Sarkom an Narbe, 13mm gross 4 Jahre nach BK G1N0M0

  • Hallo Wölfin


    Danke für deine aufbauenden Worte und dein Interesse generell an mir. Danke auch für die guten Wünsche, ich melde mich dann wieder Mitte August, wenn ich Näheres weiss und der Nachsorgeplan dann steht in Abstimmung mit beiden Sarkomzentren.


    Dir wünsche ich weiterhin beste Gesundheit und ich schicke liebe Grüsse,

    Viviane

  • Hallo liebe Pea1961 ,

    wie geht es dir inzwischen? Ich habe alle Deine Zeilen gelesen und ich finde , dass Du eine sehr große Kämpferin bis. Für mich ist interessant, dass Du vor paar Jahren eine Myomentfernung hattest und es zu Deiner jetzigen Erkrankungen einen Zusammenhang gibt. Mir wurden vor 15 Jahren Myome entfernt. ..das macht mich jetzt schon nachdenklich. Ich wäre nie auf den Gedanken gekommen, dass diese doch hätten bösartig sein können?:/. Ich wünsche Dir ganz sehr viel Kraft.

    L.g.Amy48

  • Hallo ihr Lieben


    Hier bin ich wieder. Ich wurde Mitte August auf den Kopf gestellt, gefunden wurde zum Glück nichts, der Arzt im Sarkomzentrum meint jedoch, da der Tumor klein war, wäre das Rückfallrisiko im 2. und 3. Jahr am grössten :hot:. Aber bis zur nächsten Untersuchung "man stellt mich auf den Kopf" wurden mir 4 Monate Lebenszeit geschenkt, die ich jetzt nutze, um wieder normal zu leben.


    Meiner Narbe unter dem Arm geht es zum ersten Mal besser, kein Blut mehr über Nacht und auch sonst fühle ich mich kräftig :) und psychisch stark. Ich habe meine Arbeit wieder aufgenommen, bis Weihnachten in Teilzeit, danach mal schauen. Deshalb bin ich auch weniger im Forum.


    Ich hatte wirklich lange Diskussionen mit den Ärzten über das "wann und wie werde ich auf den Kopf gestellt". Schlussendlich wird es nun alle 4 Monate ein CT der Lunge, MRT Bauch incl. Leber und MRT Brüste werden, im 1. Jahr. Für das 2. Jahr schauen wir dann mal, alles zu seiner Zeit.


    Ich blende derzeit völlig aus, dass das Angiosarkom eine äusserst schlechte Prognose hat und will einfach glücklich vor mich hinleben.


    LG an euch alle!

    Viviane

  • Hallo Viviane,


    ich mußte leicht schmunzeln ;), weil ich das meist genauso sehe wie du: Mir wurde die Lebenszeit bis zur nächsten Nachsorge geschenkt!

    In diesem Zeitraum versuche ich auch normal zu leben, diese Zeit ist mir heilig, das ist meine Zeit - ohne Krebs.

    Ich finde es gut, dass du die Prognose ausblenden kannst. Gerade hier im Forum gibt es viele Frauen, deren schlechte Prognose nicht eintritt oder nur in abgeschwächter Form - vergiß also nicht, es gibt IMMER welche, die es schaffen, die es überleben!!!

    Schön, dass du deine Arbeit wieder aufgenommen hast!


    Liebe Grüße und weiterhin alles Gute,

    Wölfin :hug:

    Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

    (Buddha, Siddhartha Gautama, ca. 563-483 v.Chr.)

  • Liebe Wölfin ,

    Liebe Viviane1968 ,

    auch ich sehe das genau wie ihr. Mir wurde die Lebenszeit bis zur nächsten Kontrolle geschenkt. In dieser Zeit versuche ich, möglichst "normal" zu leben, muss alle 3 Wochen zur Doppelantikörper Therapie und versuche ansonsten, die Erkrankung bestmöglichst auszublenden.

    Wir werden alle Prognosen überleben und unsere eigenen besseren aufstellen!!

