Haare, Glatzen, Kopfbeckungen, Perücken

  • Hallo,


    war heute in "meinem" Wollshop und da wir uns dort über Hüte unterhielten, sagte ich, dass ich für den Winter wohl doch noch etwas Warmes für meinen Kopf brauche, weil die Haare ja doch noch sehr kurz sind.

    Eine andere Kundin meinte: "Wie, der Haarschnitt ist gar nicht gewollt?".

    Hat schon gut getan zu hören, dass doch nicht jeder sieht, dass frau gerade eine heftige Erkrankung durchgemacht hat.

    Die Dame hat eine Freundin, die immer ganz glattes Haar hatte. Jetzt hat sie den Kopf voller Locken. Ist auch schon ein paar Jahre so.


    Also mal abwarten, was da noch alles auf uns zu kommt :)


    LG

    Wally

  • Schönen guten abend!


    Ich stehe vor meiner ersten Chemo und setze mich schon ne Weile mit dem Haarverlust auseinander. Ich möchte sie abrasieren, sobald ich die ersten Strähnen ziehe.


    Ich habe mir schon einige Tücher und Mützen besorgt, da ich diese die meiste Zeit nutzen möchte. Ich werde von zuhause arbeiten. Beim Friseur liegt eine Perücke für mich bereit, die ich vorhabe zu nutzen, wenn ich doch mal im Geschäft vorbei fahre, wenn ich ausgehen möchte oder zur Vorlesung muss (mache Fernstudium nebenbei).


    Und genau das ist das Problem: Die meisten berichten von dem verflixte 14. Tag, an dem die Haare ausfallen. Dieser Tag fällt genau auf den Freitag an dem ich (solange es mir gut geht) zur Vorlesung fahre, diese geht dann bis Samstag.

    Es wäre schlimm für mich, im Klassenzimmer zu sitzen und festzustellen, dass sich meine Haare lösen. Geht das tatsächlich so rasant dann?


    Bin am überlegen, vorsorglich einige Tage vorher die Haare abzurasieren und die Perücke zu holen. Besteht die Möglichkeit, dass sie gar nicht ausfallen und ich hab sie dann umsonst abrasiert??


    Andererseits komme ich mir blöd vor, sich in so einer Situation Gedanken über Haare zu machen. Aber ich hab wirklich keine Lust, von meinem Kommilitonen blöd angeschaut zu werden....:rolleyes:


    Wie würdet ihr das machen? :/

  • Hallo Stine86,

    die Haare fallen nicht plötzlich vom Kopf. Es ist ein schleichender Prozeß. Bei mir ging es ab dem 12 Tag nach der ersten Chemo los, daß ich Haare in der Hand hatte, sobald ich mit der Hand durch meine Haare gegangen bin. Das waren zuerst nur einige Strähnchen. Wann du sie dann abrasieren willst, mußt du selber entscheiden.


    LG

    Elfriede

  • Liebe Stine,

    Du wirst es rechtzeitig merken, wenn Deine Haare nicht mehr zu Dir gehören. Dann rasierst Du entweder vor der Vorlesung ab oder Du beherrscht Dich und fährst Dir nicht mit den Fingern durchs Haar (das ist allerdings echt schwer)

    Mach Dir darüber nicht zuviele Gedanken - Du hast gut vorgesorgt.

  • Kirsche hat Recht, du wirst es merken und dann hast du noch ein paar Tage. Wenn es sich mit deiner Vorlesung überschneidet, dann nimm eine Mütze mit, so ein leichtes Beanie. Die kannst du tragen damit dich die losen Haare nicht so sehr nerven.

    Das wird!

