Haare, Glatzen, Kopfbeckungen, Perücken

  • Hallo Sonnenstrahl,


    vielen Dank für die schnelle Antwort.


    Das hört sich plausibel an. Dann werde ich meine Stoppeln jetzt gleich wieder stehen lassen ;)


    Pflegt jemand seine Kopfhaut speziell? Oder soll man das auch lieber auch lassen?


    Vielen Dank für Eure Antworten :)


    Mäusel

    Denke nicht so oft an das, was dir fehlt,
    sondern an das, was du hast!

  • ..bei mir hat es auch länger gedauert, bis die Haare wieder anfingen zu wachsen....so nach rd. 7 Wochen fingen sie aber dann an zu wachsen. Vielleicht hat der ein oder andere auch längere Haarwurzeln und bis sie dann durch die Kopfhaut durchpieksen dauert dann auch unterschiedlich lang... aber das ist so meine Theorie. Erst hatte ich nur schwarze Pünktchen auf dem Kopf und man konnte schon erkennen, dass die Haare schön gleichmäßig wiederkommen wollten. Das war auch der Fall :) Bis die Farbgebung wieder funktioniert, dauerts auch wieder ein bisschen. Bis ich wieder oben ohne laufen konnte, dauerte es bei mir rd. 18 Wochen (nach letzter Chemo). Das ist im Vergleich zu manch anderen ganz schön lange.


    Mittlerweile (über einem Jahr später) sehen meine Haare wieder wie früher aus und fühlen sich auch genauso an. Meine Wimpern sehen auch wieder aus wie früher, nur die Augenbrauen sind nicht so stark wiedergekommen. Früher hatte ich richtige Balken und jetzt sind sie nicht mehr ganz so dunkel und breit. Vorteil: Sie sehen immer wie gezupft aus, obwohl ich nichts an ihnen mache :D


    LG sunshinelady

  • Hallo ihr da,


    jau, das mit dem stehen lassen wurde mir auch immer erzählt, aber ich habe mich nie daran gehalten.
    Denn die doofen Stoppeln waren immer sowas von unbequem unter der Perrücke. Zumindest bei mir. Also habe ich mir regelmäßig den Kopf von meinem Mann rasieren lassen - ja, ich weiß, voll das no-go, aber die Männers machen das ja täglich und ich hatte niemals nie eine Wunde.


    So schön glatt habe ich mir den Kopf dann tatsächlich immer eingecremt. Vor allem im Sommer mit Sonnencreme, wenn ich oben ohne rumgelaufen bin :D


    LG, Sonja

  • Liebe Mäusel91,
    ja ich habe ein spezielles Pflegeshampoo.
    Also, mit dem Shampoo habe ich auch sehr gute Erfahrungen gemacht. ^^
    Alles Gute für Dich... ;)

    Liebe Grüße


    sonnenstrahl

    Einmal editiert, zuletzt von Saphira ()

  • Hallo ihr Lieben,


    etwa zwei Wochen nach meiner ersten Chemo (FEC) fielen die ersten Haare aus. Habe gleich Nägel mit Köppen gemacht. Mit meinem damaligen Friseur, bei dem ich meine Perücke vorher schon ausgesucht hatte, habe ich ausgemacht, dass ich ohne Termin zu ihm kann und die Haare dann ratzfatz abrasiert werden.
    Hatte sehr lange Haare und ich fand die Situation echt ätzend ;(


    Ich wollte nicht, dass man mir die Erkrankung/ Chemo ansieht und habe mir eine Kurzhaarperücke ausgesucht, die auch zu mir gepasst hat. Jeder hat damals anfangs gedacht, ich hätte die Haare nur kurz schneiden lassen :D


    Von dem Tipp mit dem "Nicht rasieren" habe ich noch nicht gehört - heißt aber nüscht. Denn bei mir waren ALLE Haare weg. Nix Stoppeln - glatt wie Babypopo.
    Bzgl. Augenbrauen und Co. habe ich einen Schminkkurs im Krankenhaus für Chemopatienten besucht.
    Besonders gepflegt habe ich mein Köpfchen nicht. Hatte mit der Kopfhaut kein Problem, auch kein Jucken o.Ä.

