Sarkom an Narbe, 13mm gross 4 Jahre nach BK G1N0M0

  • Hallo an alle


    Ich in völlig durch den Wind.


    BK Ersterkrankung August 14, 3 Herde und ein DCIS, G1 T1N0M0, 3 Lymphknoten entfernt und sauber. Alles wurde im Gesunden entfernt. Danach Radiotherapie und seit Nov. 2014 Aromatasehemmer, keine Chemo wegen Grösse und G1 empfohlen worden.


    Seither wegen dichtem Brustgewebe jährliches MRT und jährlicher US (6 Monate verschoben zu MRT).


    MRT im Juni 2107 OK, MRT im Juni 2018 auffällige Kontrastmittelaufnahme an Narbe (progressiv), 13mm gross. Anschliessende Stanzbiopsie zeigt Sarkom an Narbe, Histologie (Grading) noch ausständig, Haut äusserlich in keiner Weise auffällig. Heute Ergebnis vom CT: Keine weiteren Sarkome und Metastasen erkennbar.


    Hatte jemand auch diesen seltenen Fall? Es wird nun eine Mastektomie erfolgen und dann, wie wird es weitergehen? Hatte das jemand von euch? Tumorboard tagt am kommenden Dienstag. Onkologe ist etwas unschlüssig, da Sarkome so extrem selten sind.


    Ich habe eine riesige Angst, in den nächsten Jahren zu sterben.


    Bitte um Zuspruch oder eure Erfahrungen.


    LG, Viviane (50 Jahre alt)

  • Liebe Viviane,


    :hug:<3 Sei ganz lieb gegrüßt und umarmt. Leider kann ich Dir zu Deiner Erkrankung nichts sagen. Aber vielleicht kann Dir der Krebsinformationsdienst helfen. Soweit ich das hier verstanden habe, gibt es dort Experten.

    Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute. Sei beschützt und behütet.😇 Liebe Grüße von Sylli :*

  • Herzlichen Dank Sylli!


    Ich werde mich hier auch noch an ein Sarkomzentrum wenden. ich bin einfach dermassen erschlagen derzeit, weil ich dachte, das ganze Krebsthema mit G1 N0M0 läge hinter mir und nun stellt sich plötzlich die Frage, wie lange ich noch lebe und ob ich die nächsten Jahre überlebe.


    Ich danke dir für deinen Zuspruch!

  • Hallo Viviane,

    ich möchte dich erst einmal ganz herzlich in unserem familiären Forum begrüßen!


    Ich gehöre auch zu der seltenen Sarkom-Fraktion, nur war mein Sarkom zwischen den Myomen in der Gebärmutter und nicht an einer äußeren Narbe. Bei mir war es ein Zufallsbefund bei der Gebärmutterentfernung (weg. großer Myome) und da ja der Ort des Geschehens schon entfernt wurde und ich auch keine Metastasen hatte, war's das. Die Tumorkonferenz hat sich für keine weitere Therapie ausgesprochen, ausser man hätte noch die Eierstöcke entfernen können oder nochmal eine Lapraskopie machen können, beides empfahl aber meine vertrauenwürdige Oberärztin, die mich operiert hatte, nicht.

    Da Chemos und Strahlen bei Sarkomen nicht so erfolgreich wirken wie bei vielen anderen Krebserkrankungen, werden sie wohl in der Regel nicht als Prophylaxe nach OP angewendet (Nutzen - Schadensabwägung?)! Ach ja, in einem Sarkomzentrum war ich nicht, hätte ich bei Metas gemacht. Hat auch keiner empfohlen.


    Ich bin nun im 5.Jahr nach OP und lebe noch ;) und alle Nachsorgen waren o.B:thumbup:.
    Die Angst zu sterben, habe ich auch, mal mehr, mal weniger, aber solange es Menschen gibt, die mit solchen Diagnosen alt geworden sind, habe ich die Hoffnung und den Ansporn es auch zu werden:)!


    Schaue dich nur einmal in diesem Forum um, hier gibt es so viele starke Frauen, die sich nicht unterkriegen lassen und sich ihre Glücksmomente und Lebensqualitäten nicht nehmen lassen, mein größter Respekt gilt ihnen: Chapeau, ihr tollen Amazonen!


    Und du wirst dich auch nicht unterkriegen lassen:thumbup: und wir unterstützen dich gerne dabei.
    Einen guten Rat gebe ich dir noch: Versuche bitte nicht nach Sarkomen zu googlen - das wird dir bestimmt nicht helfen, ich fand es nicht aufbauend und entscheidend ist nur, auf welcher Seite du stehst und nicht was Prozente (leblose Zahlen) sagen!!!


    Liebe Grüße

    Wölfin:hug:

    Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

    (Buddha, Siddhartha Gautama, ca. 563-483 v.Chr.)

  • Liebe Wölfin

    Ich bin dir so dankbar für deine Zeilen. Ich bin auch sehr froh, dass es dir so gut geht!


    Du hast Recht, das Leben ist schön und ich muss erst einmal alles verdauen... versprochen, ich google auch nicht mehr. Das ist jetzt mein erster Schritt, ein Anfang ist gemacht. Grundsätzlich bin ich mental stark und werde auch nicht abdriften in eine Depression denke ich.


    Wenn die Mastektomie dann gemacht sein wird, werde ich mich viel besser fühlen, dann ist der Mistkerl dann nämlich weg.


    :hug:

    LG, Viviane

  • Hallo Viviane1968


    Jetzt mal gaaanz ruhig bleiben und abwarten! Klar hast du Kopfkino und denkst und denkst und denkst....

