Haare, Glatzen, Kopfbeckungen, Perücken

  • Hallo Rita1956 bei mir hatte mit der Inhaber vom Perückenstudio gesagt, dass auf dem Rezept stehen soll, dass es eine Echthaarperücke sein soll und die Tragedauer >12Monate beträgt. Das stand dann so auf dem Rezept und innerhalb von 3d hatte die KK 906€ Zuzahlung genehmigt. So wie ich es verstanden habe wären Standard um die 400€ gewesen. Wichtig war der Kasse allerdings auch, dass ein Laden war mit dem sie einen Vertrag haben. LG Kaktusfeige82

  • Kaktusfeige82 sowas gibt es? Das ist ja was!

    Ich habe gar nicht richtig auf das Rezept geschaut. Habe nur gesehen das da Langzeit drauf stand 🙄. Wird wohl das gängige gewesen sein? Das Geschäft hatte mein Rezept auch erst später bekommen, weil ich es vergessen hatte. Aber zu was anderen würde ich auch nicht beraten.

    Also nur zu dieser knapp 400 € Zuzahlung

    LG

  • Ich hatte auch nur Standard..."Kunsthaar auf Tresse" verordnet bekommen.


    Der Fiffi sah aus wie meine Haare (ok,ein Tick dunkler) und die Perückenmacherin hat ihn auf meinem Kopf so ausfrisiert wie meine Frisur war.


    Sah trotzdem eher aus wie ne toupierte 60er-Jahre-Frisur als wie mein frecher Kurzhaarschnitt...


    Getragen habe ich das Teil kaum, da meine Glatzenzeit in den heissen Sommer fiel. Ich habe mir auf dem Mai-Markt 2 wirklich schicke Strohhütchen gekauft als Sonnenschutz. Tücher haben bei meiner Hinterkopfform noch nie gehalten, nicht mal lange genug zum Binden.


    Hat die Perückenmacherin nicht glauben wollen....nach 20 Minuten vergeblicher Versuche gab sie dann aber das Tuchbinden auf.


    Meine "Chemokrause" ist zwar inzwischen ein wenig ausgewachsen, aber ich seh ohne Schaumfestiger, Haarspray und Fön trotzdem aus, als hätte ich in eine Steckdose gefasst...


    Die Hütchen trage ich heute noch gelegentlich, den Fiffi.... tja, wenn mir die (Arthrose) Schultern so weh tun morgens, dass ich die (inzwischen nachgewachsenen) Haare in der Früh nicht ausfrisieren kann, dann setz ich fürs Büro den Kunstpudel aufs Haupt. (Außer dem Teamleiter wissen die Kollegen nichts von meiner Krebserkrankung, die sehen nur das Hinkebein). Die kunterbunte Tüchersammlung (von meiner an Krebs verstorbenen Mama quasi geerbt) hab ich grob aussortiert... was man als "Tuchschal" tragen kann, habe ich behalten. Sieht zu meinen schlicht-weißen Oberteilen sogar schick aus.

  • Loraine mir geht es so wie dir, ich habe ein paar Mal die Perücke aufgesetzt und fühlte mich sehr unwohl damit. Zum Glück kommt jetzt der Herbst und ich kann Mützen tragen, ohne komisch angeschaut zu werden.

    Gestern war ich mit meinen Jungs Kaffee trinken und hatte eine Beanie auf ,um die ich mir noch ein Tuch geschlungen hatte. Die Leute im Cafe waren etwas irritiert, ich glaube sie haben überlegt, ob ich Muslima bin :D

    Aber ich habe mich wohler gefühlt, als mit der komischen Perücke und allein das zählt. Ich habe es vorher mit meinen Jungs abgesprochen und für sie war es okay, dass ich "oben ohne" gegangen bin.

    Habt/hattet ihr eigentlich nach der 4. EC noch Haare? Ich habe immer noch welche, zwar rappelkurz , ausgedünnt und plötzlich schneeweiß, aber sie sind noch da..

