Tatsächlich Brustkrebs!!

  • Hallo ihr lieben!


    Ich habe nun seit gestern die Gewissheit Brustkrebs zu haben. ;(

    Ich habe ihn zufällig beim duschen vor 14 Tagen getastet, dann das übliche Prozedere Ultraschall, Mammographie, Stanzbiopsie und ja, gestern dann das Gespräch. T1 (1,6cm), G3 HER2++

    Va. Lhymphknotenmetastse!!

    Ich habe solche Angst zu sterben!!! Bin doch erst 37 Jahre alt und Alleinerziehende Mutter von einem 8 jährigem Jungen Bengel den ich abgöttisch liebe und noch laaaaaaange für ihn da sein will!! Ich kann nur noch heulen, er ist gerade bei seinem Vater weil ich es nicht schaffe mich zu beruhigen!

    Am Dienstag gehe ich ins Brustzentrum und erfahre dort alles weitere! OP lieber heute als morgen, Chemo und Bestrahlung werden auf mich zukommen!!

    Könnt ihr mich vlt etwas trösten?

    Wie habt ihr es euren Kindern gesagt ?

  • Hallo willkommen bei uns. Deine Angst, die sorgen und die Verzweiflung kennen wir alle. Hier bei uns kannst du über alles erzählen und berichten, es ist immer jemand da der vielleicht Rat oder Antwort weiß. Auch ein liebevoller drücker der anderen kann schon helfen.

    Wenn deine Therapie steht und der Kampf beginnt wirst du dich besser fühlen auch das war bei uns allen so.

    Die Therapie, ich hab OP und Bestrahlung geschafft und stecke aktuell in der Chemo, ist echt gut zu schaffen. Klar ist nicht jeder Tag berauschend aber im Moment überwiegen wirklich die guten Tage.

    Ich bin auch alleinerziehend habe 4 kinder der jüngste 12. Der beste Grund um gesund zu werden und zu kämpfen.

    LG Tamara

  • Hey Katicat81


    Ich weiß genau wie du dich jetzt fühlst. Fühl dich gedrückt :hug:


    Ich selbst habe meine Diagnose im September 2017 bekommen. Auch ich habe gesagt dass ich dieses Ding nur so schnell wie möglich aus meinem Körper haben will. Da ich gleich 2 in meiner rechten Brust hatte kam auch eine brusterhaltende Op nicht infrage. Also alles raus und Silikon rein.

    Chemo hab ich nun auch schon hinter mir


    Ich selbst habe 2 Kids ( 10&12 )

    Mein Mann und ich haben uns in aller Ruhe mit ihnen hingesetzt und haben es ihnen erklärt. Der Kinderarzt von uns hat mir angeboten psychologisch zu helfen wenn die Kids es nicht verarbeiten können.

    Setzt euch zusammen mit dem Kurzen hin und erklärt es ihm. Kinder sind stärker als man denkt.

    Mein Brustzentrum hat mir damals angeboten mit den Kinder zu sprechen und ihnen zu zeigen wie so ne Chemo abläuft. Vielleicht macht das dein Brustzentrum ja auch.


    Aber am wichtigsten: Lass dich nicht unterkriegen. Du schaffst das


    Viele Grüße

    :)Lebe jeden Tag als wäre es dein letzter :)

    ;)PS: Bei Interesse an unserer WhatsApp Gruppe bitte melden;)

  • Hallo Katicat81 !

    Erstmal ein herzliches willkommen hier im Forum!

    Wir alle hier wissen nur zu gut wie du dich gerade fühlst. Darum bist du hier an der absolut richtigen Adresse. Hier kannst du deine Sorgen und Ängsten teilen und bekommst immer einen guten Ratschlag.

