Bestrahlung

  • Hallo jaki

    das kenne ich auch, die Brust wird durch die Strahlen immer empfindlicher. Hast du noch das Herzkissen von der OP, ich schlafe gerne damit das entlastet etwas. Bei mir war das abgrillen Ende April und ich spüre es immer noch.

    Sprich die Schmerzen aber auf alle Fälle bei der nächsten Bestrahlung an. Soll mal ein Arzt drauf schauen, sicher ist sicher, dafür sind sie ja da.

  • Liebe Linny ,


    gewogen wurde ich noch nie seit meiner mittlerweile fast einjährigen Behandlungszeit. Für die Bestrahlung wollten sie wöchentlich das Blutbild. Aber wenn ich es vergessen habe, es abzugeben, hat auch keiner danach gefragt.

    Ich bin die Strecke von 40 km selber gefahren und war nie ein Problem. Müder wird man vielleicht, weil die Bestrahlung in der Muskulatur einen Entzündungsprozess auslöst. Die Brust wird danach auch härter. Ich merke das immer noch.

    Pass auf jeden Fall gut auf, dass du keine offenen Stellen bekommst. Bei mir war das so ab der 20. Bestrahlung. Ich habe mich auch vorher nicht so darum gekümmert, es irgendwie unterschätzt. Die Abheilung hat dann 3 Woche gebraucht und jetzt nach 3 Monaten spüre ich die Stelle immer noch leicht.

    Lese dir einfach mal die Tipps durch, die hier schon geschrieben wurden. Sonne auf jeden Fall vermeiden. Die Strahlung reicht! Man wird dabei letztendlich sogar auch rot und später braun.


    Ich war neulich bei Sport mit Integration in Roth. Ein sehr schöner Ort. Ist ja wirklich nicht so weit entfernt. Vielleicht können wir wirklich mal zusammen zu einem Treffen fahren. Ich würde mich freuen. Und falls du mal in meine Richtung kommst, melde dich einfach. Geht auch spontan!


    Dann mache das Beste aus deiner Bestrahlungszeit. Für mich war es eine angenehme Zeit. Ich habe pro Woche mir immer einmal was besonderes gegönnt. Sich gutes tun, hilft einem psychologisch für positivere Erfahrungen. Manchmal darf man sein Hirn ja auch selber austricksen.


    Ingrid

  • Hase

    Vielen Dank. Seit der Krankheit machen mein Mann und ich viele Ausflüge. Meist ein oder zweimal die Woche. Mein Mann arbeitet oft am Wochenende und hat daher unter der Woche öfter frei. Jetzt wo ich nicht arbeite können wir die Tage gut nutzen. Es gibt auch in der näheren Umgebung viele Dinge, die wir noch nicht gesehen haben und gestern waren wir in Deiner Gegend 😊.

    Gerne können wir zusammen fahren oder uns auch mal treffen. Du kannst mich auch gerne kontaktieren , wenn Du in meiner Gegend bist oder Lust dazu hast 😊.

    Bestrahlung war heute nicht schlimm. Ich hatte den Eindruck als ob es kürzer war als gestern. Kann das sein? Brust war an einigen Stellen wärmer aber sonst hatte ich nix.

  • Liebe Uhu

    wie geht es deinem Ausschlag? Hast du den ersten Abschnitt bald geschafft?

    Auch wenn bei dir die Ursache evtl. eine andere ist, wollte ich dich fragen, welche Creme oder ähnliches dir deine Ärzte geraten haben. Oder gar nichts?

    Ich habe ja kein Medikament während der Bestrahlung genommen und erst am letzten Tag einen Ausschlag bekommen, der jetzt, 9 Tage nach Beendigung eher noch mehr nervt.X/

    Also was da die Ursache ist, weiß ich nicht. Kann auch von den Folienpflastern kommen. Mein Arzt meint, typisches Hautbild. Dauert ca. 2 Wochen. Soll keine Cortisoncreme nehmen.

    Vielleicht muss man einfach Geduld haben, aber die ist langsam aufgebraucht bei mir.

    Ich kann mir vorstellen, dass, wenn du ja weiterhin bestrahlt wirst, der Ausschlag sich gar nciht erholen kann, oder? :(

  • Liebe SanniKa ,

    ich habe heute zum ersten mal den Eindruck, dass der Ausschlag zum Stillstand gekommen ist. Ich habe vom Strahlenarzt Fenis.. Salbe bekommen. Die Onkologin war der Meinung, dass das nicht reicht und hat mir eine cortisonhaltigen Salbe verschrieben. Dazu Fenis..Tabletten gegen den Juckreiz. Gestern hat sie mir noch mal andere Tabletten verschrieben. Mein Ausschlag war aber auch heftig an beiden Armen, Beinen, Rücken und Bauch. Heute hatte ich Bestrahlung Nummer 18 von 28. Die Onkologin meint, dass man Geduld haben muss...nur wer von uns hat die noch:/

  • Hallo Linny ,


    ich habe noch bis Ende Juli Tablettenchemo und arbeite noch nicht. Bin daher auch einigermaßen flexibel. Wir schreiben uns einfach, wenn einer von uns denkt, dass es gerade passen könnte. Heute hat mich meine ehemalige Nachbarin auf der Straße angehalten und gesagt, dass sie nun das Gleiche hat wie ich. Ich habe ja meine Erkrankung mal über die Zeitung öffentlich gemacht. Daher wissen ganz viel von mir Bescheid. Sie will sich nun auch mit mir treffen.


