Nach masektomie beidseits plus silikonaufbau schwarze brustwarzen

  • Hallo ihr lieben


    Ich hatte am Donnerstag meine beidseitige masektomie mit gleichzeitigem silikonaufbau. So lief auch alles gut nur das die op länger als erwartet gedauert hat weil ich sehr stark geblutet habe.


    Bereits am nächsten Tag ist uns aufgefallen das beide brustwarzen sehr dunkel sind. Ich hatte auch eine Straffung so das die brustwarzen versetzt worden sind.


    Hat da jemand Erfahrungen mit? Die Ärztin heute machte mir nicht viel Hoffnung das die nochmal zum Leben erwachen..ich wurde heute bereits entlassen..und musd Freitag zur Kontrolle dann sehen wir weiter. Mir graut es vor einer weiteren op...

    Ich gehe auch davon aus das dass nix mehr wird und die,dabei sind abzusterben..

    Wie geht's dann weiter?

    Ich hab pro seite 560g gekriegt...

    Lg

  • Hallo kiwibeere ,

    bei mir sah das auch ganz schlimm aus beidseitig. Ich lag 12 Tage in der Klinik und bei mir wurden die dann erst schwarz. Am 16. Tag nach OP waren die Årzte sehr skeptisch und ich am Boden zerstört. Habe damals auch hier Rat und Trost gesucht. Was man wirklich tun kann oder was hilft, ich weiß es nicht. Meine Brūste waren wie Melonen geschwollen, ich dachte die platzen irgendwann auf, da die Haut eben auch sehr dünn und gespannt war, grūn, blau und die Warzen schwarz. Ich habe einfach nur dagelegen und gekūhlt, mit Baumwolltūchern dazwischen. Ich hatte Glück, es ist irgendwann alles doch noch gut geworden. Globuli zur Wundheilung habe ich noch genommen. Ich drūcke für dich extra Daumen und wünsche dir das noch alles gut wird :thumbup::thumbup::thumbup:.

  • Liebe Kiwibeere,

    lass Dich mal vorsichtig :hug:

    Falls Du beidseitig eine Nekrose hast, bleibt leider nur eine weitere OP.

    Die Silikoneinlagen werden verkleinert/erneuert und die verbleibende Haut darüber zusammen gerafft. Die Brustwarzen kannst Du dann später aufbauen oder tätowieren lassen.

    Ich drück beide Daumen für eine beidseitige Erhellung :thumbup::thumbup: und sende ein großes Paket mit Glück und Zuversicht.

    LG Kirsche

    1-2-3-4 diesen Kampf gewinnen wir.
    5-6-7-8 das Schalentier wird platt gemacht!


    Alles wird gut - eine andere Option gibt es nicht!

  • Liebe Kiwibeere,

    ich hatte im Juli letzten Jahres die gleiche Op wie du.

    Bei mir wurden dicke Tupfer auf die Brustwarze genäht und erst nach 11 Tagen entfernt. Bis dahin durfte ich keinen BH tragen weil kein Druck auf die BW kommen durfte. Weiterhin sollte ich die Brüste warm halten damit die Durchblutung nicht gestört wird.

    Die Spannung bis Tag 11 war kaum auszuhalten. Als die Tupfer runter kamen war alles nach innen gedrückt wie ein Ball mit zu wenig Luft. Die Haut rosa und angewachsen ☺

    Das hat sich alles sehr schön erholt, nachdem sich die Haut nochmal abgeschält hat und sich normal ausgewölbt hat.

    Ich gehe davon aus, dass der Weg ohne Druck und Warmhalten der Richtige war.


    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass alles gut verheilt :hug:

    Liebe Grüße Pünktchen

  • vielen dank für eure antworten..da sieht man mal wieder wie unterschiedlich das alles gehandhabt wird..


    Pünktchen..hattest du den auch kein kompressions bh an? Das wundert mich ja schon sehr...warmhalten musste ich auch..heute war ich duschen und es sah nicht wirklich besser aus..

    Generell ist es ein grauenvoller Anblick...


    Kirsche..meinst du das die kissen dann nochmal ersetzt werden? Ich könnte mir,das so vorstellen das einfach nur die mamillen abgenommen werden und dann zugenäht.:/


    Naja es nützt jetzt eh nix ausser abzuwarten und zu hoffen..;(


    Silvy..was waren das für globuli? A..nica??

