Bestrahlung

  • Liebe Travelbug , herzlich willkommen.

    Bei mir wurde vor 4 Jahren die rechte Brust bestrahlt und deshalb kann ich dir nur dazu sagen dass nach Ende der Bestrahlung die Brust etwas dunkler war und bissel fester. Weiß nicht genau wie lang das war aber später war alles wieder normal.

  • Liebe Travelbug , herzlich willkommen.

    Bei mir wurde vor 4 Jahren die rechte Brust bestrahlt und deshalb kann ich dir nur dazu sagen dass nach Ende der Bestrahlung die Brust etwas dunkler war und bissel fester. Weiß nicht genau wie lang das war aber später war alles wieder normal.

    Hallo Du. danke für die Antwort. Klingt doch ganz gut.............Und du hattest / hast auch keine anderen merkbaren langanhaltenden Nebenwirkungen gespürt?

  • Hallo Travelbug , hattest du eine Chemo? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass diejenigen, die keine Chemo hatten, große Abgst vor den Strahlen haben. Diejenigen, die Chemo hatten, möchten das i.d.R. nicht noch einmal durchleben und nehmen daher die Bestrahlungen als Lebensverlängerung und -versicherung an. Ich kann dir nur sagen, dass die Bestrahlungen im Vergleich zur Chemo für mich persönlich ein Spaziergang war. Außer dass mir jeden Nachmittag kalt war, hatte ich keinerlei Nebenwirkungen. Meine Brustwarze ist auch jetzt noch ein wenig heller, sonst ist nichts verhärtet. Meine Brust schmerzt noch, aber ich glaube, das kommt eher von der OP. Bei mir wurde auch die linke Seite bestrahlt. Von daher hatte ich eine atemgesteuerte Bestrahlung, um so das Risiko einzugrenzen, dass die Lunge und das Herz geschont werden. Natürlich gibt es Foris, die Probleme durch die Bestrahlungen z.B. mit der Lunge bekommen haben. Du kannst hier im Thread ja ein wenig stöbern und lesen, wie es den Betroffenen hier geht. Ansonsten solltest du dich von den Ärzten gut aufklären lassen mit allen Vor- und Nachteilen, die sich ergeben könnten. Außerdem gibt es noch den KID, den du kontaktieren könntest.


    Ich wünsche dir, dass du eine für dich gute Entscheidung treffen kannst.

  • Hallo ihr lieben.

    Meine Brüste heißen mittlerweile schneeweißchen und rosenrot.

    Ich habe noch 3x normale Bestrahlung vor mir, dann kommt der boost.( 36x gesamt) Da meine Haut jetzt schon mit cortison und wundauflagen behandelt werden muss Frage ich mich was bei dem boost noch auf mich zukommt..... die strahlendocs überlegen schon eine Woche dazwischen zu pausieren, aber ich will einfach nur fertig werden....

  • Claudia.s. , du Arme! Das hört sich schmerzhaft an! Seit wann hast du es schon so?
    Ich bin gerade bei 14 von 28+5, bis auf Müdigkeit und Schlaflosigkeit halten sich meine Beschwerden noch in Grenzen.


    Ich meine gelesen zu haben, dass boost etwas hautschonender sein soll als die normale Bestrahlung. Habe deine Ärzte dazu was gesagt?

  • Hallo Travelbug ,

    ich wurde vor 3 Jahren auf der rechten Seite zum erstenmal bestrahlt. Die Haut hat sich im Laufe der Bestrahlung stark gerötet, das ging danach aber wieder weg. Was geblieben ist, dass die Haut immer noch sehr trocken und pflegebedürftig ist. Außerdem schwitze ich an der bestrahlten Brust nicht mehr. Ich schmiere da mit reichhaltiger Creme Bep...... Nebenwirkungen wie Müdigkeit und Schlaflosigkeit kenne ich leider auch wie bei -sternle- .
    Auf der linken Seite bin ich aktuell bei 23 von 28 angelangt, die Haut reagiert jetzt auch mit Rötung und juckt, ich habe aber vom Strahlendoc eine Salbe aufgeschrieben bekommen, mit der ich jetzt creme. Allerdings nichts 4 Stunden vor der Bestrahlung. Bin auch vorsichtig mit Waschen, also nur Wasser und sonst nix. Duschen wäre zwar möglich, aber dann gehen meine Pflaster mit der Markierung ab, reicht schon, wenn ich sie mir von innen immer rausschwitze. Das letzte habe ich mir in der Strahlenpraxis ersetzen lassen, weil die Farbe nur noch am Pflaster hing, aber nicht mehr auf der Haut😖. Und den Rest immer noch abziehen im bestrahlten Bereich ist auch nicht so angenehm....
    Die Belastung durch die Bestrahlung ist spürbar, aber zu schaffen, und vermutlich einfacher als eine Chemo - damit habe ich aber keine Erfahrung, das blieb mir erspart 😊. Ich versuche mich trotzdem viel zu bewegen (radeln/laufen), das hilft gegen die Müdigkeit