    Bei der ersten Bestrahlung werden oft Kontrollaufnahmen zusätzlich gemacht um zu schauen, ob alles passt. Daher ist es das 1. Mal auch länger. Diese Kontrolle, ob noch alles richtig eingestellt ist, gibt es normalerweise auch wöchentlich. Bei mir haben die das immer vorher gesagt. Dann konnte man sich darauf einstellen, dass das länger dauert. Zusätzlich war einmal die Woche ein sehr kurzes Arztgespräch. Dabei kann man eigentlich auch alle Fragen stellen, die einem so in den Kopf kommen.


    Dann wünsche ich dir, dass du da heil hindurchkommst. Und erstmal ein erholsames Wochenende

    Ingrid

  • Hallo birka2000 , inkl. heute habe ich noch 13 vor mir. Bisher geht's mir auch recht gut. Bin nur extrem müde 🙈😴 ich versuche viel raus zu gehen u mich zu bewegen u bilde mir ein das hilft etwas 😅

    meine Narbe tut etwas weh u ist auch breiter geworden 🙄 Aber sonst geht's der Haut noch gut 😁

    freut mich das du so gut durch kommst... ich drück dir die Daumen das es weiterhin so gut läuft 🤗

    lg, Thora

  • Hallo !

    Kann mir jemand erklären,ab wieviel Tage wo Gerät kaputt ,oder Feiertage sind - die bestrahlung nicht das erwünschte Ziel erreicht?

    ich habe 28 bestrahlungstage ,da waren durch Ostern,1.Mai und zwei Ausfälle des Gerätes nun 5 fehl Tage.

    das heißt ,ich wurde nicht immer 5 x die Woche bestrahlt. mache mir jetzt große Sorgen,das es nun umsonst war.X/

  • Liebe jaki , so wie ich das verstanden habe, sollen es nicht zu viele Tage hintereinander sein, also wenn das Einzeltage sind, ist est kein Problem, wie ich es verstanden habe. Bei mir hatte die längste Pause 3 Tage, Wochenende und Montag.


    Ab wann ein echter Wirkungsverlust auftritt, weiß ich auch nicht. Bei uns hat man drauf geachtet, dass Pausen, falls überhaupt nötig, möglichst kurz waren.


    Aber einzelne Tage waren kein Problem.

    Frage doch mal im KID nach, die kennen sich doch aus.


    LG Sonnenglanz

  • Liebe jaki

    Ich war in Dezember 2017 zur Bestrahlung und da war heilig Abend Montag! D.h. Letzte Bestrahlung Freitag und dann 5 Tage Pause bis es weiter ging.


    Wenn das nicht gut gewesen wäre hätten die, trotz Feiertag, auch Sonderschichten eingelegt.


    Frag trotzdem bei deinem strahlenärzten nach 😉

    Liebe Grüße

    Biggi

    _______________________________________________________


    Das Wesentliche ist für manche Augen unsichtbar!

  • ich hab habe am 15.4 angefangen ,da war schon Karfreitag-WO.Ende und Ostermontag frei (sind 2 Fehltage fr.u.Mo. )

    Dann Di. defektes Gerät ,und Fr.frei da 1.Mai bestrahlt wurde (2 Fehltage )

    Dann nochmals Fr.gerät kaputt (1 Fehltag)

    Klar wurden die hinten dran gehängt,aber was mich beunruhigt ist,das es gerade mal 2 wochen 5 Tage am Stück waren,von 28 bestrahlungen

  • jaki


    Ich musste Weihnachten und Silvester/Neujahr 2017 auch 2x so lange Pausen machen und hatte auch 28 Bestrahlungen.


    Bitte mach dich nicht verrückt die würden sonst anders an die Terminplanung gehen. Du bist doch eine von vielen da in der Radiologie und denk an die die mit Dir die gleichen Probleme in der Praxis haben es waren doch nicht nur für dich diese Feiertage 😉


    Glaub daran das die Strahlen Deine mistkröte erledigen und nicht das es nicht wirkt. Diese Tortur würde auch kein Arzt verantworten.


    Früher wurde länger in der Einzeldosis bestrahlt was angrenzendes Gewebe mehr schädigte, heute wird in kleinen Portionen gemacht damit das angrenzende Gewebe sich erholen kann. Dein Tumor hat trotzdem eins auf die Mappe bekommen.

    Liebe Grüße

    Biggi

    _______________________________________________________


    Das Wesentliche ist für manche Augen unsichtbar!

  • jaki , ich frage mich, wieso manche hier immer solche Angst verbreiten. Und wieso dann den KID anrufen, wenn der Arzt doch gleich zu greifen ist bei der Bestrahlung.

    Der hat das doch studiert und macht das täglich.

    Sprich ihn an, wenn Du Ängste hast. Ich denke auch, die wissen, was sie tun.

    Ganz liebe Grüße

    Milli

  • Hase

    Liebe Ingrid,

    danke für Deine Antwort. Gern können wir uns mal treffen, wenn es passt 😊. In der Tat haben sie am 1. Tag der Bestrahlung nochmal Kontrollaufnahmen gemacht und mit den Ct Aufnahmen abgeglichen. Bei mir wird das nur einmal gemacht, weil die Bestrahlung nicht umgestellt wird und immer gleich ist hat mir die Röntgenassistentin erklärt.

    Gewogen wird bei uns damit man die Bestrahlung anpasst falls man 10 Kilo zu oder abnimmt. Da passen dann die Markierungen nicht mehr. Ich meinte das würde doch wohl kaum passieren. Da stimmte mir die Assistentin zu. Es gebe aber wohl Patienten da könnte das passieren und zwar wenn der gesamte Bauchraum bestrahlt würde. Damit keine Fehler passieren wiegen sie einfach alle 🤔.

    Ich habe übrigens auch ziemlich viele Feiertage zwischen meinen Terminen. Ich denke aber nicht dass das problematisch ist. Sonst würden sie das nicht machen.