  • Hallo liebe kiwibeere ,

    auch bei mir wurde Mastektomie mit Verkleinerung/Straffung und Sofortrekonstruktion mit Silikon in einem Zug gemacht. Meine Brustwarzen wurden frei transplantiert. Die sahen ein paar Tage nach OP (also noch im Krankenhaus) total schwarz aus. Als die mich aus dem Verband ausgewickelt haben und diese Tupfer von den Brustwarzen genommen haben, hab ich einen totalen Heulanfall bekommen. Es sah total schrecklich aus. Ich hab meinen Mann damals ins Patientenbad gezerrt und ihm den „Albtraum“ gezeigt und geheult „ich würde aussehen, als sei ich verprügelt worden“.


    Ich hab dann trotzdem den Kompressions-BH und sterile Kompressen auf den Brustwarzen getragen und bin dann auch mit diesen schwarzen Brustwarzen entlassen worden. Mein Doc war da guter Dinge. Es ist dann alles nach und nach verschorft und als dieser sich dann irgendwann gelöst hatte, kam hellrosa zum Vorschein. Beide Brustwarzen sind angewachsen, obwohl sie schwarz waren.


    Also noch nicht die Hoffnung verlieren :thumbup:.


    Ich drücke ganz doll die Daumen :hug:.

    Ganz liebe Grüße Claudia

  • Ja, Kiwibeere, ich durfte auch keinen KompressionsBH anziehen. Mein Chirurg ist strikt gegen Druck auf die versetzten Brustwarzen damit die Durchblutung nicht gestört wird.

    Aber ohne den BH fühlt man sich ganz schön verletzlich.

  • oh Claudia_1969


    Das hört sich echt gut an, na da geb ich die Hoffnung noch nicht auf. Werde das Freitag bei der Kontrolle nochmal ansprechen...^^ auf ne weitere op hab uch nämlich echt kein bock mehr..ich will keine ärzte mehr sehen und auch nicht im Krankenhaus meine wertvolle Lebenszeit mit warten vergeuden:rolleyes:


    Pünktchen...also ohne bh würde ich das nicht machen...der gibt mir echt Sicherheit und auch wenn er nervt, gerade jetzt wo es wärmer wird..aber ich hab angst wenn ich den auf bzw abmache das mir alles entgegen springt :D

  • Ja Kiwibeere, ich war am Anfang auch kurzfristig zu Kontrollen, Donnerstag entlassen, Montag zur Kontrolle rein. Da waren die Brustwarzen weniger das Thema, sondern Serome, die sich gebildet hatten. Die schwarzen Brustwarzen haben meinen Prof. nicht weiter tangiert (oder er ließ es sich zumindest mir gegenüber nicht anmerken).


    Kompressions-BH zu tragen wurde trotz schwarzer BW von ihm angeordnet, allerdings kein Stuttgarter Gürtel, da hatte mein Arzt das gleiche Argument wie Pünktchens Operateur, kein Druck auf die transplantierten Brustwarzen. Unter dem Kompressions-BH waren dann die sterilen Kompressen und dann darauf so andere Kompressen, die sahen aus wie diese Monatshygienebinden, nur halb so lang. Die waren zum Abpolstern.


    Aber der Anblick ist schon echt „gewöhnungsbedürftig“ und als das dann auch noch dick verschorft ist und so komisch hart wurde ||. Man man man, da macht man was mit ...


    Ich drück jedenfalls die Daumen, dass das gut ausgeht.

  • könnt ihr mir denn sagen wann ungefähr die schwellungen zurück gegangen sind? Und diese taubheit??


    Heute kommt mir der bh extrem eng vor, am liebsten würde ich mir das teil vom leib reißen;(


    Brustwarzen aktuell immer noch tief dunkel..heute sind meine nerven echt gereizt..fühle mich überflüssig und nicht gebraucht...

  • Liebe Kiwibeere,

    ich umarme und halte Dich eine Weile :hug:

    Diese Momente kenne ich sehr gut. Das Loch scheint sehr tief und die Wände sind hoch und steil. Ich werfe Dir eine Strickleiter hinunter und helfe Dir hinauf :*

    Du brauchst jetzt viel Geduld. Habe ich auch lernen müssen.

    Die Schwellungen bleiben Dir noch ein Weilchen erhalten und die Taubheit noch ein wenig länger. Ich habe nach den ersten Monaten fast täglich Fortschritte bei den Gefühlen in Arm und Achsel erlebt. Nach ca 6 Monaten war wieder in allen Bereichen Gefühl vorhanden. Gar nicht immer so gut - die Taubheit bewahrt vor Schmerzen.

    Ich sende Dir noch einmal ein großes Mut-Kraft-Zuversichtspaket.

    GlG Kirsche

    1-2-3-4 diesen Kampf gewinnen wir.
    5-6-7-8 das Schalentier wird platt gemacht!


    Alles wird gut - eine andere Option gibt es nicht!

