Bestrahlung

  • Habe auch 4 Tage frei und dann die letzten 4 Boost. Bundesland SH 😁


    jaki Meine Brustwarze ist auch sehr empfindlich. Und Pflaster habe ich keine gewollt wegen Pflasterallergie. Ich zeichne selbst nach. Gegen den Juckreiz hilft diese Radio Salbe (Lin...)


    Ich mache schon weitgehend, was mir gesagt wird, halte mich aber nicht sklavisch an die Regeln. Wenn hier Frauen berichten, sie haben von Anfang an die Haut pflegen dürfen, hat das ja auch ein Arzt erlaubt. Bei solchen widersprüchlichen Aussagen hör ich auf meinen Körper, was der möchte. Und wenn er nach Creme und Dusche schreit, bekommt er sie auch 😆. Ich habe aber auch keine Angst vor Konsequenzen.


    Liebe Grüße und frohe Ostern

  • Liebe Dahlie

    bei mir war niemand von einem Sanitätshaus da. Aber ich habe „nur“ einen Schnitt um die Brustwarze, ich komme gut zurecht mit Sport BH‘s.

    Ich hatte gestern, am Karfreitag Bestrahlung und am Montag frei. Das ist wirklich überall verschieden..

    Ich wünsche Euch schöne Feiertage!

  • Hallo zusammen,

    ich hab mal ne Frage. Meine Markierungen sind jetzt übrig die Feiertage etwas verwischt. Ich denk durch Schwitzen. Ich hAb mir jetzt aus der ApotHeke so ein durchsichtiges Pflaster besorgt und das noch Drübergeklebt, weil das andere Pflaster sich eingerollt Hat. Es sind eigentlich nur die Markierungen, die erst Jetzt für die Bootsbestrahlung gemacht wurde. Ist auch ein anderer Marker. Ist das bei Euch auch schon mal passiert.


    LG

  • Hallo.ich habe meine 5 wöchige Bestrahlung am Dienstag 16.4.19 beendet.ich habe sehr offene hautstellenunter der rechten achsel.bei mir würde die Rechte Brust bestrahlt.seit Freitag den 19.4.19 habe ich nicht extremen fieberschüben und gelenkschmerzen und Kopfschmerzen zu kämpfen.teilweise kann ich gar nichts machen und liege nur rum.das schöne Wetter kann uch gar nicht genießen.ich bin so dermaßen erschöpft.am 25.4.19 hab ich wieder einen Frauenarzttermin und werde es ihr mitteilen.die Haut an der Brust hat soweit alles gut mitgemacht.die brustwarze ist jetzt ganzschön verbrannt. Dank der li... Salbe ist es aber auszuhalten.ich hatte immer genau 2,21 Minuten Dauer Bestrahlung.eine nachuntersuchung hab ich in einem Monat.ich hoffe,es geht mir bald besser.während der Bestrahlung hatte ich nur in den ersten 14 Tagen leichte Kopfschmerzen, fieberschübe und Übelkeit.seit 2 Tagen hab ich auch mit tamoxifen angefangen. Ob meine körperlichen Beschwerden vom tamoxi oder nachwehen der Bestrahlung sind,kann ich noch nicht sagen.ich werde das natürlich beobachten.

    Allen anderen weiterhin gute Genesung und bleibt tapfer.

  • Hallo Mädels!


    Ich war gerade zum Vorgespräch in der Strahlenklinik, um das weitere Vorgehen zu klären.

    Ich habe morgen schon mein Planungs-CT. Es werden insgesamt 21 Bestrahlungen gemacht.

    Aber :(! Es soll erst am 14 Mai losgehen =O! Das sind 3 Wochen von heute an! Und 7 1/2 Wochen nach OP!

    Ich empfinde das als sehr lange und habe tatsächlich Sorge, dass der 🧟‍♂️ Zombie 🧟‍♂️ sich zurück schleicht!

    Vor allem müssen die Malereien ja auch so lange halten!

    Man hat versucht, mich zu beschwichtigen. Es sei medizinisch alles im Rahmen der Leitlinien :rolleyes:.


    Wie war das bei euch! Sind fast 8 Wochen tatsächlich noch okay?


