Bestrahlung

  • Liebe LucyMaus , liebe TanjaJ1972 das hat mich auch genervt. Erst haben sie maximale Flexibilität versprochen und dann war der Alltag doch eben einbetoniert. Das Einzige, was tröstet, ist, dass die Bestrahlung nicht so lange dauert und die Wochen irgendwie umgehen.


    Liebe TanjaJ1972 , hier war eine Userin, die hat in gleicher Situation gesagt, sie möchte woanders bestrahlt werden, sonst wechselt sie die Radiologie. Das hat dann geklappt. Ich drück dir die Daumen, dass das Gerät bald wieder einsatzbereit ist. Die Pausen zwischen den Bestrahlungen sollen ja nicht zu groß werden


    LG Sonnenglanz

  • Bei mir war das auch einmal der Fall , dass das Gerät gewartet wurde. Die haben dann in einer anderen Radiologie für mich einen Termin gemacht , so dass ich nicht in Verzug komme . War alles ganz problemlos .

    Während meiner Zeit in der Bestrahlung ist das Gerät mehrmals ausgestiegen . Musste dann etwas länger warten , bin aber am gleichen Tag noch drangekommen. Einmal ist das Ding ausgestiegen solange ich drin lag. Da war alles tot . Die müssten mich dann mit der Handkurbel runter lassen damit ich überhaupt raus könnte . War ganz lustig 🤣

  • Sacha , ist bei Dir nach 3 Monaten keine Strahlennachsorge angedacht??

    Meine letzte Bestrahlung war am 30.11.18 und da hab ich gleich ein Zettelchen in die Hand gedrückt bekommen mit meinem Nachsorgetermin für den 07.03.19


    TanjaJ1972 , das kommt tatsächlich gar nicht mal selten vor. Diese Geräte sind hochempfindlich und gehen öfter kaputt.

    Drück Dir Daumen, das es bald losgehen kann.

  • LucyMaus ,

    wenn denn die Bestrahlung stattfinden würde, wär ich ja glücklich - egal wann... mich da jetzt mal 28 Tage nach deren Terminplan zu richten, find ich persönlich jetzt auch nicht so dramatisch. Aber leider geht's ja grad nicht um Terminplanung, sondern um technischen Defekt, da kann ja auch keiner was für, versteh ich ja auch, aber ärgern tuts mich trotzdem.

    Ronda & Schaeflein ,

    danke auch für Eure Rückmeldung, dann scheint das wohl "normal" zu sein. Ich hab grad mit der Praxis telefoniert. Sie sind wohl optimistisch, daß es ab heute Mittag wieder weitergeht. Ich hoffe nun einfach, daß ich heute nachmittag vielleicht noch irgendeinen Termin bekomme und daß es dann morgen früh, wie ursprünglich geplant, wieder nach Plan läuft...

  • Lilyrose ,

    das ist gut zu hören. Ich hoffe ja auch so n bischen im stillen, daß die vielleicht am Samstag ne Sonderschicht einlegen, um den verlorenen Tag wieder reinzuholen...

    Ich hatte auch beim Aufklärungsgespräch nachgefragt, ob man eventuell an einzelnen Tagen auch mal 2mal am Tag bestrahlt werden könnte, um ein bischen Zeit reinzuholen. Hab mir schon gedacht, daß das mit dem geplanten Urlaub ziemlich knapp wird, aber wollte ihn ungern stornieren, weil sich alle soooo darauf freuen (gebucht hatte ich das schon, bevor ich die Diagnose bekommen hab).

    Und man kann wohl tatsächlich im Sonderfall 2mal am Tag bestrahlen (früh morgens und spät am Nachmittag), diesen Joker halt ich mir noch in der Hinterhand, wenns zu weiteren Verzögerungen kommen sollte...

  • Hallo ihr Lieben,

    War heute beim Planungs-CT. Ich habe gerade im Wartezimmer Platz genommen, da wurde ich auch schon aufgerufen. Zuerst hat sie mich geknipst, das Foto kommt oben auf meine Akte damit mich jeder erkennt. Kann dadurch auch nicht mit anderen Patienten verwechselt werden.

    Dann hat sie mir genau erklärt was sie macht und warum. Hat mich in die Maschine gelegt, ausgerichtet, mit wasserfesten Edding markiert und die Markierungen mit durchsichtigen Pflaster abgeklebt.

    Dann hat sie mich mehrmals fotografiert wie ich in der Maschine liege, damit das jedes mal gleich ist.

    Als sie die Maschine eingeschaltet hat wurde es lustig ging rauf und runter und ein Licht ist schnell um mich gekreist.

    Hab mir vorgestellt ich bin in einem Raumschiff und fliege ins Weltall. Cool

    Dann hat sie noch im Stehen meinen Busen fotografiert. Das machen sie in regelmäßigen Abständen um die Hautveränderungen zu dokumentieren.

    Jetzt müssen Sie die CT-Bilder auswerten und die Maschine einzustellen.

    Nächsten Mittwoch um 13.10 werde ich das erste mal gegrillt.

    Finde die sind hier gut strukturiert.

