heute Abend werde auch ich mal in den Nachthimmel schauen und Dich, Deine Mama und Deine ganze Familie denken.


    Viel Kraft für Euch - Flora

    Habe Augen für die schönen Dinge, die Du jeden Tag erlebst. - Genieße sie und freue Dich darüber, auch wenn es nur Kleinigkeiten sind.

  • Julezknulez


    Mir geht es genauso wie Flora und ich hoffe das du und auch dein kleiner Sohn mit deiner Mutti noch einige schöne Stunden verbringen könnt.


    Mein doc hat mal auf meine Trauer zur Krebserkrankung meiner Freundin gesagt „Sie lebt noch! Also genießt, lacht und weint auch noch zusammen.“ und das machen wir auch jetzt noch lange Zeit nach dieser Aussage.


    Einziger Trost wird für dich die Zeit sein die ihr bis jetzt zusammen gehen konntet und ich sicher wenn du deine schönsten Momente deiner Mutti nochmal erzählst wird auch sie für dich nochmal kräftig strahlen.


    Ich drücke euch :hug:

    Liebe Grüße

    Biggi

    _______________________________________________________


    Das Wesentliche ist für manche Augen unsichtbar!

  • Liebe Julezknulez


    Ich bin selbstbetroffen, meine Lebensuhr ist auch überschaubar und ich bin so dankbar dafür, das ich noch Zeit mit meinen Sohn und Mann verbringen kann. Genieße die Zeit die ihr noch habt. Deine Mama ist bestimmt ganz stolz auf dich, auch ich werde heute Abend nach einem Stern schauen und an euch denken 😘

  • Iiebe julezknuez

    Ich drück dich aus der Ferne:hug::hug::hug:

    Ich hadere gerade selbst mit mir, ob ich meine Mama den richtigen Weg begleite.

    Oder ob ich sie eher durch die Hölle schicke, weil ich noch nicht bereit bin zum aufgeben.


    Gerade mit Kindern bleibt einem nur die Nacht zum trauern. Ich bin auch oft wach und weine, vor den Kindern ist Man Mama und so stark wie man kann und in der macht ist man dann Schutzlos seinen Gefühlen ausgeliefert.

    Ich wünsche dir viel Kraft und viel Zeit miteinander.

    Bei uns gibt es einen hospitzverein, der auch begleitet- auch die Angehörigen, vielleicht hilft es, wenn ein Außenstehender Zuhört

    Lg;(

  • Tochterherz ich denke du machst alles richtig. Natürlich versucht man immer eine geeignete Therapie zu finden und holt sich eine 2. oder 3. Meinung ein. Ich denke mir öfter - hätte ich das bei meinem Papa bei den Metastasen auch machen sollen? Die Entscheidung trifft der Patient aber selbst... mein Papa wusste dass ihm nicht mehr viel Zeit bleibt 😢. Fühl dich vorsichtig gedrückt 😘

  • Ja, natürlich muss das der Betroffene selbst entscheiden, welchen Weg er gehen möchte. Wir Angehörige können lediglich den Weg mit unseren lieben gehen. Meine Mama stand bis März mitten im Leben, und von heute auf morgen, braucht sie Hilfe. Von heute auf morgen, stell ich fest meine Eltern sind „alt“.


    Aber was mich so schockiert ist, dass ich mich müde und teils erschlagen fühle. Ist die Psyche so empfindlich? Ich bin gesund, und will meiner Familie helfen, aber oft bin ich zu müde um, abends noch an meinen Haushalt zu denken. Und wie wil ich meiner Mama Kraft geben, wenn ich doch nicht mal für mich genug Kraft zu haben Scheine?

  • Tochterherz es ist momentan alles zu viel. Die Welt war bis vor kurzem *in Ordnung* und nun ist alles anders. Und ja die Psyche ist so empfindlich. Ich habe bei der Diagnose stundenlang geweint. Wusste nicht, wie ich damit umgehen soll. Aber das wird besser... wenn die Therapie beginnt... mein Papa hatte während der Chemo wenig Nebenwirkungen. Du gibst deiner Mama genug Kraft - du bist für sie da, warst bei dem wichtigen Termin dabei!!! Ich denke an Euch 😘😘

  • Dani1507

    Danke, tagsüber versuche ich wie immer zu sein, meinen Kindern zu liebe, und abends/ nachts beginnt das Gedanken Karussell.

    Heute haben wir den Geburtstag meines Mannes gefeiert, alle waren da, und so ganz still schleicht sich der Gedanke ein, war das unsere letztes Ostern/ Geburtstag.

    Ich glaube dieses ohnmachtsgefühl ertrage ich nur schwer, schon bei meinen Kindern fühlte ich mich als schlechte mutter, als sich diese im Inkubator ins Leben kämpften. Aber ich war da, jeden Tag, pumpte Milch und ging nur zum Essen und zum schlafen.

    Ja so ähnlich ist es jetzt auch, ich bin da, aber habe das Gefühl, ich müsste mehr tun. Wenn du verstehst, was ich meine.

  • Tochterherz das war sicher nicht der letzte Geburtstag den ihr mit deiner Mama gefeiert habt, denke nicht sowas. Du wirst sehen, wenn ich Therapie startet und die ersten Erfolge am Ct zu sehen sind, dann geht es bergauf! Glaube mir du machst genug! Ich weiß den Gedanken hat man immer..... lass den Kopf nicht hängen, das wird alles wieder 😘😘

  • Julezknulez ich weiß wie du dich fühlst...meinem Mama hat vor 12 Jahren die Diagnose Krebs bekommen! Zuerst hieß es Wochenlang sie hätte einen Bandscheibenvorfall! Irgendwann hatten wir eine Überweisung zum MRT und dann dieser Moment, den ich nie vergessen werde...dieser Arzt kommt in die Umkleidekabine und sagt: sie haben kein Bandscheibenvorfall, sie haben Metastasen an den Knochen! Ich wusste gar nicht was das sein soll....und trotzdem das Gefühl mir zieht jemand den Boden unter den Füßen weg! Am nächsten Tag ging es ins Krankenhaus! Es hat zwei Wochen gedauert bis man den haupttumor gefunden hatte! Zwei Wochen hat man überall Metastasen gefunden und der Tumor sah’s in der Lunge! Und dann nahm alles seinen Lauf!


    Ich weiß wie du dich fühlst und drück dich ganz fest! Du wirst die Kraft haben um mit ihr zu kämpfen, das verspreche ich dir! Du weißt gar nicht zu was du alles in der Lage sein wirst!!!

    DIE WAHRHEIT IST: DU MUSST DA DURCH. DU HAST ABER DIE WAHL, OB DU DAS LÄCHELND ODER JAMMERND MACHST.

  • Julezknulez das Gefühl kenne ich leider. Die Anfangszeit war ganz ganz schlimm. Ich wollte es auch nicht wahr haben, habe sehr oft geweint und immer gedacht, warum, warum ist er krank geworden und gestorben? Nach einer Zeit wird das besser. Dein Kleiner braucht dich! Du weißt deine Mama passt immer auf dich auf, sie würde nicht wollen dass du traurig bist! Ich weiß es ist soo schwer 😢😢😢