Haare, Glatzen, Kopfbeckungen, Perücken

  • Liebe Heideblüte,
    ich muss dir Recht geben halbblind ist manchmal sehr gut ;)
    Meine Augenbrauen und Wimpern sind zeitgleich 4 Wochen nach der letzten Chemo ausgefallen, dachte vorher noch ich bin ein Sonderfall das bei mir nichts ausfällt nur etwas lichter wird. Aber jetzt zwei Wochen später sind sie schon wieder da 3mm allerdings farblos. :thumbsup:

  • Mein Chemoende liegt - sofern keine Verzögerungen eintreten - Ende Juli. Bin also recht früh dran. Allerdings habe ich auf dem Kopf
    immer noch "Schleifpapier"-Stellen. Und die "heißgeliebten" Haare an Armen und Beinen sind auch recht "chemoresistent".
    "Farblose Wimpern" ? Da bin ich mal gespannt, ob Du da auch ein Färbeexperiment startest. Ich lese dann gern über Deine Erfahrungen,
    hoffentlich nur gute natürlich)
    Liebe Grüße
    Heideblüte

  • Hallo Ihr Lieben,
    ich bekam die letzte Chemo (unvorhergesehen) vor 5 Wochen. Nächste Woche geht es ab ins Krankenhaus zur OP. Wann kann ich denn damit rechnen, dass da auf meinem Kopf wieder was wächst?
    Es juckt schon so - ist das evtl. der Anfang?
    Ich würde mich freuen, über Eure Erfahrungen zu lesen.
    LG
    Christina

    Wenn es ein Löwenzahl durch den Asphalt schafft, dann wirst du doch sicher auch einen Weg finden.

  • Hallo Christina,


    jucken ist schon immer ein gutes Zeichen.


    Meine Haare sind unter Pacli schon wieder gewachsen. Als ich den ersten Flaum entdeckte, dachte ich noch ne das kann nicht sein. Bin dann mit meinem Vergrößerungsspiegel ran und siehe da, da kam wirklich was. Ich war so happy. Sie kamen gleich sehr regelmäßig, aber weiß bzw grau. Das war mir aber schnuppe. Habe schon lange gefärbt und kannte meine Haarfarbe gar nicht mehr. Hab dann echt überlegt, ob ich zu den grauen stehe, aber hab mich dann doch wieder dagegen entschieden und färbe wieder.


    Liebe Christina, du wirst sehen, auch du kannst dich bald über den Haarwuchs freuen.


    Wünsche dir und deinen Lieben ein schönes Osterfest und liebe Grüße von lexi

  • Bei mir fingen sie schon unter EC an, nachzuwachsen . Ich hatte am 26.1 meine letzte Chemo und bin am 25.3 zum Tönen zum Friseur gegangen; Haare waren so Salz - und- Pfeffer mäßig nachgewachsen und haben die Brünetttönung ( genau in dem Ton , in dem ich jahrelang gefärbt hatte, gut angenommen. Am 31.3 bin ich noch mit Fifi auf dem Kopf nach Jakarta zu meiner Familie zurückgeflogen, habe mir direkt nach der Passkontrolle die Perücke vom Kopf gerissen und sie zuhause gleich in den Schrank verbannt. Ich habe einen schicken Pixicut, Wimpern und Augenbrauen total dicht und super wieder nachgewachsen.
    Man sieht mir absolut nicht an, daß ich eine Krebstherapie hinter mir habe.


    Liebe Grüße aus den Tropen,
    Eure Moneypenny

  • Guten Morgen Ihr Lieben,


    Gestern habe ich mir etwas gegönnt:


    Mein Fiffi und ich waren beim Friseur. Fiffi wurde sorgsam gewaschen, gepflegt, Conditioner. Und dann auf meinem Kopf gefönt, dass war dann das Gefühl von früheren Friseurbesuchen, als die Welt noch einigermaßen in Ordnung war. Habe mir vorgenommen, die Besuche beim Friseur beizubehalten, weil sie angenehm sind und mir ein Stück Normalität vermitteln. Muss ja sonst keine Friseurbesuche bezahlen, deswegen leiste ich mir das mal. Zumal ein Schnitt beim Fiffi entfällt, sie wachsen nicht so schnell (kleiner Scherz). Habe lange Haare.


    Meine Augenbrauen werden dünner. Hatte von John Fri.....noch so ein Zeux für die grauen Haaransätze, was ich immer schon großartig fand, weil es wirklich toll abdeckt und über Wäschen hinaus hält. Ist ein Puder und den habe ich leicht auf die dünnen Brauen aufgetragen. Gutes Ergebnis erzielt. Das wird jetzt einige Tage nicht abgehen.


    Aber ich nehme an, dass mich die Brauen und die Wimpern bald verlassen. Wimpern und überhaupt der Augenbereich sind sehr trocken, Bilden sich seit Tagen immer wieder so Krümel um die Auge, kommt wahrscheinlich von der Augen ansich. In diesem Bereich schmiere ich jetzt mit Schaum Urea 10 % für die Füße rum. Fühlt sich gut an und die Falten glätten sich auch.


