Bestrahlung

  • ratlos 5bis 6 Wochen wird es wohl dauern. Kommt ein bisschen darauf an ob du zu Schluss noch Boost bekommst und ich wurde gefragt, ob ich lieber etwas stärker dafür etwas kürzer oder lieber schwächer und etwas länger bestrahlt werden möchte. Ich hab mich für den längeren Zeitraum entschieden, weil dann die Bestrahlung nicht so stark ist und die Haut dann nicht so leiden muss.

  • Hallo Baybsie ,

    mir wurde was von 6 Wochen gesagt, aber nicht, ob das mit oder ohne Bestrahlung der Lymphabflusswege ist.

    Bisher tendierte ich zur kürzeren Bestrahlung mit höherer Dosis, dank deines Beitrags doch nicht mehr.


    LG ratlos

  • Liebe ratlos

    Ich hatte 6 Wochen Bestrahlungen , jede Bestrahlung war zusätzlich mit Boost und zusätzlich die Lymphabflußwege. ...bei mir waren es 28 Bestrahlungen alles inklusive 😉

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Hallo kruemelmotte ,


    mich würde interessieren, warum man überhaupt ein Pflaster aufgeklebt bekommt:/. Auf jeden Fall ein guter Tipp, dass man dahingehend aufpassen muss. Bei mir dauert es noch ein wenig, zunächst steht OP an, werde mich aber schon mal ein wenig einlesen.


    Caro_caro , wie kommt es, dass du schon das Aufklärungsgespräch hattest? Du bist doch noch in der Chemo? Ich habe immer das Gefühl, dass diese Termine bei allen schneller gehen als bei mir. Ich fühle mich so uninformiert😯😫

  • Liebe Teafriend ,


    Meine Onkologin wollte mich erst im Dez zur Strahlenaufklärung schicken, ich habe das selbst organisiert, meine gyn meinte, ich solle mich besser schonmal um einen Platz kümmern. Da ich mich nicht vorab entscheiden konnte, habe ich drei strahlenpraxen besucht.

    Ich kann das ja ohne Überweisung machen. Gespräche hatten bis zu 14 Tage Vorlauf, die schnellsten waren eine Woche.

    Wollte mir einen Platz sichern, aber auch Urlaub zwischen chemo und strahlen planen können.

  • Hallo Teafriend ,


    um jeden Tag gleich auf der Pritsche zu liegen, bekommt man Striche auf den Oberkörper gemalt zur Orientierung für die Lagerung. Um diese Striche zu schützen vor dem Duschen und Schwitzen weren sie mit durchsichtigen Pflastern überklebt. Hält mal besser mal schlechter. Zum Ende der Bestrahlungszeit habe ich an einigen Stellen keine Pflaster mehr vertragen und durfte diese dann selbst nachziehen. Das wird aber in jeder Praxis anders gehändelt. Also vorher fragen.


    LG

    Kalinchen

  • Liebe Teafriend ,


    ich denke wann welches Aufklärungsgespräch stattfindet, liegt auch einfach daran, wie ein Brustzentrum organisiert ist.


    Bei mir fanden alle Aufklärungsgespräche nach der Tumorkonferenz statt entsprechend der Therapieempfehlung. Die Termine wurden vom Brustzentrum gemacht (Aufklärungsgespräche Port, Narkosegespräch Port, Herzultraschall, Aufklärungsgespräch Chemo, Aufklärungsgespräch Bestrahlung). Mir hat man gesagt, das machen sie so, damit ich weiß, was in den einzelnen Phasen auf mich zukommt und “um die Zeit zu nutzen“. Es war aber keine Verpflichtung da, die Termine so zu nehmen, ich hätte um andere bitten können. Es war eine Empfehlung. So hatte ich alle Gespräche schon im Februar, bevor der Port gelegt wurde.

  • Caro_caro , da bist du ja super organisiert:thumbup:. Gab es in deinen Augen Unterschiede bei den drei Strahlenpraxen? Für welche hast du dich letztendlich entschieden? Ich habe hier gelesen, dass manche Praxen atemgesteuert vorgehen. Ist das besser oder schlechter?