  • Hallo,
    nu bin ich wohl auch dran. Hatte am 20.08. meine erste Chemo, und war bis heute mittag noch guter Dinge. Weil mein Arzt sagte. es könnte sein, das die Haare bei meiner Mixtur nicht ausfallen.
    Vielleicht wird es ja auch nicht schlimm, aber wenn ich links durch die Haare streife, hatte ich grad doch eben ungewöhnlich viele Haare zwischen den Fingern.
    Man hat sich ja drauf eingestellt, das es passiert- aber wenn es dann wirklich soweit ist-
    schon ein komisches Gefühl. Meine Perücke liegt noch imFachgeschäft, ich wollte sie nicht eher mit nach Hause nehmen- als notwendig.
    Aber ich denke, das es mir unheimlich schwer fallen wird, obwohl ich sonst meinem Krebs positiv gegenüber stehe. Mein Psychologe war gestern auch sehr zufrieden mit meinen
    Gemütszustand. Aber das kann sich durch so ein Ereignis ganz schnell ändern, denke ich.

  • Ja , das kenne ich auch von mir. Obwohl ich wusste , dass die Haare ausfallen würden, war es nochmal ein ganz anderes
    Gefühl , als es tatsächlich passierte. Das war mir auch komisch. Aber ich wollte die Haare nicht langsam ausfallen sehen,
    fuhr kurzerhand zu meiner Friseuse und liess mir die Haare zuerst kurzschneiden und dann rasieren. Meine Perücke hatte
    ich da schon, und die habe ich mitgenommen , aber ich war nicht in der Lage mir die alleine aufzusetzen. So fertig war ich.
    Ich wollte nicht , dass Jeder mir meine Krebserkrankung und dass ich Chemotherapie bekomme, direkt ansieht und unnötiges
    Mitleid mit mir hat. Das hätte ich nicht ertragen.


    Meine Friseuse, die selbst betroffen war ,unterhielt sich etwas länger mit mir und zeigte mir wie ich die Perücke aufsetzen
    musste und auch wie ich sie zu händeln hatte, kämmen, Pflege und so. Dann setzte sie mir die Perücke auf. Das gab mir
    dann irgendwie so viel Kraft und ich sah der haarlosen Zeit viel zuversichtlicher entgegen. Auch das Wissen dass ich jederzeit
    mit allen Fragen zu ihr kommen durfte , machte mich sicherer im Umgang mit der Perücke. Sie sass auch gut , so dass es
    jemanden ,der es nicht wusste ,garnicht auffiel dass ich eine Perücke trug. Auch heute habe ich zu meiner Friseuse einen
    sehr guten Kontakt.
    Wünsche Dir auch weiterhin viel Kraft, Mut und Zuversicht für die weiteren Behandlungen.
    LG und :hug:
    alesigmai52

  • Danke allesigmai52
    fürs Mutmachen. Mal sehen, was sich die Tage ergibt. Auf meinem Kissen war heute morgen erst mal nichts, aber ich denke es gibt jetzt kein zurück mehr.
    Aber ob ich den Mut habe zum kahlschnitt- denke das ist ne kurzfristige Entscheidung, wie ich auch ganz kurzentschlossen meine schulterlangen Haare schon mal vor der Chemo
    um einiges gekürzt habe. Aber ganz rasieren??? Die in dem Perückengeschäft sagte auch, wenn es soweit ist kommen sie vorbei, und dann schneiden wir ihnen auch gern die Haare.
    Mal sehen, was sie dann unter schneiden versteht. ;)
    Aber es tut gut, sich mich gleichgesinnten auszutauschen. Bin froh, dieses Forum gefunden zu haben.
    Ihr seid echt alle super lieb. :hug:

  • Hallo utilius,


    ich glaube da geht es uns allen gleich. Die Haare gehören einfach zu uns. Punkt.


    Die Entscheidung mir die Haare abzuschneiden auf 5mm sehr spontan und schnell getroffen. Ich bin am morgen aufgestanden und habe nicht lange überlegt (nachdem mein ganzes Kissen über und über voll mit Haaren war ;( )


    Aber ich habe die Entscheidung bis heute nicht bereut.


