Brusterhaltende Operation (BET)

  • Liebe Larimar


    super, dass die Drainagen schon gezogen werden!

    Das ist bestimmt eine große Erleichterung!

    Ich hatte keine - ich hab also keine Ahnung, ob das weh tut, wenn sie gezogen werden.

    Aber: du hast schon so viel geschafft und das packst du jetzt auch noch!


    Ich habe zu Hause mehr oder weniger normal geduscht, aber den OP-Bereich ausgespart.

    Das war dank Badewanne möglich. Wasser rein bis eben unter die Brust.

    Den Rest von mir hab ich mit irgendwelchen Verrenkungen gewaschen.


    Wahrscheinlich hätte ich gar nicht so übervorsichtig sein müssen.

    Es sollte halt nicht unbedingt waschelnass werden.


    Der Tipp mit dem Herzkissen ist sehr sehr gut!

    Bitte frag mal nach, ob sie eines für dich haben.

    Die Kissen sind nicht zum Wärmen. Sie sehen aus wie ein Herz und man kann sie ideal unter die Achsel geben.

    So ist ein Druck auf der Narbe und es schläft, sitzt, lümmelt...sich super damit!

  • Liebe Larimar , das Drainageziehen tut nicht weh, es ziept nur ein bisschen, das ist alles.

    So ein Herzkissen war in meiner Klinik Standard, man bekam es gleich nach der OP. Es ist wirklich angenehm, grade auch beim Schlafen, man klemmt es sich unter die Achsel und der ganze OP-Bereich ist schön gepolstert.

  • Liebe Larimar

    Toll, dass du die OP gut überstanden hast!

    Klasse!

    Ich habe 2 mal unterschiedliches Drainageziehen erlebt. 2014 wurde ein Knoten bei mir entfernt. Und das Drainageziehen tat sehr weh. Und heute weiß ich: das hatte einen Grund!

    Das Vakuum wurde nicht vor dem Ziehen heraus gelassen. Das war fies. Das würde ich mir nie wieder gefallen lassen!

    Bei meiner BET dieses Jahr wurde es von der Brustschwester ganz sanft gemacht.

    Erst Naht am Schlauch lösen. Vakuum heraus lassen. Und dann ganz sanft und langsam ziehen. Ich habe es noch nicht mal gespürt, dass sie fertig war! Es tat null weh! Die zweite Drainage in der Axilla fast genauso....

    Die Schwester erklärte mir, dass manche Ärzte oder Personal das mit Vakuum ziehen. Das tut sehr weh! Angeblich, weil dann noch Flüssigkeit raus käme. Das wäre aber nicht richtig.

    Also darauf achten, dass das Vakuum kurz raus zischt vor dem Ziehen.

    Dann kann es sein, dass du nichts spürst.

    Viele Grüße und gute Erholung

    Amanda

  • Hallo 🤗


    Milli  18-09-Sonnenschein  Blume18 Die Drainagen haben nicht weh getan, so wie ihr das alle beschrieben habt. Da hat das desinfizieren schon mehr gebrannt.


    Amanda68 ich hab noch Extras geschaut ob mein Doc, die Schläuche an geritzt hat und ja er hat das dann gemacht. Da war ich dann total beruhigt, es hat nur leicht gewickt und das war nicht schlimm.


    Taima Warum hattest du eigentlich keine gehabt?


    Leider haben die kein Heizkissen, aber zum Glück hab ich keine Schmerzen mehr und darf morgen dann nach Hause gehen.


    Liebe Grüße

  • Hallo 🤗 bevor ich entlassen wurde, sagte man mir das der Tumor jetzt auf den Rand kontrolliert wird.


    Sollte es keinen sauberen Rand haben, wenn Viele aktive Tumorzellen vorhanden sind. Muss nochmal operiert werden, wie oft passiert das den?? Da musste ich erstmal schlucken, so ganz hab ich daS nicht verstanden. Das sagte mir die Pychoonkologin, da viele Frauen das nicht wissen und entäuscht sind sagte sie.


    Lg

  • Hallo Larimar

    Das war bei mir auch so...ist wohl gar nicht sooo selten. Aber ich drück dir die Daumen, dass es nicht nötig sein wird.

    Aber immer diese unschönen Wendungen gingen mir auch mächtig auf die Nerven. Man hat irgendwie immer das Gefühl wieder einen Schritt geschafft zu haben...und dann: Bäääämmmm! Kommt der nächste Hammer mit dem man nicht so wirklich gerechnet hat oder gar nichts von dieser Option wusste.

    Bei mir war das z.B. der Fall als ich dachte die Chemo sei durch. Aber nein...keine PCR und deshalb nochmals 6 Monate Tablettenchemo. Oder als ich BET operiert wurde und dann bei der Nachresektion doch eine komplette Mastektomie folgte, obwohl ich nur mit einem kleinen Eingriff gerechnet hab...

    Jaja...so bleibts "spannend"...X/

  • Hallo MamaMelone Ja und wirklich bis zur Heilung sind es so viele Schritte und da möchte man ungern einen zurück gehen.


    Ja, und kam dann nochmal ein Stück Gewebe raus? Haben sie die gleichen Stellen genommen, um deine brust zu operieren? Wäre dann noch ärgerlich überall Schnittstellen zu haben.


