Bestrahlung

  • Ich meine man sollte die Strahlenärzte direkt auf die neu empfohlene Bestrahlung nach Leitlinien ansprechen. Für mich und ich denke das gilt für die meisten ist es schon angenehm, wenn man nicht so oft in die Praxis zum Bestrahlen kommen muss. Zudem überwiegen ja die Vorteile insgesamt sonst würde es ja nicht empfohlen.

  • Hallo liebe Strahlengefährten,

    also ich bin immer mit dem Fahrrad zur Bestrahlung gefahren, waren mit dem Rad nur 5 Minuten. Ich hab jetzt 21 von 24 Bestrahlungen geschafft. Bin schon froh, dass das bald ein Ende hat.


    Ich wünsch Euch allen, dass Ihr sowenig wie möglich NeBenwirkungen habt.


    Das mit dem Fahrrad wurde mir vom Strahlenarzt erlaubt, ja sogar empfohlen.


    LG 😎☀️

  • birka2000

    Ich habe gerade mit meiner Bekannten geschrieben. Sie sagt das beim bestrahlen der lympfabfluesse die verkürzte Form nicht in Frage kommt. Ich hatte ja drei da muss ich noch abwarten ob bei der OP nochmal welche raus müssen. Ich habe am 25.6. Von ihr schon eine Termin in der strahlenpraxis bekommen da werden wir das alles nochmal genau besprechen.

    Aber du könntest davon profitieren. Frag nochmal nach das macht schon einen Unterschied mit der behandlungszeit.

    Lg simone

  • Buffy ja genau, das ist das nächste, 3 Wochen lang den ganzen Tag nur dieses eine Thema. Ich bilde mir ein, bei der ambulanten hat man dann ja wenigstens Abends Ruhe 😌

    Wegen Bestrahlung... da hat irgendwie keiner was von verkürzter Dauer gesagt 🤔 bekomme 25.

    OP hatte ich schon u Lymphknoten waren frei, allerdings waren die Lymphbanen befallen.lg, Thora

  • das ist ja sehr Interessant zu hören,von dieser hypofraktionierter Bestrahlung:/

    stecke nun ja schon mitten in der Bestrahlung 11von 28 ,

    werde am Montag zur Visite trotzdem mal nachfragen,warum sie diese Art von bestrahlung nicht erwähnt haben.

    Ich vertrage Sie bisher gut,bis auf das stechen ab und an,und die Brust nimmt nun leichte rötung an.

    Was mir etwas zu bedenken gibt,da ich ja noch 17 vor mir habe.Wie wird das meine Haut wohl schaffen :rolleyes:

  • Chacka!


    Ab und zu hilft es, den Mund aufzumachen.

    Habe gerade einen Anruf bekommen, dass ich nun doch schon ab Dienstag in die Grillzeit starten darf. Geplant war noch neine Woche später.

    Darüber bin ich ziemlich froh, denn meine schwarzen Friedhofskreuze auf dem Oberkörper lösen sich gerade mitsamt den Pflastern ganz gepflegt in Wohlgefallen auf. Werde die losen Enden nun mal neu festkleben. Leukosilk, Fixomull...:/

    Gut, dass es losgehen kann. Je eher die Biester,die evtl noch da sind, kalt gestellt werden umso besser!!


    lg S.


    In diesem Sinne Mädels!

    Macht den Mund auf!

    hakt nach!

    Fragt nach!

    Lasst euch nicht alles gefallen!

  • Hosimo und Thora , ich kann die verkürzte Variante nach den neuen Leitlinien (16 Bestrahlungen) bekommen, allerdings gibt es in diesem Zusammenhang bzgl. meines Implantats (z.b. schnellere Verkapselung o.ä ) keine Studien...ich werde mir jetzt noch eine Zweitmeinung das Implantat betreffend einholen und dann entscheiden, welche Variante ich nehme. 🤔

  • Hallo liebe Mitkämpferinnen,

    ich habe seit letzten Donnerstag die Chemo hinter mir und am 13.05. beginnt nun auch bei mir die Bestrahlung.

    Es gibt ja die Leitlinie zur hyperfraktionierten Bestrahlung. Allerdings beziehen sich die Studien nicht auf Bestrahlungen mit bereits vorhandenen Implantaten.

    Meine Frage ist daher: hat dies eine von euch auch? Oder ggf schon gemacht?

  • birka2000 also 16 mal klingt doch schon besser 😁 Aber ja, schau mal was die 2. Meinung dazu sagt. Würde mich auch interessieren. Ich frag nächste Woche mal wenn ich das Planungs CT habe ob das auch für mich in Frage kommt.