  • Ach Mensch liebe kiwibeere :hug:, ich drück Dich auch mal virtuell.


    Das mit den Schwellungen und der Taubheit kann wirklich dauern. Und natürlich kommen dann auch Ängste und Ungeduld dazu. Das ist ja auch verständlich, man hat ja nicht alle Tage einen Brustaufbau und weiß auch nicht, welche Nebenwirkungen normal und im Rahmen sind und welche nicht. Und dazu kommt, dass es zwischenzeitlich auch echt gruselig aussehen kann. Das zieht einen total runter.


    Mein Prof. hat letztens auch zu mir gesagt, WIR brauchen diesmal mehr Geduld :/=O. Betonung lag auf WIR ... Das sind die Momente, wo ich dann auch total ausflippen könnte. Nee, nicht WIR. Das ist gerade mein Körper und meine Brüste, die so schauerlich aussehen.


    Liebe Kiwibeere, es wird besser! Aber es dauert! Ich kann mich noch sehr genau daran erinnern, dass ich es auch nicht mehr ausgehalten hab, dass dieser „Quetsch-BH“ meine schmerzenden Brüste noch zusätzlich eingequetscht hat. Ich hab ihn dann öfter mal vorn aufgemacht, wenn ich auf dem Sofa gelegen hab.


    Wichtig ist natürlich, dass gerade während der ersten Zeit regelmäßig kontrolliert und sonographiert wird.


    Ansonsten braucht es Zeit.


    Viele daumendrückende Grüße Claudia

  • Puenktchen


    Gut wars..denn ich bin offiziell krebsfrei :) es wurden keine tumorzelllenen mehr gefunden...ich freu mich..obwohl ich es noch nicht richtig realisieren kann...


    Zu meine r Untersuchung..die Ärztin hat auf beiden Seiten nochmal über 100 ml wundwasser raus geholt...so war,sie,sehr zufrieden..nur die brustwarzen machen immer noch sorge..es gibt zwar ein paar weichere stellen aber das meiste ist schwarz und hart..

    In einer Woche wieder Kontrolle und dann wird weiter entschieden..:|


    Jetzt denk ich erstmal nicht drüber nach unfd genieße das Wochenende..

    Lg an alle:hug:

  • Ich freue mich riesig für dich das du nun offiziell kreisfrei bist 🤗👍🏽

    Ich hoffe das es bei der Kontrolle in einer Woche schon sehr viel besser aussieht :hug:

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Liebe Kiwibeere,

    ich drücke beide Daumen :thumbup::thumbup:

    und wünsche ein wunderbares, krebsfreies WE :hug:

    1-2-3-4 diesen Kampf gewinnen wir.
    5-6-7-8 das Schalentier wird platt gemacht!


    Alles wird gut - eine andere Option gibt es nicht!

  • Ach Super Kiwibeere ☺,

    das freut mich auch sehr. Hoffentlich musst du nie wieder mit Krebs was zu tun haben.

    Haben die was gesagt wie du die BW behandeln sollst? Wenn kleine Stellen weich sind wird unter der harten Kruste bestimmt neue rosa Haut sein....ich drücke dir ganz fest Daumen 🐞

  • Puenktchen


    Eigentlich soll ich wegen den brustwarzen nix machen..ausser still einlagen drauf legen bevor ich den bh anziehe..ganz ehrlich ich will da auch nicht dran herumdoktern...


    Aktuell tun die nähte ziemlich weh, da hab ich jetzt einfache damen binden drauf gelegt bevor ich den bh anziehe...und die einstich stellen von der punktion tun auch weh....;(


    Ich bin froh das ich den krebs besiegt habe aber so richtig freuen kann ich mich nicht..uch und mein Körper wir sind einfach nur erschöpft kaputt und völlig fertig..und wenn jetzt nochmal ne op kommt dann fangen wir ja bei der wundheilung wieder von null an ist mir dann mal so bewusst geworden..oh man...;(

  • Hallo liebe Kiwibeere,

    das sind doch schon mal super Nachrichten. Herzlichen Glückwunsch :hug:.


    Ich hatte ja nach dem ersten Silikonaufbau auch das Gefühl, dass die vor Schmerz explodieren und die Sono hatte es bestätigt, es musste auf beiden Seiten punktiert werden. Nach dem Punktieren wurde es schlagartig besser 👍. Ich drücke Die die Daumen, dass das bei Dir nun auch der Fall ist.


    Ich würde bei den Brustwarzen auch nichts machen, schön alleine heilen lassen und immer schön weich polstern zwischen BH und Haut, damit kein Druck drauf ist. Manchmal ist weniger auch mehr. Kopf hoch, das wird schon :hug:.


    Liebe Grüße Claudia