    Ich habe eine 6 jährige Tochter und deine Sorgen bezüglich Kind und wie sage ich es, kenne ich auch. Ich für meinen Teil, habe gesagt wie es ist und so viel wie ich hier zumuten kann. Am Ende habe ich ihr gesagt, dass die Ärzte und ich, alles versuchen damit ich wieder gesund werde. Wir machen daraus auch kein Geheimnis. Sie soll die Möglichkeit bekomme, sich anderen anvertrauen zu können (z.B. im Kindergarten oder Eltern von Freunden). Es gibt eine Vielzahl von guten Büchern zu diesem Thema. Gibt es in deinem Brustzentrum eine Psychoonkologin? Die kann dir bestimmt auch im Bezug darauf helfen. Von dort habe ich Bücher.

    Wenn du deinen Gegner genauer kennst, alle Vorsorgeuntersuchungen durch sind und der Therapieplan steht, dann wird es leichter. Du wirst sehen, es wird auch wieder viele Tage geben, an denen du lachst und das Leben genießt - Versprochen. Du bist eine starke Mama und da schlummern ungeahnte Kräfte in dir! Lass dich unbekannter Weise mal ganz fest drücken:hug:

  • Hey ihr lieben,

    Ich Danke euch für die zügige Antwort und drücke euch zurück! :hug::hug:

    Ich stehe echt neben mir... hattet ihr auch das Gefühl nach der Diagnose „tot krank“ zu sein? Bescheuertes Gefühl!!

    Mir tut alles weh, habe Hitze, zeitgleich friere ich, joar so halt.. und das Kopf Kino ist schlimm!

    Besonders, ob metastasen im Körper sein könnten, da der Krebs wohl aggressiv sein soll! Ist es wenigstens n gutes Zeichen das Brusterhaltend operiert wird?

    Danke für euren aufbauenden Worte und drücke euch ebenfalls ganz fest die Daumen für euren weiteren Verlauf!!

    Und ja, gemeinsam schaffen wir das und besiegen diesen Bastard!!! :evil:

  • Liebe Katicat81 , erst mal herzlich willkommen hier im Forum.

    Zur Zeit erlebst du die schlimmste Phase der Krankheit. Ich fühle mit dir!

    Der Diagnoseschock ist die Hölle und danach gibt es wieder Licht am Ende des Tunnels, versprochen.

    Meine 9 jährige Tochter hat zwar zuerst geweint, aber sich schnell beruhigt und inzwischen machen wir blöde Witze über meine Glatze. 😉

    Gestorben wird nicht so schnell, erst wirst du wieder gesund und dann uralt und dann irgendwann...

    Sobald deine Therapie los geht, wirst du dich mit dem Gedanken arrangieren und es wird wieder gute Tage geben.

    Viele sogar.

    Die Chemo wirst du genauso schaffen, wie wir alle hier. Ausserdem gibt es ja keine andere Option.

    Also versuche dich noch etwas abzulenken bis du die Ergebnisse hast.

    Du bist nicht allein.

    Liebe Grüße

    Cookie

  • Hallo Katicat81 ,


    auch von mir ein herzliches Hallo hier im Forum.

    Diese Angst am Anfang kennt jede von uns. Ich konnte mich am Anfang auch überhaupt nicht beruhigen und war gedanklich schon dabei zu sterben.

    Die Mädels hier im Forum haben mir echt sehr viel Mut und Zuversicht gegeben, so dass ich mittlerweile (ich habe meine Therapie fast geschafft....siehe mein Profil) wieder ein fast "normales" Leben führe, mit Zukunftplänen und viel weniger Angst.

    Ich habe auch zwei Kinder, die beiden waren 8 und 4 Jahre als ich die Diagnose bekommen habe. Wir waren ehrlich zu den beiden, aber erst als wir selber die Situation annehmen konnten, das hat etwas gedauert.

    Wir haben den beiden nichts versprochen, das soll man auch nicht machen, aber wir haben gesagt, dass die Ärzte und ich alles tun werden, damit ich wieder gesund werde.


    Ich drücke dir für Dienstag die Daumen. Du wirst sehen wenn der Behandlungsplan erst einmal steht, dann wir man wirklich ruhiger.


    Fühl dich ganz lieb gedrückt.

