Bestrahlung

  • SanniKa bei mir stand schon im Protokoll des Tumorboards 28 Bestrahlungen inkl. Boost. Ich bekomme jetzt aber nur 24 Bestrahlungen.


    Die Strahlenärztin meinte, dass dann die Dosis pro Bestrahlung etwas anders wäre, die Wirkung aber gleich. Bis jetzt (nach 5 Bestrahlungen) geht es mir gut, meine Haut sieht gut aus und ich freue mich, so bis Ostern dann durch zu sein!


    Hast Du denn schon einen Termin zum Vorgespräch für die Bestrahlung?

  • Hallo SanniKa

    Ich habe 15 Bestrahlungen bekommen. Zuerst wurde mir erklärt, dass ich 28 bekomme, später wurde es auf 15 mit höherer Dosierung geändert. Die Erklärungen dazu waren für mich klar und verständlich: neuere Erkenntnisse, andere Studien... Ich habe mich auch beim Krebsinformationsdienst darüber informiert, dort wurde ich gut aufgeklärt und konnte mich beruhigt darauf einlassen.

    Ich war froh über „nur drei Wochen“ weil die Bestrahlung für mich ziemlich belastend war. „Strahlenkrankheit“ nannte es der HA.

    LG

    Annemarie

  • Hallo SanniKa ,


    bei mir ist es die Standardvariante mit 28x. Heute habe ich 20x durch, also fast 3/4 der Dosis.

    Die ersten drei Wochen habe ich nichts gemerkt bis auf etwas Ziepen manchmal, erst jetzt in den letzten Tagen meine ich, dass mir so 1-2h nach Bestrahlung etwas schummerig sein könnte (Strahlenkater), das geht dann aber bisher immer schnell wieder weg.

    Haut beginnt jetzt, sich ganz leicht zu röten, merkt man aber noch nicht viel von. Habe bisher gar nichts gecremt oder so, nur geduscht. Jetzt darf ich dann ruhig mal abends etwas Bep.....en Lotion auftragen. Sieht aber lt. Ärztin noch sehr gut aus....

    Gelegentlich kühle ich etwas, mit Kühlakku, vor allem in der Achsel.

    Morgens schlafe ich so etwa eine Stunde länger, ansonsten bin ich bisher tagsüber topfit und Radel auch immer fleißig.


    Viele Grüße,


    Amselchen

  • SanniKa , ich war ja in der Mörc ....straße, dort hatten sie mir 16 Bestrahlungen plus 5 Boost empfohlen.

    Die einzelnen Dosen sind etwas höher, aber man ist in vier Wochen durch.

    Nach neuesten Erkenntnissen verträgt die Haut das wohl auch besser.

    Ich hatte nur nach dem Boost eine leichte Rötung, mehr war nicht.

    LG

    Milli

  • Meinen ersten Termin in Richtung Grillen habe ich am 4. April. Dann werde ich wohl erfahren, wie oft ich geröstet werde. Auch das scheint ja wieder sehr unterschiedlich gehandhabt zu werden. Bin mal gespannt.


    Wann hast du denn deinen ersten Termin, SanniKa ?

  • Vielen Dank für eure Beiträge! 😊 das ist ja wirklich sehr unterschiedlich bei allen.


    BirgitDoT ich erfahre ja erst nächsten Donnerstag, was die Tumorkonferenz mir genau empfiehlt. Bisher Thoraxwand und lymphbahnen, wenn ich es richtig verstanden habe. Falls im entfernten Gewebe aber nichts zu finden ist, möchte ich besprechen, nur die lymphbahnen zu bestrahlen. Ich hatte da auch eine zweite und dritte Meinung zu.

    Milli ich habe schon einen Termin in der Mörk.... gemacht, um das zu besprechen. Einen Zeitplan habe ich noch gar nicht. Vor Mitte April ja sicher nicht. Haben die in der strahlenpraxis eigentlich deine AHB angemeldet? (Falls du eine gemacht hast?)

  • Ich habe folgendes Anliegen:

    Ich werde gerade bestrahlt und meine Haut wird nun echt unschön,es kommen viele Leberflecken, dunkle Flecken, insgesamt dunkler etc. Ich sehe echt ungleich aus, li verfleckt, wie schmutzig, wie nach einem Schlammlauf, rechts normal. Geht das wieder weg? Hat jemand Erfahrung damit?

    Und:

    Hat jemand die Bestrahlung früher beendet, und dies mit gutem Gefühl?

    Ich bin so platt und frustriert, dass ich mich jetzt noch weniger bewegen kann als während der chemo und mich einfach nur unwohl in meinem Körper fühle, dass ich nicht weiß, ob ich bis zu Ende durchhalten mag.

    Danke für eure Antworten.

