Magenkrebs - Leben ohne Magen

  • HALLO JULICE,schön, dass du dich mal meldest! Dass ihr wieder einen Hund habt, finde ich klasse🐩🐕🐶! Und dass er Steffi guttut, kann ich mir wohl vorstellen...! Ich hoffe, du hast jetzt auch eine bessere Zeit für dich, und lässt dich auch mal ein bisschen verwöhnen..., von Menschen, die wissen, das du auch ganz viel Anstrengendes "geleistet" hast...?!

    Sei von mir ganz herzlich gegrüsst! Eine gute Woche für dich 🙋‍♀️! M.63

  • WER VON EUCH HAT NOCHMAL 40 JAHRE BEIM ZAHNARZT GEARBEITET? An die eine Frage:

    Mein Zahnarzt will jetzt meinen Oberkiefer sanieren und mir ne schicke Teleskopprothese einbauen. Ich habe eine ziemlich fortgeschrittene Parodontose. Und nun die Frage: Sollte vor der Sanierung ( es werden 5 Zähne gezogen😫) eine Pardontosebehandlung gemacht werden?

    Ich habe das mal irgendwo gelesen... Mein ZA meint, das könne man hinterher auch noch machen! ???? Ich finde das merkwürdig..., die Zähne, auf die die Teleskope kommen, vorher nicht richtig zu reinigen (in den Taschen). Ich bin noch nicht so lange bei dem ZA und weiss nicht, ob ich ihm da vertrauen kann....

  • LAVENDA, Du bist die Zahnarzthelferin gewesen! Kannst du meine obige Frage beantworten? Ich will den Oberkiefer sanieren lassen, weil dort 3(!) wurzelbehandelte Zähne herumstehen, 2 davon sind nachweislich entzündet, 1 davon stark, bereits mit Knochendefekt. Was sagst du als FÄ heraus? Parodonosebehandlung vor oder nach der Sanierung?

  • Guten Morgen Mariku, also mein Mann hat die gleiche Prozedur, die jetzt auf Dich zukommt, schon hinter sich, sein Zahnarzt hat die Parodontose Behandlung vorher gemacht, allerdings hat er die 3 kranken Zähne mitbehandelt, bevor sie gezogen wurden, weil wenn man sie nicht mitbehandelt, können die in der Zwischenzeit wieder die anderen Zähne anstecken. Die Kosten der Behandlung müssen auch gerechtfertigt werden gegenüber der Krankenkasse, und die zahlen in der Regel für Zähne die sowieso rausmüssen nichts. Mein Mann ist privat versichert, daher wurde das so akzeptiert.

    Er würde es so auch nicht mehr machen lassen, sondern erst hinterher, weil das ganz schön weh getan hat, an den wackligen kranken Zähnen da eine Behandlung durchzuführen (trotz Spritze, das schmerzt noch Tage danach)


    Ich würde es auch hinterher machen lassen, dann ist alles schön sauber und neu!


    LG

    Welch ein Triumph wäre es, den ganzen Magen auszuschalten, und doch die Verdauung vor sich gehen zu sehen.

    Zitat: Kaiser u. Czerny 1876

  • Guten Morgen Butterkeks, danke für deinen ausführlich erklärten Rat 😊! Meine Überlegung war halt, dass es besser ist, wenn die Zähne, die die Teleskope tragen, VORHER schön gereinigt werden...? Nun, ich werde das Projekt wahrscheinlich eh erst im Feb. oder März starten..., weil mir das jetzt mit meiner berufl. Wiedereingliederung zusammen sonst zu stressig wird.

    Bis dahin werde ich viele gute Tipps von euch einsammeln, und am Ende entscheidet... das Los!😋😜.

  • Hallo Mariku, oh, wenn das erst im Februar/März spruchreif wird, dann würd ich es vorher machen lassen, klarer Fall. Ist ja auch nicht gut für unser Immunsystem.



    Meine letzte Parodontose Behandlung, glaube ich, war vor 4 Jahren, gesagt hat mein Zahnarzt nichts das letzte Mal, daß es wieder nötig wäre, aber professionelle Zahnreinigung steht auch schon wieder an.


    Habt alle ein schönes Wochenende, bei uns ist es super sonnig, aber ganz schön knackig kalt.


    Euer Butterkeks

    Welch ein Triumph wäre es, den ganzen Magen auszuschalten, und doch die Verdauung vor sich gehen zu sehen.

    Zitat: Kaiser u. Czerny 1876

  • Hallo liebe Frauen


    Ich war diese Woche im PET-CT und sehr zuversichtlich. Nun haben sie aber Flecken auf der Lunge entdeckt und wollen die Bilder in der Tumorkonferenz besprechen. Das macht mich etwas nervös und die Besprechung ist erst am Donnerstag. Ich versuche jetzt mich am Wochenende etwas abzulenken, hoffentlich kommt das schöne Wetter auch hier noch.

    Genießt das Wochenende

    Funy

  • Hallo liebe Funy, ja, das kann ich gut verstehen, dass Du angespannt bist! Das Warten ist immer eine ganz blöde Situation..., aber es ist gut, wie du damit umgehst, finde ich. Raus bei dem tollen Wetter und versuchen, den Moment zu geniessen! Ich drücke dir ganz doll die Daumen, dass die "Flecken" harmlos sind - ich meine, bei Keva und noch jemandem hier bei uns, hatten sie auch mal im CT soetwas entdeckt; und es war nichts letztlich "Schlimmes".

    Ich wünsche dir - trotz der Aufregung- ein gutes WE! Ganz liebe Grüsse, M.63

  • liebe Funny , auch meine Daumen sind natürlich ganz fest gedrückt für Donnerstag!