    Thora

  • birka2000 ,

    ich habe jetzt 3 Stück weg und vertrage sie ganz gut. Nervig ist, dass ich mich seit dem Planungs-CT in diesem Bereich nicht mehr waschen darf||Da soll ich Montag noch mal nachfragen.

    An Deiner Stelle würde ich auch nach der verkürzten Version fragen. Ich bekomme 28 Stück und in Anschluss daran werden noch die Metas bestrahlt.

    Ich wünsche Dir maximale Erfolge :thumbup:

  • Hallo liebe Uhu und liebe Thora , ich kann letztlich zwischen beiden Varianten wählen....Patientenentscheidung. Das Dilemma ist das Implantat. Die ganzen Studuen zur neuen Leitlinie beziehen sich auf Bestrahlungen ohne Implantat. Keiner kann mir letztlich sagen, was mit dem Implantat passiert - das gilt aber für beide Varianten. Das kann gut gehen , oder aber auch nicht. Allerdings leidet bei der hyperfraktionierten Bestrahlung die Haut weniger, insgesamt sind die NWs geringer und das bei gleicher Wirksamkeit. Das lässt mich eigentlich zur hyperfraktionierten Bestrahlung tendieren. Wenn alles insgesamt weniger leidet, watum dann nicht auch das Ersatzteil 🤔?

    Uhu , Mir wurde gesagt, waschen ja, aber keine Seife und nur trockentupfen - nicht rubbeln und kein Deo 🤤. Ivh wünsche dir auch maximale Erfolge! 🙋

    Thora , ja frag mal nach. Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass die hyperfraktionierte Bestrahlung nicht bei befallenen Lymphknoten und/oder Lymphbahnen geht, aber fragen kostet nix. 😎

  • birka2000 ,

    ich hatte ja auch gefragt wegen der hyperfraktionierten Bestrahlung. Da aber bei mir bis zum Hals bestrahlt wird, wäre das zu toxisch - meinte die Ärztin.

    Ich war Freitag zur Fußreflexzonenmassage, dort roch es etwas merkwürdig. Ich dachte schon, das bin ich, wegen dem "Nichtwaschenkönnen". Die Physiotherapeutin hat mich dann aufgeklärt, dass sie Probleme mit dem Abwasser haben:saint::S

  • Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass die hyperfraktionierte Bestrahlung nicht bei befallenen Lymphknoten und/oder Lymphbahnen geht, aber fragen kostet nix. 😎

    Ja, das steht so in den Leitlinien. Also dass die Verträglichkeit noch nicht durch Studien belegt ist. Aber ich verlasse mich jetzt auf meinen Professor. Natürlich weil ich auch sofort viel lieber die 15 Einheiten wollte. Naja und der ist seit einigen Jahren auf dieser Liste der tollen Ärzte (von der Zeitschrift mit F, ihr wisst?) und leitet Kongresse.

    Uhu zu toxisch? Oh je. ?( Aber ist doch trotzdem gut, wenn jede hier einmal ihren Arzt gezielt danach fragt und dann hoffentlich auch eine gute Erklärung bekommt.

    Bisher geht es mir aber ganz gut. Finde meine Haut ist jetzt schon (heute die 8. von 15) etwas rot. Alles fühlt sich ein wenig verspannt an. Die Narbe der Mastekomie findet das Ganze nicht so toll und hat mehrere Schorfstellen.

    Die anfängliche ganz leichte Übelkeit ist aber komplett weg. Ich versuche mich viel an der frischen Luft zu bewegen. Und leichte Gymnastik und Dehnübungen zu machen. Hust...naja, ab und zu. :rolleyes:

    Jetzt melden sich wieder meine Oberbauchorgane und zwiebeln manchmal. So wie am Ende der Chemo. Aber längst nicht so stark. Interessanterweise meinten die Assistentinnen in der Strahlenpraxis, dass ähnliche NWs auftreten können, die man in der Chemo schon hatte.

    Da ich, trotz rechter Seite, immer die Luft anhalten muss, damit die Leber weniger abbekommt, bin ich jetzt schon heilfroh, dass ich viel weniger Einheiten bekomme.


    Liebe BirgitDoT ich hoffe, du kommst bisher gut durch die Bestrahlung? Dir war doch mehrmals übel?

  • Hallo birka2000

    Nein, davon hätte man mir eher abgeraten, wegen der empfohlenen Bestrahlung. Ging aber eh nicht, weil ich leider nicht hautsparend operiert werden konnte.

    Man sagte mir erhöhte Gefahr einer kapselfibrose (ca. 50%).

    Ich hoffe sehr, bei dir geht alles gut.

    Hat man dir denn das Risiko erklärt? Aber andersrum wäre ja auch schwierig gewesen. Mit expander evtl.?