Bestrahlung

  • Hallo zusammen,


    bin heute in der AHB-Klinik in Badenweiler angekommen, sehr schön :)

    Die Aufnahmeärztin sagte mir, dass die niedrigen Leucos nach Chemo und Bestrahlung ganz normal und nicht besorgniserregend seien.

    Wünsche Euch einen guten weiteren Verlauf der Bestrahlung!

    Liebe Grüße

    Jule

  • also ich habe KEINE Ahnung wie meine Leukos jemals waren. Hatte nur eine Blutabnahme VOR der OP (Chemo hatte ich nicht) und von den Werten habe ich auch keinen Plan und danach hat nie wieder jemand getestet. Bei der Bestrahlung hat mir ein Doc auf Nachfrage als Corona gerade begann gesagt: besser ich mit Krebs gehe einkaufen als mein Mann mit Rheuma.


    Den Kontrolltermin nach der Bestrahlung habe ich für 6 Monate (!!) nach Bestrahlungsende erst bekommen.


    Mir kommt das alles so anders vor - wenn ich das bei euch so mitbekomme. OK, mit Chemo ist ne ganz andere Nummer, aber gibt ja auch noch andere Frauen ohne Chemo.

  • Mir wurde gesagt dass die leuko leiden werden bei der Bestrahlung, taten sie auch. Doch im Gegensatz zur Chemo glühen Strahlenärzte einfach weiter egal was kommt. Ist mein Eindruck. 🤣🤣


    Bockmist , meine Werte wurden während Bestrahlung dreimal genommen, vorher, mittig und am Ende. Zur Nachsorge 14 Tage später und jederzeit wenn was wäre.

    Ich glaube er sagte in einem Jahr nochmal zur strahlennachsorge bei ihnen...


    Klar sind strahlen auch eine massive Therapie, nicht nur Chemo. Und eine sehr wirksame. Vorher war ich sehe positiv eingestellt, bei wahlfreiheit hätte ich strahlen genommen. Jetzt merke ich schon wie lange es dauert, brust ist auch drei Monate nach den strahlen sehr schmerzempfindlich, Lunge knöttert, nicht ohne die Therapie.

    Doch strahlen sind für alle gleichermaßen das wirksamste gegen lokalrezidive..


    Alles Gute für euch, meine Daumen sind feste gedrückt.

  • Hallo Eulenkind , du brauchst wirklich keine Angst zu haben. Ich habe fast gar nichts gemerkt von den Strahlen, mir war nur jeden Nachmittag kalt🥶. Insgesamt habe ich die Situation nach der anstrengenden Chemozeit eher genossen. Ich konnte mich wieder mehr in der Öffentlichkeit bewegen, habe mich nach den Strahlen zum Frühstück verabredet und die Haare fingen langsam wieder an zu wachsen. Ich weiß, dass manche mehr leiden, aber glaub mir, nach der Chemo ist das hier ein Spaziergang. Einfach positiv rangehen... es wird schon....


    Liebe Grüße

  • Also ich war ja am Montag zum Vorgespräch beim Strahlenarzt.


    Er sagt, die Bestrahlung würde nur dann eine Auswirkung auf das Blut haben, wenn man etwa wegen Blutkrebs die Wirbel bestrahlt bekommt. Ansonsten wüden die Werte sich nicht verändern. So wird bei mir auch keinerlei Bluttest gemacht.


    Ich bin skeptisch und ihr schreibt ja auch von Veränderungen und auch Blutuntersuchungen.


    Ich habe immer noch so sehr mit Erschöpfung und Muskelschmerzen zu kämpfen. Ja, er hat gesagt, die Bestrahlung könnte mich müde machen. Aber was ist mit meiner Muskulatur, die mir gerade erheblich zu schaffen macht, ich komme kaum hoch, kann nur langsam und begrenzt laufen. Es ist eine NW der Chemo. Aber wird diese schlimmer durch die Bestrahlung?


    Ansonsten mache ich mir eher weniger Sorgen wegen der Bestrahlung. Die beginnt ja auch erst Ende Juni.