    Anja

  • Liebe Cookie und Annilein,


    Auch euch lieben Dank für eure starken Worte, ich merke jetzt schon, dass es mir hilft bei, mit euch zu sein, auch wenn ich euch in einem anderen Forum lieber kennengelernt hätte, „fröhliches Stricken“ oder so?! 8o

    Aber was sagt ihr zu meinem komischen „Phantom schmerzen“ ?

    Is das der kopp, der nun komplett verrückt spielt, Wegen der Metastasen Angst? 8|

    Ach so, eigentlich wollten wir im August nach Mallorca fliegen, dass kann ich wohl erstmal stornieren oder? ;( Werde dann doch wohl mitten in der chemo stecken ?!

  • Katicat81 , ich hatte im Ultraschall einen verdächtigen Lymphknoten und ab dem Moment hatte ich Schmerzen unter der Achsel, unglaublich.

    Als fest stand, dass dort nichts ist, waren sie wieder weg.

    Die Psyche ist mächtig und der Körper reagiert auf die Diagnose.

    Ich konnte zb anfangs kaum richtig einatmen, egal wie tief ich Luft geholt habe, ich hatte das Gefühl, es geht nicht bis in jeden Winkel der Lunge.

    Als ob jemand einen Teil abgeschnürt hätte.

    Wenn du wieder ruhiger wirst, werden sich auch diverse körperliche Beschwerden wieder verabschieden.

    Ich kann zum. Glück schon lange wieder richtig atmen 😉

    Liebe Grüße

    Cookie

  • Liebe Katicat


    Es gibt auch wieder ein Leben nach dem Brustkrebs. Ich bin seit Ende Januar fertig mit meinen Behandlungen. Seit zwei Wochen arbeite ich sogar schon wieder. Und es ist alles so schnell vorbei gegangen. Die Chemotherapie habe ich recht gut vertragen. Ich war sogar drei Wochen in Kalifornien im Urlaub . Und hatte einen wunderschönen Sommer. Habe viel erlebt (Tour de France, Rolling Stones Konzert, Kalifornien, Grillpartys usw.)

    Am Anfang ist es ein Riesen Berg den du vor dir hast. Aber er wird schnell immer kleiner. Du wirst sehen. Und schwupp bist du wieder gesund. Ich drück dich ganz fest . Du schaffst das!!

  • Cookie , ja schon echt Wahnsinn was die Psyche mit einem so anstellt! 🙄

    Und diese zwischenzeitlichen heul Attacken nerven mich langsam 😬

    Sag mal, hast du vlt ne kurze Info für mich wie es in den Brustzentren abläuft ?

    Muss ich gleich da bleiben? Wird schon nach Metastasen geguckt?

    Sorry... Fragen über Fragen 🙈

    Tacoma , hallo und danke für deine aufbauenden Worte! ☺️

    Gerade das mit dem Rolling Stones Besuch hat mich aufgebaut! Ich hab auch noch diverse Konzerte dieses Jahr offen, zu denen ich unbedingt hin möchte, wenn auch wohl ohne Haare 😰 aber ich werde definitiv dran Teil nehmen und Spaß haben!!!

    Wie gesagt, es wird bestimmt nicht leicht aber ich werde kämpfen und möchte unbedingt meinen Sohn noch eine lange Zeit begleigten!!!

  • Hallo Katicat,


    herzlich Wilkommen hier bei uns :hug:

    Gut dass du deinen bösen Untermieter selber erkannt hast, habe ich auch.

    es ist ein Schock und ja ich kenne diese Angst es wird besser mit Beginn der Behandlung.

    Zum Thema wie sag ich es meine nem Kind: Meine Tochter war allerdings erst 3Jahre ich habe mich mit ihr hingesetzt, Ihr gesagt, dass ich krank bin, ich sie lieb hab auch wenn ich ab und an im Krankenhaus bin und nicht da bin und nicht so mit ihr spielen kann. das Buch „warum trägt Mama im Sommer eine Mütze“ finde ich auch ganz gut. Zum vorlesen und Thematisieren, haben mein Neffe und Nichte 6 und 9 auch mitgelesen, die wohnen neben uns....

