• Ich habe dieses Forum heute entdeckt und spontan entschieden, mich anzumelden.

    Ich habe am 10.04. eine Delle an meiner Brust entdeckt, außerdem fühlte sie sich viel fester an. Mein Gynäkologe hat am selben Tag meinen Verdacht bestätigt. Am nächsten Tag hatte ich eine Mammographie, am 13.04. wurde im Brustzentrum eine Gewebeprobe entnommen. Am 18.04. lag der Befund des Pathologen vor: Hormonrezeptor-positiv. Zum Glück blieb mir so die Chemo erspart. Am 24.04. wurde ich brusterhaltend operiert, am 26.04. war ich schon wieder zu Hause. Inzwischen weiß ich, dass die Resektionsränder und die Wächterlymphknoten tumorfrei sind. Der Tumor hatte das Stadium 2 und war ca 2,5 cm groß.

    Nach dem ersten Schock blicke ich nun zuversichtlich in die Zukunft. Als nächstes stehen die Bestrahlungen an.

  • hallo franzis,


    herzlich willkommen hier im forum. hier ist man nie alleine und man kann alle fragen stellen die einen bedrücken.

    du hast deinen weg ja schon gestartet.


    LG
    Leixe

  • Liebe Franzis,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Ich freue mich, dass Du die OP hinter Dir hast und Du positiv in die Zukunft schaust. Wir stehen Dir gern auf dem Weg durch die Bestrahlungen zur Seite und beantworten Deine Fragen. Ich wünsche Dir alles Gute.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Auch ich begrüße dich herzlich in diesem Forum und freue mich sehr für dich das du keine Chemotherapie benötigst 👍🏽🤗 Bekommst du auch eine anschließende medikamentöse Behandlung da dein Tumor Hormomrezeptor positiv ist ?

  • Liebe Franzis,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier in diesem Forum.

    Du bist ja schon ein gutes Stück des Weges Richtung Heilung gegangen. Da dir Chemo erspart bleibt, wird der Rest wahrscheinlich relativ leicht sein. Das sind doch tatsächlich gute Aussichten!

    LG, Moni13

  • Liebe Franzis,

    auch von mir ein herzliches Willkommen in diesem Forum. Schade, dass wir uns so kennenlernen dürfen.

    Du wurdest brusterhaltend operiert. Das war bei mir leider nicht möglich.

    Bekommst Du jetzt noch Bestrahlungen?

    Ich wünsche Dir alles Gute.

    Liebe Grüße Nani

  • Liebe Franzis , auch ich möchte dich ganz herzlich begrüßen, auch wenn wir uns alle lieber unter anderen Umständen begegnet wären.

    Du bist in der gleichen Situation wie ich war. Auch ich wurde brusterhaltend operiert und hatte danach Bestrahlung. Chemo ist mir zum Glück auch erspart geblieben. Und was soll ich sagen, plötzlich ist die Zeit ganz schnell umgegangen :). Diagnose stand am 02.01.18 fest, OP war am 23.01., mit der Bestrahlung begann ich am 12.03.18. Die letzte Bestrahlung hatte ich letzten Dienstag und schwups diese Woche habe ich mit der Wiedereingliederung angefangen :S! Das Forum hier hat mir unglaublich geholfen...mitlesen und alle Fragen stellen können. So wunderbare, starke Frauen, die aufmuntern und Kraft geben, obwohl es ihnen selbst grad nicht gut geht. Fühl dich hier richtig und gut aufgehoben, stell deine Fragen zur kommenden Bestrahlung. Und du wirst sehen...plötzlich ist es vorbei und du bist wieder gesund!

    Fühl dich gedrückt, wenn du magst!

    Ganz liebe Grüße,

    Tara☀️

    ...ach ja, auch mein Tumor war hormonrezeptorpositiv und so nehme ich seit 8 Tagen Tamoxifen. Sicher wirst du auch eine Antihormontherapie machen?

  • Liebe Franzis , auch von mir liebe Grüße! Mir erging es und fast zeitgleich genau wie Tara , brusterhaltende OP, Tumorgrad 2, Lymphknoten nicht befallen, Bestrahlung hinter mir, jetzt seit zwei Wochen Tamoxifen. Nach anfänglichen bekannten Nebenwirkungen erlebe ich irrsinnigerweise ja das genaue Gegenteil der von allen Betroffenen genannten Begleiterscheinungen, nämlich so gut wie KEINE Hitzewellen, keine Gelenkschmerzen, keine Schleimhauttrockenheit, dafür das Gefühl, geradezu einen Östrogen-Schub zu haben, Spannungsefühl etc. - wie früher! Vllt. sind ausgerechnet und gerade in meiner Hunderterpackung Tamoxifen nur Placebos - oder aus Gag mal Hormone statt Blocker, harhargrrrr. Statt mich zu freuen, mache ich mir Sorgen. Windfarbene , schriebst Du nicht auch, Du habest wenige bis keine NW? Wirst Du den CYP2D6-Test noch machen?

    Liebe Grüße an alle, Lia

  • Huhu Lia,

    :rolleyes: doofes Gefühl, so verunsichert zu sein.

    Allerdings sind 2 Wochen Einnahme ja noch nicht soooo lang und der Körper muss ja erstmal mit dem ganzen Hormongepöngel klar kommen.Dass ich wieder prämenopausale Symptome hätte, kann ich aber nicht behaupten.

    Nächste Woche wollte ich mit meinem Gyn über den Test reden.Ich halte Euch auf dem Laufenden.:)

    Drückerli