    LG

  • 4fach Mama , ich bin fast fertig mit Chemo und hab an Kopfbehaarung so ca 1 cm weiß und durchsichtig zurückbekommen. Wenn ich im Dunkel stehe, ist an einigen Stellen am Kopf evtl auch dunkle Farbe zu erkennen;) von der Struktur fühlt es sich an wie beim Schaf und die Wuchsrichtung ist oben noch irgendwie Iro.... und am Hinterkopf beginnende Löckchen? Da stehen einzelne Flusen weg.


    Erst nun zum Schluß sind mir auch zuerst die Augenbrauen ganz ausgefallen und die Wimpern wollen mich verlassen, tageweise knickt der durchsichtig gewordenen Rest ein. Die Augenbrauen schauen zwar so aus als kommen sie schon wieder, allerdings auch noch ohne Farbe. .... ungeschminkt schau ich deshalb gerade nicht gut aus. Eher wie ein Albino...


    Allerdings tut das mit den Haaren nicht weh, ich hatte meine Perücke auch nicht zu oft auf. Obwohl ich gemerkt habe, mit Mütze, Schal oder Hut und Mundschutz ist das schon wirklich komisch für die Leute auf der Straße, mir zu begegnen, mir dem Mundschutz ist man dann noch mehr versteckt. ich hatte da auch mal eine hässliche Szene, als mich ein älterer Mann angegangen ist, warum ich so rumlaufe. (Gut ich hatte auch noch eine Sonnenbrille auf, 8))...da schaut es mit Perücke doch normaler aus.

  • Caipi wie Du deine Haare beschreibst, hört sich das ja sehr abenteuerlich an :huh: Anscheinend ist es normal dass die Haare alle Farbe verlieren. Ich hoffe doch mal, es kommt wieder etwas Farbe zurück und falls nicht, wird halt nachgeholfen :saint:Wie schön, dass Du schon mit der Chemo durch bist :), ich habe jetzt noch die 12X Pacli vor mir. Ja mit dem Mundschutz noch dazu, können wir inkognito überall hingehen, ohne erkannt zu werden. Ich stelle es mir grad noch mit zusätzlicher Sonnenbrille vor, da bleibt nicht mehr viel übrig vom Kopf :P

  • ich hatte mein Kopf nie ganz glatt gemacht. Ganz kurze Stoppeln gelassen, hatte irgendwie bis jetzt kein Bock dazu. 😃 ist mir so schon kalt genug!.

    Ich habe total helle und auch dunkle Stellen auf dem Kopf. Hatte zwar immer Blonde und dunkle unterwärts alle andere Farben aber jetzt wo sie kurz sind sehe ich aus wie eine gedeckte Kuh 🐄. Mit dunkleren Iro in der Mitte 🤪😅

  • Guten Morgen ihr Lieben,


    Ich hab am Sonntag meine Haare auf 9mm gekürzt. ;( Nach der zweiten EC (dosisdicht alle zwei Wochen) ging es, wie von meiner Onkologin angekündigt, direkt los. Ich glaube, daß war einer der schlimmsten Tage bis jetzt. Alle die sagen, das ist ja nur vorübergehend und das nicht selbst erleben, wissen nicht annähernd wie belastend das ist.

    Naja, nachdem die Haare runter waren und die Tränen getrocknet, ging es mir tatsächlich besser. Aber jedes Mal, wenn ich am Spiegel vorbei gehe verjage ich mich total, weil ich mich gar nicht wieder erkenne.

    Geht euch das auch so?


    Ich schätze ich werde heute oder morgen nochmal Nachkürzen, da jetzt doch erhebliche Lücken zu sehen sind. Loraine ich bin auch eine gefleckte Kuh - sieht schrecklich aus, oder? (Die gedeckte Kuh fand ich großartig - hab total gelacht :D. Schön, dass uns das Rechtschreibprogramm noch lustige Momente beschert)

  • Aenneken

    Es gibt Schlauchschals mit einem längeren Fleecebund, ich habe welche von einem Outdoorausrüster, allerdings schon ein paar Tage alt. Ich habe meinem Göga ein Fleece in eine Mütze genäht. Nur als Anregung.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Beitrag verschoben

  • Haare ab - wie habt ihrs gemacht?