    Viele Grüße aus Hamburg

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Name ist copyrightgeschützt, Themen zusammengeführt

  • Guten Morgen Kolibri

    Ich hatte und habe auch eine Braunfärbung der bestrahlten Seite, Creme 2 bis 3 mal täglich mi Aloe...., Bestrahlung ist nun 9 Monate her, die Haut ist schon wesentlich heller geworden, ich sehe es aber bei unseren Patientinnen dass es bis 2 Jahre dauern kann, ich kann Dir nur raten die Bestrahlung bis zum Ende zu machen, sie dient deiner Gesunderhaltung , es stört mich auch schon manchmal mit der Hyperpigmentierung, aber wenn ich dafür gesund bleibe soll es so sein VG SONNE

  • Hallo Kolibri ,


    meine Bestrahlung ist 2 1/2 Jahre her und nur die Haut im Op-Bereich ist etwas dunkler wie der Rest. Der Rest ist wieder ganz normal geworden. Ob die Haut im Op-Bereich nun etwas anders ist durch die Op oder durch die Bestrahlungen, da ja die Boostbestrahlungen nur dorthin gehen, wer weiß, dass schon.


    Bestrahlungen sind anstrengend für den Körper. Er arbeitet jetzt bei dir auf Hochtouren, um die gesunden Zellen, die ja automatisch auch in Mitleidenschaft gezogen werden, wieder herzustellen. Gönne ihm genug Pausen. Ich hatte mich immer hingelegt, wenn ich ich von den Bestrahlungen wieder zu Hause war - mit Quarkwickel - dann gabs Mittagessen mit den dazugehörigen Mittagsschlaf. So ausgeruht konnte ich mich manchmal nachmittags zu etwas aufraffen. Halte durch - die Bestrahlungszeit ist schneller vorbei, wie man am Anfang denkt.


    LG

    Kalinchen

  • Kolibri , Sonne70 , Kalinchen ,

    ich habe heute die 10. von 33 Bestrahlungen und frage mich wie es die Haut am besten übersteht. Die wird sich ja verfärben und bei mir "arbeitet" es hinter ganz schön. Manchmal habe ich auch leichte Kopfschmerzen. Die aufgezeichneten Linien halten schlecht und ich traue mich kaum zu Cremen. Zudem habe ich an der Narbe eine Verkalkung oder Nekrose (mit Sonne70 hatte ich ja schon eine Konversation). Ob da die Bestrahlung so gut ist? Während der Bestrahlung will keiner was dagegen unternehmen. Kann daher Kolibris Überlegungen gut verstehen. LG Sally11

  • Guten Morgen liebe Sally11

    Der Nekrose schadet die Bestrahlung nichts, ist bei mir auch mittlerweile wieder ein Stück weit kleiner geworden , die Markierungen hielten bei mir aus so lala trotz durchsichtiger Pflaster, wurden wenn notwendig neu angezeichnet, wärend der Bestahlung cremte ich mit Lino.....radio.... , einer Creme für Bestrahlung , zog gut ein und fettete nicht VG SONNE

  • Sally11

    Nach der Bestrahlung fing ich damit an, die Narbe mit einem Ball zu massieren und Narbenpflaster und Gel zu verwenden, habe leider eine grosse Narbe 12 cm , diese wurde ja 2 x eröffnet damit sieht sie besonders im hinteren Drittel nicht so dolle aus , während der Bestrahlung sollte ich laut Strahlentherapie die Brust in Ruhe lassen, nur cremen, ich benutze nach wie vor Narbenmittel und jetzt halt Aloe... Gel , letzendlich ist es für mich das Wichtigste dass der Mietnormade weg ist und weg bleibt VG SONNE

  • Hallo Sonne70 ,

    war heute nochmal nach der Bestrahlung im BZ. Die Ärztin meinte man könne es mit Lymphdrainage versuchen. Sie würde es befürworten aber ich muss es mit der Strahlenklinik absprechen. Das werde ich morgen tun. Aber Massage finde ich auch gut und Narbenroller ist schon bestellt. LG Sally11

  • Hallo Sally11 , meine Ärztin meinte, man solle während der Bestrahlung keine Lymphdrainage machen, da dadurch die bestrahlte Region noch mehr belastet wird. Bei mir ist die Bestrahlung nun schon 12 Tage vorbei und ich kämpfe immer noch mit meiner Haut. Vor allem am Schlüsselbein ist eine Stelle offen. Blöderweise scheuert da natürlich auch noch der BH, den ich zumindest, wenn ich weggehe trage. Auch unter der Achsel ist ein Fleck noch sehr empfindlich. Die anderen Stellen sind teilweise ein bisschen abgeheilt, manche noch feuerrot. Eine Verfärbung habe ich auch. Interessanterweise unter den Pflastern, die wegen der Markierung aufgebracht wurden, nicht. Daher prangen die weiß heraus. Ich habe das Ganze echt ein bisschen unterschätzt und nicht gedacht, dass das alles auch hinterher noch so lästig sein kann. Ich bin nämlich normalerweise eine Sonnenanbeterin und habe eigentlich kaum Problem mit der Haut. Ich habe mir nur gedacht, wenn es jetzt auch noch Sommer gewesen wäre, da kommt man ja um Sonne manchmal gar nicht rum. Am Anfang war ich auch sogar einmal an der Sonne. Würde ich im Nachhinein vermutlich auch nicht mehr machen. Keine Ahnung, ob man prinzipiell noch mehr vorbeugen kann.

    Pass gut auf dich auf!

    Hase

  • Liebe Sally11 , ich durfte cremen mit ureahaltiger Lotion, bis 5%.


    Inzwischen ist fast nix mehr von der Bestrahlung zu sehen und die etwas zickige Brustwarze hat sich auch abgeregt. Die letzte Bestrahlung war Mitte November.


    LG Sonnenglanz