Eierstockentfernung mit Gebärmutter, wer hat Erfahrung?

  • Hallo, ich komme eigentlich aus dem BK Forum, aber ich glaube, hier gibt es mehr Erfahrungen zu diesem Thema. Da meine eierstöcke auch nicht so doll aussehen, hat mein Gyn gemeint, besser raus damit. Ich habe ihn gefragt,ob er die Gebärmutter auch mit raus nehmen kann. Das würde er auf meinen Wunsch hin machen. Wer hat Erfahrung hierzu,zu Krankenhausaufenthalt, danach wieder fit fühlen usw. Hab im Mai ne beidseitige Mastektomie mit Aufbau gehabt und das hat super geklappt. War nach 4 Wochen schon auf den Kanaren. Freu mich über eure Rückmeldung!

  • Hallo Anne79 ,


    ich hatte zur einseitigen Mastektomie in der gleichen OP die Eierstöcke inklusive Gebärmutter entfernt ( Große Zysten beidseits und Verdacht auf bösartige Endometriose im gleichen Zuge zu BK, war aber gutartig). Dadurch hatte ich einen großen Schnitt vom Schambein bis Bauchnabel, da man auch nicht wusste was man vorfand und schon mit Allem rechnete. Ob bei normaler vorsorglicher Entnahme auch ein Bauchschnitt erfolgen muss könntest Du nachfragen. Vielleicht ist es möglich nur durch Laparoskopie( ist das das richtige Wort für die 3 kleinen Schnitte?). Mein Bauchschnitt war nur problematisch ganz am Anfang durch Blähungen :) Innerhalb von 8 Tagen nach OP war ich aus dem Krankenhaus raus. Zusätzlich hatte ich auch Harnleiter Schienen, die noch ein paar Tage vorher eingesetzt wurden, auch nicht sicher ob das bei normaler Entnahme notwendig ist.


    Aber ich würde von meiner OP schätzen, wenn alles gut läuft, bist Du innerhalb von 8-10 Tagen wieder raus aus dem KKH, und ich war nach 3 Wochen komplett fit, (dann fing meine Chemo an). Nach der ersten Chemo hatte ich mich allerdings überanstrengt, und die Naht am Bauch war leicht rot, Verdacht auf Entzündung, ging dann mit AB wieder weg und heilte gut. Das heißt, nach OP sind sicher 4-6 Wochen Schonzeit für schwere Gewichte angesagt.


    Habe auch im Nachinein keine Probleme. Blase ist ok, auch sonst keine Unterleibs-Probleme. Und keine lästige Periode mehr.

  • Hallo liebe Anne, ich hatte im April meine OP. Es wurden Eierstöcke, Eileiter und der Gebärmutterkörper entfernt. Der Gebärmutterhals ist wegen seiner Stützfunktion erhalten geblieben. Das Ganze wurde laparoskopisch gemacht. Ich war 3 Nächte im Krankenhaus und dann 2 Wochen krankgeschrieben. 4-6 Wochen soll nicht schwer gehoben werden. Ich hatte überhaupt keine Probleme. Allerdings darf ich Hormone substituieren, weil ich noch nicht erkrankt bin (BRCA 1). Viele liebe Grüße Barbara

  • Liebe Vael und liebe Kafloh erstmal vielen lieben Dank für eure Rückmeldungen. Ich denke, dass es bei mir auch Richtung Gebärmutterkörper geht und der Hals stehen bleibt. Das darf ich mir aussuchen. Dann passt das auch mit Montag OP Donnerstag heim bzw nur Eierstöcke Mittwoch heim. Aber ich denke, wenn sie schonmal dran sind kann der Rest grad mit. Wird nicht mehr benötigt. Nehme jetzt seit 4 Wochen schon Tamoxifen und werde danach auf Aromatesehemmer wahrscheinlich umstellen. Lieben Dank ihr Zwei. Am Dienstag hab ich OP Gespräch. Dann besprechen wir die Einzelheiten.

  • Anne79


    Tschuldige, dass ich mich jetzt auch noch zu Wort melde, komme aus der Eierstockfraktion und mir wurde bei der kompletten OP auch der Blinddarm gleich genommen. Vielleicht hast eine Möglichkeit das auch gleich mitzuerledigen? Hatte zwar den grossen Bauchschnitt mit Komplettentfernung, aber der GynOP meinte, alles was wir nicht brauchen fliegt raus, damit auch der Blinddarm....


