Mutmachgeschichte für die Zeit nach der Chemo

  • Hallo liebe Laborratte,

    Herzlichen Glückwunsch .7 Jahre rezidiv und Metastasenfrei ist eine tolle Zeit.Du hast es bestimmt geschafft.Die TN kommen normalerweise in den ersten 2-3 Jahren wieder.Ich möchte auch gerne so weit sein.Bin noch in der Bestrahlung.Habe Ende Juli mein erstes Jahr nach TN diagnose.Bis jetzt kein Lymphknotenbefall und keine Metastasen.Bei mir war leider noch ein Resttumor (6mm) nach neoadj.Chemo vorhanden.

    LG Elisa

  • Deine Geschichte macht mir wirklich sehr viel Mut.Vielen Dank,dass Du uns teilhaben lässt.

    LG Elisa

    ich habe noch keine Nachsorge gehabt.Laut Leitlinien wird nur bei Symtomen nach Metastasen geschaut.Finde ich auch extrem wenig.Bei mir wird alle halbe Jahre Mammo und alle 3Monate Sono vorgeschlagen.

    LG Elisa

  • Hast du denn mal etwas gehört wie es mit der anderen gesunden Brust ist!

    Wie gefährdet sind wir das diese es auch bekommt?

    Das wurde bei mir auch so gemacht!

    wenn du auch im Vorfeld keine befallenen Lymphknoten und keine metastasen hattest sieht das bei TN richtig gut aus mit den Heilungschancen hab ich mir sagen lassen!

  • Die gesunde Brust soll alle 12 Monate eine Mammo bekommen.Die Sono lasse ich bei der FA auch alle 3 Monate durchführen und wenn ich es selbst bezahlen muss.Ich weiss nicht ob die gesunde Brust mehr gefährtet ist.Wenn eine Genmutation vorliegt ist sie auf jeden Fall auch stark gefährtet , deshalb meist Ablatio.






    I

  • Aber warum bekommen dann so viele nach 11 Jahren nochmal einen Rückfall?=O

    Wie viele kennst du denn, die nach 11 Jahren einen Rückfall hatten?


    Ich lese seit einiger Zeit deine Fragen und Anmerkungen. Nach meinem Gefühl spricht aus vielen die Angst vor einem Rückfall. Du wirst keine 100% Sicherheit bekommen, keiner von uns! Es geht darum, entweder mit dieser Angst dennoch gut leben zu lernen oder wahlweise sich von ihr auffressen zu lassen.

    Ich habe mich für‘s erstere entschieden! Wie schrieb es Cookie neulich so schön.... sinngemäß... ich habe mich nicht durchgekämpft durch alle Therapien, um dem Krebs hinterher die Herrschaft über meine Seele zu geben!


    Du bist seit Jahren durch mit deiner Therapie, gib IHM jetzt doch nicht wieder Macht über dein Leben. Das hat er versucht und du hast es erfolgreich abwehren können. Falls du Hilfe brauchst, um wieder zu deiner Stärke zu finden, dann wäre es gut, dir jemanden zu suchen, mit dem du das angehen kannst. Alles Gute dafür!


    Zebralilly


    🌻 It doesn't matter where you go in life, it's who you have beside you! :hug:


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Zebralilly ()

  • Kio1989


    Euch junge Mamas bewundere ich noch sehr viel mehr, Kio.

    Bei mir hing weder eine Familie mit ihrem ganzen Gepräge, den Alltagsgeschäften und dem Stress dran, noch ein Mann.

    Für euch steht noch mehr auf dem Spiel. Eure Kinder aufwachsen zu sehen, die weitere Familienplanung usw.

    Ehrlich, euch gilt meine Bewunderung! Das Leben ist nicht fair, wenn es so junge Mamas und Familien so in die Mangel nimmt! Ich komme da doch noch vergleichsweise gut weg!


    Aber Leben ist auch kämpfen und sich bewähren und zu beidem sind wir bereit.


    Alles Gute dir, Kio und ganz viel Durchhaltevermögen. Die Therapie ist zu schaffen und hinterher weiß man: es hat sich gelohnt!

    :hug:

    Zebralilly