Polyneuropathie-Prophylaxe

  • Hallo Tempi ,


    vielen Dank für die Verlinkung zu der informativen Broschüre....ich teste mal, was meinen Füßen/Fersen gut tut.


    Beste Grüße

    Lucia

    Du musst Dir schon selbst Konfetti in Dein Leben pusten. 8) (visual statements)


    Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben. (Alexis Carrel)


    Wer ins kalte Wasser springt, taucht ein in ein Meer voller Möglichkeiten. (finnisches Sprichwort)

  • Hat jemand Erfahrungen mit Akkupunktur und oder Fussreflexzonenmassage zur Vorbeugung bei Neuropathien? Habe zwar erst gestern meine 1EC bekommen🤢, aber mache mir halt jetzt schon Gedanken darüber.

    Igleball (Hundis wollen unbedingt damit spielen und haben ihn auch schon geklaut😂) benutze ich jetzt schon sowie ein Rollbrett für die Füsse. Vielen Dank für's Lesen und vielleicht Antworten


    lG Shiva_54

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Beitrag hierher verschoben

  • Liebe Shiva_54 ,


    spontan fallen mir Busenwunder bzgl. Fußreflexzonenmassagen und Sonnenglanz zu Akkupunktur ein. Ich selbst bekomme auch Fußreflexzonenmassage.

    ABER: Zur Vorbeugung gegen Polyneuropathien wird das wenig bis gar nichts bringen. Warum das vorbeugend nicht helfen kann, liegt daran, wie die Neuropathien durch Chemos entstehen. Klarer wird es vielleicht dort, verlinkte Broschüre im Beitrag: Polyneuropathie-Prophylaxe

  • Liebe Shiva_54


    Neuropatien enstehn, wenn überhaupt erst unter Paclitaxel oder Carboplatin,

    Bei mir im BZ wurde zwar nichts verboten zu Prophilaxe aber auch nichts angeboten.

    Daher habe ich auf Eigeninitiative gekühlt. Dennoch bin ich nicht von Neuropatien vorallem in den Füssen verschont geblieben. An den Füssen habe ich einen Grad4, bin eigentlich gehbehindert dadurch,frustrierend.

    Zurzeit versuche ich mit Physiotherapie die Strukturen zu

    verbessern,Sehnen Muskeln,die unter der Neuropatie leiden.

    Mein Onko ist aber der Meinung dass gegen die Nervenschäden selbst kein Kraut gewachsen ist und es lange dauert (12 Monate und mehr) bis sich da was regeneriert, wenn überhaupt.


    Denk noch nicht zu viel daran. Es kommt wie es kommen muss. Du wirst unter Pacli wöchentlich nach den NW wie leichtes Kribbeln gefragt und allenfalls wird dann die Dosis reduziert oder eine Pause eingelegt.


    🤗Wanda2

  • Danke Euch für die vielen Tips und Ermutigungen. Sobald ich was bei der Pali verspüre, werde ich meinen Onkologen nerven. Er weiss, das mein Mann schon unter Neuropathien leidet(Diabetis, Niereninsuffizienu), da kann ich nicht auch noch damit ausfallen. Derzeit macht mir die Übelkeit unter EC,trotz Medis, zu schaffe.

    LG Shiva_54

  • Liebe Alle!


    Schön, dass man hier zu allenThemen was findet!


    Am Faschingsdienstag beinnt meine Chemo erst (12 Wochen 1 mal wöchentlich Paclitaxel und Carboplatin und danach viermal im zwei Wochen Abstand EC). Zur Vorbeugung einer Neuropathie wurden mir alle möglichen Hinweise und Ratschläge gegeben. Von Igelball bis Hand-Vibrator :-)

    Werde ich alles machen.

    Zur Chemo laufe ich dann mit Kompressionsstrümpfen und zu kleinen OP Handschuhen auf. Hoffentlich hilfts.


    LG :*

  • Es gibt ein Antidepressivum mit dem Wirkstoff Duloxetin, das bereits seit einigen Jahren gegen diabetische Polyneuropathiern eingesetzt wird:


    https://www.medizin.de/ratgebe…in-gegen-neuropathie.html


    Ohne an dieser Stelle in irgendeiner Form für die Einnahme dieses Präparats werben zu wollen, möchte ich es dennoch nicht unerwähnt lassen, dass ich es aus diversen Gründen bereits vor der Chemo genommen habe, und weder während noch nach Chemo (u.a. Pacli) Last mit Polyneuropathien hatte.

  • Hallo Caro_caro , so ist es. Warum einige Patienten Nervenschäden davontragen und andere nicht, scheint sowieso weitgehend ungeklärt. So hat eine Mitpatientin, die nab-Pacli erhalten und gekühlt hat, derart starke Polyneuropathien entwickelt, dass die Dosis zunächst verringert und die Behandlung schlussendlich sogar abgebrochen wurde. Eine weitere Patientin hingegen, die das normale Pacli bekommen und keinerlei prophylaktische Maßnahmen in Form von Kühlen, Vitamin B12 etc. herangezogen hat, hat überhaupt keine Symptome von Nervenschädigung gezeigt...