    Wünsch dir alles Gute und drück dir die Daumen dass du alles problemlos erledigen kannst.

    Liebe Grüsse aus Wien

  • Liebe Anne79 hier noch ein "Klugschiss": mir wurden nur die Eierstöcke und Eileiter wg. BrCa entfernt. Ich hab dann auch nochmal nachgefragt wg der Gebärmutter, die meinten Nö. Bei der Survivorshipsprechstunde neulich habe ich nochmal gefragt und bekam zu hören, dass gerade bei BrCa2, kein Vorteil durch die Gebärmutterentfernung entsteht. Der Vorteil, sie drin zu lassen wäre, dass das "Loch" im Bauch nicht so groß wäre und damit der Darm eher da bleibt, wo er hingehört und somit weniger Probleme, gerade auch bei Darmspiegelungen vorkämen.

  • Ja. Mir hat es ne Menge gebracht, denn ich bin im letzten Jahr oft "durchgerutscht". Hatte BET dann Chemo und dann wg brca mastektomie mit silikonsofortaufbauten. Das brustzentrum fühlte sich ab bet nicht mehr zuständig Chemopraxis ab chemoende und dazu nen Gyn bei dem ich nur mit Minimum 8 Wochen Vorlauf eine audienz bekam und der obendrein absoluter Silikongegner war. Allein die Info ob das entnommene Gewebe der Brust und eierstöcke in Ordnung war, wollte mir keiner geben und alle haben nur gegenseitig mit dem Finger aufeinander gezeigt. Selbst für die Implantatkonttolle fühlte sich niemand zuständig ich war kurz davor, mir die Dinger wieder rausnehmen zu lassen. Meine neue gyn ist zwar deutlich kompetenter aber wollte dass ich nach vorn schaue, was ich aber nicht kann wenn die vergangenheit ungeklärt ist. Niemand wollte sich mit mir auseinandersetzen als ich Unstimmigkeiten im pathologiebericht gefunden habe. Die Ärztin in der Sprechstunde hat sich sehr viel Zeit genommen und alle meine angestauten fragen beantwortet, das hat mir sehr gut getan.

  • die Erfahrung hatte ich auch, dass sobald Bet vor Chemo gemacht wurde, wird man nicht mehr gern gesehen bzw. Man hat keine Anlaufstelle mehr.

    Ich freue mich für dich. Mit der Sache abschließen zu können bringt einen endlich nach vorne zu sehen.

  • liebe Anne79 ,

    vielleicht kannst du dir noch zweitmeinungen ärztlicherseits einholen?

    aufgrund der brca2-mutation wurde mir eine ovarektomie nahegelegt, aber eine entfernung der gebärmutter nicht befürwortet, obwohl diese voller myome ist und auf die blase drückt ...

    lg ani64

    da es sehr förderlich für die gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. 8) voltaire

  • Hallo zusammen.

    Ich komme gerade aus dem BZ mit dem Ergebnis: BRCA2 ;(;(

    Ich bin ganz schön fertig. Das was ich heute wieder alles erlebt habe, reicht mir schon wieder für die Woche...

    Übermorgen schon habe ich das Vorbereitungsgespräch zur Entfernung der Eierstöcke. Ich will, dass die so schnell wie möglich raus kommen. Wäre ich 2012 so schlau gewesen, wie heute, hätte ich sie bei der Gebärmutter-OP (wegen Myome) mitentfernen lassen. Damals hieß es, es sei für die Wechseljahre besser, sie stehen zu lassen. Okay, wer konnte denn wissen, dass ich an BK erkranken und dieses tolle Gen in mir trage. Es ist echt zum heulen ;(

    Viele Grüße an alle und alles Gute🌺

    Kleeblatt69 🍀

  • Liebe Kleeblatt69 ,

    das tut mir leid, ich drücke dich mal, wenn ich darf :hug:

    Es ist ätzend, aber jetzt weißt du, woran du bist und kannst alle Maßnahmen einleiten.

    Lass deine Wut raus, du hast allen Grund.