    LG S

  • Bei mir waren es genau sechs Wochen nach der OP . Und nach dem Planungs CT war es eine Woche bis zum Angrillen . Wenn dich das so verunsichert geh noch mal in die Strahlentherapie und Versuch einen früheren Termin zu bekommen . ....du hattest auch ein Triple Negatives Mammakarzinom oder ? Diese Leitlinien werden irgendwie immer anders gehandhabt glaube ich langsam ....mir wurde gesagt nicht mehr als sechs Wochen nach OP bei TN ...komisch 🤷🏻‍♀️

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Hallo Seit2003 ,


    ich hatte auch noch mit Müdigkeit, Gelenk- und Muskelschmerzen nach der Bestrahlung gekämpft. Was von was kommt, kann man ja leider gar nicht so klar sagen. Ich denke die Kombi Chemo, OP und Bestrahlung fordert einfach den Körper. Die extreme Müdigkeit ist jetzt nach 5 Wochen Bestrahlungsende auf jeden Fall vorbei. Nach 3 Wochen waren bereits die offenen Stellen wieder zu. Alles brauch einfach seine Zeit. Die Bestrahlung ruft in der Muskulatur doch eine gehörige Entzündung hervor. Diese sieht man zwar von außen nicht, aber sie ist deffinitiv da. Am besten dem Körper gönnen, was er braucht. Das ist vor allem Ruhe und Zeit zum regenerieren.


    Alles Liebe

    Ingrid

  • Liebe Silly 75 , bei uns in der Strahlenklinik sagen sie, nach neuen Leitlinien ist es so, dass es wohl keinen Unterschied macht, ob man nach 2 oder 10 Wochen beginnt. Der Erfolg wäre der gleiche🤷‍♀️🤷‍♀️🤷‍♀️

    Ist immer schwierig, da man so viel unterschiedliche Sachen hört.

    LG

  • Hallo und danke kruemelmotte und Mutze 70 !


    Ich habe ja sofort nachgehakt, wegen des späten Termins. Aber da bin ich auf Granit gebissen. Leitlinien.... Bla bla...

    Verstehe nicht, wieso das egal ist, ob die Grillerei nach 2 oder 10 Wochen beginnt ? Kann das hier jemand erklären?

    Frage morgen nochmal meine OnkoGyn. Hoffentlich sind die nicht im Urlaub...

    Shit. Hatte diese besch... (sorry) Angst einigermaßen abgelegt bzw verdrängt und nun kommt alles wieder hoch. Verf...!

    LG S

    Gibt dir das Leben Zitronen, dann frag nach Salz und Tequila! 8)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Saphira ()

  • nani .


    Ups... Das ist genau so lange.

    Habe es auch eben nochmal irgendwo gelesen. Bis 8 Wochen ist alles wohl im grünen Bereich.

    Trotzdem eine ätzend lange Zeit.

    Lasse ich mich weiter krank schreiben? Oder gehe ich arbeiten. Wie "vorher"?

    LG S

  • Ein Hallo in die Runde und eine Frage dazu. Ich hatte im September brusterhaltende Op, danach 4 EC und angedacht 12 Pacli. Die wurden nach der 9. beendet, weil sich die unklaren Stellen bei der zu Beginn gemachten Szinti als Metas herausgestellt haben. Gestern war ich zum Bestrahlungsgespräch, heute Planungs CT und ab Dienstag 28 Bestrahlungen. Danach Bestrahlung der Metas, weil ich Schmerzen habe. Es wäre auch die andere Variante denkbar, also erst die Metas. Die Strahlenärztin hat mir aber geraten, erst die Brust / Achsel zu bestrahlen. Hat hier schon mal jemand Erfahrung damit gemacht?

  • Liebe Silly 75 ,


    Deine Verunsicherung wegen des Beginns der Strahlentherapie kann ich verstehen. Vielleicht magst Du einmal beim Krebsinformationsdienst anrufen. Die haben Zugriff auf die aktuellen Studien und können Dir sicher sagen, wie die Faktenlage ist wegen des Bestrahlungsbeginns nach der Brust-OP. Die Kontaktdaten findest Du unter https://www.krebsinformationsdienst.de/kontakt.php .


    Viele Grüssles


    Saphira

  • Hallo Ringelblume !!!

    Das würde ich total gerne machen, aber diese Klinik ist hier tatsächlich vollkommen alternativlos :(! Paderborn ist im Vergleich zu München ein Dörfchen :D.

    Die nächste Möglichkeit wäre doppelt oder dreifach so weit entfernt (jetzt knapp 20 km)! Da machen auch die Krankenkassen nicht mit. Schließlich ist der Zeitraum noch im Rahmen dieser entzückenden Leitlinie :rolleyes:.

    Ich glaube, ich muss einfach mal wieder Geduld haben und mich in mein Schicksal fügen.

    Werde morgen beim CT darum bitten, mich evtl vorzuziehen, wenn jemand ausfallen sollte.

    LG S.