Follikuläres Lymphom, Austauschgruppe Lymphome

  • Hallo Mawa und Nessie75 , Danke für Eure Rückmeldungen.

    Den Zyklus den ich beschrieben habe war der erste und auch der im September verläuft so.

    Ist doch bei Jedem anscheinend ganz anders. Wie es dann beim 3. aussieht, weiss ich noch nicht. Auch ein Artzgespräch ist erst mal nicht geplant. Meine Werte sind immer ok. Während der laufenden Behandlung schauen immer mal wieder die Ärzte nach ihren Schäfchen und man kann kurz seine Probleme ansprechen. In Sachen Schlafmittel wurde mir ein ganz leichtes verschrieben, kann ich dann am Tag der Behandlung und ggf. noch am nächsten nehmen. Zu wenig Schlaf ist ja auch kontra. Ich bekomme jedes mal Cortison und das macht schlaflos und hält dann noch etwas an. Ansonsten geht es mir soweit ganz gut. Bei den Temperaturen kann man endlich wieder raus. War schon ein paar kleine Toren mit dem Rad unterwegs und heute früh in den Weinbergen walken. Ich hoffe auch, dass das den Schlaf fördert.

    Ich hoffe sehr auf ein gutes Ergebnis für Mawa und auch alles Gute für dich Nessie75 .

    Bis bald. Elke.

  • Guten Morgen Ihr Lieben!

    Ich bin sehr happy, die Therapie hat bei mir sehr gut angeschlagen. Bei mir im Bauchraum ist ein massiver Rückgang zu verzeichnen. Es sind lediglich nur noch Reste vorhanden. Diese sollten wohl auch bis zum Schluss der Therapie, im November verschwunden sein, laut die Aussage meines Arztes. Nächste Woche beginne ich mit dem 4. Zyklus, beginne also den Berg runter zu gehen. Meine Blutwerte sind nach wie vor gut, ich muss jede Woche zur Blutentnahme. Aber ist ja ok. Meine Arzttermine bleiben konstant, staune Loridues, das es bei dir so nicht ist. Ich bekomme alle Termine im voraus und habe alle schon bis im November. Tja, jede Klinik macht es anders. Wichtig ist, das alles gut wird und daran halte ich mich fest.

    Ich wünsche Euch alle einen schönen Sonntag!

  • Guten Morgen meine Lieben,

    Heute habe ich mein CT nach Abschluss der Immun/Chemo und bin ganz schön angespannt.Das Ergebnis bekomme ich erst am

    29.09. Aber mein Kopf rattert jetzt schon ohne Unterlass,ich hoffe meine Bewohner sind kleiner geworden, im besten Fall vielleicht sogar ganz verschwunden.

  • Liebe Nessie75 , ich drück Dir auch fest die Daumen und denk an Dich.


    Meine Thrapie sieht nun doch so aus wie bei Mawa . Da wurde was mit den Terminen durcheinander gebracht. Nun gab es neue Termine, d.h. in der ersten Woche des Monats 1. Tag Antikörper, 2. und 3. Tag Chemo. und dann drei Wochen nichts. Aber die Chemo haut immer voll rein mit Übelkeit, Schlafmangel, ohne Antrieb.... Aber nach zwei Wochen ist es ok.

    Anfang Oktober dann der 3. Zyklus und Termi beim Arzt. Na mal sehen, was der Ultraschall sagt.


    Habt Ihr einen Antrag auf Schwerbehinderung gestellt, welcher Grad wurde anerkannt?


    Wünsch euch Allen noch einen schönen Abend.

  • Liebe @Lordues, so lief meine Therapie auch, ist der Standard. Welche Medikamente bekommst du? Ich hatte Rituximab und Bendamustin.


    Ich hatte schon vor meiner Krebserkrankung einen Schwerbehindertenausweis, unbegrenzt, deshalb habe ich keinen neuen beantragt.

    Liebe Grüße

    Jutta


    Ich habe alle Sinne beisammen, Blödsinn, Schwachsinn, Unsinn, Wahnsinn.

  • Ich bekam etwas gegen die Übelkeit und Kortison. Bei der Antikörpergabe gab's 2 Schmerztabletten vorher und ein Antihistaminikum gegen eventuell auftretende Allergien. Und hinterher noch eine Flasche mit NaCl 0,9 %, damit wirklich nichts von den teuren Medikamenten im Portschlauch bleibt. Ein Antibiotikum gab's nur bei Infekten oder so niedrigen Leukozyten zur Vorbeugung, damit der Anflug eines Bakteriums im Keim erstickt wurde. So unterschiedlich wird das gehandhabt, liebe Loridues . Ich wünsche dir, daß du gut durch diese Zeit kommst.

    Liebe Grüße

    Jutta


    Ich habe alle Sinne beisammen, Blödsinn, Schwachsinn, Unsinn, Wahnsinn.

  • Bonny und Frieda , wieso hast Du beim Antikörper 2 Schmerztabletten vorher bekommen? Ein Antihistaminikum bekomme ich auch vorher. Die Flasche NaCl bekomme ich auch. Etwas gegen Übelkeit undCortison bekam ich nur während der Chemotherapie, die ich zum Glück auch hinter mir habe. Was ich aber über die ganzen 2 1/2 Jahre nehmen muß, ist tgl. 2 x Aciclovir und 2 x pro Woche 2 Cotrim. Gegen hohe Harnsäurewerte muß ich auch alle2 Tage etwas nehmen.

  • Liebe Matilda , ich kann dir nicht sagen, warum ich diese Tabletten nehmen musste, ich habe nie gefragt...weiß auch nicht, warum. Jetzt bin ich mit der Erhaltungstherapie fertjg, im Oktober habe ich den ersten Nachsorgetermin. Ich nehme keine Medikamente mehr.

    Liebe Grüße

    Jutta


    Ich habe alle Sinne beisammen, Blödsinn, Schwachsinn, Unsinn, Wahnsinn.

  • Ja, ich habe füf zwei Jahre die Erhaltungstherapie erhalten. Zwischen der Chemo und der Erhaltungstherapie hatte ich noch zwei Monotherapien mit Rituximab im Abstand von vier Wochen.


    Von der Chemo habe ich Nebenwirkungen behalten, nämlich Fatigue, das ist für mich sehr schlimm. Ansonsten geht es mir gut.


    Ja, ich bin froh, daß ich mit allem fertig bin. Wenn man davor steht, denkt man, es geht nie vorbei. Die Chemozyklen haben mich mehr beschäftigt, das Rituximab alle acht Wochen war dagegen ein Spaziergang. Du wirst das auch gut schaffen, ganz bestimmt!

    Liebe Grüße

    Jutta


    Ich habe alle Sinne beisammen, Blödsinn, Schwachsinn, Unsinn, Wahnsinn.