Bitte um Austausch

  • Meine Lieben,


    zuerst danke, dass es solch ein Forum gibt.


    Ich war gestern beim Frauenarzt und schon heute war meine erste Amtstat im Internet nach Austausch zu schauen.

    Ich will Euch kurz erzählen...:


    Beim Frauenarzt war ich gestern, da ich seit ca. 10 Tagen bemerkt habe, dass ich nach dem Geschlechtsverkehr blute. Aber nur ganz gut...also es ist keine Blutung, die nach aussen läuft, wie bei der Periode. Quasi innerlich. Gut, beim ersten Mal dachte ich, es kann ja mal passieren..dann war es aber bei jedem Geschlechtsverkehr. Auch hatte / habe ich im Unterbauch komische Schmerzen, die man mit Verstopfungen oder aber auch mit den Bauchschmerzen der Periode vergleichen kann. Diese Unterbauchschmerzen hatte ich übrigens dieses Jahr schon einmal, es tat so weh, dass ich zur Notaufnahme musste. Sie checkten mich komplett durch. Ich war bei der Magenspiegelung damals, bei der Darmspiegelung, bei mehreren Frauenarzten und letztendlich kam die Diagnose Reizdarm. (Damals war aber kein Blut)...

    Dann nahm ich Tabletten dagegen und dann war es auch weg.

    Und jetzt seit ca. 10 Tagen fangen die gleichen Symptome wieder an, nur eben ist das Blut da.

    Also war ich bei der Ärztin gestern sie untersuchte mich und sah schon, dass sie das Blut sehen kann. Sie sagte auch, dass ich momentan meinen Eisprung habe, sie könne es sehr gut sehen. (Also kann ich auch ausschließen, dass ich meine Periode eventuell früher bekomme, das war nämlich meine Hoffnung, dass deshalb diese Blutungen sind...). Sie sagte, sie sieht kleine Äderchen, die geplatzt sind oder es kann sein sie platzen schnell....(ich muss dazu sagen, dass ich vor lauter Aufregung nicht wirklich gut zuhören konnte und mir alles merken konnte, kennt ihr sicherlich auch)...

    Sie nahm einen Abstrich, der leider 2 Wochen dauert.

    Sie sagte, sie möchte mich in eine Klinik schicken, bei dieser man mit genauen Techniken die Zellveränderungen untersuchen kann. Mir wurde sofort schlecht, denn man schickt mich doch nicht einfach so wohin, wenn NICHTS wäre!?

    Von da an, hat sich meine Panik ausgebreitet, die bis jetzt anhält...

    Ich habe gegoogelt, ich weiß, großer Fehler....aber überall steht Krebs, Krebs, Krebs...meine grösste Angst, die ich im Leben eh habe, kehrt nun zu mir rein.


    Ich will sagen, hatte Jemand von Euch diese Symptome auch? Ging es Euch ähnlich?

    Ich habe immernoch Blutungen, ich merke es, wenn ich einen OB einführe oder einfach so kontrolliere mit dem Kloppapier, aber diese Blutungen kommen nicht nach aussen. Auch meine Unterbauchschmerzen sind da, eben so wie Periodeschmerzen und diese furchtbaren Panikattacken, die ich einfach nicht weiß, wie ich sie wegbekomme.


    Daher schreibe ich Euch, mit der Bitte um Austausch.

    Ich bitte Euch sogar sehr.....


    Achso, ich habe nun einen Termin bekommen, in einer der KLiniken, allerdings erst am 18.7. und jetzt heisst es warten und verrücktmachen..

    ;(

  • Hallo schneggle40,


    bei den Symptomen kann ich nicht mitreden, doch das deine Ärztin dich weiterschickt muss kein schlechtes Zeichen sein. Es gib sie noch die Ärzte die den Patienten schnellstmöglich helfen wollen ....ich glaube fest daran auch wenn meine Erfahrungen derzeit nicht immer so sind.