  • MWtinchen

    Na das klingt wirklich gut strukturiert! Sehr gut da fühlt man sich doch gleich in guten Händen ☺️ Der Ablauf war bei mir genau gleich, nur dass keine Fotos von der Brust gemacht wurden. Aber die Schwestern kontrollieren jeden Tag sehr genau den Zustand der Brust und sind sehr gewissenhaft. Ich werde jedes Mal gefragt, ob ich noch zum Arzt möchte und letzten Freitag wollte ich, dass er auch mal über die Brust schaut. Was soll ich sagen - kein Problem. Musste 5 Minuten warten und dann war ich dran. Heute morgen hatte ich Nummer 23!!!!! Noch 5 Stück dann bin ich durch. Gott sei Dank, denn meine Haut hält glaub nicht länger durch......

    Dann drück ich dir die Daumen fürs angrillen 😉

  • Hase72

    Also nach den ersten paar Mal war ich ziemlich müde und hatte manchmal etwas Kopfweh ( der sogenannte Strahlenkater ) aber körperlich habe ich kaum etwas gemerkt. So ab Bestrahlung Nr. 12 spannte die Haut und wurde trocken. Und jetzt gegen Ende ist sie ziemlich rot ( wie Sonnenbrand) und juckt auch etwas. Da hilft nur eincremen und nochmal eincremen.....Aber alles in allem ist die Bestrahlung körperlich sehr gut auszuhalten.

    Ganz liebe Grüsse und viel Erfolg weiterhin bei deiner Chemo ☺

  • Morgen LucyMaus

    Danke daß du mir das so toll erklärst...

    D.h. schmerzhaft is eigentlich "nur" die gereizte Haut... Ansonsten is Bestrahlung besser weg zu stecken, als die Chemo...

    Ich wünsch dir, daß die letzten Sitzungen schnell vorbei gehen und ohne weitere Schäden. Biste dann fertig oder steht noch was an?

  • MWtinchen Das klingt wirklich super. Ich habe heute Planungs-CT und bin mal gespannt wie es bei mir läuft. Eigentlich ist mein BZ auch sehr strukturiert (bei uns wird immer das Geburtsdatum zur "Verifikation" abgefragt) und mein Vorgespräch war auch sehr angenehm.


    Ich lasse mich also mal überraschen wie mein Flug ins Weltall heute wird ;-)

  • Hase72

    Richtig schmerzhaft fühlt sich bei mir die Haut nicht an. Ist einfach wie gesagt trocken, spannt und juckt etwas. Aber es ist vollkommen normal, dass die Haut sich gegen Ende ein bisschen verändert. Einige haben unter der Bestrahlung mit Fatigue zu kämpfen. Da hilft nur eins..... Bewegen bewegen bewegen.... Bei mir ist die Psyche ein bissl angeschlagen und ich liege immer mit ein bisschen Herzklopfen auf der Liege. Aber ist ja auch kein Wunder, nachdem was man so in den letzten Monaten hinter sich gebracht hat. Da hat bei mir einfach ein bisschen die Kraft nachgelassen.... Aber ich habe mir gesagt, dass man einfach nicht immer stark sein muss. Alles in allem bin ich sehr gut durchgekommen und auch bei der Chemo hatte ich kaum mit Nebenwirkungen zu kämpfen.

    Und jetzt ist Land in Sicht 😄am 04. April geht es in Reha.....

    Liebe Grüße von mir....

  • LucyMaus

    Hey...das freut mich echt, daß Land in Sicht is bei dir.... Wünsche dir von Herzen, daß die Reha dir nochmal richtig Power gibt und du n Haken hinter dem ganzen Mist machen kannst und das Leben wieder ganz normal wird (soweit das möglich ist)...

    Bis zur Bestrahlung hab ich ja noch einige Monate hin, aber ich will trotzdem schon so einiges wissen... Muss etz erst mal durch die Chemo....fängt nächsten Mittwoch an... Bis etz bin ich noch recht gechillt....versuche sie als meinen Verbündeten zu sehen, der innerlich "aufräumt". Bissl Schiß hab ich schon...is immerhin pures Gift....aber ich versuch es auf mich zukommen zu lassen und nich vorher schon ab zu drehen...

    Ich hoffe, daß ich bis zur Bestrahlung ein besseres Verhältnis zu meiner fehlenden Brust habe... Momentan (nach heute genau 4 Wochen) kann ich weder hinschauen noch hin fassen....und das sollte ich ja schon, um dann die Narbe gut pflegen zu können

    Aber du hast mir schon mal bissl Angst vor der Bestrahlung genommen...danke 😘

  • HALLO, ich bin gerade in eurer Thema Bestrahlung gestolpert.....ich lese hier und da einmal mit.

    Bin ich mit einem Rückfall, BK in der rechten Brust, betroffen. Ich hatte vor neun Jahren ein DCIS und wurde auch nur Brust erhaltend operiert und bestrahlt, 28 Bestrahlungen, die wirklich nicht schlimm waren, keine gereizte Haut, nichts. Vielleicht etwas müde. Dann noch 5 Jahre Tamoxifen und fertig.

    Jetzt, 9 Jahre später, ein Rezidiv in gleicher Brust. Allerdings kein DCIS, sondern ca 8mm Tumor. Angeblich. keine Chemo sondern, wenn Haut es zulässt, nur Bestrahlung nach OP.

    Ich habe am Montag meine Besprechung in der Strahlentherapie ob die gleiche Brust nochmals bestrahlt werden kann... bin gespannt, was sie sagen. Im Grunde genommen will ich glaube ich gar nicht Brust erhaltend operiert werden, sondern die Brust ganz abnehmen lassen...ich will nicht nochmals ein Rezidiv bekommen.

    Meine Frage an euch, hat einer von euch schonmal eine zweite Bestrahlung auf die gleiche Brust erhalten?