Haare, Glatzen, Kopfbeckungen, Perücken

  • Hallo Donauente


    Bei mir fing es ca. 1 Woche nach der 2.EC an. Also 3 Wochen nach Beginn (bekomme sie 14tägig).


    Ich dachte immer der Haarausfall macht mir nichts aus. Aber als es dann darauf zu ging, sah es doch anders aus. Ich hatte echt Mühe mit dem Moment wo es losging und somit unausweichlich wurde.


    Als sie dann ab waren, ging es mir viel besser!


    Zuerst veränderte sich die Haarstruktur ein wenig...sahen heller, strohig und irgendwie tot aus. Konnte sie dann büschelweise rausziehen. Hab es dann noch ein paar Tage rausgezögert...


    Schlussendlich liess ich meinen Sohn die langen Haare abschneiden. Seitlich rundherum hatte ich schon länger einen undercut. Und die langen auf dem Kopf hatte ich immer zu einem Knoten zusammengebunden.


    Den Rest hab ich dann selbst auf 3mm abrasiert. Hatte dann schon arge Löcher...sah aus wie kreisrunder Haarausfall. Nach und nach fielen dann auch immer mehr von den verbliebenen Stoppeln.


    Im Perückenstudio rasierte die nette Dame das Ganze dann noch kürzer und gleichmässiger nach.


    Zu Hause bin ich meistens kahl unterwegs. Draussen fühle ich mich mit Perücke wohler. Kappe drauf und keiner merkt was. Ist mir ganz recht.

  • Ich habe bisher keine Haare abgeschnitten, meine sind schulterlang, ...und ich bin auch froh drum. Meine sind jetzt em Ende des 2. Zyklus sehr ausgedünnt, aber mit der richtigen Kämmtechnik fällt es eigentlich nicht so sehr auf.


    Ich muss zwar, wenn es kalt ist eine Mütze tragen, weil ich das schon merke am Kopf, das da weniger ist.


    Wenn mir noch mehr ausfallen, dann schneide ich eventuell ab, aber solang warte ich erst mal ab.


    Eine Perücke kommt für mich nicht in Frage, ich trage dann eher Mütze.

  • Danke für eure schnellen Antworten! Den ersten Termin im Perückenstudio hatte ich schon. Ich will auf jeden Fall eins Echthaarperücke. Man hat mich schon drauf vorbereitet, dass das ein Ksmpf mit der Krankenkasse wird. Zum Glück hab ich am Freitag einen Dermatologen-Termin: da ich erblich mit einer schlechten Haut (Neurodermitis, Psoriasis in der Familie) gesegnet bin, hoffe ich auf ein Attest, das mir dabei hilft. Synthetik ist bei mir nämlich problematisch.


    Die Idee im Perückenstudio wegen Rasieren zu fragen ist mir noch gar nicht gekommen. Das wäre vielleicht ne Option.


    schön zu lesen, dass es vielen von euch - wenn der Schritt rum ist - besser geht. Hoffe das wird bei mir ähnlich.


    Wenn ich das richtig sehe, dann ist das bei keinem von euch sofort passiert mit dem Haarausfall... hatte ich mir so vorgestellt irgendwie. Dann hab ich ja noch ein bisschen Zeit das zu regeln... der Terminstress vor der Chemo ist ja irrsinnig 😖

  • Liebe Donauente . Ich war auch vor der ersten Chemo im Perückenstudio und hab mir eine Echthaarperücke ausgesucht, die meiner vorherigen Frisur sehr ähnlich war. Die hatten mir auch gleich gesagt, dass auf dem Rezept Empfehlung Echthaarperücke stehen soll und Tragedauer >12 monate. Das hat die Gyn gemacht und die Krankenkasse hat innerhalb von 3 Tagen den höheren Kassensatz von 906€ genehmigt. Das Perückenstudio hatte mit dann einen Termin für den Tag nach der zweiten EC gegeben zur Rasur gegeben. Die Haare waren noch dran, einige fielen langsam aus. Ich war dann mit der Familie dort. Die Kinder durften dann alles abrasieren und meinen langen Zopf behalten. Das war eine sehr nette Atmosphäre bei Kaffee und Schokolade. Und auch meine Kinder, die so Angst hatten haben es super gemacht und es war besser sie waren dabei. Mit der Perücke bin ich sehr zufrieden.
    Alles Gute für dich 🍀

  • So, habe mir heute die Haare abrasiert, nachdem ich sie seit zwei Tagen büschelweise in der Hand hatte und ausgesehen habe wie eine Vogelscheuche ;)

    Und ich muss sagen: ich finde die Glatze gar nicht mal so schlecht! Endlich juckt nichts mehr und ich muss nicht den ganzen Tag mit dem Staubsauger durch die Wohnung flitzen. Meine Perücken, Tücher und Mützen liegen auch schon für den ersten Ausflug bereit :) Dazu muss ich sagen, dass ich vor dem Haarausfall am meisten Angst hatte, aber es ist halb so schlimm. Es wächst ja wieder nach und wer weiß, vielleicht entdecken wir uns frisurtechnisch wieder neu :) Also, nur Mut!;)

  • Bumblebee


    Ja, ich fand es auch echt erstaunlich, wie hübsch Frauen mit Glatze sind! Ich hab ja einige getroffen in der Therapiezeit und fand das immer toll, wie schön das Gesicht da zum Vorschein kommt.


    Und diese frisurentechnische Neuentdeckung kann ich absolut bestätigen!:D:D:D Bei mir wächst es ja bald schon ein Jahr wieder und die Locken, die ich vorher NICHT hatte, wollen einfach nicht verschwinden! Anfangs war ich wirklich unglücklich, es war so eine krasse Typveränderung. Aber inzwischen habe ich mich an meinen Anblick gewöhnt und ich habe gaaaaaanz leicht die Hoffnung, das die Locken doch nicht für die Ewigkeit sind, der Ansatz wird doch so langsam irgendwie glatter.