    Danach wird es weiter gehen und du sorgt dafür, dass der Krebs keine Chance mehr bekommt

    Liebe Grüße

    Cookie 🍀 🍀 🍀

  • Liebe Cookie ,

    vielen lieben Dank für Deinen Zuspruch.

    Ich halte mich jetzt erstmal daran fest, dass es für meine Erkrankung keinen Unterschied macht. Ich habe ja schon damit gerechnet. Meine Mutter ist vor 5 Jahren auch an BK erkrankt. Ich hoffe nur, dass meine beiden Jungs das Gen nicht geerbt haben.

    Dir wünsche ich weiterhin alles Gute!

    LG, Kleeblatt69 🍀

  • Ich stehe jetzt auch davor, Eierstöcke und Gebärmutter entfernen zu lassen, da ich die Spritzen nicht möchte, und auch in der Familie zum BK der Gebärmutterkrebs dazu kam.

    Ich nehme seit November Tamoxifen, und da besteht ja auch die Gefahr von GebärmutterKrebs.

    Und wie mir gesagt wurde, kann ich Tamoxifen nach der Gebärmutterentfernung sogar weiternehmen, anstatt Aromatasehemmer, das ist eigentlich ja ein Vorteil.


    Bange ist mir trotzdem ein wenig, aber es war gut dass ich hier gelesen habe :)

  • Himmelblau !


    Ich habe mir- auf mein Drängen wegen diffuser Beschwerden im Unterbauch - Gebärmutter, Eileiter und Eierstöcke Ende August entfernen lassen und war nur 5 Tage im Spital. Von der OP her war es kein Problem, der histologische Befund hat dann aber nicht nur bei mir für eine negative Überraschung gesorgt- ein Endometriumcarcinom, das mehrere Gynäkologen nicht gefunden haben.


    Probleme nach der OP hatte ich so gut wie keine. Ich bin am Tag danach schon Treppen gestiegen und war überhaupt viel auf den Beinen, nur Schweres durfte ich nicht tragen.


    Da ich das Klimakterium schon längst hinter mir hatte hatte ich auch keine "Wechseljahresanwandlungen"


    Übrigens nehme ich jetzt auch Tamoxifen.


    Gruß Gerda

  • Also ich komme ja dann sofort in die Wechseljahre, das macht mir ein wenig Angst.

    Ob ich mir verändere, seelisch und körperlich, man hat ja gar nichts mehr in der Hand und kann dann nichts mehr tun, hat meine FÄ auch gesagt. Mit der Spritze geht es halt langsamer alles in die Wechseljahre rein...

    Was mich aber beruhigt, es scheint wohl kein schwieriger Eingriff zu sein...


    Danke Hamster für deine Worte :*

  • Hallo Himmelblau ,

    ich komme aus der Eierstockfraktion. Bei mir wurde im Februar 2018 eine radikale Operation durchgeführt, bei der alles entfernt wurde. Ich habe bis zu dem Zeitpunkt noch die Pille genommen. Ich wollte dir nur sagen, dass ich keinerlei Wechseljahrbeschwerden habe bzw. merke. Bin körperlich absolut fit, sehr sportlich und auch meine Haut oder mein Körper hat sich nicht verändert. Ich darf auch keinerlei Medikamente für den Hormonhaushalt nehmen. Ich bin also von "Pillengesteuert" auf "Null" gegangen.

    LG Wiksy

  • Himmelblau ,

    Bzgl der OP kann ich mich nur allen Vorrednerinnen anschließen und dich beruhigen.

    Am 20.04 wurden mir die Eierstöcke und Gebärmutter entfernt und am 23.04 durfte ich nach Hause.

    Die OP wurde mit dem Da Vinci Roboter gemacht, dass ist quasi wie eine Lapersoskopie.

    Schmerzen sind wirklich auszuhalten und ich kann ( außer schwer tragen) wieder alles machen.. bin nur noch etwas schlapp.

    Ich bin 42 und nehme seit 10/ 19 Tamoxifen. Bis jetzt habe ich keine Wechseljahrsbeschwerden aber ehrlich gesagt Sorge davor...insbesondere vor einer Veränderung des Charakter.

    Liebe Grüße