    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft für die Behandlung du schaffst das!!

    Alles liebe Josephin

  • Hallo Katicat81 ,


    jedes Brustzentrum ist irgendwie anders habe ich festgestellt.

    Aber bei mir war das so, dass ich ein ganz langes Gespräch mit einer Ärztin hatte, die mir genau erklärt hat was für einen Tumor ich habe, was man gegen ihn unternimmt und wie der weitere Weg aussieht.

    Einen Tipp hat sie mir auch noch gegeben. Niemals den kompletten BehandlungsBERG zu sehen, sondern jede Etappe für sich. Damit ist es wirklich gut zu schaffen, die Zeit geht schnell vorbei.

    Du musst sicherlich am Dienstag nicht da bleiben, das kann ich mir nicht vorstellen.

    Wurden schon alle Untersuchungen gemacht? Knochenzintigramm? Ultraschall der inneren Organe? Röntgen der Lunge? CT? Wenn nicht, dann kommt das noch. Das ist alles nicht so schlimm.

    Ganz liebe Grüße Anja

  • Katicat81 , ich kann dir nur sagen, wie es bei mir war.

    Ich bin von der Gynäkologin an ein Brustzentrum überwiesen worden. Dann wurde per Ultraschall festgestellt, dass ich zwei Herde in der Brust habe.

    Es wurde ein Termin zum Staging gemacht, wo ich auch über Nacht blieb.

    Biopsie, MRT, Szinti, röntgen etc.

    Das vorläufige Ergebnis der Biopsie bekam ich am nächsten Tag, sämtliche Ergebnisse des MRT, röntgen etc. schon am selben Tag.

    Nachdem der pathologische Befund der Tumore vorlag, wurde in einer Tumor Konferenz der Behandlungsplan festgelegt und mir vorgestellt.

    Dann noch OP der Lymphknoten und die Portlegung und dann ging es mit der Chemo schon los.

    Übrigens, wenn du heulen musst, mach das einfach. Es löst die Anspannung und ich wehre mich nicht mehr gegen das Heulen. Es gehört dazu.

  • Ich hatte auch diverse Schmerzen und ich litt die ersten wochen unter Übelkeit konnte kaum was essen, da gingen vier kilo runter, ich war in panik weil ich gelesen hatte das ungewöhnluche Gewichtsabnahme ein zeichnen für lebermetas sein kann:rolleyes: bis mein freund fragte was ich in dieser woche eigentlich gegessen hab.

    Hmmm..eigentlich so gut wie nix=O.

    Ich habe bis auf die LK keine metas und die waren eben alle Axillar und somit ist es zentraler Brustkrebs und nicht fortgeschritten.

    Der kopf und die Psyche sind mächtig und beeinflussen uns sehr.

    Hätte ich nie für möglich gehalten.

    Darum ist eine Positive Einstellung sehr sehr wichtig.

    Lies mal bei ..wie helf ich mir selbst....mit Humor gehts auch.

    Da hast was zu lachen.

    Zum Thema Haarlos da hatte ich auch so meine Bedenken, aber letztendlich habe ich sie mir nach der ersten EC, bevor sie richtig ausfallen konnten abrasieren lassen. Ich fühle mich seither befreit und bekomme viele Komplimente, ich trage Tücher und Mützen habe auch eine sehr schöne Perücke und schminke mich immer etwas. Mit dem abrasieren der Haare kam auch meine lust auf Mode wieder. Frau will ja auch nicht krank aussehen!


    Das alles ist schaff und machbar. Es ist nicht immer ein Spaziergang aber auch für die allermeisten kein Horrorfilm.

    Man lies oft über Frauen die es nicht geschafft haben, über die die es gepackt haben, und das sind wesentlich mehr und werden dank der Medizin und ihren Fortschrittenn immer mehr, liest man kaum etwas. Warum?