    Herzliche Grüße von der


    Engelbertine

    Einmal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Fragestellung zum Thema "Fiffi" aus einem anderen Thread hierher verschoben.

  • Hallo Engelbertin, hallo Blume,


    mit Fiffi zum Friseur ist cool. Ich habe demnächst einen Pflegetermin im Perückenstudio, das ist inklusive und eigentlich angedacht, dass ich Fiffi abliefere und später wieder abhole. Mal sehen, ob ich "dabei bleiben" kann. Ich habe auch lange Haare, trage sie aber nicht so oft, da mir gesagt wurde, dass die Haltbarkeit beim langen Fiffi kürzer ist und ich noch einige Anlässe anstehen habe, wo ich unbedingt gut aussehen will. Ich genieße regelmäßige
    Kopfmassagen meiner Angehörigen. Das tut auch sehr gut.


    Meine Augenbrauen und Wimpern befinden sich auch derzeit massiv auf dem Rückzug. Die Brustschwester in unserem Brustzentrum hat uns von Anfang an Rizinusöl zum einreiben empfohlen, das sei gut für die Haarwurzeln. Ich schmiere mir das abends auf die Brauen und Wimpern und morgens auf die Glatze.Das Zeug ist sehr schmierig, da lasse ich es am Kopf lieber tagsüber einwirken, bevor ich täglich die Bettwäsche wechseln muss.


    Liebe Grüße
    Heideblüte

    Einmal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Fragestellung zu diesem Thema aus einem anderen Thread hierher verschoben.

  • Liebe Heideblüte,


    Rizinus auf Brauen und Wimpern, nie gehört. Ist das nicht schmierig in den Augen? Werde mir das aber auf den Einkaufszettel für die Apotheke setzen.


    LG von der


    Engelbertine

    2 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Beitragsteil aus einem anderen Thread hierher verschoben.

  • Engelbertin: ja, das Rizinusöl ist etwas schmierig auf den Wimpern, deswegen trage ich das dort abends vorm Schlafengehen auf, das geht ganz gut. Musst ein bißchen aufpassen, wenn Du das Nachtmützchen hinterher aufsetzt, ich hab dann manchmal Ölflecken vom den Augenbrauen drauf, wenn ich die etwas zu tief runter ziehe, damit sie mir nachts nicht vom Kopf rutscht. Ist aber schnell morgens ausgewaschen und abends wieder trocken. Ich trag das Öl mit einem Wattestäbchen auf.


    Liebe Grüße
    Heideblüte

    Einmal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Beitragsteil zu dieser Fragestellung aus einem anderen Thread hierher verschoben.

  • seit gestern gestern (16 Tage nach der ersten Chemo) ging es los, Strähnchen für Strähnchen lösen sie sich und wo ich gehe und stehe "Haare".Morgen früh kommt meine Friseurin und bringt vorsorglich das Maschinchen mit. Gemischte Gefühle, obwohl ich mich mental schon darauf eingestellt hatte, doch wenn es dann los geht fühlt man sich doch ein wenig seltsam. Ich habe dicke blonde Haare, vorne sind sie schon ziemlich weiß :rolleyes: und hatte sie schon letzten Monat von schulterlang auf kinnlang kürzen lassen. Doch die Haarwurzeln schmerzen ordentlich, also weg damit.
    Einen "Fiffi" möchte ich auch nicht, doch meine Patentochter, die auch meine Friseurin ist ,meint ich solle es mir zumindest mal anschauen, ok mach' ich. Habe mir aber schon ein leichtes Mützchen besorgt, da scheint es ja ordentlich Auswahl zu geben. Zweite Chemo am Freitag...abwarten wie es diesmal wird,die letzte habe ich trotz Übelkeit usw. relativ gut überstanden, doch ich bin dankbar für jede die jetzt kommt und hoffentlich meinen Tumor schrumpfen lässt!


    Liebe Grüße an Alle
    Fine"Et es, wie et es" aus Et Kölsche Grundgesetz

  • Liebe Fine,


    ich hatte mir einen Fiffi machen lassen und auch noch ziemlich viel draufbezahlt. Ich hatte ihn genau vom Zweithaarspezialisten bis nach Hause auf und dann nie mehr. Ich kam mir total maskiert vor. Ich habe eine schöne Auswahl an Tüchern und Mützen und fühle mich damit sehr wohl.


    Ich kann Dich gut verstehen.


    Ich hoffe, du verträgst die nächsten Chemos genau so gut wie die 1., nur ohne Übelkeit.


    Liebe Grüße
    Christina

    Wenn es ein Löwenzahl durch den Asphalt schafft, dann wirst du doch sicher auch einen Weg finden.