  • Hallo Britt

    Wahrscheinlich wie bei allen Nebenwirkungen einfach persönliches Pech...

    Meine Onko meinte, dass nab pacli, alleine schon wegen der höheren dosis, viel mehr neuropathien auslöst, nur sei das erscheinungsmuster anders, glaube sie sagte, tritt früher auf und hält nicht so lange an.. Bin mir aber nicht mehr sicher.

    Liebe grüße

    Caro

  • Starte jetzt bald mit meiner ersten wöchentlichen nab-Paclitaxel Chemo (nach 4 x CC) und hab ziemliche Muffe vor Neuropathien.

    Was für Produkte habt ihr Euch besorgt ? Welche Igelbälle, Fussroller etc. ...Hab keine Ahnung was man da zur Vorbeugung am besten nimmt und macht. Wann und wie oft angewendet ?

    Wäre für gute Tipps dankbar.

    In meinem BZ wird gekühlt und von dort habe ich ach vorbeugend einen Vitaminkomplex mitbekommen.

  • Hallo Chaoslady

    ich hab mir irgendwelche Igelbälle im Internet bestellt und einen Fußmassageroller unter den Schreibtisch gestellt. Die Igelbälle auch unter den Schreibtisch und vor dem Fernsehsofa (bin ne faule Socke). Dann hat mir eine liebe Forumnistin noch so Fingeringe für Fingermassage empfohlen, hab ich im großen Online-Kaufhaus bestellt und vor dem Fernseher gemacht. Zudem hat die Krebssportgruppe so Gleichgewichtsübungen gemacht, das ist auch prima für die Füsse (z.b. Balance Board).


    Mein Spezialtip ist Fußreflexzonenmassage, das hab ich von Anfang an gemacht und mache es immer noch. Für mich das non-plus-ultra.


    Ansonsten ist alles gut, was die Nerven anregt. Barfusslaufen, Wechslebäder, was immer dir einfällt. Es gibt da auch noch so Noppensandalen aber da hatte ich Bedenken ob die kontraproduktiv zur Reflexzonendingens ist.


    Gekühlt habe ich nicht. Glaub nicht dran (gibt hier auch viele die gekühlt haben und trotzdem Probleme) und bin auch Frierkatze (wenn nicht gerade die Hitzwallungen zuschlagen). Vitamin B-Komplex nehme ich auch andauernd.

    Ich hatte 9x Pacli und meine Neuropathien halten sich wirklich in Grenzen. Dosis wurde reduziert. Das Ausmaß der Neuropathien scheint individuell sehr unterschiedlich zu sein.

  • Busenwunder  

    Was für einen Fussroller hast Du genommen ? Aus Holz mit 2 x 5 oder 6 Rollen ? Oder so einzelne die aussehen wie Hanteln ?

    Igelbälle groß oder klein, weich oder eher hart ?

    Unter Fingerringe für Fingermassage kann ich mir rein gar nichts vorstellen und auch die Suche im Netz war da irgendwie nicht erfolgreich.
    Wie sehen die denn genau aus ? Oder kannst Du mir per PN vielleicht ein Bild schicken ?

    Vielen lieben Dank.

  • Hallo Chaoslady

    Ich habe letztes Jahr kurz vor Weihnachten die bei dem Kaffeekonzern mit t....bo gekauft.

    Google mal nach Finger Massageringe gab es zu 5 Euro als 5er Set. Gleichfalls gab es dort Finger Gymnastikkugeln, die sind hart und kann man auch unter den Füßen rollen.

    Ich habe auch einen Fußroller mit 2x 4 Rollen aus Holz vom Drogeriediscounter Ro...... der ist preiswert und klasse. Auch Noppenbälle (eigentlich für den Wäschetrockner) sind gut, die sind eher weich. Immer unterschiedliche Dinge benutzen, nie die gleiche Reihenfolge. Falls Du eine elektrische Zahnbürste hast probiere mal mit der angeschaltet und ohne Bürste mit dem Metallnippel die Zehen und Fußflächen langzufahren. Geht auch mit ner alten Aufsatzbürste und ist auch gut für die Hände. Wir haben in der AHB viel dazu gelernt und ich mache es zu Hause weiter. Hmm ist nen Roman geworden, tschuldige. Liebe Grüße Fox

  • Was mir in der AHB sehr gut gefiel war angewärmter oder gekühlter Raps mit Massageöl in einer Schale für die Finger. Ging auch mit Zucker und Öl. Wobei mir persönlich das Kalte besser gefiel.


    Oder eine flache Schale/Kiste mit Trockenbohnen, -Linsen oder so (halt unterschiedliche Größen) für die Füße.