    Die Entscheidung, wann oder wie du dir die Haare abscheiden oder rasieren lässt muss sich für dich in diesem Moment einfach richtig anfühlen. Es ist schwer. Keine Frage. Aber wenn Du einen schlechten Tag deswegen hast. Wir sind hier. Wir wissen wie Du dich fühlst. Und Du bist sicher nicht allein :hug:

    Denke nicht so oft an das, was dir fehlt,
    sondern an das, was du hast!

  • Danke für die motivierenden Worte. Im Moment hält sich der Haarausfall noch in Grenzen, es sind einzelne Haare. Aber ich denke wenn es mehr wird, dann werd ich aus dem Bauch heraus auch die richtige Entscheidung treffen, oder treffen müssen

  • Liebe utilius,
    ich hatte am 19.2. meine erste EC und am 1.3. am 18. Geburtstag meiner Nichte habe ich mir meine Haare abrasieren lassen. Das war schlimm und ich fühlte mich furchtbar fremd und auch hässlich. Hat was gedauert bis ich damit zurechtkam. Hatte immer eine Mütze oder ein Tuch, das war für mich die beste Lösung. Unter der Taxol fingen sie dann wieder an zu wachsen und das fand ich wunderbar und wurde total ungeduldig. Hatte die Mützen etc. soooo satt. :( Aber es war ja heiß und da immer was auf'm Kopf zu haben......
    Und jetzt sind sie wieder prima gewachsen, und wenn ich in den Spiegel schaue, dann sehe und finde ich mich wieder. Das ist toll. :thumbsup: Ich bin wieder da......
    Hör auf Deinen Bauch und mach es so wie Du fühlst.
    Ich werde dieses Gefühl ohne Haare zu sein, nie vergessen. Aber die Freude und Dankbarkeit, wenn sie wieder wachsen auch nicht.
    In Gedanken mit Dir.....
    shirley

  • So,


    seit Freitag ist der prognostizierte Haarverlust unübersehbar.


    Meine Tochter durfte am Sonntag Hand anlegen und hatte ihr Debut als Frisörin. Hat sie echt toll gemacht. Haarelänge war etwas über der Schulter.
    Aber gestern gegen 00:00 Uhr hat es mich gepackt. Überall die immer noch "langen" Haare und schnipp schnapp hab ich sie auf 1 cm gekürzt.


    Was soll ich sagen???? Ich sah schon mal besser aus ;)


    Nichts desto trotz finde ich es irgendwie lustig.


    Seid lieb gegrüßt!
    Ixi :)

  • Jaaaaaaaaaa,ist doch klasse,und wenn du dann noch platz haben möchtest,zum beispiel beim arzt auf den weg nach oben mit dem fahrstuhl zeig ich dir mal wie das geht.....Ich musste echt letzten so lachen,hab ne fette erkältung ging zum onkologen und wollte niemanden anstecken,also hab ich ganz lieb nen mundschutz getragen,stehe untem am fahrstul,ich sag euch die leute drängeln da immer ohne ende,ich stieg ein und ein mann wollte rein,der hat dann echt nen schritt zurück gemacht und ich durfte allein hochfahren,als mein fahrstuhl oben ankam,normaerlweise wirste immer umgerannt,der fahrstuhl ging auf,vier leute standen da und ich hab nen richtigen spalier bekommen,ich dachte auch ein wenig die spinnen,aber gut so kommt man auch zu was....hihi
    Grüsssle Toscha

    Bilder

    • 2015 192.JPG

    Ohmmmmmmm,ich bin ein Glückskeks... 8| ....... 8o

  • Moin Toscha (du treue Schreibseele),


    ist lustig. Ich hatte es heute früh mit meiner Tochter darüber.
    Kein Platz im Bus.........dann zieh ich einfach mal die Mütze runter.........und so weiter.


    Ich glaube, du und ich, wir haben einen ähnlich morbiden Humor........


    Muss nun los. Hatte im März eine Kreuzband-OP und da noch nicht alles gut ist, hab ich noch Physio.


    Wenn schon ein doofes Jahr, dann aber richtig! :P


    Liebe Grüße nach Berlin
    Ixi

  • Hey Ixi,
    sehe es einfach so,das jahr ist fast rum,also laut weihnachtskugeln in den geschäften...... :whistling:
    Und das nächste wird dann unser jahr,davon bin ich überzeugt...grins
    Bis dahin......