  • Ich glaube, das ist sehr unterschiedlich. Bei einigen wachsen die Haare schon unter der Chemo. Bei mir wuchsen sie erst 6 Wochen nach Ende der Chemo, aber dann sehr schnell. :):):)

  • 2. EC 19.05.2017 gut überstanden:thumbup:

    ,

    keine Übelkeit, keine Verstopfung, keine Kopfschmerzen....das "Scheren" meiner Haare habe ich nicht bereut ,denn ich empfinde es als große Erleichterung, da meine Kopfhaut nun nicht mehr schmerzt. Die Haare ziehen sich nun am ganzen Körper zurück (aber das habe ich ja erwartet). Die Kopfhaut behandle ich genau wie den Rest des Körpers mit den von der Hautärztin empfohlenen Feuchtigkeits-und Pflegeprodukten, auch eine Wohltat denn meine Haut trocknet immer mehr aus. Ich werde kein Haarteil oder eine Perücke tragen. Das ist jedoch eine, finde ich, sehr persönliche Entscheidung. Ich mag es einfach nicht, fühle mich damit unwohl. Bei meiner Mutter wurde 1998 ein Tumor in der rechten Brust entdeckt, danach Chemotherapie (sie hatte ziemlich unter den Nebenwirkungen zu leiden), Entfernung der rechten Brust, keine Bestrahlung. Schon drei Wochen nach der Chemo begannen die Kopfhaare zu wachsen, nach ca. 6 Monaten so dicht, das sie Ihre Perücke nicht mehr tragen musste;) Bei meiner Nachbarin(auch BK) zeigen sich nun nach 4 Monaten die ersten neuen Kopfhaare.....also alles ganz unterschiedlich. Nun, ich stehe ja noch ganz am Anfang der Behandlung und freue mich über jeden Tag den ich gut überstehe....doch ich bin sicher auch froh über jedes Härchen das am Schluss der Theraphie wieder auftaucht und drücke allen ganz fest die Daumen, das dies möglichst schnell geschieht.


    Herzliche Grüße an alle, viel Kraft und Energie. Drücke euch ganz (vorsichtig) liebevoll, wir schaffen das:!:

    LG Fine

  • Liebe Fine,

    das hört sich ja sehr positiv an. Bei mir war das auch so, die Kopfhaut hat bei Berührung weh getan und ich war froh, als ich es hinter mir habe. Inzwischen ist seit Ende März meine Chemo rum und so langsam freue ich mich drauf, mein Mützschen wieder ablegen zu können. Im Moment reichen die sich zeigenden Haare zwar noch nicht, aber ich denke in ein paar Wochen kann ich mich trauen.

    LG

    Christina

    Wenn es ein Löwenzahl durch den Asphalt schafft, dann wirst du doch sicher auch einen Weg finden.

  • So könnte es bei mir in drei/vier Wochen auch aussehen. Ich bin auf dem Weg dahin:-)

    Wenn es ein Löwenzahl durch den Asphalt schafft, dann wirst du doch sicher auch einen Weg finden.

  • Liebe Manuela,


    super! Bei mir ist es bis dahin noch ein weiter weg. Längenmäßig kann ich mithalten, aber die Menge und die Farbe fehlt.


    Bei mir ging es ca. 1 Woche nach der letzten EC los, dass ich zwischen den Stoppeln die ich während der ganzen Chemo hatte (fühlte sich so wie Schleifpapier an, 1 Woche nach dem Rasieren wuchsen sie noch etwas, hab dann noch mal rasiert und das war es dann, aber alle Stoppeln fielen nicht aus). einzelne Haare auftauchten (und ich meine Einzelne, erst 1 dann 3 usw).

    Nun 4 Wochen später sind es zwar mehr geworden, aber das Licht muss schon im richtigen Winkel drauffallen und ich brauche Lesebrille und Vergrößerungsspiegel bei meiner morgendlichen "Inventur".


    Allerdings habe ich am Wochenende festgestellt, dass meine verbliebenen 3 Wimpern oben links und 4 oben rechts schon reichlich Gesellschaft bekommen haben. Mit viel Wimperntusche sieht das schon ganz gut aus. Brauen zeigen sich auch schon wieder. Ich hoffe das bleibt so und die Kopfhaare bekommen auch bald mehr Gesellschaft.


    Liebe Grüße

    Heideblüte

  • Hallo Ihr Lieben,

    meine letzte Chemo war am 15.02. und inzwischen laufe ich auch als Hotelchefin vor den Gästen wieder ohne Mütze rum. Meine Häärchen sind ganz weich, glatt, ca 1cm lang und grau/schwarz/weiß getiegert ( wie bei meinem Kater). Werde demnächst mal meine Friseurin besuchen...

    LG Kirsche

  • Hallo,


    Meine letzte Chemo war am 03.03.

    Jetzt habe ich schon wieder so viele und dichte Haare, dass ich "oben ohne" rumlaufen kann. Ich muss immer wieder über meinen Kopf streichen um mich zu vergewissern, dass die Haare noch da sind. Ist schon ein tolles Gefühl-und bei den sommerlichen Temperaturen auch angenehm 😀.


    Leider kommen die Haare in einen schwarz/dunkelgrau/hellgrau-Gemisch Unmaß wo ich vorher mittelbraun war. Ändert sich die Farbe noch mal?


    liebe Grüße

    Petra