Schmerzen nach Mastektomie

  • Liebe Marley,

    ich hatte auch einige Wochen nach Op mehr Beschwerden als direkt danach, konnte z.B. manchmal nach einigen Stunden meinen BH nicht mehr ertragen, obwohl er ganz weich war und eigentlicht nichts gedrück hat.

    Erst jetzt bei der Bestrahlung habe ich erfahren, dass bei der Op ein Clip gesetzt wurde um das Tumorbett zu markieren (logisch, sonst wissen sie ja nicht wo sie bestrahlen müssen).

    Vielleicht drückt auch manchmal der Clip und man merkt das?

    LG Rike

    ...Sorry, nee Quatsch, bei Mastektomie gibt es ja keinen Clip.

    Die Drogen schlagen mir auf's Hirn 8o

  • Liebe rike,:Pdas kenne ich:Sgeht mir auch so.:rolleyes:

    ne also Clip kann es nicht sein...:thumbup:Hihi.

    Vermute seit gestern das da ein nerv beleidigt spielt.hab jetzt den 2 tag keinen BH und somit keine Prothese an und es ist etwas besser ,kann ja vielleicht sein das Serom sich dort ansammelt,und drückt.seit der letzten punktion wo der Arzt meinte es heilt langsam sammelt sich dort nichts mehr an,wies war aber vielleicht eben da und nervt...Den nerv.mal sehen wie es wird.

    LG Marley:)

  • Hallo zusammen,jetzt muss ich nochmal nachfragen ob es jemanden so geht wie mir.Ich hatte ja im August li.eine Mastektomie soweit ist jetzt alles gut auch das Serom ist fast weg.Nun hab ich aber ständig schmerzen im Brustbeinbereich und auch zur gesunden Brustweite hin wie auch hinten re.am Rücken.Fühlt sich meistens an wie eine Verspannung oder als ob was eingeklemmt ist.....Habe einen Termin beim Orthopäden aber erst ende nächste Woche...kennt das jemand von euch?vielleicht durch die Fehlbelastung oder Fehlhaltung?LG Marley

  • Hallo Marley ,

    ich hatte eine Mastektomie beidseitig im September, aber schon 2017. Alles ist schnell und gut verheilt. Jetzt habe ich genau die Schmerzen, die du schilderst, nur nicht die im Rücken. Ich konnte zeitweise kaum einen BH tragen. Nach langer Überlegung bin ich jetzt der Überzeugung, dass es eine Überanstrengung war. Ich habe nämlich extrem Hanteltraining mit hinterher Dehnübungen gemacht. Seitdem ich das nicht mehr so stark mache, geht es langsam weg. Vielleicht ist das bei dir auch der Fall. Ich habe mir so schlimme Gedanken gemacht, und dann ist alles gar nicht so schlimm. Das wünsche ich dir auch.

    LG Jonna

  • Marley : Das kann alles Mögliche sein. Ist so von der Ferne her nicht zu beurteilen. Der Termin beim Orthopäden sollte Aufklärung bringen.

    :hug:

    LG friluftsliv


    __________________________________________________________________________________________________

    Man muss das Leben nicht verstehen, es reicht, wenn man sich darin zurecht findet.

  • Jonna ,lieben Dank für deine Antwort.Bin gespannt was der Arzt sagt,mach mir schon so meine Gedanken.Mach zwar kein Hanteltraining aber Dehnungen und danach glaub ich...wurde es schlimmer,aber seit ich weniger mach wird es auch nicht besser🤔.Das im Rücken kann schon ne Verspannung sein aber es nervt halt total wenn dauernd was wehtut den dann geht das Kopfkino los.

    Dir auch alles Gute LG Marl

  • Hallo Marley ,

    Einige Monate nach meiner Mastektomie habe ich auch irgendwie Verspannungen in Rücken und der anderen Brustseite bekommen. Ich habe mich nach kompletter Abheilung der Narbe zu einer selbsttragende Prothese entschlossen, damit das Gleichgewicht auf beiden Seiten wieder da ist.... Selbst der kleine Unterschied, bei mir waren es 400g, führen zu einer Fehlhaltung des Rückens, die WS versucht das auszugleichen, und die Rückenmuskeln auch. Außerdem nimmt man unbewusst eine Schonhaltung ein, bei mir war das so, auf der amputierten Seite hält man den Arm anders. Mit einer Einlegeprothese hat das bei mir nicht funktioniert.

    Ich habe es nicht bereut, seitdem ist es fast weg. Man muss nur halt manchmal bewusst seine Körperhaltung überprüfen. Ein Physioterapeuth kann da sicher helfen.

    Gruß

    Tschetan

  • Tschetan danke für deine Antwort,ich habe eine ganze Weile garkeine Prothese tragen können bzw.nur die mit Watte gefüllte,da ich ein grosses Serom hatte und alles gedrückt und geschmerzt hat.So war ich die fast die ganze Zeit einseitig vom Gewicht her da die vorhandene Brust nicht klein ist habe ich schon ab und an gemerkt das es zieht und spannt und auf einmal wird es schlimmer und schlimmer evtl.ja auch wegen der Dehnübungen.Ohje,bin froh wenn ich mal endlich Ruhe habe.Drück dir die Daumen das es weg geht/bleibt

    LG Marley

  • Marley ,

    man soll nicht glauben, was so ein paar Gramm und mehr Platz zum unbewussten Armanwinkeln ausmachen für die Haltung. Das kam erst nach und nach...., aber wie gesagt jetzt komme ich gut zurecht. Ich mache allerdings auch moderates Kraftraining und täglich ein paar Armübungen, damit alles geschmeidig bleibt bzw. wird. Schönen ist ganz falsch hat man mir gesagt, es darf ruhig einwenig ziehen aber natürlich nicht wirklich Schmerzen. Ich massiere auch hin und wieder die Narbe, damit da innen nichts mit dem Untergrund verklebt. Dafür habe ich schon im KK eine Anleitung bekommen, man darf etwas merken aber es soll nicht zu schmerzhaft sein. Und immer von außen nach innen zur Narbe, nicht auseinanderzerren.

