Widerspruch gegen DRV

  • Hallo, da ich noch bzw. immer noch nicht wirklich sicher in dem Forum bin und das gesuchte nicht gefunden habe, probiere ich es einfach mal so.

    Wie ich ja schon an anderer Stelle geschrieben habe, würde mein Rentenantrag abgelehnt. In dem Ablehnungsbescheid standen allerdings nur Allgemeinsätze aus denen nicht klar ersichtlich war, wie die DRV zu dem Ergebnis gekommen ist. Ich habe jetzt erstmal Widerspruch eingelegt und um eine detaillierte Aufstellung gebeten um dann meinen Widerspruch besser und vor allem genauer begründen zu können. Und genau da liegt mein Problem. Da ich mehrere "Baustellen" habe, weiß ich nicht so ganz wie ich das schreiben soll.

    Meine Diagnosen sind:

    Taubheit auf einem Ohr

    Blind auf einem Auge

    Wirbelgleiten (nach Meierding Grad 2)

    Fibromyalgie

    Epilepsie

    Brustkrebs Diagnose 2017


    2017 würde bei mir Epilepsie diagnostiziert. Mit der Diagnose habe ich mich wirklich schwer getan. Alles andere war irgendwie schon ein Teil in meinem Leben. Auge und Ohr- setze ich mich halt so, das die "gesunde" Seite gefordert wird. Rücken und Fibromyalgie- wozu gibt es Schmerzmittel wenn es zu arg wird?

    Bei der Epilepsie ist das schon etwas anderes. Fahrverbot für eine gewisse Zeit (wir wohnen auf dem Land und ich arbeite in der Kreisstadt), also mit dem Bus ...... Was ich mit dem Auto in 30 Minuten schaffe, nimmt jetzt Mal eben 60 Minuten in Anspruch. Zusätzlich kommt die nervliche Belastung dazu mit der Frage- wann kommt der nächste Anfall?

    Als ob das nicht reichen würde ( soll kein Jammern sein) kam dann im August letzten Jahres die Diagnose Brustkrebs. Bingo!

    Gott sei Dank hormonabhängig und mit einem Ki Wert von 10%. Also brusterhaltende OP, Bestrahlung und Hormontherapie Incl Nebenwirkungen. Von den psychischen Belastungen und Ängsten brauche ich euch ja nichts zu erzählen. Jedes neue Zipperlein wird hinterfragt. Kommt das jetzt von Tamo oder ist da irgendwas??? Das zermürbt unendlich.

    Nun nochmals zu meiner Frage. Wie würdet ihr den Widerspruch begründen? Irgendwie habe ich das Gefühl für die DRV nicht krank genug zu sein und Frage mich, was muss man bzw. Frau eigentlich haben um von dort Unterstützung zu bekommen? Ich arbeite seit gut 40 Jahren und habe immer brav eingezahlt. 😋

    Puh, jetzt ist es doch ein ziemlich langer Text geworden. Vielen Dank an alle, die bis zum Ende mit lesen durchgehalten haben.

    Viele Grüße


    Übrigens vergessen- Schwerbehinderung 80%

  • Ich würde mir an deiner Stelle Unterstützung durch einen Fachanwalt ( versicherungsrecht) einholen.

    und: je mehr Attest, desto besser.

    Vielleicht überlegst du dir noch, ob du dir deine seelischen Belastungen von einem Facharzt für Psychiatrie bestätigen lässt. Verminderte psychophysische Belastbarkeit ist ein schweres Argument, was Arbeits- bzw. Erwerbsfähigkeit angeht.

    MokoNiara- Dunkelkönigin, Schattenkriegerin.

  • Danke für die schnelle Antwort. Mit dem Facharzt werden ich Mal überlegen. Ich bin so ein Typ, der sich nach außen immer stark und fröhlich gibt und viele mit sich selbst anmacht. Deshalb habe ich bisher immer psychologische Hilfe weit von mir gewiesen. Ich denke, dass ist ein Fehler.

  • Liebe Edita,


    ich habe hier auch schon oft gehört: ein Fachmann hilft. Welcher auch immer das ist ? VDK, Psychologe...


    ich mache viele Dinge auch eher mit mir selbst aus. Ich muss ja gefühlt nicht alle verrückt machen. Das erscheint manchmal wohl so, als ob ich alles super im Griff habe, was manchmal gar nicht so locker ist. Daher sind wohl die sogenannten Fachleute hilfreich, die dann wohl ehrlicher mit der Sachlage umgehen. Manchmal darf man wohl nicht unbedingt so wirken, als hätte man alles locker im Griff. Tränen in der Nacht sieht nun mal niemand.


    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass Du die richtige Hilfe findest um den Bürokratie-Kram zu bewältigen.


    Liebe Grüß
    Birgit

  • Edita

    Mein Antrag auf Erwerbsminderungsrente wurde auch abgelehnt. Daraufhin bin ich zum VDK gegangen und die haben für mich den Widerspruch eingelegt und werden auch für mich die Begründung verfassen und zur Rentenversicherung schicken. Ich fühle mich so ganz gut unterstützt. Auch ich habe das Gefühl, daß die Rentenversicherung meint, ich hätte einen leichten Schnupfen. Außerdem habe ich mal gegoogelt, diese Ablehnungsschreiben wurden Zeile für Zeile (außer der Erkrankung) Wort wörtlich schon 2013 so verschickt.