  • Hallo Stine86

    bei mir ging es nach 14 Tagen langsam los. Es wurde dann heftiger an Tag 15 und 16. Ich habe die Haare aber gehalten bis zum Tag 20 nach der ersten chemo. Das war auch kein Problem, wurde dann aber unangenehm. Die Kopfhaut hat gejuckt und die Haarwurzeln taten weh. Also deine Vorlesung solltest du noch mit deinen Haaren schaffen. Und ich finde es überhaupt nicht blöd, dir in der Situation Gedanken über Haare zu machen! Mich hat das wochenlang beschäftigt. Das ist eine große Veränderung für mich gewesen. Ich trauer meine Haaren noch immer nach. Die haben mir einfach sehr viel bedeutet. Ist vielleicht übertrieben, ich weiß. Aber ich mag mich nicht ohne! Ich sehe halt aus wie eine Krebspatientin. Das kann ich irgendwie einfach nicht schön finden...

  • Hallo liebe Stine86 , du kannst trotz der Chemo weiter studieren?Respekt 8) ...Ich habe mich beurlauben lassen und werde es im nächsten Semester auch noch tun. Bei der Wiederkehr in die Normalität muss ich die Module, die ich nicht abschließen konnte auch noch wiederholen. Sei stolz auf dich, ob mit Haare oder ohne.

    Liebe Grüße

    Nati

  • nati77 ich weiß nicht, ob ich es kann, ich werde es auf jeden Fall versuchen. Ich bin mitten im Semester und möchte es nicht als Urlaubssemester "wegwerfen". Werde aber ein Modul verschieben. Das habe ich aber schon mal gemacht und ist kein Problem.


    Mein Gynäkologe hat mir geraten, die Haare abzurasieren bevor sie fallen. Damit ich quasi sagen kann, ich habe es entschieden und nicht die Krankheit.

    Naja, ich warte jetzt mal ab :)

  • Ich gebe, deinem Gyn recht, die eigene Entscheidung tut gut. Ich habe meine kurz vor Schluss abrasieren lassen, meine Jungs finden es nicht so schön, aber zu Zeit geht es um mich!

    Tu es so, wie dir gut tut. Vor allem steht uns zu, auf unsere Gefühl zu achten.

    Ich konnte nicht anders und habe das Sommersemester bereits abgebrochen, vor der Diagnose war ich platt durch den Husten, nach der Diagnose sowie so und mein Tumor wuchs sehr schnell. Zum Glück verschwand er auch schnell.

    Ich genieße es mich auch mal um andere Sachen kümmern zu dürfen als arbeiten und lernen. Entwickeln kann ich mich immer. Ich ging mit mir nicht so gut um, habe ich im Nachhinein verstanden. Das ändertsich jetzt :):)

  • hallo liebe Blumenstrauß,


    Nein leider nicht. Meine Haare sind ja nun schon deutlich zu erkennen, grau ja ... Locken leider nicht. Hatte mich schon so gefreut ;)

    Ich habe heute bei der Chemo übrigens das erste mal ohne Mütze oder Tuch da gesessen. Alle waren erstaunt, dass ich schon so viele Haare habe.

    Liebe Grüße

    Anja

  • Meine Haare wachsen ungefähr seit Mitte Mai. Ich hatte schon immer welliges Haar. Meine sind direkt mit Locken gestartet. Ich nenne das immer eine Dauerwelle von innen. Find es aber nicht weiter schlimm.


    Wenn es ein Löwenzahl durch den Asphalt schafft, dann wirst du doch sicher auch einen Weg finden.

  • Liebe Blumenstrauss,

    bei meiner Freundin sind die Locken wieder rausgewachsen, die Haare nun wieder glatt.

    Am Anfang ist aber nicht unpraktisch: anfeuchten, trocknen lassen, ausbürsten - Frisur fertig :love:

  • Stine, die Aussage deiner Ärztin gefällt mir. Mir hat mein Mann die Haare abgeschnitten, als so viele dann ausfielen und ich fand das gut, dass ich (bwz er) das in der Hand hatte, statt es der Chemo zu überlassen.

    Ich hab übrigens jetzt nach Pacli 8 einen sehr weichen Flauschi-Flaum auf dem Kopf, das gefällt mir gut und lässt mich hoffen.