    Viel Glück

    Tschetan

  • Tschetan darf ich dich noch fragen wie bei dir sich die Verspannungen auf der anderen Brustseite bemerkbar gemacht haben?bei mir ist es so ein stehen und ziehen immer wieder an einer anderen Stelle und am Port also zwischen Achsel und Schulter.Ganz seltsam aber vielleicht horch ich einfach zu iel in mich hinein 🙄lg

  • Marley ,

    Es fühlt sich manchmal ein bisschen wie Muskelkater an oder eine leichte Zerrung. Die Portstelle ist ja auch durch den Port nicht mehr so ganz wie früher, um den Port herum ist das Gewebe unter der Haut vielleicht auch nicht mehr so locker flockig..... Wenn man lange nachts irgendwie auf der Seite komisch liegt oder auf dem Arm und wacht morgens auf und hat sich irgendwie "verlegen". Man hält sich einfach anders und dann verspannt man sich durch die Disbalance. Ich arbeite aber auch viel am Rechner und selbst dadurch als Rechtshänder beugt man halt den Arm immer vor, das verkürzt die Brustmuskulatur und das tut dann weh. Wie gesagt, durch Dehn und Streckübungen täglich kann man viel erreichen. Ich würde mal ein Rezept zur Physiotherapie anregen. Die haben einen geschulten Blick auf die Körperhaltung und können einem gut helfen mit Anleitungen und Übungen, die man auch zuhause weitermachen kann. Es gibt auch Rehasport an Geräten, frag mal deine Ärzte. Es lohnt sich.

    Gruß

    Tschetan

  • Tschetan lieben dank das mit der Physio werde ich auf jedenfall beim Arzt ansprechen und meine Übungen machen vielleicht ist alles zusammen gekommen und geht auch wieder .Schlimm immer dieses Kopfkino es könnte jedes zwicken und zwacken was schlimmes sein.schönen abend noch LG Marley😊

  • Hallo Marley


    hast du schon abklären lassen, ob es vielleicht ein Lymphödem ist? Diese Möglichkeit gibt es und kann auch diese Beschwerden

    hervorrufen!

    Da du eine sehr leichte Prothese trägst, kann natürlich durch das Ungleichgewicht eine Fehlhaltung und dadurch bedingt Verspannungen auftreten!


    Grüßle :) ika :)

  • ika-ulm hallo und erstmal ....Alles alles Gute zum Geburtstag🍀💐

    Abgeklärt ist es nicht wobei es stärker ist seit der Lymphdrainage...Wäre also ne Möglichkeit. An der Achsel oben ust es im Moment 1 Punkt der weh tut und fühlt sich an wie wund oder so ähnlich.Das mit der Fehlhaltung und damit entstandenen Verspannung kann ich mir schon denken aber wiederum so punktuell?schwierig mal schauen was raus kommt....Danke und schönen Tag noch😊LG Marley

  • Liebe Marley


    stärker seid der MLD...:/...hm..... so sollte es eigentlich nicht sein! Weiß deine Therapeutin darüber Bescheid?

    Ja, schau erstmal was die Untersuchung ergibt. Vielleicht wäre ein Sono von der Achsel mal ein Möglichkeit um zu schauen, ob sich dort etwas Wasser angesammelt hat.


    Ich hatte am 10.Jan. Geburtstag, Stupsi hatte sich vertan, aber ich nehme die Glückwünsche gerne:thumbup:


    Grüßle :) ika :)

  • Hallo ika-ulm , Tschetan , Jonna , friluftsliv wollte kurz berichten...naja hat sich anders ergeben wie gedacht.Ich war am Montag zur EC Nachkontrolle beim Kardiologen.Der stellte einen Thrombus an de Portspitze fest darum musste ich in die Uniklinik wo der Port gelegt wurde.Die haben ein Thorax CT gemacht.

    Auf Grund dessen wusste die Orthopädin als ich ihr die Bilder mitgebracht habe ,das nichts am Skelett ist ....Kopfkino aus....und auch sonst nichts zu sehen war was nicht da hingehört.... ausser der Thrombus.Sie geht deshalb von Verspannungen aufgrund von Fehlbelastung und/oder Schonhaltung aus und das wohl einiges zusammen spielt da ja auch einiges an Nerven und Sehnen und Bändern im Oberkörper sind die gereizt sein können.Lieben Dank nochmal für eure Nachrichten LG Marley

  • Liebe Marley


    danke für Deine Rückmeldung :hug:

    Ich gehe auch von Schon.-u. Fehlhaltung aus! und es spielen immer mehrere Faktoren zusammen!!!

    Soll etwas wegen dem Thrombus an der Portspitze etwas unternommen werden :/


    Grüßle :) ika :)