    LG Katzi64

  • Hallo Ihr :)

    schön von euch zu hören. Wie schon gesagt, meine OP war 2014 und bis jetzt bin ich ohne Rezidiv. Bei meiner letzen Nachsorge im Mai wurde ein Schatten an der Narbe entdeckt, das hat mich dann wieder nachdenklich gemacht. Lebe ich mein Leben wirklich so, wie ich es will :S

    Da ich die 50 schon länger überschritten habe und ich es mir finanziell leisten kann, habe ich bei der Rentenkasse einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt. Wenn es genehmigt wird, dann habe ich einfach mehr Freizeit um zu "Leben" :) Mit dem Alter setze ich einfach andere Prioritäten, der Beruf wird Nebensache. Irgendwie ist mir meine "Endlichkeit" auch ohne die Krankheit mehr bewusst.

    Ich wünsche euch allen ein wunderschöne Woche und schicke liebevolle Gedanken ins Netz <3

    Grüßle von pelerixi

  • Liebe Pelerixi,


    das ist eine gute Idee, sich mehr Zeit für das Leben zu nehmen!


    Zeit, seine Prioritäten zu setzen!

    Zeit, dann das zu tun, was man am liebsten machen möchte!

    Zeit für sich selbst, nicht fremdbestimmt!

    Zeit, das Leben zu feiern!


    Ich drücke dir die Daumen für die Erwerbsminderungsrente und vorallem, dass der Schatten an der Narbe bedeutungslos ist:thumbup:!


    Liebe Grüße an alle

    Wölfin:hug:

    Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

    (Buddha, Siddhartha Gautama, ca. 563-483 v.Chr.)

  • Liebe Sarkomis


    O.B, NED (=no evidence of desease!)


    Und wieder habe ich 4 Monate Lebenszeit gewonnen, war heute im Sarkomzentrum und weder das CT der Lunge noch das MRT des Bauchraumes und der Brust zeigten Auffälligkeiten, ich bin sehr erleichtert, 6 Monate nach OP. Aber ich wurde auch darauf hingewiesen, dass das Rückfallrisiko am grössten im 2. und 3. Jahr ist.


    Heute jedenfalls wird gefeiert, Weihnachten genossen und ich freue mich auf die kommenden 4 Monate!


    LG, Viviane

  • Liebe Viviane,


    als Sarkom-Kollegin freut mich dein toller Befund für dich soooo sehr. Und wie passend zu Weihnachten - besser hätte es wohl kaum laufen können.


    Nun genieß die restliche Adventszeit und das Weihnachtsfest. Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass deine Ergbenisse oB bleiben und du das neue und alle weiteren Jahre rezidivfrei verlebst.


    LG CrapCrab

  • Und schon kommt die nächste Sarkomi um die Ecke und freut sich riesig :thumbup::):thumbup: mit dir über die guten Ergebnisse - super, liebe Viviane :hug:!

    Nun kannst du aufatmen und das Leben wieder so richtig genießen und ich glaube gaaanz fest daran, dass du uns noch gaaanz viele o.Bs in den nächsten Jahren melden wirst :)! Und jetzt lass es krachen und feiere schön :cake:.


    Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit

    von Wölfin

    Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

    (Buddha, Siddhartha Gautama, ca. 563-483 v.Chr.)

  • Liebe Foris

    Ich schreibe zwar hier bei den Sarkomis, wünsche aber ALLEN ein gesegnetes Weihnachtsfest! Ich komme gerade aus der Christmette und habe an unsere eingeschworene Gemeinschaft gedacht und Kraft geschöpft, mitunter war es auch recht emotional für mich, kein Wunder. Ich wünsche euch allen ein Jahr 2019 voller Freude, Gesundheit, Genesung, Kampfgeist und die Normalität, die uns allen so fehlt und die für uns alle so wertvoll ist.

    Herzliche Grüsse

    Viviane

  • Liebe Mitstreiterinnen

    6 Monate nach radikaler Mastektomie (=beide Brustmuskeln entfernt plus Rippenmuskulatur) und himmeltrauriger Prognose sowie bereits 4 Jahre Antihormontherapie hinter mir bin ich heute über 18000 Schritte in den Bergen gegangen, mit einem Rucksack auf dem Rücken, glücklich, entspannt und total gut drauf! Ich hoffe, das macht euch allen Mut. Auch gestern über 15000 Schritte, und ohne große körperlichen Einschränkungen.

    LG, Viviane