    Hallo ihr Lieben,


    meine Onkologin sagte mir, dass bei der Brustkrebs-Chemo anders als heutzutage bei manchen anderen Chemos (habe zwei Darmkrebspatienten im Bekanntenkreis) leider immer ausfallen und dass es für viele Frauen einfacher ist, dem zuvor zu kommen.


    Jetzt bin ich am Überlegen, was ich mache: warten bis das erste fällt und dann Rasierapparat. Oder erstmal nen Bob schneiden.... oder kurz vor Beginn nen Pixie...

    Eigentlich möchte ich es soweit wie möglich raus schieben...


    Auch was das Rasieren angeht, bin ich unsicher, wie es passieren soll. Mein Freund hat mir gesagt, er will es eigentlich nicht machen, weil er Angst hat, dass uns der Moment beide fertig macht und ich dann ewig böse auf ihn bin.
    Zum Friseur gehen, damit auch noch außer Haus zu sein und mit all den riesigen Spiegeln um mich herum... das kann ich mir auch nur schlimm vorstellen... und einer Freundin will ich das eigentlich auch nicht zumuten.

    Mögt ihr mir ein paar Erfahrungen von euch schildern? Danke 😘

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Themen zusammengeführt

  • Hallo Donauente

    Ich habe meine Haare erst in eine schöne kurz Haarfrisur wandeln lassen.

    Letzten Samstag haben dann alle Haare dran glauben müssen. Bei mir fing es mich nicht an auszufüllen aber ich habe so etwas lieber gerne selbst in der Hand. Beim Friseur kann man auch extra Zeiten aus machen, Spiegel abhängen lassen usw. Einige haben sogar ein extra Raum für solche Fälle. Bei mir war es nur, dass mein Friseur nicht gut deutsch konnte und er die Welt nicht mehr verstanden hatte. 😂 Ich fand es aber auch nicht so schlimm. Mir steht sogar die "Glatze" ganz gut.

    Ich würde an deiner Stelle, wenn dich das belastet, nicht von deinem Freund machen lassen. Geh lieber zum Friseur, erkläre das am Telefon in Ruhe. Mir war es wichtig nicht wie ein gerupftes Huhn zum Friseur gehen zu müssen. Den Rest kann ich selbst nachrasieren, falls es ungleichmäßig nachwachsen sollte.

    Aber das sind meine Erfahrungen und Entscheidungen gewesen. Da musst du für dich das beste rausziehen und in dich horchen was genau du willst.


    LG

    Dax

  • Liebe Donauente ,

    Ich habe es ganz diskret vom Perückenstudio machen lassen und zwar zu einem Zeitpunkt, den ich selbst gewählt habe. Ich hatte nach der 4. Chemo ungefähr stärkeren Haarausfall. Das war im Sommer und weil ich sie da immer zusammen gekostet getragen habe, ist es nicht weiter aufgefallen. Irgendwann habe ich aber deutlich gemerkt, wie dünn sie schon sind und bin ins Perückenstudio. Anschließend bin ich mit Perücke nach Hause. Viele haben es bis heute nicht gemerkt, weil ich super Glück hatte mit der richtigen Perücke. Erst letzte Woche wurde ich von einer Onkoschwester angesprochen, ob das immer noch meine Haare seien. Sie rätseln schon alle, weil ich doch jede Woche zur Chemo komme. Man sieht an meiner wirklich nichts. Das erleichtert mir die ganze Sache doch sehr.

    Also, tu womit es Dir am besten geht. Wenn Du Dich für keine Perücke entschieden hast, dann würde ich glaube ich auch lieber zum Friseur gehen. Abends spät oder in einem separaten Zimmer. In dem Studio mit anderen Kunden, geht irgendwie nicht. Ich kann dem auch nichts abgewinnen, warum das eine Freundin machen wollte. Klar wenn sie gefragt werden, sagen sie sicher nicht nein, aber will ich das? Ich glaube nicht...