    Lg

  • Liebe Larimar,

    das kommt wohl gar nicht so selten vor, bei mir waren die Ränder auch nicht frei.

    Ja, das wirft einen total aus der Bahn, da meint man, daß man es endlich geschafft hat und das Ding draußen ist, dann geht es doch noch weiter.X/

    Bei mir haben sie die Narbe nochmal aufgemacht, also es wurde an der gleichen Stelle nachoperiert.

    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, daß bei dir die Ränder frei sind :thumbup::thumbup::thumbup:

    LG

    Frusti :*

  • Liebe Frusti oh man hoffentlich läuft alles glatt, das ist nervig und allein schon die Vorstellung...


    Bisher ist aber dann alles ok oder? Sehen die dann wenigstens, ob nichts nachwachsen kann?


    Muss man dann zu besonderen Untersuchungen.. Ultraschall Mrt oder ähnlichem?

  • Larimar

    ich weiß nicht, wie oft das vorkommt.

    Ich hatte "saubere" Ränder - es wurde aber auch großzügig geschnitten.

    Meine Daumen sind fest gedrückt, dass bei dir alles glatt geht!!!

  • Hallo Larimar ,


    ich musste auch nicht nachoperiert werden. Aber die Warterei auf den Befund hat genervt, waren 8 Tage bei mir. Musst du zur Bestrahlung? Bei mir wurde der Kennlerntermin für die Bestrahlungen vom Brustzentrum organisiert. Hast du da schon Informationen? Die Nachsorge an sich sieht bei jedem anders aus. Fakt ist nur das in den ersten 3 Jahren jedes Vierteljahr ein Nachsorgetermin ansteht.


    LG :thumbup::hug:

    Kalinchen

  • Larimar

    Bei mir war es so, dass ich vor der Chemo operiert wurde. Man ging da noch nicht von Krebs aus. Deshalb haben sie auch sehr schonend und möglichst "eng" operiert. Nachher hiess es dann Krebs und die Ränder waren an drei "Ecken" nicht frei. Dann gabs erstmal Chemo und danach wusste man nicht mehr wo genau man jetzt nachschneiden müsste...da mein Tumor sehr gross war und eben an veeschiedenen Stellen am Rand noch was war, wars schwierig. Wäre eine Glückssache gewesen die richtigen Orte zu erwischen. Deshalb gabs dann eine komplette Mastektomie. Mit neuer Schnittführung und langer Narbe. Aber es hat sich als richtiger Entscheid rausgestellt, da ja tatsächlich noch aktive Zellen gefunden wurden....

  • Liebe Larimar,

    Ich mußte ja leider ein 3. Mal operiert werden, hatte dann eine Mastektomie, aber nun ist alles in Ordnung.:thumbup:

    Ob noch was nachwachsen kann, sieht man leider nicht. Der Pathologe kann nur die Tumorbiologie sagen, ob es einen Gefäßeinbruch gab und ob die Ränder nun frei sind.

    Man muß zu keinen besonderen Untersuchungen, US und Mammographie werden bei mir als Nachsorge gemacht.

    Meine Daumen für dich sind weiterhin gedrückt :thumbup::thumbup:

    LG

    Frusti :*

  • ♥️Ohje ihr lieben da habt ihr ja einiges durchmachen müssen, Danke für eure Rückmeldungen. Ich bin mal gespannt, am Freitag berichte ich euch davon.


    Wie ging es euch die Tage nach der Operation? Ich fühle mich gerade nicht wie das blühende Leben, ich hoffe auch das ist normal? Ich sehe total blass und kaputt aus, im Moment denke ich wird es mir wirklich mal besser gehen?


    Ich habe mehr Schmerzen unter den Achseln, als in der Brust. Dieser Bereich ist angeschwollen und zieht extrem.


    Habt ihr den Kompression BH dann Tag und Nacht getragen und wielange?


    Liebe Grüße 🐞 🍀

  • Larimar bei brusterhaltender OP ist der Kompressions BH keine Standardversorgung.

    Bei mir wurde nicht nachgeschnitten. Ich habe die ersten Monate auch nachts immer einen BH getragen, um die Heilung der Narbe zu unterstützen. Im wahrsten Sinne des Wortes... Mir wurde gesagt, dass es mindestens 9 Wochen dauert, bis die Wunden als verheilt gelten könnten. Hast du eine Kompression bekommen, versuche sie so oft wie möglich, bzw empfohlen zu tragen.

    Sie wirkt auch einem Lymphödem entgegen.

    Ich drück dir die Daumen, dass alles gut ist!

    Ich schulde meinem Leben noch Träume und meinen Träumen Leben!

  • Liebe Larimar

    Kompressions-BH wurde vom KH verschrieben, einige Wochen hatte ich ihn Tag und Nacht an.

    Mir wurden 2 LK entnommen, Probleme gab es nicht. Es war am Anfang etwas unangenehm. Ich vermute, du hast auch diese Übungen zu machen, wegen der entnommenen LK ?

    Mir ging es nach der OP recht gut. Es wurde so eine Woche nach der OP nochmal Wundflüssigkeit abgesaugt.

    Alles Gute

    LG