    Goldfisch , na Goldfischchen wie geht es Dir? Alles gut bei Dir? Ich hoffe, du hast von den Ärzten eine gute Nachricht bekommen, bezüglich adjuvante Chemo, und das Du keine mehr machen brauchst.


    Liebe Grüße an Alle!

    Euer Butterkeks!

    Welch ein Triumph wäre es, den ganzen Magen auszuschalten, und doch die Verdauung vor sich gehen zu sehen.

    Zitat: Kaiser u. Czerny 1876

  • Liebe Funy ,


    Bei mir haben sie auch "Verdichtungen" in der Lunge gesehen. Ich hatte während der Chemos nach der OP eine Lungenentzündung und so haben sie gemein, dass das wohl daher kommt. Sie waren beim letzten CT noch immer da, haben aber weder die ONkologin noch den Chirurgen beunruhigt. Ich halte Dir also auch die Daumen, dass alles gut bleibt/wird!


    Habt ein wunderschönes Wochenende, bei uns ist das Wetter traumhaft!

  • Hallöchen ihr Lieben,

    Mariku63 , ja ich bin die ehemalige ZMF. Parodontose Behandlung auf jeden Fall vor dem geplanten Zahnersatz. Da dir 5 Zähne entfernt werden, bekommst du eine Interimsprothese oder wie ist die geplante Vorgehensweise? In dieser Zeit können die Wunden abheilen. Entzündete Zähne schwächt unser Immunsystem, und Butterkeks hat recht, sie stecken sich gegenseitig an. PZR auf jeden Fall beibehalten. Allerdings verstehe ich nicht, wenn bereits Parodontose besteht, dass zwischendurch nicht die Taschentiefe zur Kontrolle gemessen wurde. Du schaffst es:hug:


    Funy , meine Daumen sind ganz fest gedrückt


    Ich wünsche allen Malos nur das Beste und seit achtsam


    LG Lavenda

  • Hallo LAVENDA, vielen Dank für den fachlichen Rat 😊! Ich weiss allerdings nicht, was eine Interimsprothese ist...?? Meinst du das Provisorium, mit dem ich bis zur Fertigstellung der Teleskopprothese versorgt werde? Wie schätzt du die Vorgehensweise meines derzeitigen Zahnarztes ein, "erst die prothetische Versorgung, hinterher dann irgendwann die Parodontosebehandlung" ein? Ich bin mir nicht sicher, ob er da so vertrauenswürdig ist...

  • Hallo Mariku63,

    es ist eine Übergangsprothese, damit du nach der Zahnentfernung versorgt bist. Zähne für die Teleskopkronen werden nach dem Beschleifen mit einem Provisorium versorgt. Es sind Kunststoffkronen, die nach einem Abdruck in der Praxis angefertigt werden.

    Aus der Ferne die Vorgehensweise zu beurteilen ist sehr schwierig. Ich persönlich würde dem ZA um ein zweites Aufklärungsgespräch bitten und deine Bedenken offen ansprechen. Es ist dein gutes Recht und ich denke, das ihr es klären könnt. Vertrauen zwischen ZA und Patient ist sehr wichtig.


    LG Lavenda

  • Hallo LAVENDA, ich hatte den Doc schon im 1.Gespräch nach der Parodontose- Behandlung gefragt,... weil er das eben nicht thematisierte! Erst auf mein direktes Nachfragen hin kam ein "Äh, ja, kann man machen!" Er wirkte da etwas unentschlossen... Dann kamen noch 2 andere Nachfragen von mir, die er auch etwas unschlüssig beantwortete. Das machte mich alles etwas stutzig...! Ich glaube nun - nach ein paar Tagen Abstand- dass ich den Arzt wechsle! Nochmal Dank für Deine Einschätzung 😊!

  • Und schon kommt das nächste "Problemchen"🤔! Ich hatte gestern meinen 1. Arbeitstag in der neuen Praxis. Ist schon eine ziemliche Umstellung und ich nehme jetzt meine neugewonnenen "Defizite" viel bewusster wahr...😯! Die Konzentration lässt eher nach, das Kurzzeitgedächtnis ist nicht mehr so gut und meine Finger und Unterarme verkrampften sich "tetanisch" ( nach der Arbeit) intervallartig... Ich befürchte, dass sich hier unter der Belastung ( ich arbeite je intensiv mit den Händen) die Polyneuropathie deutlicher zeigt. Oder ein Magnesium/Kalziummangel?

    Hat eine von Euch auch solche oder ähnliche Beschwerden? Würde mich interessieren! Vielleicht hat ja auch jemand einen guten Rat dazu?!

    Schönen Tag Euch allen! M.63

  • Liebe Mariku63

    das Problem mit der Konzentration hatte ich am Anfang auch. Wenn ich mich bei der Arbeit in der Wiedereingliederung die ersten Tage stark konzentrieren musste, hatte ich oft Schwierigkeiten und brauchte öfter mal eine Pause. Das ging aber jeden Tag besser. Ich hatte das Gefühl, der Körper muss das erst wieder trainieren. 🙈 Mittlerweile gibt es da keine Probleme mehr. Nur mit dem Stress komme ich immer noch nicht klar. Immer eins nach dem anderen, schön der Reihe nach und nicht stressen lassen. Dann geht's. Manchmal gar nicht so einfach. Zu deinen Krämpfen kann ich leider nichts beitragen. Vielleicht wirklich ein Vitaminmangel?

    Liebe Grüße an Alle vom Butterblümchen