    Ich denke das sie mit der zeit zurück in ihr Leben kehren und nach aussen einfach nicht mehr als ...die war mal krank...wahrgenommen werden.

    Uns wird diese Krankheit dauerhaft verändern vielleicht nicht mal schlecht, wenn einem bewusst wird das das leben sehr kostbar ist und nur von kurzer Dauer.

    LG Tamara

  • Ihr lieben, ich Danke euch so sehr für die vielen Antworten!!! 🙏🏻☺️ Es hilft mir schon sehr.

    Heute Nacht war wieder mal schlimm! Bin um 2:30h hoch geschreckt und am ganzen Körper gezittert!!

    Am Mittwoch teilte mir ja die Radiologin den Befund der Biopsie mit und sagte ja das es bösartiger, aggressiver Brustkrebs sei, dabei schossen ihr Tränen in die Augen und dieses Bild werde ich einfach nicht mehr los!! Ich fühlte mich, als würde ich echt bald sterben müssen!!! 😰

    Mein Gyn gestern war wesentlich sachlicher meinte ja es ist Brustkrebs, ja da ist auch der axillare LK vergrößert aber es ist jetzt kein absoluter HORROR Befund (Zitat 😉) der Knoten liegt in meiner linken Brust auf 2h und laut Gyn sehr gut operabel!

    Dennoch schallen immer die Worte der Radiologin in mein Kopf laut auf! Schnell wachsend!! Ich denke nun echt bis Mittwoch wuchert das Ding nun bestimmt bis auf 2cm und streut fröhlich in meinem Körper rum!! 🙄🙈

    Das ist auch meine schlimmste sorge, dass halt metastasen sein könnten! Habe furchtbare Angst vor der MRT, Etc aber nicht vor der Untersuchung an sich, sondern von dem Ergebnis!!

    Hätte ja am Mittwoch auch nie gedacht gleich so ne Diagnose zu bekommen!

    Und halt die Worte der Radiologin 🙄 sie meinte wohl auch die Gefahr sei hoch das es rezidiv ist, da der KI67 bei 67% liegt!

    Morgen sehe ich meinen Sohn wieder ich muss mich da echt zusammen reißen 😰!!

    Die letzten Tage habe ich bei meiner Mutter verbracht, konnte partout nicht alleine sein!!

    Zum Thema Haare sehe ich es ähnlich wie Tamara, ich werde sie mir auch abrasieren, obwohl meine Mum meinte ich solle beim Friseur n Kurzhaarschnitt machen lassen! ICH und Kurzhaarschnitt 🙈kann mir das gar nicht vorstellen!!! Zudem lasse ich mir immer die Wimpern verlängern und nun seh ich bald aus wie ne Nachtschnecke 🙄🙈meine Periode bekomme ich auch die Tage... Appetit habe ich auch nicht wirklich ständig Bauchdruck wie vor ner Prüfung aber ich zwinge mich wenigstens etwas zu essen!

    Habe mir so eben auch Bücher bestellt, um es meinen Sohn ggf besser erklären zu können! Danke auch für diese tips !!

    So nun aber erstmal gebug von mir 🙈 is ja schon fast n Roman geworden!

    Fühlt euch umarmt !!! ☺️

  • Du bekommst ein Rezept, ich bekam meins vom BZ. Wurde aber auch bei der GYN und bei der Onko noch gefragt. Dabei war eine liste von Perückenstudios die mit den kassen zusammen arbeiten. Wieviel die Kasse zuzahlt ist unterschiedlich, meine Kasse die mit dem grünen Logo A.., zahlt 220 Euro zu ich musste 230 drauflegen

  • Na ihr, habe gerade wieder einen heul Krampf hinter mir!!! 😰😰 wann hört diese Angst nur auf!! Das ist so ein Albtraum!!

    Hat vlt jemand von euch noch paar nette worte zu meiner Nachricht heute morgen um 7:07h?!

    Ich wäre euch sooooo dankbar!! 🙏🏻

    Ganz liebe Grüße