    Das Onkologische Zentrum hier hat mir innehalb eines Tages einen MRT Termin verschafft obwohl es erst hieß 3 Wochen Wartezeit mindestens... Nun warte ich auf das Ergebnis und bin froh das sie mich so schnell untergebracht haben.


    Wünsche dir alles Gute!

    LG

    myrielle

  • Liebe Schneggle40,


    ich begrüße Dich recht herzlich bei uns im Forum.


    Natürlich beunruhigen Dich die Symptome, die Untersuchungen und die weitere Diagnostik, die jetzt noch durchgeführt werden soll. Mir scheint Deine Ärztin sehr verantwortungsvoll zu sein: denn sie möchte wirklich abklären, worauf Deine Schmerzen und die Blutungen zurückzuführen sind.


    Leider musst Du nun diese Wartezeiten bis zu den Untersuchungsterminen und den Ergebnissen aushalten. Nicht besonders hilfreich ist es, wenn Du Dich in dieser Zeit von "Dr. Google" "beraten" lässt. Denn ohne konkrete Untersuchungsergebnisse ist das so ähnlich wie Kaffeesatzlesen und trägt - so wie bei Dir - zu allergrößter Beunruhigung bei.


    Vielen von uns hilft in der Wartezeit Ablenkung, also irgendwelche schönen Aktivitäten mit Freundinnen/Freunden/der Familie, um zumindest zeitweise das Gedankenkarussell zu stoppen, oder auch über die Sorgen zu reden. Und - sofern Schmerzen und Panik zu unerträglich sind - kannst Du Dich auch an Deinen Frauen- oder Hausarzt wenden und dort ggf. um medikamentöse Hilfe bitten.


    Ich wünsche Dir sehr, dass Du nach all den Untersuchungen erleichtert aufatmen kannst, weil sich Deine Befürchtungen nicht bestätigt haben.


    Viele Grüssles



    Saphira

  • Liebe Schneggle,


    genau, das ist ein Befund, der Abklärung bedarf. Deine Ärztin ist sehr verantwortungsvoll.


    Aber ausser Krebs kommen noch eine Menge andere Ursachen in Frage. Unter anderem einfach trockene Schleimhäute. Oder die Hormonlage insgesamt. Da kann sich auch immer etwas verändern. Also erstmal ruhig bleiben.


    Nur geplatzt Äderchen klingen eigentlich nicht nach einem Tumor.


    Trotzdem ist eine Abklärung wichtig. Dafür wünsche ich dir alles Gute!

  • Liebe Schneggle,


    Nun mal gaaanz ruhig bleiben, noch ist nichts bewiesen und noch gibts keine Befunde. Es kann vielerlei Ursachen geben, nicht alles muss/kann Krebs sein.

    Betreffend deinem Problem kann ich dir leider auch nicht weiterhelfen, aber kannst du nicht über den Hausarzt versuchen einen Untersuchungstermin in einer Spitalsambulanz früher zu bekommen? Ich kenn mich bei euch in Deutschland da leider nicht aus, aber einen Versuch wäre es wert.

    Und bitte NICHT Amok laufen, versuche ruhig zu bleiben, es gibt sicher eine ganz einfach Erklärung für deine Probleme. Und bitte, gib Entwarnung wenn du deine Befunde hast, damit wir uns keine Sorgen mqchen müssen.

    Ich komme aus der Eierstockkrebsgruppe und da macht sich meines Wissens nach nichts durch Blutungen bemerkbar....(bei mir war Durchfall die erste Begleiterscheinung der Erkrankung)

    Alles Gute für Dich und liebe Grüsse aus Wien

  • schneggle40

    Ich hatte sowas auch mal. Es war eine Hormonstörung allerdings nach einem Abgang. Es baute sich immer mehr Schleimhaut um die Gebärmutter auf, die bei Anstrengung abblutete. Am Anfang war es noch nicht so schlimm , aber dann immer mehr. Schließlich kam eine Ausschabung und dann musste ich ein halbes Jahr Tabletten nehmen. Dann war alles gut. Ich habe mir damals zunächst auch große Sorgen gemacht. Aber viele Krankheiten haben harmlose Ursachen