    Ich wünsche Dir für den Moment den richtigen Tag, den richtigen Moment. So schlimm, wie befürchtet, war es für mich dann gar nicht. Das wünsche ich Dir auch!

  • Hallo Donauente ,

    vor diesem Problem stehe ich auch gerade. Die erste Carbo/Taxol Chemo ist jetzt 15 Tage her und ich schaue jeden Morgen sehr misstrauisch in den Spiegel. Bis jetzt ist aber noch alles an seinem Platz, die Haare fühlen sich nur anders an, der Glanz ist bisschen weg und sie sind irgendwie strohig. Solange das Ganze aber noch einigermaßen aussieht, will ich mich nicht davon trennen. Obwohl Mützen in vielen Formen und Farben bereit liegen (bin kein Perückentyp). Wenn dann der Haarausfall einsetzt, will ich erstmal eine Stoppelfrisur so mit ca. 11 mm probieren und nicht gleich die Komplettrasur. Einen Kurzhaarschneider habe ich da, vorne werde ich wohl selbst rasieren und auf dem Hinterkopf bräuchte ich dann Hilfe. Zum Friseur werde ich damit nicht gehen, als ich meiner Friseurin beim letzten Haarschnitt sagte, dass dies wohl der letzte ist und auch den Grund dafür, brach sie in Tränen aus, da gerade ihre Großmutter an Krebs verstorben war. Das war für uns beide eine belastende Situation.:(


    Lg, Iris

  • Hallo Donauente Du bist zwischen Entscheidungen wie ich aus deinen Posts herausgelesen habe, aber gut, dass du weitere Infos einholst.


    Ich hatte lange Haare, und wartete bis sie ausgefallen sind, was ziemlich plötzlich nach ca 14 Tagen nach der ersten Chemo passierte, allerdings war es schmerzhaft..denke die Haare fallen nicht einfach so heraus, sie wachsen raus und die Enden piecksen in der Haut.


    Ich war dann beim Krankenhausfriseur direkt neben dem KH ( war zu der Zeit auch im KH) und liess sie rasieren.


    Im Nachhinein stellt sich aber heraus, nicht alle meine Haare fielen aus, ich hätte eventuell warten sollen um ein paar wenige noch zu behalten. (Unter Mützen und Hüten sehen ein paar Haare ja noch ganz prächtig aus).


    Für eine Perücke mach vor der Chemo einen Termin und lass dir eine anpassen. ( Rezept gibts vom Doc, allerdings je nach KK verschiedene Zuzahlungen).

    Verrückt wie es klingt, aber Kopf ohne Haare ist richtig kalt, du brauchst eventuell ein Nachtcappy, etwas weiches für Nachts.

    Tagsüber hatte ich mich eher mit einem Baseballcappy begnügt, Mützen lagen mir nicht so, Perücke erst recht nicht.


    Da macht aber jeder sein eigenes Ding, versuch dich mal beim Friseur mit einer Perücke, wenn dir das zusagt, dann ist oft nichts zu sehen vom Verlust der Haare. Das große Drama beim Haare verlieren ist nicht nur das Äußerliche..sondern dass dann JEDER sehen kann, du machst Chemo und bist krank. Das ist ein Schritt wohl ähnlich wie Outing, nicht so leicht.


    Ps. Übrigens gibt es im Internet auch Mützen mit Echthaar Ansatz/Pony, das sieht vor allem in WInter richtig toll aus.

  • ich hab zuerst E/C alle 3 Wochen bekommen und und nach in der 3. Woche nach dem ersten Zyklus haben mich meine Haare verlassen. Relativ schnell haben sie sich angefühlt wie Stroh. Es tat mir auch richtige weh an der Kopfhaut, solange ich noch eine Frisur hatte. So war es dann auch eine Erleichterung nachdem ich mich überwinden konnte sie von mei er Tochter rasieren zu lassen. Die Kopfhaut war dann aber sehhr sensiebel, ich brauchte immer etwas auf.