    Aber denk auch dran, jetzt kommen mal die Profis zu Wort die dir sagen WAS und WANN und WIE gemacht wird. Nicht gleich den Kopf hängen lassen und alles vollkommen schwarz sehen!

    Wart mal den Dienstag ab, dann gibts einen Plan und dann kommt Licht ins Dunkel!


    Willkommen bei uns und unter uns, ich hoffe, dass du am Dienstag schreibst, dass alles o.k. Ist und dass es dir gutgeht.


    Dicke Umarmung und liebe Grüsse

    Von pupi1230 von der Eierstocktruppe (aber unsere Sorgen und Ängste sind unabhängig von der Erkrankung...gleich).

  • Liebe Pupi


    Da ich schone eine schlaflose Nacht hinter mir habe, sollte es diese Nacht klappen. ;) Vielen Dank für deinen Zuspruch <3!! ich habe am Mo 50. Geburtstag, ausser Ehemann und Kinder und meine 2 besten Freundinnen weiss es noch niemand. Mache ein riesen Fest am 1. Juli und muss noch meine Eltern und meinen Bruder informieren vorher. Aber das Fest mache ich trotzdem, sofern, ich nicht notfallmässig operiert werden muss vorher wegen G3 oder so.


    Ich bin so froh, hier gelandet zu sein, es tut gut.


    LG

    Liebe Pupi

    Ich bin ursprünglich auch Österreicherin :S !

    LG

  • Liebe Viviane1968

    Ich denke, sie hat es überlebt, da Vael schrieb, dass sie eine Bekannte hat, nicht hatte.

    Ich möchte damit nicht klugscheissen, um Gottes Willen.

    Ich möchte dich nur beruhigen.

    Es ist mies und traurig, dass du dich jetzt wieder mit dem Thema befassen musst.

    Ich drücke dir fest die Daumen, dass es mit der Mastektomie erledigt ist. 🍀🍀🍀

    Ich hoffe, es finden sich noch mehr Geschichten mit positivem Beispiel für dich.

    :hug:

    Liebe Grüße

    Cookie

  • Viviane1968 , das ist gut. Denn ich wollte dir damit nicht zu nahe treten. 😁

    Manchmal sieht man ja vor lauter Wald die Bäume nicht 😉

    Und ausserdem hab ich etwas vergessen...

    Herzlich willkommen hier im Forum! 🙋🏻😊

    Hier bist du gut aufgehoben und wir unterstützen dich, wo es nur geht.

  • Liebe Viviane, ja sie lebt :)


    Das ist letztes Jahr gewesen, noch nicht so lange her, aber dennoch. Sie ist jetzt durch Chemo, OP durch und hat wieder Vollzeit Arbeit ( ohne Wiedereingliederung!) .


    Sie hatte vor ca 13 Jahren BK, BET, Chemo, Radiation, dann ca 11 Jahre später Mini- Rezidiv, gleicher Tumor, gleiche Brust, dann wurde Implantat eingesetzt ohne Chemo. Ich traf sie in Reha. In Reha bemerkt sie einen kleinen blauen Fleck an der Brust. Zum Glück hatte einer der Reha Ärzte ihr geraten direkt nach der Reha ins BZ zu gehen. Dann wurde das vermutlich Strahlen-bedingte Sarkom festgestellt. Nun Chemo und Ablatio (sie hatte Glück und brauchte keine Hauttransplantation).


    Soweit ist alles gut.

  • Liebe Viviane,


    ich möchte dir heute ganz. ganz herzlich zum Geburtstag :cake:gratulieren!

    Wenn du in deinem Profil deinen Geburtstag angibst, erscheinst du auch in der täglichen Geburtstagsliste ;) und dann folgen in der Regel die Glückwünsche im Glückwunschstrang, ich mache es heute hier, weil ich nicht sicher bin, dass du schon in den Glückwunschstrang schaust;).

    Nun kommen aber noch meine Geburtstagswünsche: Ich wünsche dir Gesundheit, Freude, Tausende von Glücksmomente und noch gaaanz viele Geburtstagsfeiern !!! Habe heute einen schönen Tag und denke nicht an morgen!


    Und ich drücke dir die Daumen, dass das Tumorboard die beste Strategie für dich bereit hält und das Sarkom ganz schnell der Vergangenheit angehört!


    Liebe Grüße

    Wölfin :hug:

    Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

    (Buddha, Siddhartha Gautama, ca. 563-483 v.Chr.)

  • Liebe Wölfin

    Herzlichen Dank ! In der Tat bin ich noch nicht vertraut mit dem Geburtstagsstrang.... Auch wenn ich mir meinen 50er anders vorgestellt habe, so hatte ich dennoch einen sehr schönen Tag mit einer Radtour mit meinem Mann und vielen lieben Karten, Geschenken und Aufmerksamkeiten. Ich halte dich/euch auf dem Laufenden wie es weitergeht...

    Liebe Grüsse,

    Viviane


    P.S: Derzeit fahre ich die Strategie "es reicht mich schlecht zu fühlen, wenn es mir dann körperlich schlecht geht". Ich bin topfit derzeit körperlich und versuche das Mentale dem Körperlichen anzugleichen.

  • Hallihallo,


    Hab heute an dich denken müssen....war im Sacher und hab was gekauft und hab das Sacherkochbuch gesehen..😁😁..und da hab ich an die Österreicherin in der Schweiz denken müssen.


    Hast du schon deine Befunde? Was ist rausgekommen? Und....da war doch was mit dem Geburtstag 🎂🎂🎂....


    Liebe Grüsse aus Wien in die Schweiz


    Pupi