    Danke Kalinchen , dann bin ich vorbereitet.


    Hallo Tempi , auch hier fällt wieder auf, wie unterschiedlich die Brustzentren vorgehen bzw. was sie einem anbieten. Da ich bisher immer nach der Devise vorgegangen bin: "Ein Schritt nach dem anderen" hat es mich nicht gestört, noch nichts zu wissen. Aber jetzt, wo alles näher rückt, fällt mir auf, wie wenig ich eigentlich weiß. Gut, dass man das ändern kann;)

  • Liebe Teafriend ,


    Von den drei Geräten sind sie vergleichbar, habe dazu mit dem Kid telefoniert, die in sekundenschnelle Studien finden.

    Mir wurde von einer Praxis gesagt Atemtechnik samt Gerät verwenden sie wenn der Brustkorb eine Form hat bei dem die Strahlen zu sehr durch den Thorax gehen, sehen sie beim Planungs CT zutage.

    Das vertrackte war, dass jede Praxis ein anderes Schema durchführen wollte.


    15 x plus 8 Boost plus seitliche axilla (Lymphe machen wir immer)

    15 x plus 5 Boost, keine Lymphe (seien ja keine Lymphknoten befallen)

    28 x incl Dosis Erhöhung im Tumorbett, so könnten sie von Anfang an das Areal gut bestrahlen. Keine lymphabflusswege, wäre nur bei Lymphknotenbefall.


    Da mir am Ende gyn, onko, Kid gesagt haben, dass die 28 wesentlich schonender seien, habe ich mich dafür entschieden.


    Bei der Gerätebewertung war ich erst vom Tomogerät überzeugt, bis kid Studie zitierte, dass wesentlich mehr gesundes Gewebe geringe strahelndosen abbekäme, eigentlich logisch, da das Gerät um den Körper kreist um immer neue Strahlenkanäle zu nutzen. War mir dann rein emotional nicht so sympathisch.

    Die anderen fielen weg wegen lymphknotenbestrahlen

    Blieben die 28


    Anstrengend weil auch hier die Leitlinien viel Raum lassen.


    Ganz liebe Grüße

    caro

  • Okay, danke Caro_caro , das ist ja super interessant. Mir war nicht klar, dass die Strahlenpraxen entscheiden, wie vorgegangen wird. Ich habe gedacht, man bekommt vom Onko oder vom BZ eine Überweisung, was gemacht werden soll. Oder dass das Tumorboard entscheidet. Hast du bei der Terminvereinbarung für diese Vorabgespräche einfach gesagt, du möchtest ein Infogespräch?

  • Hallo zusammen, ich reihe mich auch bei euch ein. Am Donnerstag gibt es mein Planungs-CT und am 7.11. ist dann die erste Bestrahlung. Ich bekomme 16 und zusätzlich 5 Boost. Es soll eine atemgesteuerte Bestrahlung sein, da ich links bestrahlt werde und da ja auch das Herz liegt.Ich muß Atemübungen machen...bin schon sehr aufgerregt!

  • Danke Baybsie !Sie sprachen von etwa 15 Sekunden...Ich bin seit ca. einem halben Jahr auch kurzatmig und habe Hustenreiz und ein "Rasseln" beim Ausatmen. Könnte beginnendes Asthma sein:rolleyes: Mein Hausarzt hat mir jetzt aber eine Überweisung zum Röntgenthorax geschrieben nachdem es bei mir ja kein Staging gab aufgrund der Tumorbiologie und der freien Lymphknoten.

    Kann man während der Bestrahlung eigentlich auch zusätzlich unbedenklich röntgen? Fällt mir jetzt erst ein...

  • Hallo Ihr Lieben, bei mir steht die Bestrahlung an...nun habe ich hier 100 Nachrichten gelesen um was über die pflege für die brust als auch brustwarze zu erfahren ist aber alles sehr verwirrend puder oder lotion..welche ...falls es nicht nervt würde ich mich über tipps gerne per pn oder email freuen

    ! Habe auch gehört man sollte auch die nägel wieder dunkel lackieren?

    GAANZ LIEBEN DANK:*