    Ohmmmmmmm,ich bin ein Glückskeks... 8| ....... 8o

  • Hallooo,
    morgen werde ich das erste Mal wieder zum Friseur gehen :thumbsup: :thumbsup:
    Am 1.3. hat mir meine Friseuse die Haare abrasiert und jetzt sind sie wieder; na ja soooo lang auch nicht, aber es bedarf eines Schereneinsatzes! Eine Frisur muss her. :)
    Freu mich...... :D :D
    Haarige Grüße von
    shirley

  • Hallo Ihr Lieben,
    wie auch bei einigen anderen, fangen meine Haare unter Pacli wieder an zu wachsen. Es ist nun schon etwa 1-2 cm Flaum. Ich finde es spannend und freue mich inzwischen auf meine erste richtige Kurzhaarfrisur.
    Aber irgendwie weiß ich nicht so recht, welche Farbe das mal werden soll. Es ist alles grau-weiß-hellblond oder so was in der Art. Wie war das bei Euch?
    Hab ich noch ne Chance, dass die wieder farbig werden? Also von Natur her? Oder bleiben die alle grau?
    Sollte man den Flaum nochmal abrasieren? Noch ist ja die Chemotherapie nicht ganz vorbei, also kann es ja noch werden...mit festen normalen Haaren...
    Hatte eigentlich auch erst ein paar Wochen nach Chemoende mit Haaren gerechnet.
    Brownie

  • Liebe Brownie, ich hatte am 12.10.15 die letzte Paclitaxel und da schon Augenbrauen und leichten Kopfflaum. Den habe ich aber bis mitte Dezember tapfer abrasiert. Jetzt sind es 3 mm lange gleichmäßige Stoppeln auf dem ganzen Kopf. Vorher waren viele freien Flächen dabei. Die Farbe ist alles von hell bis dunkelgrau... Aber da kann man später ja nachhelfen. Meiner Enkelin hatte ich im Sommer mal gesagt,dass ich Weihnachten wieder Haare habe. Klappt nun erst zu Ostern.... Aber ihre Worte waren goldig: " Oma dann hast du Haare wie Papunzel... " das ist jetzt unser Wort des Jahres!! Ist doch toll,dass man sich jetzt schon wieder Gedanken über Haare machen kann.... Dann hat das Sch.... Biest schon mal verloren.... Liebe grüße von Rosi

    Gib jedem Tag die Chance, der Schönste deines Lebens zu sein ( Mark Twain)

  • Liebe Brownie,


    ja, das ist einfach nur toll und man ist sehr erleichtert, wenn die Haare wieder kommen.
    Das war bei mir während Pacli auch so. Ein ganz zarter Flaum.
    Wie ein Kätzchen am Bauch.
    :)
    Mein Friseur, der nach eigener Aussage schon 600 (!) Frauen während der Chemo den Kopf rasiert hat, meint,man kann über
    die Haarfarbe leider keinerlei Prognose abgeben.
    Es kann sein, du bekommst deine alte Haarfarbe wieder, es kann sein, sie werden grau, es kann sein, die Farbe ändert
    sich oder sie bleibt....
    Ich habe eine Frau in der AHB kennengelernt, die hatte 3 verschiedene Farben auf dem Kopf...
    Während der AHB habe ich mich auch das erste Mal getraut, ohne Perücke oder Kopfbedeckung herumzulaufen.
    Das war einen Monat nach der Chemo.
    Beim Friseur war ich dann das erste Mal Ende Dezember, also 4 Monate nach Chemoende.
    Jetzt habe ich eine äußerst kurze Kurzhaarfrisur, aber es ist immerhin eine Frisur.
    Aber weißt du, was witzig ist?
    Ich hatte immer ganz glatte Haare.
    Aber während der Chemo habe ich nachts geträumt, dass ich nach der Chemo Locken habe.
    Und ich habe jetzt tatsächlich - - - Locken!!!!!
    Tja, das sehe ich jetzt mal als kleine Belohnung an für die ganzen NWs!!
    ;)


    Liebe Grüße von mama63

    Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich
    (Afrikanisches Sprichwort)

    Einmal editiert, zuletzt von Mama63 ()