  • Liebe Tosca


    die Bestrahlung kann einfach mega anstrengend sein für den Körper, der reagiert dann auf die Anstrengung unterschiedlich, ich hab mich ab der zweiten Woche konsequent direkt nach der Bestrahlung, die ich immer früh hatte, für 1 h wieder ins Bett gelegt, so hab ich dann meinem Körper Ruhe gegönnt....eine Bekannte hatte ihre Termine frei wählen können, fühlte sich mega fit, hat nichts gemerkt, ich dachte noch, gut, die ist halt 15 Jahre jünger, doch dann kann drei Wochen nach der Bestrahlung bei ihr die totale Erschöpfung....also es ist einfach unterschiedlich, wie jeder reagiert. Einige gehen ja sogar arbeiten, für mich ist das selbst aktuell noch unvorstellbar.....


    Ich würde auch sagen, es ist ein Spaziergang im Vergleich zur Chemo, aber so empfindet es jeder anders und eben relativ nur relativ betrachtet, ich finde es rückblickend ok, mittendrin fand ich es anstrengend , weil ich ständig müde war und sechs Wochen lang täglich früh aufstehen musste, also alles eine Frage der Betrachtung;)


    Ob meine Gelenkschmerzen jetzt noch Nachwirkungen aus Chemo oder Bestrahlung sind, kann ich nicht einschätzen, es ist nicht schlimmer geworden, aber auch nicht besser. Mach Die erstmal ein paar schöne Tage, bis Ende Juni kannst du erstmal durchatmen und noch die Sonne genießen, das geht danach erstmal nicht so gut, ich soll jetzt ein bis zwei Jahre nicht sonnenbaden......


    Alles Gute aus der Liga der Gebrechlichen:D:*

    Du musst Dir schon selbst Konfetti in Dein Leben pusten. 8) (visual statements)


    Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben. (Alexis Carrel)


    Wer ins kalte Wasser springt, taucht ein in ein Meer voller Möglichkeiten. (finnisches Sprichwort)

  • Hallo liebe Frauen,


    ich bin seit 1, 5 Wochen in der Bestrahlungsphase ( 7x von 25). Die ersten Male hab ich kaum was gespürt und nun merke ich ordentlich was. Die Brustwarze ist bereits etwas dunkler und die Haut brennt leicht. Hab bei der Hautpflegestation der Klinik beraten lassen. Ich soll auf gar keinen Fall Cremes, Puder etc nehmen, lediglich mit Gel-Packs kühlen. Okay, dann wird das gemacht.

    Bisher bin ich zu den Terminen mit dem Fahrrad (20 min einfach) geradelt und konnte mich meist davor oder danach verabreden. Die nächsten Tage werde ich allerdings langsamer machen. Von Müdigkeit merke ich noch gar nichts. Gut, einige Termine waren abends um 21 Uhr, danach bin ich meist direkt schlafen gegangen;)


    Langsam fühle ich auch ein unangenehmes Druckgefühl am Brustkorb. Ich denke, das ist auch normal. Bin gespannt wie es weitergeht und wie schlimm es mit der Haut werden wird.


    Ich bin etwas gefrustet, da jede Klinik wohl andere Methoden in Sachen Hautpflege hat. Würde gerne was drauf machen, allein fürs Gefühl.


    Ich grüße euch zum Pfingstwochenende;)

  • Gina-Ho Ich war hier in der Uniklinik, die waren auch sehr zurückhaltend. Irgendwann kamen sie aber mit Bep…….Creme

    ( unbedingt parfumfrei) und die durfte ich nutzen. Nur mindestens eine Stunde vorher nicht. Abends war gut, dann konnte es über Nacht einwirken...

    Alles Gute!

  • Gina-Ho Ich wurde ja schon mehrmals bestrahlt, zur Pflege hatte ich folgende Empfehlungen:


    Kurz duschen, nicht zu heiss und ohne Seife ist erlaubt, mit Urea Creme oder Bepant.... KühlSpray pflegen, aber immer erst nach der Bestrahlung ( habs dann immer Abends gemacht, dann war immer genug Zeit bis zum nächsten Termin) und vorsichtig kühlen. Als dann kleine Bläschen und der Juckreiz kam, bin ich zur Apotheke, da hat mir der Radiologe eine Salbe mit Harnstoff verschrieben.