    LG :hug:

  • Hallo du.

    danke für ein ausführliches Post. Klingt zwar alles nicht schön, aber irgendwie machbar und durchstehbar. Wünsch dir noch alles Gute für den Rest des Bestrahlungszykluses.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Alice () aus folgendem Grund: Zitatfunktion zur besseren Lesbarkeit entnommen, weil der Beitrag, auf den geantwortet wird, direkt darüber steht.

  • Hallo Teafriend


    zu meinem großen Glück brauche ich keine Chemotherapie. Vor der hätte ich noch mehr Bammel als vor dem Bestrahlen.

    ich habe mich nun entschieden eine Bestrahlung machen zu lassen und bekomme jetzt eine kurze Teilbestrahlung der linken Brust. Sollte also auszuhalten sein und nicht so viele Nebenwirkungen (Herz/ Lunge etc) erzeugen.


    Danke für deine lieben Wünsche......

  • Hilfe. Ich weiß mir nicht zu helfen. Meine Brust achsel und schulter ist dunkelbraun bis schwarz verbrannt. Ich habe stärke schmerzen. Bekomme schon wundauflagen und cortison creme und Schmerzmittel.zusätzlich wird gekühlt Aloe und Spezial pflegesalbe. Und ich habe noch 10x inklusive boost vor mir.....hat jemand ähnlich Erfahrungen????

  • Claudia.s. das hört sich schlimm an! Der Frage, was sagen die Ärzte? schließe ich mich an. Ich habe davon keine Ahnung, aber wäre vielleicht eine Bestrahlungspause möglich? Warum ist bei dir auch die Schulter verbrannt? Wird dort mitbestrahlt? Wie wurdest du im den Wochen mit den Feiertagen bestrahlt? Ich habe bis jetzt nur 4-Tage Wochen: wenn am Donnerstag Feiertag ist, werde ich Montag bis Donnerstag bestrahlt und Freitag ist frei. Und letzten Freitag wurde das Gerät gewartet. So konnte meine Haut dazwischen sich erholen. Am Schluss habe ich aber drei volle Wochen, bin gespannt wie es wird.

  • Claudia.s.

    das was du da hast ist ein Strahlenbrand. Es wundert mich nur, dass es auch die Schulter betrifft...normalerweise wird das Gerät bei jeder Bestrahlung vorher neu justiert.


    Überlege bitte mal, ob du während der laufenden Bestrahlung (aber nicth direkt dabei, sondern in der Zeit dazwischen) den bestrahlten bereich vielleicht mit mehr als Wasser in Kontakt gebracht hast.


    Ich wurde von der Strahlenschwester gewarnt, keine Lotionen oder ähnliches zu nutzen. Die Trägerkomponenten dieser Pflegelotionen können, wenn sie nicht 100%ig wieder vor der nächsten Sitzung abgewaschen worden sind, solche Brandfolgen bewirken.


    Was du versuchen kannst, sind Quarkwickel und das Auflegen von Schwarzteebeuteln, außerdem kannst du es mit homöopathischen Sulfur-Globulis versuchen.

  • Caro1710 seit der ersten Bestrahlung bin ich nur noch müde. Sobald ich sitze, wird mein Gesicht taub vor Müdigkeit. Aber ich fühle mich trotzdem total aufgedreht als ob ich 10 espressi intus habe und schlafe schlecht nachts. Sport und Bewegung sind aber kein Problem, laufen kann ich stundenlang und auch Krafttraining seit das Fitnessstudio wieder offen ist, läuft!