    Und wenn nicht, dann ist es eben so! Auf jeden Fall ist das insgesamt eine wirklich aufregende Zeit...^^


    Ich wünsche dir alles Gute für den weiteren Verlauf!


    LG Gonzi:)

  • Gonzi ,

    Finde es toll, dass du schon so weit bist mit den Haaren :) ich habe eigentlich ganz glattes Haar, habe auch viel gelesen, dass sie nach der Chemo lockig werden, aber ich glaube, dass das nicht für immer bleibt und wenn ja, dann ist es halt so, da hast du absolut Recht! Schön sind wir trotz allem :)

    Wünsche dir auch alles Gute für deinen weiteren Weg, LG ;)

  • Hallo zusammen,

    zunächst bitte ich um Entschuldigung, dass ich frage, aber ich werde wohl demnächst meine schönen langen Haare verlieren. Daher möchte ich mir eine Langhaarperuecke zulegen. Hat jemand Erfahrung damit?

    Liebe Grüße Hypatia

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ahyoka () aus folgendem Grund: Ins passende Thema verschoben

  • Liebe Hypatia

    von welcher Länge sprichst du?

    Meine Perücke ist etwas mehr als Schulterlang. Im Sommer war es manchmal etwas warm, aber um diese Jahreszeit ist es kein Problem. Ich trage das Teil wirklich sehr gerne.


    Wichtig ist, dass du dich mit dem Teil gut fühlst und sie angenehm zu tragen ist.

  • Hallo Shiva, schön, dass Du Dich meldest. Meine Haare reichen auf dem Rücken knapp ueber den BH-Träger.

    Ich habe gestern einen Termin für morgen im Perückenladen. Die Dame empfiehlt bei langem Haar unbedingt eine Echthaarperuecke. Sie hat auch sehr schöne Kopfbedeckungen. Ich bin gespannt und werde Dir berichten

    Liebe Grüße Hypatia

  • Hallo Kaktusfeige, dann kannst Du mich ja verstehen, wenn Du selbst langes Haar hattest. Ich möchte gerne ein Stück Normalität behalten, auch für meine Kinder. Mein großer Sohn weiß es. Er ist Arzt. Der kleine [Naja, auch schon 24] weiß es noch nicht. Da ich seit vielen Jahren eine Praxis habe, kennt mich hier natürlich fast jeder. So eine Perücke ist ja auch ein gewisser Schutz, und zur Zeit kann ich mir nicht vorstellen, mit Glatze in die Öffentlichkeit zu gehen.

    Du bist ja noch so jung, ich hoffe, Du schaffst es und kannst Deine Töchter aufwachsen sehen.

    Ganz liebe Grüße Hypatia

  • Liebe Frauen, bitte nicht böse sein, ich hab nun schon so oft gelesen, dass viele ihre Perücken nicht nutzen und sie in der Ecke verstauben. Bevor ihr eine Echthaarperrücke bestellt, macht euch doch bitte mal Die Gedanken, wo die Haare herkommen (arme indische Frauen beispielsweise) und überlegt euch, ob ihr die wirklich braucht. Wie schon oft geschrieben wurde, ist die Vorstellung der Glatze oftmals schrecklicher als die Glatze dann selbst. Es gibt viele andere Möglichkeiten damit umzugehen und man kann es doch auch auf sich zukommen lassen. Hier liest man so oft davon dass anfängliche Ängste sich nicht bewahrheiteten und die Frauen ihre Glatze mit Stolz trugen. Bitte nicht falsch verstehen aber ich glaube viele von uns möchten gerne nachhaltig und Resourcenschonend leben, das wäre ein kleiner Schritt.


    Das gilt selbstverständlich für Kurative und nicht für Dauergeplagte. Bitte verzeiht mir die Belehrung.

    Liebe Grüße von Busenwunder

  • Trage auch eine Echthaarperücke mit langen Haaren.

    Im Sommer war sie wirklich seltener im Einsatz und ich dachte schon, dass ich ein kleines Vermögen umsonst investiert habe.

    Aber jetzt liebe ich es sie zu tragen und sie ist jeden Euro wert.

    Die Pflege ist wie beim eigenen Haar, ich kann auch ein normales Shampoo nutzen. Empfehlung der Perückenspezialistin, die das Modell selber trägt.

  • Hallo,

    ich habe eine Kunsthaarperücke und mag sie sehr, da sie annähernd meine vorherige Frisur darstellt. Gegenüber Echthaar konnte ich nicht wirklich einen Nachteil zum Kunsthaar sehen, daher sah ich auch nicht ein, da zu viel Geld für Echthaar auszugeben. Es gab fast alle colorationen und Längen! Ich gehe auch mit Mützen raus, aber die Perücke war es für mich definitiv wert! Da erkenne ich mich wieder...
    viele Grüße

    Fraubaer

  • aber die Perücke war es für mich definitiv wert! Da erkenne ich mich wieder...

    So ging es mir damals auch. Ich hatte auch Kunsthaar. Und als der Friseur mit dem Zuschneiden fertig war hab ich ganz verblüfft in den Spiegel geguckt und hab gesagt: Ich seh ja aus wie ich! Und die meisten Menschen, die ich im letzten Jahr getroffen habe, haben gar nichts gemerkt. So hab ich mich immer sicher gefühlt und konnte selbst entscheiden, wem ich von meiner Erkrankung erzähle und wem nicht - gesehen hat man nichts davon.