    Nichts anziehen, was reibt - auf Empfehlung einer Leidensgenossin hab ich mir ein echtes Seidenhemdchen gekauft, das ist Natur und kühlt, und dann darüber den BH, dann reibt der Gummi nicht 😉

  • durch 13 Bestrahlungen einer MS an der BWS habe ich Schmerzen im Brustbereich und Schluckbeschwerden. Ich will eigentlich keine Schmerzmittel nehmen, aber ohne ist es unerträglich. Ist das normal und wie lang wird es anhalten?

    Auch wenn du heute das Gefühl hast die Welt bricht zusammen darfst du nicht dran zerbrechen, denn irgendwann wird alles gut.

  • Fertig mit 30 Bestrahlungen, Abschlussgespräch war gut mit toller Prognose und der Empfehlung , sich in der AHB richtig zu erholen, nicht zu viele Therapietermine anzunehmen, spazieren zu gehen und den Möwen zu lauschen. Nachsorge am 24.07., wusste gar nicht, dass man 5 Jahre nach Bestrahlung noch betreut wird.Habe Pflasterabgezogen und fühle mich frei. Allen a nderen auch einen guten Verlauf. Schmerzen hatte ich nur in der betroffenen Brust. Ich würde aber den Arzt da draufgucken lassen und um ein Gespräch bitten.

  • Ich hatte keine Chemo, aber die 30 Bestrahlungen waren nicht schlimm und es ging schnell vorbei. Ich war müder, aber hatte sonst nix. In der letzten Woche waren Schmerzen innerhalb der Brust und die Brustwarze war sehr empfindlich. Kühlen, schmieren, .... du schaffst das, alles Gute.

  • Liebes Eulenkind ,

    Ich stecke mitten drin: die ersten 12 von 28+5 boost sind vorbei.
    Ich hatte keine Chemo, deswegen kann ich die Nebenwirkungen nicht vergleichen. Das einzige was bei mir ist, sind die Müdigkeit und Schlaflosigkeit. Aber mit Sport kann ich zumindest gegen Müdigkeit etwas tun. Und gegen Schlaflosigkeit habe ich jetzt etwas bekommen, traue mich aber noch nicht.

    ich rechne damit, dass die Haut irgendwann mal Probleme machen wird, aber noch ist es gut. Ich darf Aloe Vera gel verwenden, das mache ich mehrmals am Tag.


    Auf meinen Markierungen hatte ich bis heute Nacht Pflaster drauf, heute Nacht hat es so stark gejuckt, dass ich sie abziehen musste. Heute morgen habe ich erschrocken festgestellt, dass damit auch die Markierungen weg waren. In der Praxis war es dann aber kein Problem. Anhand der tattoovierten Punkten wurde neu ausgemessen und nachgezeichnet. Jetzt habe ich kein Pflaster mehr drauf. Mal sehen, wie das jetzt nun wird.


    Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner Bestrahlung!
    liebe Grüße,

    Sternle

  • Liebe Caro1710 , der Arzt meinte, es sei egal ob aus der Apotheke oder Drogerie, wichtig sei der Aloe Vera Anteil, der soll so hoch wie möglich sein.
    Ich habe mein Gel aus dem Ref**haus. Ich nehme zwischendurch auch selbstgemachtes von meiner alten Pflanze, da habe ich aber nicht mehr viel übrig.

  • Hallo ihr Lieben

    klinke mich zum ersten Mal hier ein- mit einer Frage bezüglich Bestrahlung.

    Ich soll eine Bestrahlung der linken Brust bekommen. Diesbezüglich bin ich sehr kritisch.

    Deshalb gibt es hier im Forum Leute die bei Brustkrebs eine Bestrahlung abgelehnt haben und mit welchen Erfahrungen?

    Und eine meiner Sorgen ist, dass sich durch die Bestrahlung die Brust erheblich verändert bzw. anhaltend verhärtet etc.

    welche Nebenwirkungen habt ihr bei euch bemerkt und wenn ihr bereits vor Jahren schon Bestrahlung hattet, wie hat sich das auf eure Brust ausgewirkt.

    Würde mich über Antworten freuen.......