    LG

    Elfriede

  • Hallo liebe Edita ,


    kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen. Ich warte auch schon seit April auf eine Antwort. Wenn ein Ablehnungsbescheid kommen sollte, werde ich mich an den VDK oder einen Anwalt wenden. Es kann echt nicht sein, dass jeder doof hier Kohle bekommt und die, die Jahrelang gearbeitet haben und jetzt krank sind, nix bekommen! :hot:


    Wünsche dir alles Gute und lass weiterhin von dir hören was daraus geworden ist! :)

  • Hallo ihr Lieben,


    vielen Dank für eure aufmunternden Worte. Ich habe heute meinen Widerspruch abgeschickt (per Einschreiben ..... Frau weiß ja nie 😋) und warte auf die Begründung. Obwohl ich mir da keine großen Hoffnungen mache.


    Ich bin der Meinung, dass gerade in solchen Gremien auch mal ein "Betroffener" sitzen sollte. Wer unsere Krankheit nicht selbst erleben musste, kann auch nicht nachvollziehen wie es uns geht.


    Ich werde jetzt ein Gläschen Wein auf die DRV trinken. Vielleicht hilft es ja. 😋


    Habt alle einen schönen Abend.

  • Hallo Miteinander, ich las gerade voller Interesse die Beiträge, EU,EM, Rente. Einige von Euch werden gleich in Zwangs Rente geschickt und Andere wollen und bekommen Ablehnung.ist schön verrückt.

    Im Moment bin ich noch in Behandlung, Bestrahlung fängt an und dann AHB. Ich hoffe ,das ich mit Krankschreibung mindestens bis Jahresende,besser volle Ausschöpfung des Krankengeldes hinkomme.

    Ich werde im November 60, habe eine stressigen und auch körperlich sehr eingespannten Beruf (schweres Heben). Ich weiß gar nicht,ob ich das wieder schaffen kann. Aber ich will eigentlich auch nicht. Ich hoffe,es bleibt mir ein Rezidiv erspart.

    Aber ich möchte die restliche Zeit mit meinen Mann in Rente geniesen. Ich habe mein Leben lang gearbeitet, war nie arbeitslos,zwei Kinder, Babyjahr. Ich versuche die volle Erwerbsminderungsrente zu beantragen, hoffentlich klappt das.

  • Hallo, da bin ich mal wieder und wollte euch kurz berichten.

    Den Widerspruch habe ich abgeschickt und um Akteneinsicht gebeten. Letzten Samstag hatte ich dann schon Post von der DRV mit den gewünschten Unterlagen. Dachte ich zumindestens. Was glaubt ihr, was sie mir geschickt haben?

    Meinen Entlassungsbericht von AHB in Bad S....- Al......

    Geht's noch???? Den habe ich bereits in meinen Unterlagen. Ich wollte wissen warum mein Antrag abgelehnt wurde. Da hatte ich mir schon etwas mehr erhofft.

    Habe gestern dann bei meinem Ansprechpartner angerufen und gefragt ob da noch in Richtung Akteneinsicht etwas kommt. Was sagt mir der gute Mann? Die Ablehnung beruht auf meinen Entlassungsbericht. Auf Nachfrage ob und wie meine anderen Krankheiten berücksichtigt werden, habe ich zur Antwort bekommen: Der Widerspruch liegt bei meinem Vorgesetzten.

    Ich Frage mich nun, warum ich meine ganzen Arztberichte mit den gesicherten Diagnosen mit eingereicht habe.

    Ich bin irgendwie fassungslos.

    Viele Grüße

  • Hallo,

    ich habe die AHB hinter mit und wurde dort schon am ersten Tag aufgefordert meinen Widerspruch wg. der Erwerbsminderungsrente zurückzunehmen. Die Chefärztin teilte mir am 5 Tag ihren Abschlußbericht mit und sagte meine Chancen beim Widerspruchsverfahren wären mit ihrem Bericht gleich null. Daraufhin hat sich mein Mann mit dem VDK in Verbindung gesetzt und diese meinten, daß diese Vorgehensweise ihnen auch schon zu Ohren gekommen sind. Selbstverständlich werde ich meinen Widerspruch nicht zurücknehmen.


    LG

    Elfriede

  • Elfriede ,

    ich fasse es nicht. Mit welchen Methoden wird denn da gearbeitet? Finde diese Vorgehensweise sehr grenzwertig.

    Bleib am Ball und lass dich nicht unterkriegen.

    LG Gabra

    Gott schuf die Zeit...

    von Eile hat er nichts gesagt.;)

  • Einen späten guten Abend,


    wollte euch nur schnell mitteilen, dass ich Bescheid von der DRV bekommen habe. Unbefristet Teilerwerbsminderungsrente. Ohne Gutachter, "einfach" so. Das Ganze auch noch rückwirkend. Ich freue mich und drücke allen,die auf einen Bescheid von der Rentenversicherung warten, die Daumen. Euch allen einen schönen Wochenstart.

  • Herzlichen Glückwunsch, liebe Edita.

    Liebe Grüße von

    Stupsi


    Das Leben ist zu kurz um sich zu ärgern, also kämpfe und lache wieder:)